Forum

Armaturen, Klappen und Regeleinrichtungen in Kraftwerken

Armaturen, Klappen und Regeleinrichtungen in Kraftwerken

Im Technikforum „Armaturen, Klappen und Regeleinrichtungen in Kraftwerken“ lernen Sie, wie Sie Armaturen, Klappen und Regelantriebe optimal und sicher auslegen, steuern und überwachen. Sie profitieren dabei vom Fachwissen der Kraftwerksbetreiber und Sachverständigen. Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, Regelwerke gezielt einzusetzen.

Armaturen, Klappen und Regeleinrichtungen – Sicherheit und Funktionalität

Ob Absperren, Regeln, Sichern oder Ableiten – Klappen, Armaturen und andere Regeleinrichtungen in Kraftwerksanlagen haben eine hohe betriebliche Bedeutung hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Sicherheit. Die Steuerung und Überwachung dieser Komponenten sowie deren richtige Auslegung stehen im Fokus dieser Weiterbildungsveranstaltung.

Vertiefen Sie als Forumsteilnehmer Ihr Fachwissen und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie:

  • die Anforderungen an die Regelung und Steuerung von Armaturen, Klappen sowie von Regelantrieben umsetzen
  • Stellglieder in Brennstoff-, Luft- oder Rauchgassystemen sicher auslegen
  • Armaturen, Sicherheitsventile und Umleitstationen optimal warten
  • die Kriterien an Schnellschlusssysteme für verschiedene Brennstoffe erfüllen

Weitere Themen sind die Entwurfsprüfung nach DGRL und regelgerechte Abnahme sowie die Auslegungskriterien für die unterschiedlichsten Einsatzfelder in Kraftwerksanlagen.

Die Themen der Weiterbildung in der Übersicht

Das Forum „Armaturen, Klappen und Regeleinrichtungen in Kraftwerken“ umfasst folgende Themenblöcke:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag: 09:30 Uhr bis gegen 17:30 Uhr

1. Einsatz von Armaturen entsprechend IEC 61508 und
61511

  • Bewertung systematischer und zufälliger Fehler
  • Hinweise zu wiederholenden Prüfungen und Prüfungen im
    laufenden Betrieb
  • Architekturbeispiele für Sicherheitskreise

Dipl.-Phys. Dirk Hoffmann, Leiter Entwicklungsorgansiation, SAMSON AG, Frankfurt

2. Pragmatische Umsetzung von Anforderungen an die
Regelung und Steuerung von Armaturen, Klappen und
Regelantrieben

  • Welche Anforderungen ergeben sich aus den Regelwerken und
    gibt es Spielräume?
  • Anforderungen an eine praxisgerechte Bauteilüberwachung und
    Schlussabnahme für die Fertigung
  • Welche Anforderungen sind an den Betrieb, Instandhaltung und
    Wartung zu berücksichtigen?
  • Funktionale Sicherheit – was steckt dahinter und was bedeutet
    das in der Praxis?
  • Welchen Sinn haben Zertifizierungen und welche Auswirkungen
    haben diese im Rahmen von Abnahmen

Dipl.-Ing. Hans Christian Schröder, Abteilungsleiter Kraftwerks und
Anlagenservice, Karsten Klingler, Projektingenieur EMSR-Technik im
Bereich Kraftwerks- und Anlagentechnik, beide TÜV Süd Industrie Service
GmbH, Mannheim

3. Regelventile im Kraftwerk als Voraussetzung für einen
flexiblen Anlagenbetrieb

  • Grundlagen
  • Besondere Anforderungen
  • Konstruktive Lösungen

Dipl.-Ing. Franz Hansknecht, Head of Product Innovation,
Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG, Schloss Holte-Stukenbrock

4. Sicherheit hat Priorität – Anforderungen an Schnellschlusssysteme
für unterschiedliche Brennstoffe

  • Einsatzbereiche: feste, flüssige und gasförmige Brennstoffe
  • Grundlagen, Normen und Gesetze
  • Aktueller Stand der Technik
  • Praxisbeispiele: Wechselwirkung Absperrsystem und Brenner-,
    Anlagenbetrieb

Dipl.-Ing. Stephan Simon, Geschäftsführer, KÜHME Armaturen
GmbH, Bochum

5. Unverzichtbar im Sicherheitssystem von Wärmekraftwerken:
Turbinenumleitstation

  • Einsatzbereich von Turbinenumleitstationen
  • Druckreduzierung und Schallkontrolle
  • Heißdampfkühlung
  • Anforderungen an Umleitstationen in modernen Wärmekraftwerken

Dipl.-Ing. Bertram Gögelein, Geschäftsführer, BOMAFA Armaturen
GmbH, Bochum

6. Gezielte Regelung und Mischung von Brenngasen

  • Grundlagen und Überblick
  • Einsatzanforderungen und Einsatzgrenzen für Misch- und
    Regelsysteme
  • Beispiele aus der Praxis zur Mischung niederkalorischer
    Brenngase

Dipl.-Ing. Stephan Simon

2. Tag: 09:00 Uhr bis gegen 15:30 Uhr

7. Auslegung von Stellgliedern in Brennstoff-/luft-/Rauchgassystemen

  • Auslegung von Luft- und Rauchgassystemen
  • Randbedingungen für die Dimensionierung und Positionierung
    verschiedener Stellglieder (Armaturen, Klappen, Messungen) und
    Auswirkung auf das Gesamtsystem
  • Auslegung von Armaturen in Brennstoffleitungen (feste Brennstoffe)
  • Darstellung anhand von Beispielen (ausgeführte Anlagen,
    Schäden)
  • Beispiele der Optimierung und Analyse anhand von
    Strömungssimulation

Roland Bräcker, Head of Design Firing Systems, Babcock
Borsig Steinmüller GmbH, Oberhausen

8. Maßnahmen zur Optimierung des Verbrennungsluftverhältnisses
in Kohlekraftwerken

  • Auswirkungen und Ursachen einer fehlerhaften Luftvertrimmung
  • Aufbau und Regelung des Brennstoff-/Luftsystems am Beispiel
    eines 1200-MWth-Steinkohlekraftwerks
  • Ermittlung von Kohlenstaubfehlverteilungen
  • Maßnahmen zur Optimierung der Brennerluftklappen
  • Softwarebasierte Möglichkeiten zur Systemoptimierung

Dipl.-Ing. (FH) Klaus Hellmick, Geschäftsführer, Heat and Power
Engineering GmbH, Stuttgart

9. Auslegung und Betrieb von Entwässerungsventilen und
Kondensatableitern

  • Vorstellung von den unterschiedlichen Kondensatableitertypen
  • Auswahlkriterien für Entwässerungsarmaturen bzw.
    Kondensatableiter
  • Hinweise zur Installation sowie Rohrleitungsführung und
    Dimensionierung
  • Überprüfung von Kondensatableitern in Sattdampf- und
    Heißdampfnetzen

Dipl.-Ing. Ralph Stemme, Produktbetreuer Kraftwerksarmaturen,
Gestra AG, Bremen

10. Absperrarmaturen für die Kraftwerkstechnik

  • Überblick der Anwendungen
  • Technische Anforderungen
    Betrieb, Dichtheit, Werkstoffe
  • Kraftwerksarmaturen im Detail
    Ventile, Schieber/Klappen, Sonderarmaturen

Mario Hamberger, Leiter Produktentwicklung Hochdruckarmaturen,
KSB AG, Pegnitz

11. Armaturen in Haupt- und Nebenkühlwasser – Planung,
Betrieb und Wartung

  • Gezielte Auswahl der geeigneten Armatur im Kühlwasserkreislauf
  • Einsatzgrenzen der möglichen Armaturen
  • Möglichkeiten vorbeugende Instandhaltung bzw. Früherkennung
    von Schäden/Verschleiß
  • Möglichkeiten der Aufbereitung und Modifizierung von
    Armaturen im Werk

Dipl.-Ing. Andreas Schmidt, Key Account Manager Power Plants,
VAG-Armaturen GmbH, Mannheim

Für wen empfiehlt sich die Teilnahme am Technikforum?

Das 2-tägige Forum wendet sich an

  • Ingenieure, Techniker und Fachleute im Kraftwerksbetrieb
  • Planer und Hersteller von Systemen, Anlagenkomponenten sowie Mess- und Regelungstechnik

Ihre Seminarleitung – Dipl.-Ing. Hans Christian Schröder

Dipl.-Ing. Hans Christian Schröder leitet die Abteilung Kraftwerks- und Anlagenservice bei der TÜV Süd Industrie Service GmbH in Mannheim und ist zusätzlich verantwortlicher Branchenmanager für Kraftwerke. Herr Schröder hat langjährige Berufserfahrung als Schiffsingenieur, Inbetriebnahme- und Projektingenieur sowie als Sachverständiger im Bereich Kraftwerkstechnik.

Buchen Sie jetzt das Forum „Armaturen, Klappen und Regeleinrichtungen in Kraftwerken“

Sie möchten gerne die aktuellen Verfahren zur optimalen Auslegung von Armaturen in Kraftwerken kennenlernen? Sie möchten Regelwerke gezielt einsetzen, die richtigen Werkstoffe auswählen und von den Erfahrungen anderer Anlagenbetreiber und Sachverständiger profitieren? Dann melden Sie sich jetzt an.

Veranstaltung buchen
22.11 - 23.11.2016 Mannheim verfügbar 1240 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.