Tagung

Energiesysteme für Quartiere und Gebäude

  • Tauschen Sie sich mit Experten von Energieversorgern, Hersteller, Planer und Immobilienunternehmen aus.
  • Erfahren Sie welche Lösungen für die Quartiersversorgung am effiktivsten sind?
  • Gestalten Sie die Tagung mit einem eigenen Beitrag mit.
Energiesysteme und Energieversorgung für Gebäude, Quartiere und Industrieanlagen

Die VDI-Fachtagung „Energiesysteme für Quartiere und Gebäude“ bietet Praxiswissen und präsentiert neue Konzepte rund um das Thema moderne und dezentrale Energieversorgung. Hier treffen Energieversorger, Hersteller, Planer und Betreiber aufeinander und diskutieren gemeinsam, welche technischen und wirtschaftlichen Lösungen für den jeweiligen Anwendungsfall die beste Wahl sind.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Testumgebung für virtuelle Kraftwerke
Autor: Dr. Bernhard Nold, Projektmanager Demonstrator Virtuelles Kraftwerk Neckar-Alb, Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Frank Truckenmüller, Hochschule Reutlingen

Whitepaper anfordern

Kombination aus konventioneller und erneuerbarer Versorgung und dezentralen Strukturen schafft neue Lösungen für Quartiere

Die Kombination der Versorgung aus konventionellen und erneuerbaren Energiequellen schafft neue effiziente Lösungen für die Energieversorgung von Industrieanlagen, Gebäuden und Quartieren. Des Weiteren zeichnet sich ein radikaler Wandel bei der Versorgung hin zu dezentralen Lösungen ab. Diese beiden Entwicklungen beeinflussen die Energieversorgung erheblich und bieten viel Raum für neue nachhaltige Versorgungslösungen. Die VDI Fachtagung setzt genau da an und bietet Experten ein Forum für fachliche Diskussionen, um Praxiserfahrung auszutauschen und sich über Neuerungen zu informieren.

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 22. Oktober 2019

09:00

Registrierung

10:00

Begrüßung und Eröffnung
Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Inhaber der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, Institut für Energietechnik, TU Dresden

Key Notes

10:15

Quartiersversorgung als zentrales Element für ein nachhaltiges Energiesystem

  • Welche Bedeutung hat die Kopplung von Strom, Wärme und Mobilität für die zukünftige Energieversorgung?
  • Warum sind Quartierkonzepte für die Sektorenkopplung entscheidend?
  • Die aktuelle Zielsetzung der Politik hat den Ausbau der Quartiersversorgung im Fokus
  • Die Digitalisierung ist Schlüssel und Treiber bei der Quartiersversorgung
  • Ausblick: Wie müssen zukünftig Versorgungsstrukturen, Erzeugungsanlagen und Geschäftsmodelle im Quartier gestaltet sein, um erfolgreich zu sein?

Prof. Dr.-Ing. Kurt Rohrig, Stellvertretender Institutsleiter, Fraunhofer- Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE, Kassel

10:45

Mikrogrids – Flexible Energienetze für die Integration regenerativer Energiesysteme

  • Planung, Aufbau, Betrieb und Einsatzgebiete von Mikrogrids
  • Markt und Geschäftsmodelle international und in Deutschland
  • Welche technischen Anforderungen muss die dezentrale Anlagentechnik für die Integration in MiKroGrids erfüllen?
  • Durch Sektorkopplung zum Erfolgsmodell

Prof. Dr.-Ing. Christof Wittwer, Leiter Energiesystemtechnik, Fraunhofer ISE, Freiburg

11:15

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Praxisbeispiele: Betriebserfahrung und Optimierung bei der Versorgung von Quartieren mit Wärme und Strom

Moderation: Dr. Christian Koch, Teamleiter Concept Engineering im Bereich Commercial Business, Viessmann Deutschland GmbH, Allendorf

11:45

Rückschlüsse und Lessons Learned aus dem Langzeit Monitoring einer Quartiersversorgung

  • Planung und Aufbau der Quartiersversorgung
  • Inbetriebnahme und Trouble-Shooting
  • Rückschlüsse aus dem Langzeitmonitoring
  • Erkenntnisse für die Planung von neuen Quartiersprojekten

Dr.-Ing. Volker Stockinger, Geschäftsführer, Energie PLUS Concept GmbH, Erlangen

12:15

Grüne Fernwärme: Dezentrales und CO2-neutrales Versorgungskonzept am Beispiel von Hückelhoven (40.000 EW)

