Konferenz

Sektorenkopplung 2018: Neue Technologien und Geschäftsmodelle jenseits der Sektorgrenzen

  • Profitieren Sie vom exzellenten fachlichen Niveau der Vorträge, die Sie auf den neuesten Stand der technischen Entwicklungen im Bereich der Sektorenkopplung bringen.
  • Lernen Sie, welche Technologien sich bereits heute gewinnbringend umsetzen lassen.
  • Erfahren Sie, welchen Beitrag Elektro-, Gas- und Brennstoffzellenfahrzeuge zum Gelingen der Mobilitätswende leisten.
  • Nutzen Sie die exklusive Abendveranstaltung, um sich mit Experten und Kollegen aus den Sektoren Strom, Gas, Wärme und Mobilität auszutauschen.
Sektorenkopplung 2018 | VDI-Konferenz

Die VDI-Konferenz „Sektorenkopplung 2018: Neue Technologien und Geschäftsmodelle jenseits der klassischen Sektorengrenzen“ zeigt auf, welche Chancen die Kopplung der Sektoren Strom, Gas, Wärme/Kälte und Mobilität für die Unternehmen der Energiebranche bietet. Zu den Themenschwerpunkten zählen u. a. die Strom- und Wärmeversorgung von Quartieren und die emissionsfreie Mobilität. Sie erfahren von renommierten Energieexperten, welche Technologien sich bereits heute gewinnbringend einsetzen lassen und welche Erfahrungen andere Unternehmen in der Praxis gesammelt haben.

Welche Technologien rechnen sich?

Für eine gelingende Energiewende ist es notwendig, die bisher getrennt betrachteten Sektoren Strom, Gas, Wärme und Mobilität miteinander zu verbinden. Lösungsbausteine sind z. B. dezentrale Energieversorgungskonzepte für Quartiere, emissionsfreie Mobilitätsangebote und Power-to-Heat- sowie Power-to-Gas-Technologien. Die VDI-Konferenz „Sektorenkopplung 2018“ vermittelt Ihnen technisches Know-how und zeigt auf, wie Sie diese Technologien in neue, lukrative Geschäftsmodelle integrieren.

So sind Power-to-Heat-Anwendungen bereits heute wirtschaftlich attraktiv und verschiedene Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke setzen sie zur Kopplung der Sektoren Strom und Wärme ein. Auch die Umwandlung von erneuerbarem Strom in Wasserstoff oder Methan (Power-to-Gas) rückt zunehmend in den Fokus der Energiebranche. Erfahren Sie auf der VDI-Konferenz „Sektorenkopplung 2018“, wie Sie diese und andere Technologien nutzen, um das Energiesystem in Richtung geringerer Kosten, höherer Erlöse und niedrigerer Emissionen zu optimieren.

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 4. Dezember 2018

Einführung

09:00

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Ingo Stadler, Institutsleiter, Technische Hochschule Köln, CIRE, Köln

09:40

Sektorenkopplung in Nordrhein-Westfalen  -  Handlungsoptionen und Herausforderungen für das Energieland NRW

  • Übergeordnete klima- und energiepolitische Rahmenbedingungen
  • Infrastrukturelle Voraussetzungen (Strom- und Gasinfrastruktur, Wärmenetze, Produktleitungen)
  • Sektorkopplungstechnologien und deren Umsetzungsphasen
  • Projektbeispiele aus den Bereichen Wärme, Mobilität und Industrie

Dipl.-Ing. Frank Schäfer, Leiter des Netzwerks Netze und Speicher, EnergieAgentur.NRW, Düsseldorf

10:20

Status Quo der Power-to-Gas-Technologie als Flexibilitätsoption

  • PtG – Technologien – Status Quo
  • Aktuelle technische und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Potentielle Standorte für Powert-To-Gas
  • Einordnung der PtG- Technologie im Vergleich zu weiteren Flexibilitätsoptionen, Ausblick

Dipl.-Ing. (FH) Janina Senner, M. Eng.,Teamleiterin FuE BGT, Brennstoff- und Gerätetechnik, Gas- und Wärme-Institut Essen e.V

11:00

Kaffeepause

Erneuerbare Mobilität durch Sektorenkopplung

11:30

Einführung Mobilität

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schneiders, Institutsleiter, Technische Hochschule Köln, CIRE, Köln

11:40

Praxisbeitrag: Wasserstoffmobilität für PKW und ÖPNV - Von der regenerativen Energiequelle bis zum Rad

  • Randbedingungen
  • Wirtschaftliche Anwendung mit Beispiel
  • Infrastruktur: Aufbau und Betrieb von H2-Tankstellen

Dipl.-Ing. (FH) Marcel Corneille, Geschäftsführer, EMCEL GmbH, Köln

12:20

Nachhaltige Mobilität als Lokomotive der Sektorenkopplung

  • Warum insbesondere anwendungsoffene Technologien zum Zuge kommen sollten - und nicht der Tauchsieder
  • Weshalb E-Mobilität und Power-to-Gas bei der Sektorenkopplung ganz oben auf der Liste stehen
  • Wie bestehende Regulierungen und Marktkräfte für einen Technologieschub genutzt werden können
  • Welche Antriebstechnologien eine „Integrierte Energiewende“ besonders gut voranbringen

Dipl.-Ing. Reinhard Otten, Stratege Klimaschutz und Ressourcenschonung, AUDI AG, Ingolstadt

Mittagspause

14:20

Sektorenkopplung zwischen der Elektromobilität und der Energieversorgung

  • Auswirkungen der Elektromobilität auf das Stromnetz
  • Lastmanagement-Lösungen als Chance für den Ausbau der Ladeinfrastruktur
  • Netzdienliches bidirektionales Laden
  • CDMA als Kommunikationsmöglichkeit für steuerbare Verbraucher / Erzeuger

Christian Dreger, B. Eng., Produktmanager, regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen

Sektorenübergreifende Energiesystemoptimierung

15:00

Einführung Sektorenübergerifende Energiesystemoptimierung

Dr.-Ing. Maik Hollmann, Partner, Dr. Hollmann & Kammel Management Consultants Partnerschaft Ingenieure, Bielefeld

15:10

Heat Roadmap Europe: Wärmeversorgungsstrategien auf Basis eines Pan-Europäischen Thermischen Atlases

  • Die europäische Forschungsinitiative Heat Roadmap Europe bereitet seit 2011 Wärmeversorgungsstrategien vor
  • Kopplung von Kartierung, Systemanalyse und energiepolitischen Empfehlungen
  • Wärmestrategien enthalten Energieeffizienz, regenerative Energien und die breitest mögliche Kopplung zwischen Sektoren

Prof. Dr. Bernd Möller, Zentrum für Nachhaltige Energiesysteme, Europa-Universität Flensburg

15:50

Kaffeepause

16:20

KIBOenergy - Integriertes Energiesystem durch Sektorenkopplung

  • Modellierung und Validierung
  • Gebäudecluster
  • Sektorenkopplung durch Power-to-Gas
  • optimierte Regelung, Flexibilitäten
  • Echtzeitversuche

Prof. Dr.-Ing. Peter Missal, Geschäftsführer, e-rp GmbH, Alzey

Quartiersversorgung und Gewerbe

17:00

Einführung Quartiersversorgung und Gewerbe

Prof. Dr.-Ing. Ingo Stadler, Institutsleiter, Technische Hochschule Köln, CIRE, Köln

17:10

Regulatorische Herausforderungen bei der Umsetzung von Quartierslösungen

  • Kein spezielles Quartierslösungsrecht, sondern eine Vielzahl von Gesetzes, Verordnungen und Fördermaßnahmen
  • Recht & Regulierung bei Strom, Wärme und Verkehr im Quartier: EEG, EEWärmeG, KWKG & mehr
  • Europarechtliche Entwicklungen, insbesondere zum EU-Winterpaket

Dr. Matthias Lang, TwoBirds, Düsseldorf

17:50

Ende des ersten Konferenztages

19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen

Mittwoch, 5. Dezember 2018

09:00

Sektorenkopplung in der der Quartiersentwicklung

  • Austausch und Vernetzung von Wärme, Strom, Mobilität und Daten im Neubauquartier und der Nachverdichtung
  • Räumliche und technische Elemente zur Bildung zentraler Infrastruktureinheiten und Vernetzungspunkte
  • Gemeinsame Wertschöpfungsrahmen für Immobilienwirtschaft, Energiewirtschaft, Mobilitäts- und Plattformanbieter

Dipl.-Ing. Bernd Tenberg, Partner Projektmanagement, Change-Management und Energiewirtschaft, Jung Stadtkonzepte Partnergesellschaft, Köln

09:40

Demonstration einer energieeffizienten und sozialgerechten Quartiersentwicklung auf Basis elektrisch-thermischer Verbundsysteme in Zwickau Marienthal - Projekt: Zwickauer Energiewende demonstrieren

  • Vorstellung des Projektes ZED
  • Vorstellung des geplanten Ansatzes zur nachhaltigen Quartiersund Stadtentwicklung
  • Elektrisch-thermische Verbundsysteme als Basis für „nahezu“ Null-Emission im Quartier

M. Sc. Sven Leonhardt, Projektkoordinator ZED - Stadt Zwickau M.Sc. Pierre Werner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Dipl.-Ing. Kevin Steiner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, beide Westsächsische Hochschule Zwickau

10:20

Kaffeepause

10:50

Das RenewIT-Projekt - Rechenzentren mit erneuerbarer Kälte- und Stromversorgung

  • Aufbau eines Rechenzentrums, Stromverbrauch und Kühlung
  • Motivation und Gesamtkonzept
  • Systematisierung von Rechenzentren, Holistischer Ansatz im Projekt
  • Beispiele
  • Erweiterte TRNSYS-Simulationen, RenewIT-Tool

Prof. Dr.-Ing. habil. Thorsten Urbaneck, Bereichsleiter Thermische Energiespeicher, Technische Universität Chemnitz, Professur Technische Thermodynamik M. Sc. Nirendra Lal Shrestha, Technische Universität Chemnitz, Professur Technische Thermodynamik

11:30

Podiumsdiskussion

  • Autarkie vs. Gesamtsystemoptimierung: Worauf müssen moderne Quartiere optimiert werden?
  • Netzanschlüsse moderner Quartiere: Sind Strom, Gas und Fernwärme künftig noch parallel notwendig?
12:00

Mittagspause

IT-Systeme zur Umsetzung der Sektorenkopplung

13:30

Einführung IT-Systeme zur Umsetzung der Sektorenkopplung

Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schneiders

13:40

Die Digitalisierung für die Betriebsführung von sektorgekoppelten Energiesystemen, Fluch oder Segen?

