Tagung

Dezentrale und Hybride Energiesysteme für Gebäude und Quartiere

Ihre Vorteile

  • Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen verschiedene technisch-wirtschaftliche Lösungen für Energiesysteme für Gebäude und Quartiere kennen.
  • Hören Sie den Eröffnungsvortrag von Herrn Staatsekretär Rainer Baake, dem Gestalter der Energiewende.
  • Erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.
Dezentrale und Hybride Energiesysteme für Gebäude und Quartiere

Die VDI-Fachtagung „Dezentrale und hybride Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren“ bietet Praxiswissen und präsentiert neue Konzepte rund um das Thema moderne und dezentrale Energieversorgung. Hier treffen Energieversorger, Hersteller, Planer und Betreiber aufeinander und diskutieren gemeinsam, welche technischen und wirtschaftlichen Lösungen für den jeweiligen Anwendungsfall die beste Wahl sind. Den Eröffnungsvortrag hält Herr Staatssekretär Rainer Baake, der Gestalter der Energiewende

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Tagung

Mittwoch, 26. Oktober

09:00

Anmeldung und Check-In

10:00

Gemeinsame Begrüßung und Eröffnung durch die Tagungsleitung

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Institut für Energietechnik, Technische Universität Dresden

10:10

Impulsvortrag: Meilensteine der Energiewende: Erreichtes, Weitere Planung und Ziele

Rainer Baake, Beamteter Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft
und Energie, Berlin

10:50

Entwicklung in der Energiewirtschaft und Energiepolitik im Überblick – Auswirkungen auf die Märkte

  • Stilllegungen von Kernkraftwerken und die zukünftige Rolle von Kohlekraftwerken im Stromversorgungsmix
  • Avisierter Ausbau Erneuerbarer Energien
  • Klimaschutzziel und -instrumente auf europäischer und nationaler Ebene
  • Die Bedeutung des Europäischen Stromverbund für den deutschen Strommarkt

Dipl.-Volkswirt. Markus Peek, Bereichsleiter Markt & Regulierung, r2b energy consulting GmbH, Köln

11:30

Raumwechsel

Marktumwelt und Wirtschaftlichkeit

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Inhaber der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, Institut für Energietechnik, TU Dresden

11:40

Regulatorische Rahmenbedingungen für den Strom- und Wärmeeinsatz in Gebäuden

  • Die Energieeffizienzstrategie Gebäude
  • Aktuelle und geplante Änderungen der EnEV und des EEWärmeG
  • Sektorkopplung von Strom und Wärme

André Hempel, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Berlin

12:20

Kundenbedürfnisse, Potentiale und Geschäftsmodelle dezentraler Versorgung in Gebäuden und Quartieren

  • Kundenbedürfnisse entlang der mehrstufigen Wertschöpfungskette in der Energiewirtschaft
  • Nutzenpotentiale dezentraler Versorgung für Endkunden
  • Kompetenzen und Potentiale von Herstellern von Anlagen zur Erzeugung und Speicherung sowie von EVU, Installateuren, der Wohnungswirtschaft, Facility Managern, peer-to-peer-Vermarktern, …
  • Erfolgversprechende Geschäftsmodelle entlang der Wertschöpfungskette
  • Einfluss von Quartierskonzepten, peer-to-peer-Vermarktung, prosumage, auf den Energiemarkt

Prof. Dr. rer oec. Sabine Löbbe, Professorin für Energiewirtschaft und Energiemärkte, Co-Autor: André Hackbarth, beide Hochschule Reutlingen, Fakultät Technik, Reutlingen

13:00

Gemeinsame Mittagspause und Networking

Power-to-x Anwendungen für die Sektorkopplung (Praxisberichte und Innovationen)

Moderation: Dr. Bernd Hafner, Leiter Fertigung und Entwicklung, Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Allendorf

14:30

Podiumsdiskussion:

Welche neuen Märkte und Geschäftsmodelle werden im Bereich der
Versorgung von Gebäuden und Quartieren entstehen?