  • Gelungene Transformation eines ehemaligen Bergbaukraftwerkes zu einem lokalen grünen Energieversorger
  • Biomasse – KWK als Grundlage für grüne Fernwärme und Strom in der Region
  • Fernwärme für Einfamilienhäuser: Wirtschaftlichkeit und Fördermittel
  • Wachstum im Wettbewerb: Kunden für Wärme, Strom und Gas begeistern

Dipl.-Ing. Christoph Langel, Geschäftsführer, WEP Wärme-, Energieund Prozesstechnik GmbH, Hückelhoven

12:45

Praxisbeispiel: Betriebsoptimierung und Energieeffizienz eines Plusenergie-Gebäudeensembles

  • Projektziele, architektonisches und anlagentechnisches Konzept
  • Ziele und Schwerpunkte von Monitoring und Betriebsoptimierung
  • Schwachstellenanalyse und Optimierung der anlagentechnischen Systeme (Strom-, Kälte- und Wärmeerzeugung, Lüftungsanlage)
  • Optimierung Raumluftkomfort
  • Energiebilanzen

Dipl.-Ing. Andreas Robrecht, Systementwicklung/Systems Engineering, Dr. Jens M. Kuckelkorn, Bereich Energiespeicherung; Gruppenleiter der Arbeitsgruppe Systementwicklung, ZAE Bayern – Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V., Garching

13:15

Mittagspause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

14:45

Elevator Pitch und Posterpräsentationen

P1 Der Naturwärmespeicher – eine ökologische Lösung für ein modernes Raumklima
Dipl.-Volksw. Herbert Bass, Vertriebsmanager, Naturspeicher GmbH, Ulm

P2 EU-Winterpaket und Quartierversorgung: Europäischer Rechtsrahmen 2020-2030
Dr. Christian Gemmer, Rechtsanwalt, Becker Büttner Held, Stuttgart

P3 Softwaretechnische Integration strategischer und operativer Planung am Beispiel eines Chemieparks
Dr.-Ing. Stefan Kirschbaum,
Leiter Energietechnik, Graphische Ingenieursysteme, Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V., Berlin

P4 Saisonalspeicher auf der Basis einer Kältetransformation
Prof. Dr.-Ing. Günter Mügge
, Hochschullehrer, Fachgebiet Energiemanagement, Brandenburgische Technische Universität Cottbus –  Senftenberg Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung,Cottbus

P5 Blitz- und Überspannungsschutz: Ausfälle moderner Energieversorgungssystemen verhindern!
Alexander Schneck
, Business Development Manager für Technische Gebäudeausrüstung, DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG., Neumarkt i. d. Oberpfalz

P6 Effektive Speicherkapazität eines Wärmespeichers auf dem Prüfstand
Christine Widmann, M. Sc.,
Nachhaltige Energiewirtschaft und –technik, REZ (Reutlinger Energiezentrum), Hochschule Reutlingen

P7 Energieleistungskennzahlen für Gebäude bzw. Industriegebäude mittels multivariabler Regressionsanalyse
Dipl.-Ing. (FH) Kai Zitzmann
, Senior Projektmanager Energie und Umwelt, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Nürnberg

P8 Transformation von konventionellen Energieinfrastrukturflächen – die Energiewende als Herausforderung für die Stadtentwicklung
PD. Dr.-Ing. Markus Blesl
, Wissenschaftler, Systemanalytische Methoden und Wärmemarkt (SAM), Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) Universität Stuttgart

Rechtsrahmen und Geschäftsmodelle für die Quartiersversorgung

Moderation: Jan Timmermann, Vice President Strategy & Business Development, Vattenfall Wärme

15:15

Quartiersversorgung: Rechtliche Rahmenbedingungen und Neuerungen in der Rechtsprechung

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaftlichkeit von Quartierskonzepten
  • Neue Rechtsprechung zur Abgrenzung Kundenanlage vs. Energienetz
  • Gesetzliche Vorgaben zur Umsetzung des Messstellenbetrieb in Quartieren
  • Ausblick auf europäische Neuerungen im Zeitaum ab 2020

Dr. Michael Weise, Rechtsanwalt, Becker Büttner Held, Stuttgart

15:45

Agent- and Blockchain-based Energy Management System for Multifamily Housing

  • Mieterstrom: Was ist das?
  • Steigerung Eigenverbrauchsquote
  • Vereinfachung der Abrechnung
  • Agenten und Blockchain zur Abbildung der dezentralen Strukturen

Stefan P. M. Chantrel, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung
 e. V., Arne Surmann, Dr. Robert Kohrs, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg

16:15

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

16:45

P2G2P, Mieterstrom und Wärme – Wirtschaftliche Versorgungsoptionen durch Sektorkopplung im Zukunftsquartier

  • Kostenoptimalen Reduzierung des Strom-, Wärme- und Kältebedarfs der Gebäude unter weitgehender Nutzung erneuerbarer Energien
  • Technische Erprobung und Vermarktung eines Elektrolyseurs im urbanen Umfeld mit besonderem Augenmerk auf den netzdienlichen Betrieb
  • Umwandlung lokaler und regionaler Stromüberschüsse in ein Brenngas („Power to Gas“)
  • Ganzheitliches Versorgungskonzept zur Versorgung des Quartiers sowohl mit Mieterstrom (PV-Direktverbrauch und Wasserstoff Rückverstromung „P2G2P“) sowie mit Wärme (Ökogasbetriebenes BHKW und Brennstoffzelle)

Florian Henle, Geschäftsführung, Polarstern GmbH, München

Podiumsdiskussion

17:15

Podiumsdiskussion: Unter welchen Voraussetzungen ist die Quartiersversorgung mit Strom, Wärme und Kälte wirtschaftlich?
Moderation:
Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann,
Inhaber der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, Institut für Energietechnik, TU Dresden

Teilnehmer:
Dipl.-Ing. (DH) Arne Jan Hinz, Leiter Unternehmensentwicklung, HanseWerk Natur GmbH, Hamburg
Dr. Christian Koch, Teamleiter Concept Engineering, Commercial Business, Viessmann Deutschland GmbH, Allendorf
Dr. Jens Kuckelkorn, Bereichsleiter, Bayerisches Zentrum für angewandte Energieforschung e. V. ZAE Bayern, Garching
Jan Timmermann, Vice President Strategy & Business Development,Vattenfall Wärme

17:45

Ende des ersten Veranstaltungstages

19:15

Get-together

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Quartier der Dinge: Interaktive Energiesysteme

Moderation: Dipl.-Ing. (DH) Arne Jan Hinz, Leiter Unternehmensentwicklung, HanseWerk Natur GmbH, Hamburg

09:00

Energiemanagement von Quartieren und Energiezellen: Ein zweistufiger Optimierungsansatz

  • Optimierung von Energiebeschaffungskosten und Leistungsspitzen
  • Erstellung eines optimierten zentralen Gesamtfahrplans und Steuerung dezentraler Verbraucher über interne Preissignale
  • Übergeordnete Nutzung und Bereitstellung von Flexibilität in einer Energiezelle
  • Sektorenkopplung

Ruben Rongstock, M. Sc., Netzintegration, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg; Photovoltaik: Module Systeme Anwendungen, Stuttgart

09:30

Mit EEBUS zum Smart Building und Smart Grid - Konnektivität und Interoperabilität als Grundvoraussetzung zukünftiger Energiesysteme

  • Das Problem: Unterschiedliche Geräte und Systeme im Gebäude sprechen unterschiedliche Sprachen -> ineffiziente Energiesysteme
  • Lösung: EEBUS als Sprache für Energie, herstellerunabhängig, Technologie-neutral -> für eine reibungslose Kommunikation vom Netz bis in Haus
  • Mehrwerte und Use Cases von EEBUS
  • EEBUS best practise: REnnovates 240 smart homes in den Niederlanden sprechen EEBUS
  • Zukünftig: Neue Use Cases wie z. B. EEBUS im iMSys, Plim als dynamische Netzvorgabe, E-mobility als Netzentlastung

Annike Abromeit, M. Sc., Business Development Manager, Dipl.-Ing. Peter Kellendonk, Geschäftsführer, KEO GmbH, Köln

10:00

Anforderungen an die Gebäudeautomation zur Einbindung von Gebäuden in Quartierskonzepte und Smart Grids

  • Von der Raum- und Anlagenautomation über das Gebäudemanagement zur Systemautomation
  • Verknüpfung von Gebäudeautomation mit Demand Side Management
  • Entwicklung passender Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen
  • Verknüpfung von Gebäudeautomation mit BIM-, Industrie 4.0- und IoT-Konzepten
  • Anwendungsbeispiel: modellprädiktive Fahrplanoptimierung von Kälteanlagen

Prof. Dr.-Ing. Martin Becker, Prorektor für Forschung und Transfer, Studiengang Energie-Ingenieurwesen, Daniel Pfeiffer, M. Sc., Institut
 für Gebäude- und Energiesysteme (IGE), Hochschule Biberach, Institut für Gebäude- und Energiesysteme (HAW), Biberbach

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Bedarf erkennen und Bedarf decken: Intersektorale Potenzialanalyse der Quartiersentwicklung

Moderation: Dipl.-Phys. Christian Leuchtweis, Geschäftsführer, C.A.R.M.E.N. e. V., Straubing

11:00

Planung von Wärmenetzen für Alt- bis Neubausiedlungen mit Hilfe gebräuchlicher Verfahren zur Wärmebedarfsermittlung

  • Vergleich fünf verschiedener Bedarfsermittlungsverfahren untereinander
  • Vergleich der Ergebnisse der Bedarfsermittlungsverfahren mit vier Messdatensätzen
  • Analyse zum Gleichzeitigkeitsfaktor
  • Auswertung zum Einsatz der Verfahren für Neu- bis Altbausiedlungen sowie Siedlungen mit Nichtwohngebäuden

Anna Vannahme, M. Sc., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Mathias Ehrenwirth, M. Eng., Bereichsleiter Gebäudeenergiesysteme, Institut für neue Energiesysteme, Prof. Dr.-Ing. Tobias Schrag, Gebäudeenergietechnik und Thermodynamik, Technische Hochschule Ingolstadt

11:30

Potentiale lokaler erneuerbarer Energien für die Energieversorgung von Baugebieten und Quartieren am Beispiel der Stadt Frankfurt a. M.

  • Ermittlung von Potentialen zur Einbindung lokaler erneuerbarer Energien bei der Energieversorgung in Baugebieten und Bestandsquartieren
  • Ansatzes für die Ermittlung des Deckungsgrads lokaler erneuerbarer Energien
  • Notwendige Voraussetzungen und Randbedingungen für einen hohen Deckungsanteil lokaler erneuerbarer Energien
  • Fragestellungen und Zielkonflikten im Kontext von Gebieten mit hoher städtebaulicher Dichte

Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Rochard, Fachkoordinator Energiekonzepte, Energiekonzepte, Dipl.-Ing. Sven Kobelt, ebök Planung und Entwicklung GmbH, Projektingenieur ebök Planung und Entwicklung GmbH, Tübingen

12:00

Klimaneutrale Stadtquartiere – Wasserstoffnutzung im urbanen Kontext am Beispiel der „Neuen Weststadt“ in Esslingen

  • P2X im urbanen Kontext
  • Effizienzsteigerung von Elektrolyseprozessen
  • H2-Verwertungsmodelle
  • Klimaneutrale Stadtquartiere

Tobias Nusser, M. Sc., Energiekonzeption, Univ. Prof. Dr. Manfred Norbert Fisch, Steinbeis-Innovationszentrum Energie-, Gebäude- und Solartechnik, Stuttgart

12:30

Mittagspause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

13:45

Einbindung von E-Mobilität in die Quartiersversorgung. Eine Chance und Herausforderung für die Quartiersbetreiber!

  • Welche Megatrends gibt es für die Quartiersentwicklung
  • Aktueller Stand: Einbindung der E-Mobilität in die Wohnungswirtschaft
  • IKT-Ökosystem mit gekoppelten Systemen: Strom, Wärme und Mobilität für die ganzheitliche Quartiersversorgung
  • Wie kann die Quartiersversorgung durch Einbindung von E-Mobilität wirtschaftlich noch spannender werden?

