Lehrgang

Windenergietechnik – Auslegung, Konzepte und Betrieb

Dieses Seminar kann nur im Rahmen des Lehrgangs "Fachingenieur Windenergietechnik VDI" gebucht werden.

Windenergietechnik – Auslegung, Konzepte und Betrieb

Das Seminar „Windenergietechnik – Auslegung, Konzepte und Betrieb“ ist das 1. Pflichtmodul des Lehrgangs „Fachingenieur Windenergietechnik VDI”. Im Seminar erarbeiten sich die fachlichen Grundlagen zum Thema Windenergietechnik. Sie lernen u. a. verschiedene Anlagenkonzepte und den Aufbau von Windenergieanlagen kennen. Sie erfahren, wie die Auslegung, Berechnung und Netzanbindung von Windenergieanlagen funktioniert. Alle Teilnehmer erhalten das Standardwerk „Windkraftanlagen – Grundlagen, Entwurf, Planung und Betrieb“ vom Gasch/Twele kostenlos.

Windenergie: Technik, Physik und Auslegung

Erwerben Sie im Lehrgang „Fachingenieur Windenergietechnik VDI” umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Windenergie und Windenergieanlagen. Der Lehrgang besteht aus 4 Pflicht- und 2 Wahlpflichtmodulen, die Sie über 2 Jahre zeitlich und räumlich flexibel absolvieren können. Am Ende der Weiterbildung steht eine Prüfung, mit deren Bestehen Sie das anerkannte Zertifikat zum „Fachingenieur Windenergietechnik VDI“ erhalten.

Im 1. Pflichtmodul des Lehrgangs „Windenergietechnik – Auslegung, Konzepte und Betrieb“ lernen Sie die Grundlagen von Windenergieanlagen, von der Lastberechnung bis zum Betrieb kennen.

Die Inhalte des Pflichtmoduls 1 in der Übersicht

Das Seminar Windenergietechnik – Auslegung, Konzepte und Betrieb“ umfasst folgende Themengebiete:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

Technik-Historie der Windenergienutzung

  • Historische Entwicklung von Windkraftanlagen
  • Empirische Fortschritte und technische Konzepte
  • Überblick über die typischen Anlagenkonzepte

Physik der Windenergie

  • Enthaltene Leistung im Wind
  • Nutzbare Windleistung und Optimalauslegung nach Betz
  • Umsetzung der Leistung durch Rotoren
  • Rotorschubkraft im optimalen Betriebspunkt
  • Gestaltung von Rotorblättern nach Betz (Bauwinkel und Blatttiefe)

----------------------------------------

Animationen und Berechnungsbeispiele

  • Für Windenergieanlagen relevante nationale und internationale Normen und Richtlinien
  • Ziel und Notwendigkeit von Normen für die Auslegung von Windenergieanlagen
  • Internationale Normen: IEC 61400 und weitere
  • Nationale Regelwerke: DIN, VDI, DIBt und weitere Richtlinien zur Typenprüfung und Zertifizierung

Anlagenkonzepte von Windenergiekonvertern

  • Rotorkonzepte: Pitch und Stall
  • Triebstrangkonzepte: Getriebe- und getriebelose Konzepte
  • Generatorkonzepte: Asynchron- und Synchronmaschinen, Umrichtersysteme

----------------------------------------

Verständnis-Übungen: Unterscheidung von Anlagenkonzepten

Funktionen und Schnittstellen der Hauptkomponenten von Windenergieanlagen

  • Rotorblatt und Rotornabe
  • Maschinenträger und Lagerungen
  • Getriebe, Generator, Bremsen, Kupplungen
  • Schnittstellen zwischen Aerodynamik, Mechanik, Elektrik, Regelung, Bauwerk bis hin zum Fundament

Netzanbindung von Windenergieanlagen und Netzeinbindung von Windparks

  • Anschluss von Windenergieanlagen an das elektrische Netz
  • Netzanforderungen (Systemdienstleistungen – SDL)
  • Überblick über die Anwendungen: große Windparks, Offshore-Windparks
  • Inselnetze (Stand-alone), Kleinwindenergie

----------------------------------------

Video: Montage und Aufbau von Windenergieanlagen

Ihre Experten und Seminarleiter:
Prof. Dr.-Ing. Joachim Twele,
Dipl.-Ing. Jan Liersch

Als Teilnehmer dieses Pflichtmoduls erhalten Sie zusätzlich das Standardwerk Gasch/Twele "Windkraftanlagen – Grundlagen, Entwurf, Planung und Betrieb".

Alle Teilnehmer sind am ersten Seminartag herzlich zum Abendessen eigeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Als Teilnehmer erhalten Sie zudem das Standardwerk „Windkraftanlagen – Grundlagen, Entwurf, Planung und Betrieb“ vom Gasch/Twele.

Für wen eignet sich die Weiterbildung?

Der Lehrgang „Fachingenieur Windenergietechnik VDI” richtet sich an

  • Ingenieure aus Entwicklung, Konstruktion, Projektierung, Betrieb und Instandhaltung
  • Fach- und Führungskräfte von Herstellern
  • Projektleiter und Planer von Windenergieprojekten
  • Betriebsführer von Windparks
  • Technische Projektbearbeiter bei Banken, Versicherern, Verbänden, Behörden
  • Netzbetreiber
  • Brancheneinsteiger mit Berufserfahrung

Ihre Seminarleiter – Prof. Dr.-Ing. Joachim Twele und Dipl.-Ing. Jan Liersch

Prof. Dr.-Ing. Joachim Twele lehrt und forscht auf dem Gebiet Umwelttechnik / Regenerative Energien an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Er verfügt über mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Windbranche. Nach Forschungsprojekten arbeitete er 10 Jahre in leitenden Positionen in Windenergieunternehmen sowie beim Bundesverband Windenergie (BWE). Daneben ist er Mitherausgeber der Lehrbücher „Wind Power Plants“ und „Windkraftanlagen“.

Dipl.-Ing. Jan Liersch, Key Wind Energy GmbH, Berlin, ist als Gutachter und Berater tätig. Er hat mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Windenergiebranche und hat Projekte in mehr als 20 Ländern betreut. Herr Liersch ist seit 2005 Dozent an der Technischen Universität Berlin. Er ist Mitautor der Lehrbücher „Wind Power Plants“ und „Windkraftanlagen“.

Melden Sie sich jetzt zum Modul 1: „Grundlagen der Windenergietechnik“ an

Sie interessieren sich für eine praxisorientierte Qualifizierung im Windenergiebereich und möchten den vom VDI zertifizierten Titel „Fachingenieur Windenergietechnik VDI“ erwerben? Dann buchen Sie jetzt telefonisch oder per E-Mail den Lehrgang „Fachingenieur Windenergietechnik VDI”.