Konferenz

Tunnelbau

Ihre Vorteile

  • Lernen Sie innovative Brandschutz- und Sicherheitskonzepte kennen.
  • Informieren Sie sich über Entwicklungen in der Verfahrens- und Maschinentechnik, Tübbingausbau.
  • Hören Sie Praxisberichte nationaler und internationaler Tunnelbauprojekte und Instandsetzungsverfahren.
Tunnelbau - VDI-Konferenz

Diskutieren Sie auf der VDI-Konferenz „Tunnelbau“ mit renommierten Experten die neuesten Entwicklungen im Bereich des Tunnelbaus. Zu den zentralen Themen der Konferenz gehören die Bereiche BIM, Brandschutz und Instandhaltung. Außerdem erfahren Sie im Eröffnungsvortrag, welche Neubau- und Instandhaltungsprojekte die Deutsche Bahn plant.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 4. Juli 2017

09:50

Eröffnung und Begrüßung durch die Konferenzleiter:

Prof. Dipl.-Ing. Fritz Grübl, Hochschule für Technik, Stuttgart und geschäftsführender Gesellschafter, PSP Consulting Engineers GmbH, München

Dipl. Bauing. ETH Heinz Ehrbar, Leiter Management Großprojekte (I.NGM), DB Netz AG, Frankfurt am Main

10:00

Tunnelbau in Deutschland und International – Aufgabenstellung und Umsetzung

  • Deutsche Großprojekte, Neubaustrecken
  • Ausbau von U- und S-Bahn-Systemen
  • Substanzerhalt und Nachrüstung der Bestandstunnel
  • Neubauprojekte international

Dipl. Bauing. ETH Heinz Ehrbar, Leiter Management Großprojekte (I.NGM), DB Netz AG, Frankfurt am Main

Verfahrens- und Maschinentechnik, Tübbingausbau

10:30

Der Baugrund als besondere Herausforderung im Tunnelbau

  • Anforderungen an die Baugrunderkundung
  • Sonderproblematik Karst- und Karsthohlräume
  • Vorlaufende und vortriebsbegleitende Erkundung von Karststrukturen
  • Karstbehandlung und Berücksichtigung von Karststrukturen bei der Sicherung und Bemessung

Prof. Dr.-Ing. Frank Könemann, Geschäftsführung, Geoteam Ingenieurgesellschaft mbH, Dortmund

11:00

Neue Entwicklungen bei Multi-Mode Tunnelvortriebsmaschinen

  • Maschineller Tunnelvortrieb
  • Wechselnde Baugrundverhältnisse
  • Multi-Mode Tunnelvortriebsmaschinen
  • Variable Density TBM

Dipl.-Ing. Werner Burger, Leiter Engineering Traffic Tunnelling, Herrenknecht AG, Schwanau

11:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

12:00

Tunnelvortrieb am Beispiel des Fildertunnels PFAl.2

  • Vorstellung des Projekts
  • Erläuterung des gewählten Vortriebsverfahrens
  • Erfahrungen und Erkenntnisse beim Tunnelvortrieb
  • Besonderheiten beim Vortrieb im quellfähigen Anhydrit

Dipl.-Ing. Rainer Benno Rengshausen, Geschäftsführung, Co-Autoren: Dipl.-Ing. Hans Köhler, beide Porr Bau GmbH, Wien, Österreich, Dipl.-Ing. Andreas Rath, Porr Bau GmbH, Stuttgart

12:30

Aktuelle Fragen und Entwicklungen bei der Planung und Ausführung von Tübbingfertigteilen

  • Bemessung, Detailnachweise, u.a. Teilflächenpressung, Pressenkraftdurchleitung
  • Einsatz von Stahlfasern
  • Konstruktiver Brandschutz, PP-Faserbeton

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Oliver Fischer, Ordinarius des Lehrstuhls für Massivbau, Fakultät Bau, Geo, Umwelt, Co-Autor: Dipl.-Ing. Gerald Schmidt-Thrö, beide Technische Universität München

13:00

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

14:30

Hochauflösende Deformationsmessungen von Tunneltübbingen mit verteilten faseroptischen Sensoren

  • Einsatz, Kalibrierung und Auswertung von verteilten faseroptischen Messungen
  • Dehnungsmessungen und Rissdetektion im Inneren von Tübbingen
  • Belastungstests auf einem Tübbingprüfstand

Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Werner Lienhart, Institutsvorstand, Institut für Ingenieurgeodäsie und Messsysteme, Technische Universität Graz, Österreich

15:00

Planung und Herstellung von Querschlägen am Tunnel Rastatt

  • Planung und deren Grundlagen
  • Anforderungen und Ausführung der Vereisung
  • Vortriebskonzept und Ausbau der Querschläge
  • Detailbetrachtungen: Abdichtung, Erdung, Brandschutz, Türen etc.

Dipl.-Ing. Mirko Winterstein, Senior Projektleiter, Co-Autor: Dipl.-Ing. Marc Kemmler, M.Eng., beide ARGE Tunnel Rastatt, Ötigheim 

15:30

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

BIM im Tunnelbau

16:00

Einsatz von BIM im Projekt Gateway Gardens

  • Herausforderung aus Sicht eines Bauunternehmens
  • Strategische Implementierung (Unternehmen/Projekt)
  • Übersicht BIM – Welche Methoden werden eingesetzt: 3D, 4D, 5D, BIM2Field
  • Ausblick zum konkreten Mehrwert

Dr.-Ing. Daniel Krause, Leiter BIM, Wayss und Freytag Ingenieurbau AG, Frankfurt am Main

16:30

Rechtliche Grundlagen beim Tunnelbau mit BIM

  • Vertragsgestaltung – Leistungsbeschreibung
  • BIM und HOAI, Haftung und Urheberrecht
  • BIM-Manager: Beauftragung, Einbindung, Verantwortung

Dr. iur. Jörg L. Bodden, Rechtsanwalt, Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Düsseldorf

17:00

Abschlussdiskussion und Ende des ersten Veranstaltungstages

17:45

Get-together

Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Brandschutz und Sicherheit für Bahn- und Straßentunnel

08:30

Brandschutz und Sicherheit am Beispiel des Brenner Basistunnels

  • Sicherheitskonzepte SiGe-Planung
  • Brandschutz Vorkehrungen/Einsatzgrenzen
  • Fremdrettung – Feuerwehr – Rettungsdienst

Mag. Erwin Reichel, Koordinator Tunnelsicherheit, Brenner Basis Tunnel Gesellschaft, Innsbruck, Österreich

09:00

Brandschutz im Tunnelbau während der Bauausführung – Sonderfall Baden-Württemberg: Rettungswehr

  • Gefährdungsbilder für Brände im Tunnelbau während der Bauausführung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz
  • Stand der technischen und organisatorischen Maßnahmen
  • Sonderfall Baden-Württemberg: Organisation und Ausrüstung von Rettungswehren/-einheiten auf Tunnelbaustellen

Dipl.-Ing. Thomas Gerstewitz, Leiter Technischer Innendienst, Wayss & Freitag Ingenieurbau AG, München und Dipl.-Ing. (FH) Armin Semmelmann, Leiter Arbeitsvorbereitung, Ed. Züblin AG, Stuttgart

09:30

Erfahrung aus der Heißbemessung für Tunnelbauwerke

  • Rechnerische Nachweisverfahren – Brandschutz
  • PP-Faserbeton – als bauliche Brandschutzmaßnahme
  • Baulicher Brandschutz bei Instandsetzung

Dipl.-Ing. Carsten Peter, Gesellschafter, IMM Maidl & Maidl Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG, Bochum

10:00

Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung

10:30

Erfahrungen bei der brandschutztechnischen Nachrüstung von Straßentunneln

  • Nachrüstungserfordernis bestehender Straßentunnel
  • Risikobetrachtung
  • Sicherheitskonzept zur Abwägung bautechnischer und betrieblicher Maßnahmen
  • Ausmaßermittlung Brandereignis

Prof. Dr.-Ing. Ludger Speier, Geschäftsführender Gesellschafter, Co-Autoren: Lisa Probst, M.Sc., Dipl.-Ing. Franz-Josef Vienken, alle ZPP Ingenieure AG, Bochum

11:00

Fluchttüren und Randwege in Eisenbahntunneln der DB Netz AG - Aktueller Stand des Regelwerks

  • Anforderungen an Fluchttüren in Eisenbahntunneln (Brandschutz, Rauchschutz und aerodynamischen Einwirkungen)
  • Hinweise für die Planung und die Herstellung von Fluchttüren
  • Möglichkeiten zur brand- und unfallgeschützten Verlegung von sicherheitsrelevanten Kabeln

Dipl.-Ing. Ludwig Wiesmeier, Experte Tunnelbau, Technik- und Anlagenmanagement FuE und Regelwerk Tunnel- und Erdbau, DB Netz AG, München 

11:30

Baulicher Brandschutz bei Eisenbahntunneln

  • Standsicherheit im Brandfall: Grundlagen, Überblick zur Nachweisführung, Anforderungen an Versuche
  • Abplatzungen: Erläuterungen zu den Einflussfaktoren und deren Bewertung
  • Abschätzung der mittleren Abplatztiefe und Anforderungen an rechnerische Nachweise

Dipl.-Ing. Winfried Schuck, Teamleiter Tunnelbau, Technik- und Anlagenmanagement FuE und Regelwerk Tunnel- und Erdbau, DB Netz AG, München

Instandsetzung von Tunnelbauwerken

12:00

Alternative Sanierungsverfahren am Beispiel des Petersbergtunnels

  • Erneuerung des Petersbergtunnels mit der „Tunnel im Tunnel - Methode“
  • Erstmalige Durchführung auf einer Strecke mit Oberleitung als Pilotprojekt bei der Deutschen Bahn
  • Aufweitung des vorhandenen Tunnelquerschnitts und Einbau einer neuen Innenschale unter dem „rollenden Rad“, d.h. bei laufendem Bahnbetrieb

Dipl.-Ing. (Univ.) Bodo Tauch, Technischer Projektleiter Kaiser-Wilhelm-Tunnel/Petersbergtunnel, Co-Autor: Dipl.-Ing. Uwe Kneißl, beide DB Netz AG, Frankfurt am Main

12:30

Mittagspause und Besuch der Fachausstellung

13:30

Sanierung und Ertüchtigung des Engelbergtunnels im Zuge der A 81 bei Leonberg

  • Darstellung der aktuellen Situation
  • Abschätzung zur weiteren Entwicklung
  • Technische Maßnahmen zur Sanierung und Ertüchtigung
  • Bauliche Abwicklung der Maßnahmen

Dipl.-Ing. Marcel Zembrot, Ministerialrat, Referatsleiter 23 – Straßenund Erhaltungsplanung, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, Stuttgart, Co-Autor: Dipl.-Ing. Enrico Hinz, Regierungspräsidium, Stuttgart

Recht – Vertragsmodelle

14:00

Internationale Ausschreibungen im Tunnelbau

  • Ausschreibungsunterlagen und Leistungsbeschreibung
  • Einheits- und Pauschalpreispositionen
  • Störfallkataloge im Tunnelbau
  • Nachträge und Bauzeitverzögerungen
  • Nachtragsmanagement

Prof. Dr. iur. Falk Würfele, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Rechtsanwaltskanzlei Würfele, Düsseldorf, Honorarprofessor, Lehrbeauftragter für „Deutsches und Internationales Baurecht“, Universität Siegen

14:30

Öffentlich Private Partnerschaften (ÖPP) für den Tunnelbau – Abwicklung am Beispiel der A7

  • DEGES und ÖPP-Projekte im Fernstraßenbereich
  • Vertragsmodelle – bisherige Erfahrungen
  • Anforderungen an die Projektgesellschaft A7
  • Bauabwicklung

Dipl. Bauing. Bernd Rothe, Bereichsleiter, DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin

15:00

Zusammenfassung der Veranstaltung und Verabschiedung durch die Konferenzleiter

Programmablauf einblenden

Sicherheit im Tunnelbau

Sicherheit ist eines der wichtigsten Themen beim Tunnelbau – sowohl während der Bauphase als auch im späteren Betrieb. Daher stehen die neuesten Entwicklungen rund um Brandschutz, Rettung und innovative Sicherheitskonzepte von Bahn- und Straßentunneln im Mittelpunkt des VDI-Kongresses „Tunnelbau“. Anhand von Praxisberichten zu aktuellen Tunnelbauprojekten erfahren Sie, wie Sie ein höchstmögliches Sicherheitsniveau beim Neubau, der Instandhaltung und der Nachrüstung von Bahn- und Straßentunneln erreichen.

Die Konferenz geht zudem auf technische Innovationen, wie z. B. Entwicklungen bei Tunnelvortriebsmaschinen, sowie rechtliche Aspekte beim Tunnelbau ein. Sie lernen alternative Sanierungsverfahren wie die Tunnel-in-Tunnel-Methode kennen und erfahren, was Sie beim Einsatz von Building Information Modeling (BIM) im Tunnelbau beachten müssen.

Wer sollte an der Konferenz „Tunnelbau“ teilnehmen?

Die VDI-Konferenz richtet sich an Fach- und Führungskräfte von:

  • Ingenieurbüros
  • Bauunternehmen für den Tunnelbau, Massiv- und Spezialtiefbau
  • Behörden und Ämter für Straßen und Verkehr
  • Hersteller und Zulieferer für den Tunnelbau

Darüber hinaus sind auch Bauherren und Rechtsanwälte, die sich mit dem Tunnelbau beschäftigen, angesprochen.

Kombinieren und sparen

Vertiefen Sie Ihr Wissen zum Tunnelbau in den begleitend zur Konferenz stattfindenden Spezialtagen. Nutzen Sie den Tag vor der Konferenz, um sich eingehend mit der Baustofftechnologie im Tunnelbau zu befassen. Am Tag nach der Konferenz haben Sie die Gelegenheit, sich im kleinen Kreis intensiv mit dem Thema Bauliche und technische Anforderungen an Tunnel - Vorbeugender baulicher Brandschutz auseinanderzusetzen. Bei gemeinsamer Buchung der Konferenz mit einem oder beiden Spezialtagen profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

2 erfahrene Tunnelbauexperten leiten die Konferenz

Die Leitung der Konferenz „Tunnelbau“ übernehmen 2 renommierte Tunnelbau-Experten. Prof. Dipl.-Ing. Fritz Grübel lehrt an der Hochschule für Technik in Stuttgart und ist Geschäftsführender Gesellschafter der PSP Consulting Engineers GmbH in München. Dipl. Bauing. ETH Heinz Ehrbar ist Leiter Management Großprojekte bei der DB Netz AG in Frankfurt am Main. In seinem Eröffnungsvortrag „Tunnelbau in Deutschland und International – Aufgabenstellung und Umsetzung“ wird er u. a. vorstellen, welche Neubau- und Sanierungsprojekte die Deutsche Bahn plant.

Jetzt Konferenzplatz sichern

Sie möchten sich umfassend über die aktuellen Entwicklungen im Tunnelbau informieren? Und anhand von Praxisbeispielen erfahren, welche Sicherheitskonzepte sich in der Praxis bewährt haben? Dann buchen Sie jetzt die VDI-Konferenz „Tunnelbau“.

Veranstaltung buchen
04.07 - 05.07.2017 Raunheim bei Frankfurt verfügbar 1020 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Tunnelbau
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 920 €statt 1020 €
Am Tag davor
  • Vertragsmodelle, Vergabeverfahren und Public Private Partnership (PPP)
    Spezialtag am 03.07.2017 in Raunheim bei Frankfurt Details
  • 710 €statt 760 €
Am Tag danach
  • Baulicher und anlagentechnischer Brandschutz im Tunnelbau
    Spezialtag am 06.07.2017 in Raunheim bei Frankfurt Details
  • 710 €statt 760 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1020