Seminar

Ohne Disziplinarbefugnis souverän führen

Wirksam führen ohne disziplinarische Weisungsbefugnis

Im Seminar „Wirksam führen ohne disziplinarische Weisungsbefugnis“ lernen Sie, ohne Vorgesetztenfunktion in Fach-, Projekt- und Matrixfunktion mit Fachkompetenz souverän zu führen. Erfahren Sie in der Weiterbildung, wie Sie als Führungskraft Sicherheit, Akzeptanz und Durchsetzungsvermögen gewinnen können. Eignen Sie sich Kernkompetenzen der Führung nach oben, zur Seite und nach unten an. Als Seminarteilnehmer erhalten Sie zum Abschluss eine VDI-Teilnahmebescheinigung.

Erreichen Sie mit natürlicher Autorität Höchstleistungen bei Ihren Mitarbeitern

Sie erhalten in dem Seminar „Wirksam führen ohne disziplinarische Weisungsbefugnis“ den für Sie essentiellen Baukasten der Führung ohne Vorgesetztenfunktion. Sie lernen, auch ohne Personalverantwortung Mitarbeiter zu führen, für Aufgaben zu gewinnen, zu motivieren und sich durchzusetzen. Das Seminar zeigt Ihnen dazu, wie Sie Ihre Wirkung, Handlungsfähigkeit und Sensibilität als Führungskraft verbessern.

Zusätzlich vermittelt das Seminar:

  • wie Sie durch Haltung und Kommunikation Sicherheit, Akzeptanz und Durchsetzungsvermögen gewinnen
  • wie Sie erfolgreich nach oben, zur Seite und nach unten führen
  • die Geheimnisse der natürlichen Autorität
  • die Arbeitszufriedenheit, Mitarbeiterbeziehungen und Motivation zu verbessern
  • häufige Fehler in Führungspositionen ohne Personalverantwortung
  • typische Macht-und Sachkonflikte an den Schnittstellen zu lösen
  • Wie Sie sich abteilungsübergreifend richtig positionieren

Eine lebendige Darstellung des Hintergrundwissens, der Erfahrungsaustausch während Gruppenarbeiten, mehrere konkrete Simulationen und Praxisbeispiele und das anschließende Feedback zur Selbstreflexion runden das Seminarprogramm ab.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars auf einen Blick

Das 2-tägige praxisorientierte Seminar beinhaltet folgende Schwerpunkte:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. TAG 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Überblick: Was ist Führung?

  • Führung: Definitionen, Grenzen und Möglichkeiten
  • Verantwortlichkeiten und Befugnisse
  • Vier Funktionsbereiche der Führung
  • Wie kann man Organisationen verstehen und wie haben Sie sich verändert?
  • Warum werden Führungspositionen ohne disziplinarische Weisungsbefugnis zur Regel?
  • Aufgaben-Inventur als Grundlage für die Steuerung von Aufgaben und Zielen

Führung in Fach-, Projekt- und Matrixfunktionen

  • Klarheit über die eigene Führungsrolle
  • Führung nach oben: Visualisierung und Kontrolle der Verantwortlichkeiten und Befugnisse
  • Werkzeuge zum Reporting nach oben: Leit-Charts und Führungs-Landkarten
  • Die drei Hauptfehler in der Führung nach oben
  • Klärung der Besonderheit Ihres persönlichen Führungsauftrages
  • Die goldenen Regeln bei unklaren Führungsaufträgen
  • Führung zur Seite: Klärung von Schnittstellen und Schnittstellenregeln

+ ÜBUNGEN UND ANALYSEN

ZUR EIGENEN FÜHRUNGSROLLE UND FÜHRUNGSEINSTELLUNG

Meine Persönlichkeit in der Führung

  • Meine Persönlichkeit und ihre Auswirkungen auf meine Führung
  • Welche Führungsaufgaben werden mir liegen, welche weniger?
  • Nonverbale und verbale Signale der natürlichen Autorität
  • Feedback über die Wirkung meiner Körpersprache
  • Die Formel der Macht und des Einflusses

+ ÜBUNGEN

ZUR KÖRPERSPRACHE UND ZUR NATÜRLICHEN AUTORITÄT SOWIE INDIVIDUELLES FEEDBACK

2. TAG 08:30 Uhr – 17:00 Uhr

Führungswerkzeuge: Management der Aufgaben, Meetings und Ziele

  • Toolbox zur Steuerung des Aufgaben-Portfolios
  • Regeln zum optimalen Schnitt von Aufgabenpaketen, die machbar und motivierend sind
  • Die 4 Felder der Delegation
  • Wie erreiche ich das Commitment zur Aufgabe und Nachhaltigkeit in der Aufgabenerfüllung?
  • Das Meeting als wichtiges Führungs-Werkzeug
  • Die richtige Einladung und Rahmensetzung als Basis erfolgreicher Gesprächsführung
  • Regeln zu Moderationen und Steuerung von Meetings und Aufgaben
  • erbeiführen von Entscheidungen
  • Die einfachen Grundregeln zum Feedback bei Abweichungen, Fehlern und Störungen

+ PRAKTISCHE ÜBUNGEN

ZUM EINSATZ DER WERKZEUGE FÜR DAS MANAGEMENT DER AUFGABEN

Stetige Verbesserung der Motivation und Arbeitsbeziehungen

  • Beziehungstypen und Mitarbeitertypologie
  • Arbeitszufriedenheit und Motivation gezielt verbessern
  • Grenzen und Möglichkeiten von Motivation
  • Macht- und Sachkonflikte: Typische Konflikte an den Nahtstellen
  • Gesprächsstrukturen: Reibungen und Ärgerpunkte aufnehmen und lösen

+ ÜBUNGSGESPRÄCHE

IN KLEINEN GRUPPEN ZUR KONFLIKT-HANDHABUNG UND MOTIVATION

Wenn Sie Ihr Wissen erweitern möchten, informieren Sie sich auch zu nachfolgenden Seminaren des VDI Wissensforums:

Für wen eignet sich das Seminar „Wirksam führen ohne disziplinarische Weisungsbefugnis“?

Das Seminar eignet sich für technische Fach-und Führungskräfte aller industriellen Bereiche, die keine disziplinarische Weisungsbefugnis besitzen. Fachliche Team-, Gruppen- und Projektleiter, Experten und Mitarbeiter in Prozess- und Matrixorganisationen sowie in Quer-, Service- und Zentralfunktionen sind insbesondere angesprochen.

Ihr Seminarleiter – Dipl. Kaufmann Ulrich Grannemann

Der Diplom Kaufmann Ulrich Grannemann ist seit 1991 Berater und Trainer für Führungskräfte. Er ist Partner, Geschäftsführer und Publizist der Firma Leadion, die er 1994 eigenständig gegründet hat. Herr Grannemann übernahm 2012 den Bereich Führungskräfteentwicklung in einem international tätigen Ausbildungsinstitut in den USA. Mittlerweile leitete Herr Granneman über 800 Führungsseminare und Coachings für sämtliche Führungsebenen.

Melden Sie sich jetzt zum Führungstraining an

Sie tragen als Führungskraft in Ihrem Bereich keine Personalverantwortung und möchten lernen, wie Sie diese Führungsrolle möglichst optimal ausfüllen? Dann melden Sie sich jetzt an und lernen Sie, Teammitglieder zu motivieren, Verantwortung zu übernehmen und sich bei Widerständen durchzusetzen.

Veranstaltung buchen
06.02 - 07.02.2017 Stuttgart verfügbar 1790 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.