  • Segmentierung von sektorgekoppelten Energiesystemen, von der Liegenschaft zur Region
  • Autarkie vs. Vernetzung (Digitalisierung), welche Lösung wofür
  • Limitierende Faktoren: Überregulierung, Mangel an brauchbaren Lösungen, Ressourcen und Kooperationswillen
  • wie kann es besser gehen: Beispiele und ein Ausblick

Dipl.-Ing. Burkhard Dittmann, System Sales Erneuerbare Energien, PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH, Blomberg

14:20

Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie im Kontext der Sektorenkopplung

  • Identifikation und analytische Bewertung von Blockchain-Anwendungsfällen in der Energiewirtschaft
  • Labeling/Herkunftsnachweis mittels Blockchain über Sektorengrenzen hinweg
  • Vorstellung der Blockchain-Technologie und damit verbundene Wertversprechen und Optimierungspotenziale
  • Diskussion der Blockchain als Chance zur Transformation der Energiewirtschaft

Andreas Zeiselmair, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München Alexander Bogensperger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München; Michael Hinterstocker, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft mbH, München

15:00

Resilienz im digitalisierten Energiesystem

  • Trends der Digitalisierung: Energiewende, Innovationen, Bedrohungen
  • Resilienz, Zuverlässigkeit, Robustheit
  • Beitrag der Digitalisierung zur Resilienz

Dr. Christoph Mayer, Bereichleiter, OFFIS e.V., Oldenburg

15:40

Schlussworte und Ende der Veranstaltung

Wer sollte an der Konferenz teilnehmen?

Die VDI-Konferenz „Sektorenkopplung 2018“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Energiebranche aus den Bereichen:

  • Energieversorger/Stadtwerke
  • Übertragungsnetzbetreiber
  • Verteilnetzbetreiber
  • Gasnetzbetreiber
  • energieintensive Industrie
  • Anlagenhersteller
  • Softwareanbieter
  • Energiedienstleister und Serviceanbieter

Rahmenprogramm und Spezialtag

Die VDI-Konferenz „Sektorenkopplung 2018“ ist der Treffpunkt für Experten aus Unternehmen und Organisationen der Energiebranche, die in den Bereichen Strom, Gas, Wärme und emissionsfreie Mobilität aktiv sind. Nutzen die Gelegenheiten während der Vortragspausen und der exklusiven Abendveranstaltung, um branchenübergreifend Kontakte zu knüpfen und Ihr berufliches Netzwerk breiter aufzustellen.

Einen Tag vor der VDI-Konferenz findet der VDI-Spezialtag „Mieterstrom“ statt. Um einen Tag nachgelagert bieten wir Ihnen den Spezialtag „Grundlagen der Photovoltaik“ an. Wenn Sie die konferenz mit einem oder mehreren Spezialtagen zusammen buchen, profitieren Sie von unserem vergünstigten Kombipreis.

Jetzt buchen                        

Sie möchten wissen, welche Technologien der Sektorenkopplung sich bereits heute rechnen? Sie wollen erfahren, wie die erneuerbare Strom- und Wärmeversorgung von Quartieren und die emissionsfreie Mobilität in der Praxis funktionieren? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für die VDI-Konferenz „Sektorenkopplung 2018: Neue Technologien und Geschäftsmodelle jenseits der klassischen Sektorengrenzen“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 06KO003

Sektorenkopplung 2018: Neue Technologien und Geschäftsmodelle jenseits der Sektorgrenzen

Düsseldorf,

Hilton Düsseldorf*

Georg-Glock-Str. 20,
40474 Düsseldorf
+49 211/4377-0 zur Webseite

verfügbar

1.190 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Sektorenkopplung 2018: Neue Technologien und Geschäftsmodelle jenseits der Sektorgrenzen
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.090 zzgl. 19% UmSt.
    1.190 zzgl. 19% UmSt.
Am Tag danach
  • Photovoltaik
    Spezialtag am 06.12.2018 in Düsseldorf Details
  • 740 zzgl. 19% UmSt.
    790 zzgl. 19% UmSt.
Am Tag davor
  • Mieterstrom
    Spezialtag am 03.12.2018 in Düsseldorf Details
  • 740 zzgl. 19% UmSt.
    790 zzgl. 19% UmSt.

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.190 zzgl. 19% UmSt.

Veranstaltungsnummer : 06KO003

Sektorenkopplung 2018: Neue Technologien und Geschäftsmodelle jenseits der Sektorgrenzen

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben