Seminar

Regelenergie – Chancen und Risiken am Markt

Marktchancen Regelenergie - Seminar

In dem 2-tägigen Seminar „Marktchancen Regelenergie“ erfahren Sie, wie Sie die Chancen am Markt für Regelenergieprodukte und etwaige Risiken analysieren können. Sie lernen, passende Vermarktungsstrategien zu konzipieren und diese erfolgreich umzusetzen.

Lernen Sie Funktionsweise und Entwicklungen des Regelenergiemarktes kennen

Vertiefen Sie Ihr Wissen über die Mechanismen des Regelenergiemarktes, die Entwicklung der Preise und des Wettbewerbs. Lernen Sie, die richtigen Bietstrategien zu entwerfen. Erfahren Sie alles Wichtige zu den technischen Zugangsvoraussetzungen des Regelenergiemarktes, den zukünftigen marktseitigen Entwicklungen und neuen netzseitigen Herausforderungen.

Informieren Sie sich im Seminar „Marktchancen Regelenergie“ über:

  • die deutsche Marksituation im Bereich Regelenergie
  • den Markteinfluss erneuerbarer Energien
  • künftige Entwicklungen bei Preisen, Marktvolumen und Wettbewerbssituation
  • Anforderungen und Rahmenbedingungen, um am Regelenergiemarkt teilnehmen zu können
  • passende Bietstrategien für unterschiedliche Erzeugungsprofile
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen an Beispielkraftwerken sowie Ableitung von Ertragspotenzialen
  • die Erwirtschaftung von zusätzlichem Erlös für EEG-Anlagen

Die Inhalte des Seminars „Marktchancen Regelenergie“ im Detail

Die 2-tägige Weiterbildung umfasst folgende Themen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

1. Tag: 10:30 bis ca. 17:00 Uhr:


Einführung in den Regelenergiemarkt

  • Grundlagen und Marktvolumina
  • Wer sind die Marktteilnehmer?
  • Produktanforderungen und Präqualifikation
  • Welchen Einfluss haben EEG-Mengen?

Dipl.-Geo. Angela Pietroni

Frequenz-Wirkleistungsregelung – Technische Grundlagen und Anforderungen an die Mitwirkenden

  • Praktische Umsetzung der Wirkleistungsregelung als Netzkennlinienregelung
  • Wirkungsweise bei den Erzeugern
  • Technische Anforderungen an Dynamik und Erbringungstreue durch die Teilnehmer
  • Anforderungen an Großanlagen – Dynamik und Fahrplantreue
  • Anforderungen an Pools mit kleinen Anlagen – Kommunikation mit und innerhalb des Pools
  • Der Weg von der Präqualifikation zum Vertrag

Claus Hodurek

Marktentwicklung (I) + (II)

  • Entwicklung historischer Leistungs- und Arbeitspreise
  • Identifikation von Preistreibern – Erneuerbare
  • E nergien, Opportunitätskosten und Wettbewerb
  • Abrufe von Regelenergie – Einfluss auf Kraftwerkseinsatz und Zusatzerlöse
    • Sekundärregelleistung
    • Minutenreserve

Dipl.-Geo. Angela Pietroni


2. Tag: 09:30 bis ca. 15:00 Uhr:


Bietstrategien für unterschiedliche Erzeugungsprofile

  • Identifikation von Opportunitätskosten – Leistungspreis
  • Definition von Grenzkosten – Arbeitspreis
  • Analyse Wettbewerb – Unterschied Clearing Preis zu pay-as-bid Preis
  • Chancen und Risiken durch Regelenergieabrufe – strategische Einpreisung bei Leistungs- und Arbeitspreisen
  • Beobachtbare Gebotstrategien von Marktteilnehmern zur Preisfindung

Dipl.-Geo. Angela Pietroni

Ertragspotenzial Regelenergie

  • Welche Ertragspotenziale sind in diesem Markt erzielbar?
  • Welche Risiken sind damit verbunden?
  • Fallbeispiele zur wirtschaftlichen Optimierung für verschiedene Kraftwerkstypen auf Basis historischer Marktpreise
    • GuD, Pumpspeicher und Windkraftanlagen
  • Welche sind die relevanten Regelenergieprodukte für die unterschiedlichen Kraftwerkstypen?
  • Welchen Einfluss hat die Regelenergievorhaltung auf den Kraftwerkseinsatz?
  • Ableitung von zusätzlichen Deckungsbeiträgen am Regelenergiemarkt

Dipl.-Geo. Angela Pietroni

Zukünftige Entwicklungen – Markt und Wettbewerb

  • Welche Veränderungen sind bei den Produkten zu erwarten?
  • Welchen Einfluss hat dies auf die Wettbewerbssituation und die zukünftige Preisentwicklung?
  • Welche Rolle spielen Erneuerbare Energien heute und zukünftig?
    • als Verursacher von Regelenergiebedarf
    • als Marktteilnehmer

Dipl.-Geo. Angela Pietroni

Zukünftige Entwicklungen – Netz und Technik

  • Netzregelverbund für Wirkleistungsregelung, Wirkungsweise und Ergebnisse – Kostensenkung zulasten der Sicherheit?
  • Europäische Entwicklungen beim Netzregelverbund – kommt der Megaverbund?
  • Verlust von Schwungmassen zugunsten elektronischer Netzkupplungen – Folgen für Stabilität?
  • Blindleistungskompensation bei fehlender Generatorleistung – Was tun?
  • Reaktion der Erzeuger auf Frequenz- und Spannungseinbrüche nach Fehlern im Netz – Anlagenbetrieb stabil?

Claus Hodurek

Vorwissen oder besondere Kenntnisse der Teilnehmer zum Thema Regelenergiemarkt werden nicht vorausgesetzt.

Für wen eignet sich dieses Seminar?

Das Seminar wendet sich an Fach- und Führungskräfte von

  • Energieversorgern
  • Stadtwerken
  • Industrieunternehmen, die z.B. in den Bereichen Energiehandel, -beschaffung und -erzeugung sowie virtuelle Kraftwerke arbeiten

Das Seminar richtet sich auch an Vermarkter von Kraftwerken sowie EEG-Anlagenbetreiber, die sich für zusätzliche Vermarktungslösungen durch Direktvermarktung interessieren.
Als Teilnehmer erhalten Sie eine detaillierte Zusammenfassung in Handbuchform sowie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Ihr Seminarleiter – Dr. Jörn Thies Frings

Dr. Jörn Thies Frings ist seit 2012 als Berater bei der ProCom GmbH für den Bereich Optimierung für Energieerzeugung und Energiehandel verantwortlich. Der promovierte Mathematiker berät deutsche und internationale Kunden bei der Planung und Implementierung von Optimierungslösungen, vor allem im Kurzfristbereich.

Buchen Sie das Seminar „Marktchancen Regelenergie“

Sie möchten mehr über die Funktionsweise und die Entwicklungen des Regelenergiemarktes erfahren? Sie interessieren sich für die technischen Zugangsvoraussetzungen sowie die geltenden Anforderungen für Markteilnehmer? Dann melden Sie sich jetzt zur Seminarteilnahme an.

Veranstaltung buchen
14.02 - 15.02.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1390 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.