15:10

Dezentrale thermische Speicherung von Photovoltaik Überschussstrom

  • Motivation thermische Speicherung von PV-Strom
  • Systemvergleich hybrider PV-Systemen
  • Simulationsmodell
  • Ergebnisse

Dipl-Ing. Frank Thole, Leiter Produktmanagement, Gebr. Tuxhorn GmbH &
Co. KG, Bielefeld, Co-Autor: B. Eng. Christian Gunsch, FH Bielefeld

15:50

Gemeinsame Kaffeepause und Networking

Power-to-x Anwendungen für die Sektorkopplung (Praxisberichte und Innovationen)

Moderation: Dr. Jens M. Kuckelkorn, Gruppenleiter Systementwicklung, ZAE Bayern, Garching

16:20

„Solarstrom verheizen“ – Photovoltaik für Elektrizität und Wärme in einem Neubaugebiet

  • Simulation der Energiebedarfe und Energieflüsse in einem Neubaugebiet
  • Planung und Bau der Siedlung – Theorie und Praxis
  • Messergebnisse aus dem Realbetrieb und Diskussion der Daten

Dipl.-Biol. Andreas Schlumberger, Leiter Globale Unternehmenskommunikation, KACO new energy GmbH, Neckarsulm

17:00

Kundenorientierte Geschäftsmodellentwicklung für Stadtwerke

  • Relevante Entwicklungen im Energiesystem
  • Ausgangslage „typischer“ Stadtwerke
  • Elemente einer kundenorientierten Geschäftsmodellentwicklung
  • Beispiel „Strombank“
  • Ausblick

Dr. Peter Eckerle, Geschäftsführer, StoREgio Energiespeichersysteme e.V., Ludwigshafen

17:40

Ende des ersten Veranstaltungstages und anschließender Abendveranstaltung

19:00

VDI Networking-Event im staatlichen Hofkeller (im Veranstaltungspreis enthalten)

Das Networking und die Abendveranstaltung der Konferenz finden im Staatlichen Hofkeller Würzburg im Rahmen einer Weinprobe statt. Bei der Abendveranstaltung treffen Sie auf die Teilnehmer der parallel zur VDI-Konferenz stattfindenden VDI-Tagung „Hybride Energiesysteme für Gebäude und Quartiere“.

Donnerstag, 27. Oktober

Planung und Betrieb von hybriden Systemen

Moderation: Dipl.-Ing. Harald Fonfara, Leiter Vorentwicklung und
Patente, Kermi GmbH, Plattling

09:00

Software zur vereinfachten Ermittlung von Wärmeerzeugerleistungen und Wärmebedarfen für die Auslegungsunterstützung

  • Vorstellung der Software zur Auslegungsunterstützung von Wärmeerzeugern
  • Vorstellung des ersten Prototyps
  • Softwareseitige Unterstützung der Entwurfsplanung zur Anlagendimensionierung im Zuge von Sanierungskonzepten
  • Softwareseitige Bestimmung von Gebäude-Leistungsklassen im Zuge der Ermittlung von quartiersbezogenen Wärmelasten

Dipl.-Ing. Mark-Alexander Brüntjen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Co-Autoren: Daniel Koschwitz, M.Sc., Dr.-Ing. Jérôme Frisch, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Christoph van Treeck, alle Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D, Aachen

09:40

Sophena, ein Planungsprogramm für hybride Energiesysteme auch für Gebäude und Quartiere

  • Neue Open-Source-Software mit integrierter Produktdatenbank zur Planung einer zentraler Wärmeversorgung
  • Kombination von verschiedenen Wärmeerzeugern und KWK-Anlagen möglich
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung nach VDI 2067
  • Ermittlung von Jahresdauerlinien auf der Basis einer Simulation
  • Treibhausgasbilanzierung und wesentliche Kenngrößen

Dipl.-Math. Wolfram Schöberl, Projektmanager, C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing

10:20

Gemeinsame Kaffeepause und Networking

Planung und Betrieb von hybriden Systemen

Moderation: Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner, Leiter operatives Geschäft, Solar- und Wärmetechnik Stuttgart (SWT)

10:50

Hochaufgelöste Referenzlastprofile zur Validierung und Entwicklung hybrider Energieversorgungssysteme für Gebäude

  • Einführung Referenzlastprofile der VDI 4655
  • Vorstellung neuartiger hochaufgelöster Lastprofile von Einfamilienhäusern
  • Anwendungsfehler und Vorteile repräsentativer Lastprofile
  • Entwicklung und Standardszenarien zur Optimierung und Bewertung hybrider Energiesysteme
  • Vorstellung Anwendungsfelder und Vorteile am Beispiel PV-Stromspeicher, Wärmepumpen und KWK

Dipl.-Ing. (FH) Marco Zobel, R&D Manager CHP Systems, Co-Autor: Michael Lange, beide EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie e.V., Oldenburg

11:30

Geothermische Planungsabläufe bei Projekten mit Großwärmepumpen am Beispiel Henninger Turm in Frankfurt/Main

  • Einsatz von Großwärmepumpen mit Erdwärmesonden als Wärmequelle
  • Geothermische Fachplanung entsprechend AHO
  • Hybride Gebäudetechnik (BHKW, WP, Spitzenlastkessel, TWW-Bereitung über WP Booster)

Prof. Dr. Walker-Hertkorn, Geschäftsführerin, Tewag Technologie – Erdwärmeanlagen -Umweltschutz GmbH, Starzach Co-Autor: Dr. Markus Kübert, Fakultät Maschinenbau Mechatronik

12:10

Multivalente Wärmeversorgungskonzepte für Neubau und Bestand – Von der Containerlösung über die Quartiersversorgung bis zum Bioenergiedorf

  • Effiziente regenerative Wärmenetze als Baustein für eine erfolgreiche Energiewende
  • Technische und wirtschaftliche Aspekte multivalenter Anlagensysteme
  • Einfluss von EnEV2016, EEWärmeG, KWKG2016 auf die Anlagenauslegung
  • Praxisbeispiele aus Neubau und Bestand

Dipl.-Ing. Georg Stegemann, Leiter Projektentwicklung, Co-Autor: Dipl.-Ing. Marco Ohme, beide Viessmann Deutschland GmbH, Allendorf

12:50

Gemeinsame Mittagspause und Networking

Energiemanagement, Betriebsoptimierung und flexibler Anlagenbetrieb

Moderation: Prof. Dr. Walker-Hertkorn, Geschäftsführerin, Tewag Technologie – Erdwärmeanlagen - Umweltschutz GmbH, Starzach

13:50

Flexibilitätsoptionen für die atypische Netznutzung in Industriebetrieben

  • Vorstellung der Komponenten eines industriellen Energieversorgungssystems
  • Erläuterung der Rahmenbedingungen der atypischen Netznutzung nach §19 StromNEV in Industriebetrieben
  • Methodik des Optimierungsmodells zur Auslegung der Struktur und Betriebsweise des Energieversorgungssystems
  • Untersuchung möglicher Flexibilitätsoptionen für die atypische Netznutzung

Dipl.-Ing. Torsten Asman, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Co-Autoren: Prof. Dr. rer. nat. H.-J. Allelein und Jona Maximilian Stubenrauch, B.Sc., alle Lehrstuhl für Reaktorsicherheit und -technik, RWTH Aachen

14:30

Dezentrale Betriebsführung hybrider Energiesysteme – Einbindung von Kälteanlagen in ein netzdienliches Energie- und Speichermanagement

  • Hybrides Energie- und Speichermanagement
  • Einbindung von Kältespeichern
  • Automatisierung von hybriden Energiesystemen auf Anlagen-, Gebäude und Quartiersebene

