Forum

Einwirkungen, Mängel und Schäden an Brückenbauwerken

Schäden bei Brücken erkennen und bewerten | VDI-Technikforum

Das VDI-Technikforum „Einwirkungen, Mängel und Schäden bei Brückenbauwerken erkennen und bewerten“ macht Sie mit den Methoden der Einwirkungs- und Zustandsüberwachung von Brücken vertraut. Dazu lernen Sie die verschiedenen Mess- und Beurteilungsverfahren im Detail kennen. Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, die Gebrauchstauglichkeit bestehender Brücken realistisch einzuschätzen, mögliche Risiken zu erfassen und Schäden frühzeitig zu erkennen.

Herausforderung Sicherheit

Alleine 40.000 Straßenbrücken existieren in Deutschland, von denen ein Großteil zwischen 1965 und 1985 errichtet wurden. Diese weisen heute zum Teil große Defizite auf. Das 2-tägige VDI-Technikforum „Einwirkungen, Mängel und Schäden bei Brückenbauwerken erkennen und bewerten“ vermittelt Ihnen Aufgaben, Konzepte und Methoden der Brückenüberwachung. Sie erfahren, wie Sie mittels Bauwerksmessung, Monitoring, Messtechnik und Sensorik den Zustand von Brücken überwachen und bewerten sowie Schäden frühzeitig identifizieren. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele lernen Sie zudem u. a., die reale Einwirkung auf Brücken durch den Verkehr mittels Messungen zu identifizieren. 

Hochkarätige Experten aus Industrie und Forschung bringen Sie auf den neuesten Stand der technischen und rechtlichen Entwicklungen. Nach dem Forum sind Sie in der Lage, die passenden Überwachungsverfahren und -methoden auszuwählen und können beurteilen, welche Maßnahmen zur Instandhaltung ergriffen werden müssen. Folgende Themen stehen im Fokus des VDI-Technikforums:

  • Brückenschäden identifizieren, beurteilen und einordnen
  • spezielle Verfahren und Praxisbeispiele zur Überwachung von Bauwerken
  • neue Berechnungsverfahren zum Prüfen von Brücken
  • Monitoring im Lebenszyklus von Brückenbauwerken
  • Zustandsbewertung durch Nachrechnung
  • Intelligente Brücken

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 10:00 bis ca. 17:30 Uhr; 2. Tag 09.00 bis ca. 15.15 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Thema

Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker

Rechtliche Grundlagen, Probleme und ihre Folgen in Bezug auf Bauwerksüberwachung

  • Verkehrssicherungspflichten- und Handlungspflichten
  • Pflicht zur Überwachung?
  • Verantwortlichkeiten der beteiligten Personen RA

Fabian Hartung, Rechtsanwalt und Partner, WEGNERPARTNER, Berlin

Aufgaben und Konzepte der Bauwerksüberwachung

  • Einwirkungs-, Zustands- u. Beanspruchungsüberwachung
  • Schadensermittlung und -Überwachung
  • Normative Grundlagen

Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker

Identifikation realer Verkehrseinwirkungen auf Brücken durch Bauwerksmessungen

  • Weigh-in-Motion-Strategien bei Messungen an Brückenbauwerken
  • Eisenbahnbrücke - EÜ Elbe-Lübeck-Kanal in Büchen
  • Straßenbrücke - Kaiserleibrücke in Frankfurt
  • Straßenbrücke mit Stadtbahn - Mülheimer Brücke in Köln

Dipl.-Ing. Peter Gauthier, Geschäftsführer, und  Dipl.-Ing. Ronald Stein, Abteilungsleiter Bauwerksbewertung, beide GMG Ingenieurgesellschaft mbH, Dresden

Schäden und Defizite – Erhaltung von Straßenbrücken

  • Schadenserfassung und -bewertung
  • Bewertung von Defiziten, Nachrechnung
  • Erhaltung und Ertüchtigung
  • Die Intelligente Brücke

Dr.-Ing. Peter Haardt, LRDir, Leiter des Referats Betonbau,  Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach

Erfahrungsberichte Brückenbauwerke

  • Systemidentifikation und Model Update; Ermittlung kritischer Parameter
  • Zustandsbeurteilung mit Hilfe von messtechnischen Ergebnissen
  • Lebenszyklusanalyse und -prognose
  • Typische Aufgabenstellung und Vorgangsweisen
  • Schadenserkennung; Fallbeispiele

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Helmut Wenzel, Gesellschafter, VCE Vienna Consulting Engineers, Wien

Geotechnische Aspekte bei der Überwachung von Brückenbauwerken

  • Eintrag von Belastungen aus dem Baugrund
  • Setzungen und Verdrehungen von Gründungskonstruktionen
  • Einflüsse von Setzungen auf Beanspruchungen und Gebrauchstauglichkeit

Prof. Dr.-Ing. Gerd Möller, Lehrbeauftragter Fachgebiet Geotechnik, Beuth Hochschule Berlin

Bauwerksprüfung nach DIN 1076 Bedeutung, Organisation, Durchführung

  • Typische Schadensbilder
  • Vorgehensweise, Praxisbeispiele der Durchführung

Prof. Dr.-Ing. Werner Rücker

Strukturanalyse an Brückenbauwerken auf Basis neuer modell- orientierter Schätzmethoden

  • Dynamische Methoden zur Strukturanalyse
  • Monitoring und neue Schätzmethoden
  • Zustandsanalyse und Schadensindikator
  • Reale Experimente zur Schadenslokalisation , Fakultät Bauwesen Mechanik/Dynamik, HTWK-Leipzig

Prof. Dr.-Ing. Armin Lenzen

Bewertung und Beurteilungsverfahren, Normung

  • Erstellung eines Zustandsindex
  • Bewertung (Rating) in einer international abgestimmten Skala
  • Einbindung in den Betriebsprozess und Risikoabschätzung
  • Einbindung der Normen ISO31000, ISO19900 und NORSOK

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Helmut Wenzel

Monitoring im Lebenszyklus von Brückenbauwerken

  • Qualitätssicherung und Funktionskontrolle
  • Einwirkungsüberwachung - und Zustandsüberwachung
  • Überwachung sicherheitsrelevanter Systemelemente
  • Monitoring als Kompensationsmaßnahme

Dr.-Ing. Peter Haardt

Messverfahren und -systeme für die Überwachung von Brückenbauwerken • Zielsetzung der Zustandsüberwachung

  • Anforderungen an Messsysteme
  • Kenngrößen und Messkonzepte
  • Ausgewählte Sensorik und Messtechnik
  • Bauliche und technische Realisierung
  • Messdatenmanagement, -verarbeitung und  Informationsbereitstellung

Dipl.-Ing. Jens Kühne, Head of Measurement Engineering,  Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH, Darmstadt

Anwendungsbeispiele

  • Das Model Based Observer Konzept für das Asset-Management
  • Schädigungsmodelle und Zustandsbewertungen
  • Inspektionsverfahren und -ergebnisse
  • Kosten-Nutzen Relationen

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Helmut Wenzel

Abschlussdiskussion

Für wen ist dieses Technikforum konzipiert?

Das VDI-Technikforum „Einwirkungen, Mängel und Schäden bei Brückenbauwerken erkennen und bewerten“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte, zu deren Aufgabengebiet die Erhaltung und Instandsetzung von Brückenbauwerken gehören. Dazu zählen u. a.:

  • Projektleiter
  • Bauleiter
  • Prüfingenieure
  • Gutachter
  • Sachverständige
  • Behördenvertreter

Ihr Leiter des VDI-Technikforum

Prof. Dr.-Ing Werner Rücker, ehemaliger Leiter des Fachgebiets Ingenieurbau bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), führt Sie durch das VDI-Fachforum „Einwirkungen, Mängel und Schäden bei Brückenbauwerken erkennen und bewerten“. Er arbeitet seit 1989 im Bereich der Bauwerksüberwachung und hat mehrere nationale Arbeitskreise sowie nationale und europäische Forschungsvorhaben (SAMCO, IRIS) initiiert und geleitet.

Sichern Sie sich Ihren Platz beim VDI-Technikforum

Sie möchten wissen, wie Sie den Zustand von Brückenbauwerken sicher bewerten und Risiken frühzeitig erkennen? Sie wollen dabei von in der Praxis erprobtem Wissen der Experten aus Industrie und Wissenschaft profitieren? Dann buchen Sie jetzt das VDI-Technikforum „Einwirkungen, Mängel und Schäden bei Brückenbauwerken erkennen und bewerten“. Nutzen Sie unseren Frühbucherpreis und sparen Sie 100 Euro.