Forum

Der Einschneckenextruder: Grundlagen und Praxis

Einschneckenextruder: Grundlagen und Praxis

Die Weiterbildung „Der Einschneckenextruder“ fokussiert sich auf das Herzstück jeder Anlage zur Extrusion: den Extruder. Lernen Sie, wie Sie diesen zum Fördern, Mischen, Schmelzen und Homogenisieren einsetzen. Erfahren Sie mehr zu Antrieben, Förder- und Plastifiziervorgängen, Verschleißschutz, Peripherie sowie Simulationsprogrammen und wie diese den Extrusionsprozess unterstützen und optimieren. Mittels der im Forum erworbenen Vertiefung Ihres Prozessverständnisses sind Sie in der Lage, die Wirtschaftlichkeit Ihrer Produktion zu steigern.

Die Komponenten beim Einschneckenextruder – Wissen für effizientere Prozesse

Für das Verfahren der Extrusion ist es entscheidend, die Anlage und den Prozess genau zu kennen. Umso wichtiger ist es, dass Sie genau wissen, wie die einzelnen Elemente im Einschneckenextruder funktionieren und welchen Einfluss sie auf das jeweilige Verfahren haben. In dieser Fortbildung erweitern Sie unter anderem Ihr Wissen über verschiedene Antriebe. Sie lernen Simulationsprogramme kennen und erfahren wichtige Details über Verschleißschutz sowie die einzelnen Förder- und Plastiziervorgänge.

Durch die Weiterbildung „Der Einschneckenextruder“ gewinnen Sie ein besseres und vertieftes Verständnis für das Verfahren der Extrusion.

Folgende Aspekte nehmen Sie aus dem Forum mit:

  • Sie wissen, wie Sie den Extruder einsetzen, um Kunststoffe effizient fördern, mischen, schmelzen und homogenisieren zu können.
  • Sie kennen sich mit modernen Antrieben und Automationskonzepten aus. Dadurch können Sie bei der Extrusion die Produktivität erhöhen und gleichzeitig Energie und Kosten sparen.
  • Sie wissen, wie Sie einzelne Elemente wie Schnecke und Zylinder besser vor Verschleiß schützen.
  • Sie haben detailliertes Wissen über die Peripherie aufgebaut und können ihr Zusammenspiel mit dem Extruder optimieren.
  • Sie kennen die aktuelle Technologie, etwa Schnellläufer, Barriereschnecken oder den Einsatz von Erdgas für die Extrusion.
  • Sie können Extrusionsprozesse energieeffizient betreiben.

Durch die Weiterbildung „Der Einschneckenextruder“ erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das Herzstück der Extrusionstechnik. Außerdem bietet das Forum Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit fachkundigen Kollegen.

Was sind die genauen Inhalte des Forums „Der Einschneckenextruder“?

Bei dieser 2-tägigen Weiterbildung lernen Sie alle Facetten des Einschneckenextruders kennen. Folgendermaßen sieht das Programm im Detail aus:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag

Von 09:30 bis 18:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

  • Historische Entwicklung
  • Glattrohr- und Nutbuchsenextruder
  • Schneckenkonzepte
  • Funktionszonen
  • Verarbeitungsrohstoffe
  • Systemoptimierung

Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg, Universität Duisburg-Essen, Duisburg

Automatisierungskonzepte für den Einschneckenextruder

  • Vergleich unterschiedlicher Automatisierungsansätze
  • Besondere Anforderungen an das Automatisierungssystem bei der elektrotechnischen Modernisierung von Extrudern
  • Einbindung der Automatisierung in übergeordnete Produktionsüberwachungssysteme und Fernwartung

Karl-Heinz Reyer, RMA Maschinen-Automation GmbH & Co.KG, Geschäftsleitung, Melsungen

Fördervorgänge im Einschneckenextruder

  • Materialeigenschaften
  • Feststoffförderung mit glatter und genuteter Einzugszone
  • Druck/Durchsatzverhalten
  • Einfluss der Materialdaten
  • Schmelzeförderung

Max Pohl, M.Sc., Kunststofftechnik Paderborn, Universität Paderborn

Plastifiziervorgänge im Einschneckenextruder

  • Aufschmelzverhalten
  • Temperaturentwicklung und Leistungsaufnahme im Schneckenkanal
  • Einfluss der Schneckengeometrie
  • Einfluss der Verfahrensparameter
  • Betrachtung des Gesamtsystems

Dr.-Ing. Jens Pape, Geschäftsführer Pape GmbH, Porta Westfalica

Mischen und Homogenisieren

  • Mischaufgaben
  • Thermische und stoffliche Homogenisierung
  • Restaufschmelzen
  • Dispersives und distributives Mischen
  • Ausführungen und Eigenschaften von typischen Scherund Mischzonen
  • Statikmischer
  • Anwendungsbeispiele