Daniel Pfeiffer M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Co-Autor: Prof. Dr.-Ing. Martin Becker, beide Hochschule Biberach, Biberach

Energiemanagement, Betriebsoptimierung und flexibler Anlagenbetrieb

Moderation: Dipl.-Phys. Christian Leuchtweis, Geschäftsführer, C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing

15:10

Herausforderungen und Lösungen für ein automatisiertes und energieträgerübergreifendes Energiemanagement in intelligenten Gebäuden mit Hybridgeräten und -systemen

  • Energieträgerübergreifendes Energiemanagement (integriert und Sektor übergreifend)
  • Optimierung und Energiesimulation im realem Einsatz und in Simulationen
  • Ergebnisse aus aktueller Forschung und Forschungsprojekten
  • Integration unterschiedlicher Energiespeicher sowie hybrider Haushaltsgeräte und Klimatisierungssysteme

Dipl.-Wi.-Ing. Ingo Mauser, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Co-Autor: Prof. Dr. Hartmut Schmeck, beide Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

15:50

Betriebskostenoptimierte Einsatzplanung von Wärmeerzeugern

  • Potentialanalyse bezüglich der Verwendung vorausschauender Regelstrategien für die Betriebsführung unterschiedlicher Wärmeerzeuger
  • Entwicklung betriebskostenoptimierter Einsatzpläne zur Strom- und Wärmeerzeugung unter Berücksichtigung von Wärmespeichern
  • Verwendung von linearen, gemischt ganzzahligen Optimierungsmodellen
  • Ergebnisdarstellung am Anwendungsbeispiel eines Mehrfamilienhauses

Dr. rer. nat. Peter Stange, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Technische Universität Dresden Co-Autoren: Dr. Bernd Hafner und Dr. Christian Arnold, beide Viessmann Elektronik GmbH

16:30

Zusammenfassung und Schlussworte

16:40

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Neue Lösungen bei der Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren

Die Rahmenbedingungen für die Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren geben klar vor, dass die Versorgungslösungen konventionelle und erneuerbare Energiequellen kombinieren müssen. Des Weiteren zeichnet sich ein radikaler Wandel bei der Versorgung hin zu dezentralen Lösungen ab. Diese beiden Entwicklungen beeinflussen die Energieversorgung erheblich und bieten viel Raum für neue nachhaltige Versorgungslösungen. Die VDI Fachtagung setzt genau da an und bietet Experten ein Forum für fachliche Diskussionen, um Praxiserfahrung auszutauschen und sich über Neuerungen in diesem Bereich zu informieren.

    Ihre Vorteile

  • Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen verschiedene technisch-wirtschaftliche Lösungen für Energiesysteme, Gebäude und Quartiere kennen.
  • Hören Sie den Eröffnungsvortrag von Herrn Staatsekretär Rainer Baake, dem Gestalter der Energiewende.
  • Erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk.

Programmablauf der Tagung

An wen wendet sich die Tagung?

Die Tagung „Dezentrale und hybride Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren“ richtet sich an Mitarbeiter von Herstellern und Zulieferern von Systemen, inklusive:

  • Geräteherstellern (Strom & Wärmesysteme), KwK, Photov., Solarth., Speicher (therm. & elektr.), Brennstoffzellen, Wärmepumpen, Kältemaschinen
  • Unternehmen im Bereich Leittechnik, Automation, Komponentenhersteller und Zulieferer (bspw.: Wechselrichter, Pumpen)
  • Ingenieurbüros, Planer und Berater (MFH, Nichtwohngebäude)
  • Errichtern von Systemen (große Anlagenbauer)
  • Energieversorgern und Contractoren sowie Unternehmen im Bereich Facility Management
  • Betreiber wie Wohnungsbaugesellschaften, Gewerbe oder Handel

Angesprochen sind darüber hinaus Fach- und Führungskräfte aus der Industrie und von Dienstleistern die:

  • im Bereich TGA / Automation bei Herstellern, Anwendern und Planern tätig sind
  • bei Energieversorgern und Contractoren, im Facility Management sowie bei Planer- und Ingenieurbüros für die Energieversorgung von Gebäuden, Quartieren und Industrieanlagen zuständig sind
  • für Verteilnetzbetreiber oder als Leiter des Erzeugungsmanagement von Industrieunternehmen arbeiten

Schwerpunktthemen der Tagung

Im Fokus der Tagung „Dezentrale und hybride Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren“ stehen:

  • die regulatorischen Rahmenbedingungen für die Wärme- und Stromversorgung von Gebäuden und Quartieren
  • Anwendungs- und Praxisbeispiele zu:
    • wirtschaftlichen Technologien zur Sektorenkopplung
    • der Wärmeversorgung von Quartieren mit Wärmeverbundsystemen
    • Flexibilitätsoptionen bei der Versorgung von Gebäuden und Quartieren durch Nutzung hybrider Systeme
    • Referenzlastprofilen zur Validierung und Entwicklung hybrider Energieversorgungssystemen in Gebäuden
    • Kundenbedürfnisse, Potenziale und Geschäftsmodelle dezentraler Versorgung

Nutzen Sie das Networking-Event im Staatlichen Hofkeller

Alle Teilnehmer der Tagung „Dezentrale und hybride Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren“ sind am ersten Veranstaltungstag zu einer Weinprobe im Staatlichen Hofkeller Würzburg eingeladen. Die besondere Atmosphäre im Gewölbekeller schafft den geeigneten Rahmen für den Erfahrungsaustausch zwischen Referenten und Teilnehmern. Die Abendveranstaltung findet gemeinsam mit den Teilnehmern der Parallelkonferenz „Wirtschaftliche Energiespeicher für Wärme, Strom und Mobilität“ statt, so dass hier auch ein übergreifender Austausch möglich ist.

Spezialtag

Die Tagung wird von einem Spezialtag begleitet, der die Tagung thematisch ideal ergänzt. Informieren Sie sich auf dem Spezialtag über die ganzheitliche Energieplanung für die Versorgung von Gebäuden, Quartieren und Industrieanlagen mit Wärme und Strom. Bei gemeinsamer Buchung von Tagung und Spezialtag erhalten Sie einen vergünstigten Kombipreis.

Jetzt anmelden

Sie möchten mehr zum Thema moderne und dezentrale Energieversorgung erfahren. Sie möchten sich mit anderen Fachleuten aus der Branche austauschen? Dann melden Sie sich jetzt zur Tagung "Dezentrale und Hybride Energiesysteme für Gebäude und Quartiere" an. 

Programmausschuss

Dipl.-Ing. Andreas Bachor X-ergie UG / Herne

Prof. Dr.-Ing. Martin Becker Hochschule Biberach / Biberach

Dipl.-Ing. Rainer Berschik Bosch Thermotechnik GmbH / Wernau

Dipl.-Ing. Dominik Bestenlehner Solar- und Wärmetechnik Stuttgart (SWT) / Stuttgart

Dr.-Ing. Olaf Böttcher Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung / Berlin

Dr.-Ing. Harald Drück Universität Stuttgart / Stuttgart

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann Institut für Energietechnik / Dresden

 Harald Fonfara Dipl.-Ing. Harald Fonfara Kermi GmbH / Plattling

Dr. Bernd Hafner Viessmann Werke GmbH & Co. KG / Allendorf

Dipl.-Phys. Christian Leuchtweis C.A.R.M.E.N. e. V. / Straubing

Dipl.-Ing. (FH) Frank Röder Stiebel Eltron GmbH & Co KG / Holzminden

Prof. Dr. Simone Walker-Hertkorn tewag Technologie - Erdwärmeanlagen - / Starzach

Prof. Dr.-Ing. Christof Wittwer Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE / Freiburg