Konferenz

Hochleistungskunststoffe in der Anwendung

Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich über Innovationen und Trends bei modernen Kunststoffen
  • Finden Sie den optimalen Werkstoff für Ihre Anwendung
  • Tauschen Sie sich mit anderen Experten informell aus und erweitern Sie Ihr Netzwerk.
Hochleistungskunststoffe in der Anwendung - VDI-Konferenz

Hochleistungspolymere mit besonderen thermischen, tribologischen, elektrischen, umwelt- oder medienbeständigen Eigenschaften haben für Spezialanwendungen im Automobil- und Flugzeugbau, in der Medizintechnik, der Elektrotechnik oder der Chemischen Verfahrenstechnik eine kaum zu überschätzende Bedeutung. Die VDI-Konferenz „Hochleistungskunststoffe in der Anwendung“ diskutiert Entwicklungen und Trends bei der Konstruktion, Fertigung und dem Einsatz entsprechender Komponenten.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 26. September 2017

08:00

Registrierung

09:00

Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Frank Henning, Direktor Polymer Engineering, Fraunhofer Institut für Chemische Technologie ICT, Pfinztal

Hochleistungswerkstoffe: Anforderungen und Charakteristika

09:10

Neue PA12 und PEEK Werkstoffe für die Kabel Industrie 4.0

  • Flammgeschützte Formmassen
  • Neue Materialien für Glasfaserkabel und ihre Verarbeitungseigenschaften
  • Neue Materialeigenschaften für Anwendungen in der Industrie 4.0
  • Standards und Normen für Kunststoffe in Kabeln

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Zelder, Senior Business Manager, Industrial, High Performance Polymers, Evonik Resource Efficiency GmbH, Marl

09:50

Funktion von Füllstoffen in Hochleistungskunststoffen am Beispiel Calciumcarbonat

  • Technische und wirtschaftliche Bedeutung von Füllstoffen
  • Märkte und Anwendungen
  • Grundlagen zum Mineral Calciumcarbonat
  • Verarbeitungs- und Anwendungseigenschaften
  • Anwendungsbeispiele für hochgefüllte Kunststoffe

Dipl.-Ing. (TU) Jürgen Leonhardt, Technical Service Manager, Technical Polymer Applications & Polymer Packaging, Omya International AG, Oftringen (CH)

10:30

Kaffeepause

11:00

PPS – Polyphenylensulfid für anspruchsvolle Anwendungen

  • Spezielle Materialeigenschaften
  • Einsatz im Automobil (Verbrennungsmotor, Hybrid,  Brennstoffzelle)
  • Anwendung als Spulenhalter für Induktionsherde
  • Neue Produkttrends: Verbesserte Schlagzähigkeit und Temperaturwechselfestigkeit
  • Wichtige Verarbeitungshinweise

Dr. rer. nat. Gerhard Reuschel, Manager Marketing & Sales,  POLYPLASTICS EUROPE GmbH, Frankfurt am Main

Fortschritte in der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen

11:40

Hochleistungs-Granuliersysteme für Hochleistungs-Kunststoffe

  • Richtige Auslegung von Granuliersystemen
  • Lochplattendesign für Hochleistungskunststoffe
  • Präzise Kontrolle der Schnittqualität durch hydraulische  Messeranstellung
  • Effiziente Technologien zur Prozesswasseraufbereitung

Dipl.-Ing. Frank Asmuß, Global Product Manager Pelletizing,  Nordson BKG GmbH, Münster

12:20

Extrem steife und leichte Organoblechstrukturen durch  Hohlkörperverbund-Herstellung 

  • Fügen von mehreren Organoblechen in einem Spritzgusswerkzeug
  • Verfahrensablauf zur Herstellung von formtreuen Hohlstrukturen
  • Integration von schubsteifen Kernelementen durch Spritzguss
  • Mechanische Vorteile von endlosfaserverstärkten Hohlprofilen

Dipl.-Ing. Bastian Raithel, Projektleitung, Wirth Werkzeugbau GmbH, Helmbrechts

13:00

Mittagspause

14:10

Faserverstärkte 3D-Druck-Bauteile: Neue Perspektiven im Additive Manufacturing

  • Strukturelle Einflussmöglichkeiten auf die Festigkeit additiv gefertigter Bauteile
  • Möglichkeiten der Verstärkung durch Füllstoffe
  • Funktionsweise der Continuous Filament Fabrication (CFF)
  • Anwendungsbeispiele aus der Praxis

Dipl.-Ing. (FH), MBA Rainer Brehm, Geschäftsführer / Inhaber, vi2parts, Herdwangen-Schönach

14:50

Lösbare Fügetechnik mit fließloch- und  gewindeformenden Schrauben in faserverstärkten Hochleistungskunststoffen

  • Einfluss der Gewindegeometrie inkl. fließlochformender Spitze
  • Konstruktionsempfehlungen
  • Prozessparameter und Versuchsergebnisse
  • Anwendungsbeispiele bei Bauteilen mit und ohne Vorloch

Dipl.-Ing. Stephan P. Weitzel, Vice-President Global License  Management, EJOT GmbH & Co KG, Bad Laasphe

15:30

Kaffeepause

Simulation und Qualitätssicherung

16:00

Simulative Auslegung von glasfaserverstärkten Polyamid-Bauteilen für Oberflächenanwendungen

  • Vorstellung des Simulationstools
  • Auslegung von Bauteilen
  • Anwendungsbeispiele

Patrick Frey, M.Sc. Maschinenbau und Mechatronic, B.Eng. Maschinenbau, Specialist Simulation Engineering - ULTRASIM®, Dr. Rainer Xalter, Produktentwicklung Technische Kunststoffe, BASF SE, Ludwigshafen

16:40

Praxisbeispiele detektierter Kontaminationen mittels Röntgentechnologie und optischer Inspektion in Kunststoffen

  • Anforderungen an Hochleistungskunststoffe
  • Reinheit als Qualitäts- und Sicherheitskriterium
  • Online-Technologien zur Inspektion und Sortierung von Kunststoffmaterial während der Herstellung und Weiterverarbeitung
  • Offline-Technologie zur Inspektion und Analyse kleiner Materialmengen zur Stichprobenprüfung

Harry Prunk, Vorstand, SIKORA AG, Bremen

17:20

Ende des ersten Konferenztages

19:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das  VDI Wissens forum zu einem Get-together in Berlin-Mitte ein. Nutzen Sie die  entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit  anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 27. September 2017

Hochleistungskunststoffe im Automobil

09:00

Plastics material concepts for new generations of battery trays

  • Verstärkte Polyamide: Anforderungen zur  Materialauswahl
  • Crashrelevante Materialdaten
  • Dynamische Berechnungen
  • Vergleich der Ergebnisse: Berechnung vs. Realität

Dipl.-Ing. Werner Posch, Materialmanagement Entwicklung  Komponenten, DRÄXLMAIER Group, EKB Elektro- u. Kunststoff- technik GmbH, Braunau (A)

09:40

Hochtemperatur-Thermoplaste in der Anwendung für Medienleitungen

  • Medienleitungen im Automobil
  • Technische Thermoplaste (PA) im Vergleich zu Hochtemperatur– Thermoplasten (PPS)
  • Anforderungen an die Verarbeitung und die Prüfung
  • Zukünftige Entwicklungen

Dipl.-Ing. Andreas Köhler, Entwicklungsingenieur, Forschung & Entwicklung Produktentwicklung, Kunststofftechnologie, ContiTech MGW GmbH, Hamburg

10:20

Kaffeepause

10:50

Entwicklung eines kohlefaserverstärkten Getriebegehäuses mit thermoplastischer Matrix

  • Gewichtsreduktion im Antriebsstrang durch Materialsubstitution
  • Reverse Engineering eines bestehenden Getriebegehäuses
  • Lastenermittlung aus Simulation der Getriebefunktion
  • Optimierung der Lastpfade und des Lagenaufbaus
  • Fertigung des Gehäuses

Dr. Thomas Schneider, Technischer Leiter, Dipl.-Ing. (FH) Monika Kreutzmann, Advisor Technology & Innovation, Dipl.-Ing. Raik Rademacher, Teamleiter Antrieb, P+Z Engineering GmbH, München

11:30

Phenolharzspritzgießen: Anwendung in modernen PKW-Antriebsstrangkomponenten

  • Motivation Leichtbau
  • Neue Antriebssysteme
  • Einsatz in Verbrennungs- und Elektromotoren
  • Produktvorteile im Vergleich

Dr.-Ing. Lars Fredrik Berg, Leiter Forschungsbereich Leichtbau im  Antriebsstrang, Projektgruppe Neue Antriebssysteme – NAS,  Fraunhofer Institut für Chemische Technologie ICT, Karlsruhe

12:10

Mittagspause

13:20

Low friction polymeric solution for reduced wear of aluminum in driveline applications

  • Use of aluminum in transportation
  • Thrust washer test against Die Cast Aluminum
  • Seal ring test against Die Cast Aluminum

Lucie Noé, M.Sc., Application Engineer, Dupont Performance Materials – Kalrez® and Vespel®, Philippe Pauchard, M.Sc., Leader of the DuPont Center of Excellence for Lubricated  Wear and Friction, DuPont International Operations SARL, Meyrin (CH)

14:00

Substitution von Aluminium-Druckguss durch Hochleistungspolymere – ein realistischer Blick

  • Mechanische und thermische Eigenschaften moderner Hochleistungspolymere im Vergleich mit Aluminiumlegierungen
  • Risiken bei der Werkstoffumstellung
  • Vorstellung ausgewählter Lösungsansätze
  • Wirtschaftlicher Vergleich von Druckguss und Spritzguss anhand eines konkreten Beispiels

Dipl.-Ing. Andreas Röders, Geschäftsführer, G.A. Röders GmbH & Co.  KG, Soltau

14:40

Fortschritte beim Kaskadenspritzguss für dünnwandige Automobilteile

  • Vorteile eines servo-angetriebenen Nadelverschlusssystems
  • Prozessfenster, Bauteilqualität und Materialeinsatz im Vergleich
  • Steuerung des Schmelzeflusses
  • Anwendungsbeispiele für großformatige und/oder dünnwandige Bauteile im Automobilbereich

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Berz, Vice President HRSflow Automotive Sales, HRSflow, Roßtal-Buchschwabach 

15:20

Abschlussdiskussion

15:30

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Innovationen und Trends bei Hochleistungspolymeren in der Anwendung

Kunststoffe ersetzen in vielen industriellen Anwendungen zunehmend Metall. In vielen Bereichen sind sie als Werkstoffe sogar alternativlos. Wo herkömmliche Kunststoffe aufgrund von hohen Anforderungen u. a. bei Temperatur-, Chemikalien- und Stoßbeständigkeit an ihre Grenzen stoßen, kommen zunehmend Hochleistungskunststoffe wie PEEK, PEK, Fluorpolymere, Polyamide, Polyimide, Polysulfone, Duroplaste, kurz- oder langfaserverstärkten Kunststoffe zum Einsatz.

Die Konferenz „Hochleistungskunststoffe in der Anwendung“ bietet Fachleuten eine Plattform, um sich über Innovationen und Trends auf diesem Gebiet zu informieren und auszutauschen. Das Themenspektrum reicht dabei von Technischen Fortschritten bei Werkstoffen und Werkstoffverbunden über die Bauteilentwicklung bis hin zu Besonderheiten bei Verarbeitung und Nachbearbeitung.

Themen

  • Kunststoffe in Medienleitungen, Antriebssträngen, Batterieträgern und Getriebegehäusen
  • Erfolgreiche Beispiele für den Ersatz von Aluminium
  • 3D-Druck von Faserverbundwerkstoffen
  • Simulative Auslegung von GF-PA Bauteilen
  • Fortschritte in der Füge- und Granulierungstechnik
  • Online- und Offline Methoden der Materialinspektion

Konferenzleitung

Prof. Dr.-Ing. Frank Henning, Fraunhofer Institut für Chemische Technologie ICT, Pfinztal

Dr.-Ing. Roland Hingmann, BASF SE, Ludwigshafen

Dipl.-Ing. (TU) Jürgen Leonhardt, Omya International AG, Oftringen (CH)

Treffen Sie Referenten aus folgenden Unternehmen

Evonik | Omya | BASF |  Nordson BKG | HRSflow | Wirth Werkzeugbau | Fraunhofer ICT  | vi2parts | EJOT | SIKORA | G.A. Röders | Dupont  |  P+Z Engineering  | POLYPLASTICS EUROPE | ContiTech MGW  | Dräxlmaier Group

Wer teilnehmen sollte

Die Konferenz „Hochleistungskunststoffe in der Anwendung“ spricht Fach- und Führungskräfte entlang der gesamten Wertschöpfungskette an. Dazu zählen u. a.:

  • Rohstoffhersteller
  • Compoundeure
  • Maschinen- und Anlagenhersteller
  • Anbieter von Automatisierungslösungen
  • Werkzeugbauer
  • Produktentwickler
  • Verarbeiter der Zulieferindustrie
  • OEM