Dr.-Ing. Robert Michels, Leiter Projektmanagement, Technik und Vertrieb, ETA Kunststofftechnologie GmbH, Troisdorf

Extruderkonzepte für hohe Leistung

  • Schnellläufer
  • Barriereschnecken
  • Schneckenauslegung
  • Energieeffiziente Auslegung

Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner, Kunststofftechnik Paderborn (KTP), Uni Paderborn

Verfahrensvarianten und Besonderheiten bei der Regeneratverarbeitung

  • Charakterisierung von Regeneraten nach Herkunft und Eigenschaften
  • Spezielle Anforderungen an die Plastifiziertechnik
  • Beispiele

Dr.-Ing. Robert Michels

Ausgewählte Einsatzgebiete des Einschneckenextruders

  • Rohmaterialherstellung
  • Halbzeug- und Produktherstellung
  • Schaumextrusion

Dipl.-Ing. Annette Beierling, Produktmanagement Rohrextrusion, KraussMaffei Technologies GmbH, München

Im Anschluss lädt das VDI Wissensforum bei einem Abendimbiss
zum Erfahrungsaustausch ein.

2. Tag

Von 09:00 bis 13:00 Uhr

Optimale Kühlstreckenauslegung und -Prozessführung

  • Einfluss der Kühlung auf die Produktqualität
  • Auftretende Probleme und deren Ursachen
  • Möglichkeiten zur Steigerung der Produktivität/Effizienz
  • Möglichkeiten zur Senkung der Betriebskosten

Dr.-Ing. Kenny Saul, Geschäftsführer, SHS Plus GmbH, Oberhausen

Peripherie eines Einschneckenextruders

  • Beschickung
  • Schmelzefilter
  • Schmelzepumpe
  • Schmelzemischer
  • Zusammenspiel der Systeme

Dipl.-Ing. Ralf Düchting, Head of Processing Division Packaging, battenfeld-cincinnati Germany GmbH, Bad Oeynhausen

Neuentwicklungen in der Extrudertechnologie

  • Einsatz von Schnellläufern und deren Vor- bzw. Nachteile
  • Alternative Plastifizierkonzepte
  • Einsatz von Erdgas in der Extrusionstechnik

Bastian Neubrech, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Universität Duisburg-Essen

Verschleiß und Verschleißschutz von Schnecke und Zylinder im Einschneckenextruder

  • Verschleißursachen
  • Übersicht werkstofftechnischer Verschleißschutzmaßnahmen
  • Pulvermetallurgie
  • Zentrifugalschleudergießen von Zylinderauskleidungen
  • Plasma-Pulver-Auftragschweißen von Schneckenstegen
  • Heiß-Isostatisches-Pressen (HIP)
  • Werkstoffverbunde und Verbundwerkstoffe
  • Neuentwicklungen
  • Praxisbeispiele und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Dr.-Ing. Erich Deppe, Niederkassel

Sie wollen Ihr Wissen weiter ausbauen? Eine ideale Ergänzung zu dieser Veranstaltung sind die Foren:

Für wen ist die Weiterbildung besonders interessant?

Sie sind Ingenieur oder eine technische Fachkraft, die im Bereich der Extrusion tätig ist? Oder Sie planen, sich auf diesen Bereich zu spezialisieren? Dann lernen Sie in dieser Weiterbildung Wissenswertes für die Praxis.

Ihr Forumsleiter Prof. Johannes Wortberg

Prof. Dr.-Ing. Johannes Wortberg ist für Konstruktionslehre und Kunststoffmaschinen an der Universität Duisburg-Essen zuständig. Hauptsächlich befasst er sich mit der Kunststoff-Maschinentechnik sowie der Prozesstechnologie. Außerdem ist er geschäftsführender Gesellschafter der ETA-Kunststofftechnologie GmbH in Troisdorf. Für dieses Technikforum wird er von 10 weiteren Experten unterstützt, die einzelne Bereiche vorstellen.

Ihr Interesse ist geweckt? Dann melden Sie sich jetzt an.

Sie wollen das Verfahren der Extrusion im Detail verstehen und den Einschneckenextruder effizienter einsetzen? Sie wollen den aktuellen Stand der Technik kennenlernen und sich auf diese Weise einen Vorteil gegenüber Ihren Wettbewerbern verschaffen? Dann buchen Sie jetzt die Weiterbildung „Der Einschneckenextruder“.

Veranstaltung buchen
22.03 - 23.03.2017 Ratingen verfügbar 1470 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.