Seminar

Quartiersversorgung mit Strom und Wärme

mit Teilnahmebescheinigung

Skizze einer Stadt mit Darstellung von Energieversorgung und Kopplung zur Mobilität

Die dezentralen Quartierskonzepte erschließen für Energieversorger und Anlagenbetreiber vielfältige neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle. Nur bei Kenntnis von sinnvollen technischen Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Erzeugungsanlagen und Ausnutzung der Flexibilitätsoptionen innerhalb des Energiesystems ist eine wirtschaftliche und nachhaltige Planung möglich.

Daher werden am ersten Tag des Seminars die Planung und technischen Voraussetzungen, Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Erzeugungseinheiten und Lastflexibilitäten erläutert. Abschließend werden zur Veranschaulichung Praxisbeispiele für gelungene planerische und technische Versorgungskonzepte für Quartiere vorgestellt.

Am zweiten Tag des Seminars geht es um den rechtlichen Rahmen und die Betriebsmodelle für Quartierskonzepte. Nur wer die gesetzlichen Kostenbelastungen und Fördermöglichkeiten kennt, kann seine Anlagen und Versorgungsstrukturen wirtschaftlich optimieren und innovative Lösungen erfolgreich umsetzen. Fester Bestandteil des Seminars sind auch hier zahlreiche Beispiele aus der beruflichen Praxis des Referenten, die zur Veranschaulichung der Thematik dienen.

Top Themen

  • Spezifische energietechnische Anforderungen bei Gebäuden, Quartieren und Industrieanlagen
  • Hybride Energiesysteme und Sektorkopplung optimal einplanen
  • Gesetzliche Kostenbestandteile und deren Reduzierung
  • Effiziente Betriebsmodelle durch Ausnutzung der Förderungen und der gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Praxisbeispiele für Quartierskonzepte und Industrieanlagen

Ablauf des Seminars "Quartiersversorgung mit Strom und Wärme"

Erfahren Sie im Seminar "Quartiersversorgung mit Strom und Wärme" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

1. Tag: Ganzheitliche Energieplanung für die Versorgung von Gebäuden, Quartieren und Industrieanlagen

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Leitung der Professur, Institut für Energietechnik, Dresden

Spezifische Anforderungen der Versorgungsaufgabe im Quartier und in Industrieanlagen

  • Fluch oder Segen? Vorgaben zum zwingendem Einbau von hybriden Systemen
  • Lastüberlagerungen und Gleichzeitigkeiten

Hybride Systeme und Sektorkopplung

  • Was sind hybride Systeme?
  • Wie lassen sich hybride Systeme optimal nutzen?
  • Welche Komponenten lassen sich in hybriden Systemen kombinieren?
  • Wie müssen hybride Gesamtsysteme ausgelegt sein?

Energie- und Lastmanagement

  • Wie lassen sich Flexibilitäten berücksichtigen?
  • Lastverschiebung und Lastflexibilität
  • Einsatz von Speichern
  • Gebäudeautomation und Anlagenmanagement
  • Benchmarking mit Energiekennwerte

Kostenschätzung, -kalkulation und Finanzierung

  • Refinanzierung und Fördermittel
  • Ermittlung der zukünftigen Betriebskosten und Lebenszykluskosten

Anhand eines konkreten Beispiels werden der Planungsprozess und die Wirtschaftlichkeit diskutiert

  • Praxisbeispiel: Quartierskonzept
  • Praxisbeispiel: Industrieanlage

Abschlussdiskussion↓

2. Tag: Quartiersversorgung mit Strom und Wärme: Förderungen, Rechtsrahmen und Betriebsmodelle

RA Dipl.-Forstw. (Univ.) Jens Vollprecht, Rechtsanwalt, Becker Büttner Held, Berlin

Betriebsmodelle, wie z.B. Mieterstrom

  • Betreibermodell und Versorgermodell (z.B. Mieterstrom)
  • Mischmodell, erfordern eine sorfältige Vorbereitung

Quartierstromnetz

  • Vorgaben der Regulierung
  • Einstufung als Kundenanlage i.S.d. § 3 Nr. 24a EnWG

Gesetzliche Kostenbestandteile und deren Reduzierung

  • Netzentgelte und Konzessionsabgabe
  • EEG-Umlage (Eigenversorgung, Lieferung)
  • Stromsteuer und Umsatzsteuer

Förderung von Strom nach EEG

  • Der Anlagenbegriff und die Inbetriebnahme
  • Förderungen von Solarenergie, Bioenergie, Windenergie optimal ausnutzen
  • Sanktionen und Pönalen im Überblick

Förderung von Strom nach KWKG

  • Anlagenbegriff und Inbetriebnahme
  • Direktvermarktungspflicht, Fluch oder Segen?
  • KWK-Zuschlag ausnutzen
  • Sanktionen und Pönalen im Überblick

Förderung von Kälte-/Wärmenetzen und Kälte-/Wärmespeichern nach dem KWKG

  • Voraussetzungen und Umfang der Förderung

Vorgaben des EEWärmeG und entsprechender Ländergesetze

  • Nutzungspflichten, Ersatzmaßnahmen, Umsetzung

Design des Messkonzepts

  • Strom: Messstellenbetriebsgesetz, Summenzählermodell (vgl. 20 Abs. 1d EnWG), Kaskadenmessung bei EE- und KWK-Anlagen
  • Wärme: Vorgaben nach dem KWKG, Eichrecht

Mitteilungspflichten und Fristen

Zielgruppe

  • Fachingenieure und Planer aus Ingenieurbüros der TGA
  • Entwicklungsingenieure von Herstellern und Anlagen-Errichtern von energietechnischen Anlagen
  • Anlagen-Betreiber aus den Bereichen TGA, Gebäudemanagement, Energiemanagement und Energiecontrolling
  • Energieversorger

Ihre Referenten für das Seminar "Quartiersversorgung mit Strom und Wärme":

1. Tag

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Leitung der Professur, Institut für Energietechnik, Dresden

Der studierte Maschinenbauer und TGA Ingenieur Clemens Felsmann gründete nach seiner Promotion ein Ingenieurbüro für den Bereich TGA und Gebäudeenergieversorgung. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er die Versorgung von zahlreichen Industrieanlagen und Gebäuden geplant und diese energetisch bewertet und optimiert. In seiner Gremienarbeit beim VDI, DIN, CEN und ISO hat er viele Normen und Richtlinien zur Gebäudeenergieversorgung mitgestaltet. Seit 2011 ist er Professor für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung an der TU Dresden.

2. Tag

RA Dipl.-Forstw. (Univ.) Jens Vollprecht, Rechtsanwalt, Becker Büttner Held, Berlin

Jens Vollprecht ist diplomierter Forstwirt sowie studierter Jurist und Partner der Sozietät Becker Büttner Held (BBH), Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater. Als Experte für Erneuerbare Energien befasst er sich mit Themen wie Ausschreibungen, Direktvermarktung, Flexibilisierung von Biogas-Bestandsanlagen, Mieterstrom, Einspeisemanagement, EEG-Umlage, Sektorenkopplung, Stromspeicherung und dem Strommarktdesign. Neben Stadtwerken, Anlagenbetreibern und der Immobilienwirtschaft berät er auch die Politik, so beispielsweise bei der Novellierung des EEG 2014 und 2017.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 06SE050

Quartiersversorgung mit Strom und Wärme

Bad Vilbel bei Frankfurt a.M.,

City Hotel Frankfurt / M. - Bad Vilbel*

Alte Frankfurter Str. 13,
61118 Bad Vilbel bei Frankfurt
+49 6101/588-0 zur Webseite

verfügbar

1.290,– € zzgl. 19% USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer: 06SE050

Quartiersversorgung mit Strom und Wärme

verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Kein passender Termin dabei?

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen