Seminar

Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter

Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter – VDI Seminar

Das VDI-Seminar „Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter – Ein Leitfaden für die praktische Umsetzung“ zeigt, wie Sie Schritt für Schritt Ihre Produktion digitalisieren. Sie erfahren, welche Technologien und Methoden dazu notwendig sind und wie Sie diese in Ihrem Unternehmen erfolgreich implementieren. Zahlreiche Praxisübungen helfen Ihnen dabei, das Erlernte direkt in Ihrem Betrieb umzusetzen. Alle Teilnehmer erhalten eine VDI- Wissensforum- Teilnahmebescheinigung.

Leitfaden für die praktische Umsetzung von Industrie 4.0

Die Beziehungen der Kunststoffverarbeiter zu ihren Kunden sind traditionell eng. Bauteile werden meist individuell produziert, oft auch in kleinen Losgrößen. Eine digitalisierte Produktion im Sinne von „Industrie 4.0“ bietet hier großes Potenzial für die Einsparung von Zeit und Kosten bei der Entwicklung und Produktion. Das VDI-Seminar „Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter“ zeigt ganz konkret und Schritt für Schritt, wie auch Ihr Unternehmen die Produktion erfolgreich digitalisiert.

Sie erfahren, welche Maßnahmen zielführend sind und erhalten von einem erfahrenen Praktiker wertvolle Tipps zur Realisierung. In leicht nachvollziehbaren Praxisübungen lernen Sie, die vermittelten Inhalte direkt anzuwenden. Zu den Top-Themen des Seminars zählen u.a.:

  • Sensorik in der Produktionsüberwachung
  • Werkzeuge zum Steuern und Regeln von Systemen
  • Monitoring-Methoden im Vergleich
  • Schnittstellen und Maschinenkommunikation (OPC/UA)
  • Auswertung großer Datenmengen
  • Fördermöglichkeiten für Investitionen und Beratung

Inhalte des Seminars

Im Einzelnen befassen Sie sich im Seminar „Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter“ mit folgenden Themen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:00 bis 17:30 Uhr; 2. Tag 09:00 bis 15:30 Uhr

Allgemeine Einführung Industrie 4.0 / Smart Factory – Ein Überblick

  • Industrielle Revolution – historische Stationen und Meilensteine
  • Digitalisierung – Anforderungen und Chancen
  • Digitalisierung – Warum?

Dr.-Ing. Kenny Saul, SHS plus GmbH, Oberhausen

Digitalisierung I – Sensorik

  • Die wichtigsten Sensoren zur Prozessüberwachung
  • Funktionsweise, Auswahl und Einrichtung von Sensoren
  • Kalibrierung

Dr.-Ing. Gregor Hiesgen, SHS plus GmbH, Oberhausen

Digitalisierung II – Aktorik als erster Schritt zur Automatisierung

  • Schalten von Systemen
  • Steuerung von Systemen
  • Regelung von Systemen

Dr.-Ing. Gregor Hiesgen

Digitalisierung III – Übergeordnete Systeme

  • SPS – Speicherprogrammierbare Steuerungen
  • (Energie-)Monitoringsysteme
  • SPS/SCADA/MES/MDE/BDE/ERP/PPS
  • Vor- und Nachteile unterschiedlicher Technologien
  • Welche Technologie eignet sich für welchen Anwendungsfall?

Dr.-Ing. Kenny Saul

Übergreifende Maschinenkommunikation in der Kunststoffverarbeitung

  • Einführung
  • Feldbusse, Schnittstellen (OPC UA) und Datenbanken
  • Praktische Beispiele
  • Nutzenanalyse

Dr.-Ing. Kenny Saul

Praxis-Workshop

  • Einrichten von Sensorik zur Maschinendiagnose mit einem  Prozessdatenerfassungssystem
  • Kalibrierung von Sensorik
  • Datenaufzeichnung und Kommunikation

Dr.-Ing. Gregor Hiesgen

Datenanalyse – zielgerichtete Auswertung großer Datenmengen

  • Sinnvolle Auswahl der notwendigen Daten
  • Modelle zur Datenanalyse, Korrelationsanalyse, Box-Plots, FFT, etc.
  • Einfache statistische Methoden
  • Detaillierungsgrad vs. Simplizität

Dr.-Ing. Gregor Hiesgen

Praxis-Workshop: Realisierung einer übergreifenden Maschinenkommunikation

  • Vernetzung verschiedener Systeme
  • Triggerbasierte, maschinenübergreifende Steuerung

Dr.-Ing. Gregor Hiesgen

Autonome Systeme in der Kunststoffverarbeitung – Zukunftsmusik oder Realität

  • Einsatz neuronaler Netze
  • Entropieanalysen
  • Übergreifende Kommunikation

Dr.-Ing. Kenny Saul

Fördermöglichkeiten Digitalisierung

  • Finanzielle Unterstützung durch den Bund und die Länder
  • Investitionsförderung
  • Beratungsförderung

Dr.-Ing. Kenny Saul

Diskussion individueller Digitalisierungslösungen der Teilnehmer

  • Umsetzungsansätze können im Vorfeld oder während der Veranstaltung eingereicht werden
  • Empfehlungen hinsichtlich Sensorik, Aktorik, Steuerung, etc.

Dr.-Ing. Kenny Saul, Dr.-Ing. Gregor Hiesgen

Zielgruppe des VDI-Seminars „Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter“

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Kunststoffindustrie, die in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Geschäftsführer / Management
  • Produktion / Logistik
  • IT / Automatisierung
  • Produktionsplanung
  • Produktmanagement
  • Strategische Entwicklung

Ihr Seminarleiter

Das VDI-Seminar „Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter“ leitet Dr.-Ing. Kenny Saul, Geschäftsführer der SHS plus GmbH in Oberhausen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Steigerung der Effizienz, Produktivität und Produktqualität in der Kunststoffverarbeitung. Dr.-Ing. Saul bringt über 8 Jahre Erfahrung in der Optimierung von Extrusionsprozessen sowie der Prozessoptimierung in das Seminar ein. Als Privatdozent hält er an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen Vorträge, u.a. zur Kunststoffverarbeitung und Werkstofftechnik nichtmetallischer Werkstoffe

Jetzt buchen

Sie möchten ganz konkret wissen, was „Industrie 4.0“ für Ihr Unternehmen bedeutet? Sie wollen von einem erfahrenden Praktiker lernen, wie Sie die Vorteile der digitalen Transformation für Ihr Unternehmen nutzen? Dann buchen Sie jetzt das VDI-Seminar „Industrie 4.0 für Kunststoffverarbeiter“.

Veranstaltung buchen
10.04 - 11.04.2018 Berlin verfügbar 1590 €
14.08 - 15.08.2018 Frankfurt verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.