Tobias Hofmann, Projektleiter, Geschäftsentwicklung/Produktmanagement, Vonovia, Bochum

Innovative Wärme- und Wärmespeicher-Konzepte

Moderation: Dr. Jens M. Kuckelkorn, Gruppenleiter, Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. – ZAE Bayern, Garching

14:15

Oberflächennahe Geothermie als Baustein der Wärme- und Kälteversorgung von Wohnquartieren

  • Oberflächennahe Geothermie
  • Quartierslösungen
  • Kalte Nahwärme
  • Heizen & Kühlen

Dr. David Kuntz, Projektleiter, Dr. Markus Kübert, Florian Schwinghammer, M. Sc., tewag – Technologie, Erdwärmeanlagen, Umweltschutz GmbH, Starzach

14:45

Saisonale Wärmespeicher als Schlüssel-Infrastruktur für die urbane Wärmewende

  • Betrachtung des Wärmesektors: hohes Potential und großes Defizit
  • Netzgebundene Wärmeversorgung ist effizient und günstig
  • Saisonale Wärmespeicher sind Schlüssel-Infrastruktur
  • Sektorkopplung durch Saisonalspeicher und Groß-Wärmepumpen

Dr. rer. nat. Dipl.-Ing. Nikolai Strodel, Consultant Energiesysteme, Dr. Matthias Sandrock, Geschäftsführer, Christian Maas, Geschäftsführer, Hamburg Institut Consulting GmbH, Hamburg

15:15

Smarte Nahwärme in Gebieten mit geringer Wärmebedarfsdichte

  • Dezentrales Pufferspeicherkonzept kappt die Spitzenleistung, Netz kann dadurch kleiner dimensioniert werden
  • Steuerung/Visualiserung als wesentlicher Bestandteil für den effizienten Betrieb
  • Kunststoffleitungen eine gute Alternative zum klassischen KMR
  • Praxisbeispiele zeigen die erfolgreiche Umsetzung

Markus Euring, M. Eng., Planer/Stadtwerke, ENERPIPE GmbH, Hilpoltstein

15:45

Schlusswort und Verabschiedung

15:55

Ende der Veranstaltung

Nutzen Sie das Networking-Event

Die Abendveranstaltung der VDI-Tagung bietet den Teilnehmer wieder in angenehmer Atmosphäre vielfältige Networkingmöglichkeiten. Damit schaffen wir Ihnen den geeigneten Rahmen für den Erfahrungsaustausch zwischen Referenten und Teilnehmern.

Wer teilnehmen sollte

Die Tagung richtet sich an:

  • Hersteller und Zulieferer von Strom & Wärmesystemen
    z. B. KwK, PV, Speicher, Wärmepumpen, Kältemaschinen, Leittechnik, Automation, Wechselrichter, Pumpen etc.
  • Energieversorger & Contractoren , Facility Management
  • Planer und Ingenieurbüros für die Energieversorgung von Gebäuden, Quartieren und Industrieanlagen
  • Betreiber von Quartieren, Gebäuden und Industrieanlagen

Jetzt buchen

Sie möchten sich aus 1. Hand bei renommierten Experten informieren und Ihr Netzwerk erweitern? Dann sichern Sie sich noch heute Ihren Platz auf der VDI-Tagung „Energiesysteme für Quartiere und Gebäude“.

Programmausschuss

 Martin BeckerProf. Dr.-Ing. Martin Becker Hochschule Biberach / Biberach

Dipl.-Ing. Rainer Berschik Bosch Thermotechnik GmbH / Wernau

Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner Solar- und Wärmetechnik Stuttgart (SWT) / Stuttgart

Dr.-Ing. Olaf Böttcher Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung / Berlin

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann Institut für Energietechnik Technische Universität Dresden / Dresden

Dipl.-Ing. (DH) ArneJan Hinz HanseWerk Natur GmbH / Hamburg

Dr. Christian Koch Viessmann Deutschland GmbH / Allendorf

Dr. Jens Kuckelkorn Bayerisches Zentrum für angewandte Energieforschung e.V. ZAE Bayern / Garching

Dipl.-Phys. Christian Leuchtweis C.A.R.M.E.N. e. V. Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V. / Straubing

Dipl.-Ing. (FH) Frank Röder Stiebel Eltron GmbH & Co KG / Holzminden

Jan Timmermann Vonovia SE / Bochum

Prof. Dr. Simone Walker-Hertkorn tewag Technologie - Erdwärmeanlagen - Umweltschutz GmbH Niederlassung Starzach / Starzach

Prof. Dr.-Ing. Christof Wittwer Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE / Freiburg

Veranstaltungsnummer: 06TA032

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Sobald die Veranstaltung wieder gebucht werden kann, informieren wir Sie gerne per E-Mail.

Durch Absenden Ihrer Kontaktdaten verpassen Sie zukünftig keine Updates mehr zu unseren Veranstaltungen.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Aussteller

  • Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben