Konferenz

Leittechnik in Kraftwerken

Leittechnik in Kraftwerken

Die Leittechnik stellt das Gehirn und das Nervensystem im Kraftwerk dar. Die organisch gewachsenen Strukturen machen es erforderlich, alle für den Betrieb der Anlage notwendigen Systeme in die Leittechnik einzubinden. Unterschiedliche Technologien, bewährte Technik, aktuelle Systeme und verschiedene Betriebssysteme und Softwareupdates runden die Herausforderung „ohne Schnittstellenprobleme“ ab. Fehlerfreier Betrieb der Systeme und zuverlässige Datenanzeigen sind das A und O für den Anlagenbetrieb.

Stabilität der leittechnischen Systeme in jeder Lage

Schnittstellenprobleme, eingeschleppte Softwarefehler, böswillige Angriffe und profane IT-Probleme stehen bei den Leittechnikern jeden Tag auf der To-do-Liste. Die Vielzahl der Fehlerquellen und -ursachen ist enorm. Lösungen hierfür sorgen für die Zuverlässigkeit im Anlagenbetrieb und sind deshalb ein bedeutender Aspekt für die Entwicklung der Technik. Neben der IT-Security und modernen Leittechniksystemen sind die Maßnahmen zum Erhalt der Anlagen und deren Ertüchtigung betriebswirtschaftlich gebotene Handlungen.

    Ihre Vorteile

  • Erörtern Sie mit den Experten der Betreiber die Aufgabenstellungen und Erfahrungen aus aktuellen Projekten.
  • Diskutieren Sie über die Konsequenzen aus den Anforderungen an die Leittechnik.
  • Hören Sie Vorträge zu neuen Entwicklungen und kreativen Ansätzen.
  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk in diesem Gebiet.

Programmablauf der Konferenz

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Mittwoch, 30. November 2016

09:30

Begrüßung

Dipl.-Ing. Frank-Peter Kirschning

Moderne Leittechnik vs. Wirtschaftlichkeit –
Geht das zusammen?

09:40

Umgang mit abgekündigter Leittechnik in wirtschaftlich
schweren Zeiten

  • Situation der Leittechnik in deutschen Kraftwerken
  • Unsicherheiten der Betreiber mit Migration der Leittechnik bei
    abgekündigter Leittechnik
  • Übernahme der Funktionalität bei Austausch des Systems
  • Alternative Lösungsvarianten:
    Virtualisierung, Aufbau eines großen Vorrats von Ersatzteilen, Reparatur-
    Werkstätten, selektiver Umbau ausgewählter Bereiche der Leittechnik
  • Investition in die Leittechnik bei Erweiterung der KW-Anlagen um neue
    Aufgaben wie z.B. Wärme-Speicherung

Dipl.-Ing. Christian Stürmer, Leiter Prozessleittechnik, Uniper Technologies
GmbH, Gelsenkirchen

10:20

Instandhaltung Elektro- und Leittechnik

  • Instandhaltungsmanagement – Strategische Entscheidungen
  • Instandhaltungsstrategie – Proaktive Vorgehensweise
  • Systemstabilitätsverordnung – Anpassungen Blockschutz und
    Blockregelung
  • Herausforderung IT – steigender Einfluss auf Elektro- und Leittechnik

A. Z., Abteilungsleiter Elektro- und Leittechnik, ENGIE Deutschland AG, Zolling

11:00

Kaffeepause

Maßnahmen zum Schutz der Anlagen vor Cyberangriffen

11:30

Mit Security Intelligence versteckte Angriffe aufdecken

  • Angriffsvektoren und besondere Anforderungen in Prozessnetzen
  • Gängige Abwehrtechniken sowie die Tricks der Angreifer
  • Einsatz von Security Monitoring, Anomalie- und Verhaltensanalysen
  • Ausblick: Ein gut geschütztes Kraftwerksnetz

Dominique Petersen, Geschäftsführer, finally safe GmbH, Essen

12:10

IT-Sicherheitsgesetz – Kritische Infrastrukturen im Fokus
der Cyber Security

  • ISMS – Integriertes Sicherheit Management System
  • KRITIS – Definition und Folgen für Betreiber
  • Cyber Security – Komplexe Systeme und notwendiger Datenaustausch
  • Aufgaben und Maßnahmen für Betreiber von Energieerzeugungsanlagen

Dipl.-Ing. Richard Biala, Business Development Cyber Security, Power
Generation, ABB AG, Mannheim

12:50

Mittagspause

14:10

Ganzheitliche Security Solutions in der Leittechnik als
Antwort auf die aktuelle Bedrohungslage

  • Übersicht zur aktuellen Bedrohungslage
  • IT Sicherheitsgesetz in Deutschland
  • Security Zonen Konzept
  • Ganzheitliche Security Funktionen & Lifecycle Services
  • Trend: Cloudbasierte Security Solutions

Dipl.-Ing. Christian Goldmann, Senior Principal Key Expert –
Cyber Security, Siemens AG, Karlsruhe

Chancen für die Flexibilisierung der Stromerzeugung

14:50

Energiewirtschaftliche Optimierung von virtuellen Power
Pools und Mehrblockanlagen

  • Einsatzfelder: Flexibilität, Regelenergie, Direktvermarktung, Netzstabilität,
    Planungsgüte, Handel, Energiespeicherbewirtschaftung
  • Bilanzkreisoptimierung bei Verteilnetzbetreibern; der virtuelle
    Energieverbund zur Integration von Erneuerbaren-Anlagen, Speichern,
    BHKW, E-Mobility
  • Optimierung von Mehrblockanlagen zur Verbesserung der Fahrweise und
    somit Einsparung von Brennstoffen und CO2
  • Querverbundoptimierung (Strom, Wärme, …) in netzgebunden Microgrids

Dr. Sleman Saliba, Business Development Manager Power Generation,
Dr. Rüdiger Franke, Power Generation, beide ABB AG, Mannheim

15:30

Kaffeepause

16:00

Prozessautomatisierung GUD-Anlage TGU Trinidad 750 MW

  • Aufbau der 6:6:2 GUD 750 MW Anlage, Redundanz und Verfügbarkeit im
    Inselnetzbetrieb Trinidad
  • Besondere Anforderungen an die Automatisierung mit UOI (Unified
    Operator Interface)
  • Vordruckregelung von 180 MW Dampfturbinen im Parallelbetrieb
  • Betrieb von Speisewasserpumpen ND und HD in Reihenschaltung
  • Struktur und Aufbau der Blockleittechnik (Unit Coordination)

Dipl.-Ing. Andreas Obermeier, Ingenieurbüro Obermeier IBO, Hamburg

16:40

Neue Chancen in der Wasserkraft – Der hydraulische
Kurzschluss

  • Ausgangssituation und Rahmenbedingungen am Beispiel eines
    Wasserkraftwerks
  • Voruntersuchungen für die Durchführbarkeit in der Bestandsanlage
  • Erarbeitetes Realisierungskonzept und Umsetzung
  • Möglichkeiten und Vorteile der neuen Betriebsart
  • Neue Perspektiven für Primär- und Sekundärregelung

Holger Preller M.Sc., Geschäftsführer, Gudrun Althaus M.Sc., Projektleitung,
beide Preller Gesellschaft für Leittechnik mbH, Adelsdorf

17:20

Ende des ersten Konferenztages und anschließendes
Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum
zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende
Gespräche zu führen.

Donnerstag, 01. Dezember 2016

Die Zukunft der Stromerzeugung in Deutschland

09:00

Chancen der konventionellen Kraftwerke im dynamischen
Marktumfeld

  • Energieszenarien: Zukünftiger Bedarf an konventioneller Stromerzeugung
  • Veränderte Herausforderungen an konventionelle Kraftwerke
  • Entwicklungschancen dieser Kraftwerke

Prof. Dr.-Ing. Matthias Oechsner, Leiter Institut für Werkstoffkunde,
TU Darmstadt, Darmstadt

09:40

Energiesystem 2030

  • Energiemix 2030
  • Auswirkungen auf das Energiesystem
  • Dezentrale Energie-Erzeugung und -Management (Microgrids)
  • „Neue“ Geschäftsmodelle und Marktchancen

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jean-Christophe Heyne, Vice President Strategy,
Siemens AG, Erlangen

10:20

Kaffeepause

Sind Power Pools wirksame Instrumente für die
bedarfsgerechte Energieerzeugung?

10:50

Energieanlagen – Pools für kurzfriste Märkte profitabel
einsetzen

  • Flexibilitäten in Energieerzeugung und -verbrauch im Verbund für
    Profitabilitätsmaximierung nutzen
  • Querverbund modellieren, optimieren und regelbasiert fahren
  • Eigene und fremde Anlagen gemeinsame vermarkten und einsetzen
  • Prozesskette für die Leistungsbereitstellung, Optimierung, Vermarktungen,
    Erbringung und Abrechnung von Pools für den Regelenergieeinsatz und
    kurzfristige Märkte
  • Kundenbeispiel VSE

Dipl.-Ing. Matthias Becker, Senior Vertriebsbeauftragter, Siemens AG,
Saarbrücken

11:30

Steigerung der betrieblichen Flexibilität und Energieeffizienz
von Fossil gefeuerten Kraftwerken unter Schwachlast

  • Marktsituation für konventionelle Kraftwerke
  • Spektrum der Optimierungsapplikationen für einen flexiblen und stabilen
    Betrieb
  • Verbesserte Blockregelung für maximierte Laständerungsgeschwindigkeiten
    zur Erbringung von Regelleistung
  • Steigerung der Prozessgüte für Arbeitspunkte und Lastrampen über die
    Temperaturregelung
  • Erfahrungen aus dem mehrjährigen Betrieb

Jörg Orth, Process Optimization Technology, Power Generation, ABB AG,
Mannheim

12:10

Mittagspause

Moderne Leitsysteme erfolgreich implementiert

13:30

Austausch von Leitsystemen mit zugriffsgeschützter
Software

  • Aufbau, Eigenschaften und Charakteristika von unterschiedlichen
    Leitsystemen
  • Problemstellung bei leittechnischen Migrationsprojekten ohne
    Unterstützung eines Anlagenlieferanten
  • Austauschkonzept für eine neue Leitsystem-Hardware
  • Konzeptionierung der neuen Software
  • Programmierung und Inbetriebnahme der neuen Software
  • Erfolgsfaktoren beim Austausch von Leitsystemen mit zugriffsgeschützter
    Software

Dipl.-Ing. Walter Ziegenhagel, Abteilungsleiter Prozess- und
Umwelttechnik, SAR Electronics GmbH, Dingolfing

14:10

Leittechnik in gasmotorischen (Heiz-) Kraftwerken

  • Grundlagen gasmotorischer (Heiz-) Kraftwerken (HKWs) –
    Aufbau, Modularität
  • Leittechnik innerhalb von gasmotorischen HKWs
  • Einbindung gasmotorischer HKWs in
    • bestehende Kraftwerke und Standorte
    • Fernwärme-Systeme inklusive Wärmespeicher
    • stromgeführte Systeme am Beispiel Sekundärleistung
  • Betriebsbeispiele von Anlagen in Europa

Dipl.-Ing. Frank Kettig, Business Development Manager, Wärtsilä
Deutschland GmbH, Hamburg, Niclas Back, Application Manager Electric &
Automation, Wärtsilä Finland OY, Vaasa, Finnland

14:50

Schlussworte und Ende der Veranstaltung

An wen wendet sich die Konferenz?

Die VDI-Konferenz „Leittechnik in Kraftwerken“ richtet sich an:

  • Fach- und Führungskräfte von Kraftwerksbetreibern aus dem Bereich Leittechnik
  • Konstruktions- und Entwicklungsingenieure von Anlagenherstellern und Komponentenanbietern
  • Mitarbeiter von Beratungs-, Planungs- und Ingenieurbüros für Leittechnik
  • Fachkräfte von Überwachungsorganisationen
  • Hochschulangehörige aus den Bereichen Elektrische Maschinen und Elektronik

Get-Together zum Networking

Das VDI Wissensforum lädt Sie am ersten Abend der Konferenz ein, im Rahmen eines Get-Togethers die gewonnenen Erkenntnisse mit den Referenten und Teilnehmern zu diskutieren. Dazu werden wir voraussichtlich eine Hausbrauerei aufsuchen und den Abend mit lokalen Spezialitäten bestreiten.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz und profitieren Sie bei gemeinsamer Buchung von Konferenz und Spezialtag „Abwehr von Cyberangriffen“ von unserem vergünstigten Kombipreis.

Veranstaltung buchen
30.11 - 01.12.2016 Karlsruhe verfügbar 1390 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.