Spezialtag

Additive Fertigung von Medizinprodukten - Von den Materialien zur Validierung

Medizinprodukte additiv fertigen | VDI-Spezialtag

Der VDI-Spezialtag „Additive Fertigung von Medizinprodukten – Von den Materialien bis zur Validierung“ gibt Ihnen einen Überblick über den Stand der Technik und die Besonderheiten der additiven Fertigung von Produkten für den medizinischen Einsatz. Sie lernen u. a., welche regulatorischen Vorgaben es auf nationaler und internationaler Ebene gibt und wie Sie Ihrer Dokumentationspflicht nachkommen. Insbesondere erfahren Sie anhand konkreter Beispiele, welche Vorgehensweisen sich bei der Validierung in der Praxis bewährt haben.

Flexibel, individuell, aber mit neuen Herausforderungen bei der Validierung

Die additive Fertigung, auch 3D-Druck genannt, entwickelt sich in vielen Bereichen vom Hype zum alltäglich eingesetzten Werkzeug. Neue leistungsfähige Materialien, Verfahren und Drucker tragen dazu bei, dass die Zahl der 3D-gedruckten Medizinprodukte kontinuierlich steigt. Das Verfahren ist für die Produktion von individuellen, an die Patienten angepasste Orthesen, Prothesen und Implantaten prädestiniert, da sich auch äußerst anspruchsvolle Geometrien in Losgröße 1 zu wirtschaftlich darstellbaren Kosten realisieren lassen.

In der Medizintechnik ist die Validierung ein integraler Bestandteil des Nachweises der Sicherheit der Medizinprodukte. Da die additive Fertigung eine vergleichsweise neue Technologie ist, herrschen in der Praxis z. T. beträchtliche Unsicherheiten, welche Herangehensweisen zum Erfolg führen. Der VDI-Spezialtag „Additive Fertigung von Medizinprodukten – Von den Materialien bis zur Validierung“ zeigt auf, welche Herausforderungen bestehen und stellt geeignete Herstellungsverfahren und erfolgreich umgesetzte Validierungsstrategien vor. Nach dem Spezialtag sind Sie in der Lage, eigene Lösungswege im Bereich der Additiven Fertigung für Ihr Unternehmen zu identifizieren und bei deren Implementierung mitzuwirken.

Der Spezialtag ergänzt die 10. VDI-Dreiländertagung „Kunststoffe in der Medizintechnik“ mit konkreten Beispielen zur Validierung additiver Fertigungsprozesse. Wir empfehlen, beide Veranstaltungen gemeinsam zu buchen. Dann profitieren Sie vom deutlich vergünstigten Kombipreis.

Topics des VDI-Spezialtags

Der VDI-Spezialtag „Additive Fertigung von Medizinprodukten – Von den Materialien bis zur Validierung“ beschäftigt sich u. a. mit diesen Themen:

Stand der Technik in Beispielen

  • Überblick über ausgewählte AM-Verfahren, Materialien und Anwendungsbeispiele in der Medizintechnik
  • Material Extrusion: FDM/FFF
  • Powder Bed Fusion: SLS
  • STL/SLA
  • Material Jetting: Polyjet
  • Freeformer

Regulatorische Vorgaben, insbesondere für den europäischen und den US-Markt

  • MDD
  • MDR
  • DIN EN ISO 13485:2016
  • DIN EN ISO 14971
  • für USA: 21 CfR 820

Vorgehensweise bei der Validierung

  • Risikobasierter Ansatz
  • Produktlebenszyklus und Validierung
  • Phasen der Validierung
  • Bestandteile der Dokumentation

Anwendungsbeispiele

  • Diskussion der Herausforderungen
  • Lösungsansätze

Zielgruppe

Der VDI-Spezialtag „Additive Fertigung von Medizinprodukten – Von den Materialien bis zur Validierung“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die sich mit dem 3D-Druck von Produkten für den medizinischen Bereich befassen. Dazu zählen:

  • Entwickler
  • Regulatory Affairs Manager
  • Qualitätssicherer
  • Einkäufer
  • Verkäufer

Angesprochen sind ebenfalls Technische Leiter auf folgenden Bereichen:

  • Rohstoffhersteller
  • Compoundeure
  • Distributeure
  • Verarbeitern von MGP (Medical Grade Plastics)
  • Inverkehrbringer
  • OEM
  • Hersteller von 3D-gedruckten Orthesen, Prothesen und Implantaten

Exklusive Abendveranstaltung mit Alpenblick

Sie sind herzlich eingeladen, am abendlichen Get-together mit den Mitgliedern des VDI-Fachausschusses „Kunststoffe in der Medizintechnik“ und den Referenten der Dreiländertagung teilzunehmen. Freuen Sie sich auf eine exklusive Abendveranstaltung im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen direkt am Ufer des Bodensees mit einem spektakulären Blick auf die Alpen.

Ihre 2 Leiter des Spezialtags

Christian Baumeister ist Head of Product Enginieering bei der pfm medical mepro GmbH mit Sitz in Nonnenweiler. Beim gleichen Unternehmen ist Thilo Wack als Head of Quality Engineering tätig.

Jetzt buchen

Sie möchten anhand konkreter Beispiele erfahren, auf was Sie bei der Additiven Fertigung von Medizinprodukten und ihrer Validierung achten müssen? Sie wollen lernen, welche nationalen und internationalen regulatorischen Anforderungen in diesem Bereich gelten? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf dem VDI-Spezialtag „Additive Fertigung von Medizinprodukten – Von den Materialien bis zur Validierung“.

Veranstaltungsnummer: 03ST917

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Sobald die Veranstaltung wieder gebucht werden kann, informieren wir Sie gerne per E-Mail.

Durch Absenden Ihrer Kontaktdaten verpassen Sie zukünftig keine Updates mehr zu unseren Veranstaltungen.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben