Seminar

Kraftwerkstechnik für fossil befeuerte Kraftwerke

Kraftwerkstechnik für Fossil befeuerte Kraftwerke

Erfahren Sie in dem 2-tägigen Seminar zur Kraftwerkstechnik das Wichtigste zu den physikalischen und technischen Grundlagen der Umwandlung von Energie in konventionellen Kraftwerken. Lernen Sie, wie thermische Kraftwerke und ihre Hauptkomponenten aufgebaut sind und funktionieren. Jeder Teilnehmer erhält eine Zusammenfassung des Seminars in Form eines Handbuchs sowie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Funktion, Aufbau und Betriebsweise konventioneller Kraftwerke

Durch die politischen Veränderungen beim Thema Energie entstehen neue Herausforderungen beim Planen, Bauen und Betreiben von konventionellen kohle- und gasbefeuerten Kraftwerken. Im Seminar „Kraftwerkstechnik für fossil befeuerte Kraftwerke“ erweitern Sie Ihr Wissen zu den technischen, administrativen und sicherheitsrelevanten Anforderungen. Sie lernen die physikalisch-technischen Möglichkeiten und Grenzen der Kraftwerkstechnik konventioneller Anlagen kennen.

Informieren Sie sich in diesem Seminar über:

  • die physikalisch-technischen Grundzüge, Aufbau und Betriebsweise einer thermischen Anlage
  • die Herausforderungen der Energiewende
  • die Verwendung der unterschiedlichen Energieträger
  • Bedeutung und Auswirkung von Umwelt- und Klimaschutz für thermische Kraftwerke

Die Inhalte des Seminars zur Kraftwerkstechnik im Überblick

Die 2-tägige Weiterbildung beinhaltet folgende Themen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. TAG 09:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr:

Thermodynamische Grundlagen für den Betrieb von Kraftwerken

  • Hauptsätze der Thermodynamik und der Bezug zu den Prozessen in Kraftwerken
  • Thermodynamischer Kreisprozess in Dampfkraftwerken vom Carnot-Prozess über den Clausius-Rankine-Prozess zum komplexen Prozessablauf aktueller Kraftwerke
  • klassische Kreisprozesse
  • Sattdampf, Heißdampf und Zwischenüberhitzung
  • Offene Kreisprozesse


Aufbau und Funktionsweise großtechnischer Kraftwerke

  • Kraftwerkstypen und Verfahrensunterschiede
    • Braunkohlekraftwerke
    • Steinkohlekraftwerke
    • Gaskraftwerke
    • Gas- und Dampfkombikraftwerke
  • Aktuelle Entwicklungen
  • Verfahrensbedingte Vor- und Nachteile


Hauptkomponenten der verschiedenen Kraftwerkstypen

  • Feuerungsarten
  • Dampferzeuger in Kohlekraftwerken
  • Abhitzekessel in GuD-Kraftwerken
  • Rohrleitungssysteme
    • Wasser-Dampf-Kreislauf
    • Kühlkreisläufe
  • Wärmetauscher, Vorwärmer, Kühltechnik
  • Turbinen
  • Generatoren
  • Rauchgasreinigungssysteme
    • Entstaubung mit Elektrofiltern
    • Stickoxidminderung durch SCR- und SNCR-Verfahren
    • Rauchgasentschwefelung mit regenerativen und nichtregenerativen Verfahren
    • Pumpen, Brenner, elektrische Anlagen

2. TAG 08:30 Uhr bis ca. 16:00 Uhr:


Brennstoffe

  • Eigenschaften der verschiedenen Brennstoffe
  • Einordnung der Brennstoffe und deren Begleitstoffe in die verschiedenen Brennstoffqualitäten
    • Aufbereitung und Verarbeitung von Festbrennstoffen
    • Zusammensetzung gasförmiger Brennstoffe und Konsequenzen aus der Beimischung von Biogas oder Wasserstoff
  • Überblick der konventionellen Energiequellen
    • Reserven und verfügbare Ressourcen
    • Reichweiten der fossilen Brennstoffe
    • Nicht-konventionelle Energieträger


Sicherheit, Umwelt- und Gesundheitsschutz

  • Allgemeine Rahmenbedingungen für den Betrieb genehmigungsbedürftiger Anlagen
    • Bundesimmissionsschutzgesetz – BImSchG
  • Grundlagen für Betriebssicherheit und Arbeitsschutz
    • Betriebssicherheitsverordnung – BetrSichV
    • Arbeitsschutzgesetz – ArbSchG


Energiepolitische Rahmenbedingungen, die erheblichen Einfluss auf den wirtschaftlichen Betrieb von Kraftwerken haben

  • Erneuerbare-Energien-Gesetz – EEG
  • Kraftwärmekopplung – KWK
  • CO2 Zertifikate und deren Handel


Betrieb

  • Einsatzweise – zwischen Stillstand und Volllast
  • Wirkungsgrad – im Auslegungszustand und Realität
  • Verfügbarkeit – von der Einzelkomponente zur Gesamtanlage
  • Regelkonzepte – Umsetzung durch die Leittechnik


Instandhaltung

  • Strategien mit technischen und wirtschaftlichem Fokus
  • Revisionen zum Erhalt der Funktionsfähigkeit
  • Lebensdauer der Komponenten durch Flexibilitätsanforderungen

Planung und Bau

  • Betriebswirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Organisation und zeitlicher Ablauf

Für wen eignet sich die Fortbildung?

Das Seminar „Kraftwerkstechnik für fossil befeuerte Kraftwerke“ wendet sich an:

  • Kraftwerksbetreiber sowie Hersteller von Komponenten
  • Planer
  • Behörden und Verbänden
  • Dienstleistungsunternehmen und Instandhaltungsbetriebe

Ihre Seminarleiter – Experten für Kraftwerkstechnik

Die Gesamtleitung des Seminars teilen sich Dr.-Ing. Sven Billhardt und Dr.-Ing. Gerd Ellmer.

Dr. Billhardt hat langjährige Erfahrung als Unternehmer und Consultant in der Energiewirtschaft. Der promovierte Kraftwerkstechniker war an mehreren Projekten in den Bereichen Planung, Bau, Wartung und Betrieb von Energieerzeugungsanlagen beteiligt.

Dr. Ellmer ist ebenfalls Kraftwerkstechniker mit Schwerpunkt auf Kraftwerksinstandhaltung, Zustandsüberwachung und Maschinendiagnose. Er ist im Bereich strategische Beratung tätig und befasst sich mit Projekten im Bereich Entwicklung und Integration von Überwachungslösungen und -systemen.

Melden Sie jetzt an

Sie möchten Kenntnisse zu den physikalisch-technischen Grundlagen der Energieumwandlung in thermischen Kraftwerken erwerben? Sie möchten mehr über die Betriebsweise thermischer Kraftwerke erfahren und die Herausforderungen der Energiewende kennen lernen? Dann buchen Sie jetzt das Seminar „Kraftwerkstechnik für fossil befeuerte Kraftwerke“.

Veranstaltung buchen
27.09 - 28.09.2016 Karlsruhe verfügbar 1390 €
07.02 - 08.02.2017 Raunheim verfügbar 1390 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.