Seminar

Optimierung und Aufrechterhaltung von bestehenden Energiemanagementsystemen

Optimierung und Aufrechterhaltung von bestehenden Energiemanagementsystemen

Mit dem Seminar „Optimierung und Aufrechterhaltung von bestehenden Energiemanagementsystemen“ erfahren Sie, wie Sie noch mehr von Ihrem EnMS profitiern können und wie Sie zusätzliche Einsparungspotentiale aufdecken. Erfahren Sie u. a. wie Sie Ihr System benchmarken, Schwachstellen identifizieren und optimieren, welche Vor- und Nachteile sich aus der Integration eines Systems mit anderen Managementsystemen ergeben und wie Sie aussagekräftige Kennzahlen (ENPIs) entwickeln. Das Seminar findet in Form eines Vortrags- und Diskussionsforum statt und versteht sich als moderierter Erfahrungsaustausch.

Der „Prüfstandskurs“ für Energiemanagementsysteme

Mit der Einführung eines Energiemanagementsystems ist es heute nicht mehr getan. Die Herausforderung für Energiemanagement-Beauftragte besteht darin, das EnMS nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern kontinuierlich zu optimieren. Das Seminar „Optimierung und Aufrechterhaltung von bestehenden Energiemanagementsystemen“ vermittelt Ihnen praxisnah, wie Sie Ihr EnMS nachhaltig verbessern und welchen Mehrwert die DIN EN ISO 50001 Ihrem Unternehmen bietet.

Sie erfahren, wie Sie Ihr eigenes System überprüfen und dabei mögliche Schwachstellen erkennen. Sie lernen andere artverwandte Managementsysteme wie das Qualitätsmanagementsystem (EN ISO9001) und das Umweltmanagementsystem (EN ISO 14001) kennen und erfahren worin sich die Systeme gleichen und worin sie sich unterscheiden. Darüber hinaus werden die Vor- und Nachteile einer Integration der Systeme miteinander sowie Möglichkeiten der Optimierung der Schnittstellen zwischen den Systemen vorgestellt.

Das Seminar vermittelt Ihnen, wie Sie Ziele für Ihr EnMS festlegen und passende Kennzahlen (EnIPs) zu deren Überprüfung entwickeln. Sie erfahren zudem, welche Chancen interne Audits und Management-Reviews für das EnMS bieten und wie Sie andere Mitarbeiter des Unternehmens in Ihre Arbeit einbinden. Die Themen werden anhand praktischer Beispiele aus Industrie, Gewerbe, Handel und Versorgungswirtschaft erörtert.

Das steht auf dem Programm der Weiterbildung

Das 2-tägige Seminar „Optimierung und Aufrechterhaltung von bestehenden Energiemanagementsystemen“ gibt Ihnen einen detaillierten Einblick in folgende Themen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag: Von 09:30 bis ca. 17:30 Uhr

Individuelle Fragen und Themenwünsche

  • Vorstellung der Referenten und Teilnehmer
  • Motivation der Unternehmen zur Einführung eines EnMS
  • Fragen der Teilnehmer
  • Themenschwerpunkte

Grundlagen zu Managementsystemen und Integration von Managementsystemen

  • DIN EN ISO 50001 Energiemanagement
  • DIN EN ISO 14001 Umweltmanagement
  • DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagement

Gesetzliche Grundlagen und monetäre Einsparpotentiale

  • Aktuelle News aus den relevanten gesetzlichen Vorschriften und Verordnungen
    • EEG (BesAR) – Neu: Ermittlung der Stromkostenintensität
    • Strom- und Energiesteuergesetz sowie Spitzenausgleich (SpaEfV)
    • StromNEV – hohe Benutzungsstunden und A-typische Netznutzung
    • EDL-Gesetz – Verpflichtung und Umsetzung für NICHT-KMU
  • Definition der Anwendungsbereiche in Abhängigkeit der gesetzl. Anforderung

Energiemanagementsysteme in der Praxis

  • Welches Energiemanagementsystem für welche Anforderung?
  • Aufbau DIN EN ISO 50001 (Energiemanagementsystem)
  • Aufbau und Durchführung DIN EN 16247 (Energieaudits)
  • Umsetzung Anl. 2 SpaEfV
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Schwerpunktthema „Optimierung und Aufrechterhaltung eines EnMS“

  • Energieteamsitzungen planen und organisieren
    • Sinnvoller Turnus
    • Agenda festlegen
    • Teilnehmer bestimmen
    • Protokoll und Berichtswesen
  • Regelmäßige Rückkopplung mit der Geschäftsleitung
    • Informationen bündeln
    • Welche Daten sind für die Geschäftsleitung wichtig?
    • Kennzahlen
    • Stand der Maßnahmenumsetzung
  • Ressourcenplanung
    • Personelle Ressourcen
    • Finanzielle Ressourcen zur Erfüllung der Zielsetzungen
  • Kontinuierliche energetische Bewertung
    • Auffinden von Einsparpotentialen (Querschnittstechnologien)
    • Zusammenspiel von strategischen und operativen Energiezielen sowie Energiepolitik
    • Aktionspläne (Maßnahmenpläne)

2. Tag: Von 08:30 bis ca. 16:00 Uhr

  • Energiekennzahlen (EnPIs)
    • Sinn und Nutzen von EnPIs – Aussagekraft
    • Entwicklung von Kennzahlen
    • Berücksichtigung von Einflussfaktoren
    • Nachhalten und überprüfen von Kennzahlen
  • Schlanke, aber normkonforme Dokumentation
    • Aufbau der Dokumentation (Handbuch, VA, Formblätter)
    • Struktur und Revisionssicherheit
  • Aktualisierung und Pflege des Energierechtskataster
    • Aufbau eines RK mittels Excel
    • Nutzung eines Online RK
    • Aufgaben und Pflichten
  • Kommunikation und Schulung im Unternehmen
    • Schulungspläne
    • Wer muss wann und in welchem Umfang geschult werden?
    • Qualifikationsanforderungen
  • Interne Audits und Management-Review
    • Chancen und Nutzen des internen Audits
    • Vorbereitung der interne Audits
    • Wer und was muss wann auditiert werden?
    • Ablauf eines Audits
    • Ergebnisprotokoll
  • Management-Review
    • Vorbereitung
    • Einbeziehung der Geschäftsleitung
    • Ergebnis der Management-Reviews
  • Umgang mit Nichtkonformitäten
  • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Zertifizierung
    • Erstzertifizierung (Stufe I und Stufe II)
    • Überwachungsaudit
    • Re-Zertifizierung
    • Multi-Site-Verfahren
    • Integrierte Managementsysteme
    • Anforderungen an den externen Auditor (ISO 50003)

An wen sich das Seminar wendet

Die Schulung über EnMS richtet sich insbesondere an Energiemanagement-Beauftragte sowie Mitglieder der Energieteams von Unternehmen. Darüber hinaus profitieren auch Führungskräfte, die erfahren wollen, wie Sie mehr aus dem bestehenden EnMS herausholen können und wie die Integration ihres Systems mit anderen Managementsystemen am Besten gelingt.

Das Seminar setzt Grundlagenwissen zur DIN EN ISO 50001 voraus. Interessenten, die nicht über entsprechende Kenntnisse verfügen, können diese im 1-tägigen Intensivkurs „DIN EN ISO 50001 kompakt“ erwerben.

Ihre Seminarleiter – Experten für EnMS

Susanne Regen hat 4 Jahre im Bereich EnMS eines EVU gearbeitet. Seit 5 Jahren betreut Sie Kunden zum Thema Einführung und Aufrechterhaltung von Energiemanagementsystemen. Für verschiedene Energieeffizienznetzwerke ist sie als LEEN-Moderatorin tätig. 2014 trat Sie als geschäftsführende Gesellschafterin in die SR Managementberatung GmbH ein.

Ihr Kollege Volker Sonntag hat mehr als 20 Jahre in einem EVU gearbeitet und war dabei vorwiegend im Bereich Energiemanagement und -controlling tätig. Er unterstützt Unternehmen verschiedener Branchen bei der Einführung von Energiemanagementsystemen sowie beim Durchführen von Energieaudits. Seit Juni 2014 ist er Geschäftsführer bei der SR Managementberatung GmbH.

Melden Sie sich jetzt für die Weiterbildung an

Sie wollen wissen, wie Sie die Schnittstellen Ihres EnMS zu anderen Managementsystemen optimieren? Sie möchten Ihr aktuellen EnMS überprüfen und verbessern? Dann wählen Sie Ihren gewünschten Termin und melden Sie sich jetzt gleich zum Seminar „Optimierung und Aufrechterhaltung von bestehenden Energiemanagementsystemen“ an.

Veranstaltung buchen
14.12 - 15.12.2016 Düsseldorf verfügbar 1340 €
28.02 - 01.03.2017 Nürnberg verfügbar 1340 €
27.06 - 28.06.2017 Berlin verfügbar 1340 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.