Seminar

Mechanische Kunststoffprüfung

mit Teilnahmebescheinigung

Mechanische Kunststoffprüfung als Qualitätssicherung

Die mechanische Kunststoffprüfung ist ein wichtiges Instrument zur Sicherung der Produktqualität. Ziel dieses Seminars ist es, dem Teilnehmer die Möglichkeiten und Chancen der modernen Kunststoffprüfung und Diagnostik darzustellen und Kenntnisse zu den wichtigsten Methoden in praktischen Versuchen zu vermitteln.

In fünf Vorträgen und sechs Praktika werden Grundlagen und Besonderheiten der Prüfung von Kunststoffen erst theoretisch, dann praktisch vermittelt. Schwerpunkte bilden:

  • die Durchführung und Auswertung normgerechter Versuche der Kunststoffprüfung
  • die Anwendung instrumentierter Verfahren der Kunststoffprüfung mit erhöhtem Informationsgehalt
  • die bruchmechanische Zähigkeitsbewertung von ­thermoplastischen Kunststoffen und Verbunden

Die Praktika werden anschaulich und praxisbezogen in Gruppen durchgeführt und beinhalten auch die Möglichkeit eigenständiger experimenteller Arbeiten. Die Vorträge und Praktika werden durch qualifizierte Mitarbeiter des Kunststoff-Kompetenzzentrums ­Halle-Merseburg und der Polymer Service GmbH Merseburg (An-Institut an der HS Merseburg) gestaltet.

Top Themen

  • Normgerechte Durchführung und Auswertung von mechanischen Prüfungen
  • Konventionelle Prüfung im Zug- und Biegeversuch
  • Konventionelle Härte- und Zähigkeitsprüfungen
  • Anwendung instrumentierter Methoden (Härte- und Zähigkeitsprüfung)
  • Besonderheiten bei der Prüfung von Folien

Ablauf des Seminars "Mechanische Kunststoffprüfung in der Praxis"

Erfahren Sie im Seminar "Mechanische Kunststoffprüfung in der Praxis" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Einführung in die mechanische Kunststoffprüfung

Der Werkstoff Kunststoff und dessen Prüfung

  • Grundlagenwissen zur Werkstoffgruppe der Kunststoffe
  • Anwendung von Thermoplasten, Elastomeren, Duromeren und Verbundwerkstoffen
  • Grundlagen der Kunststoffprüfung
  • Methoden und Verfahren im Vergleich
  • quasistatische und schlagartige Kunststoffprüfung
  • Kenngrößen, Kennwertermittlung

Prof. Dr.-Ing. Beate Langer, Prof. Dr.-Ing. Ines Kotter

Praktische Kunststoffprüfung

Der Zugversuch

  • Normgerechte Ermittlung von Kennwerten und Bewertung des Deformationsverhaltens
  • Experimentelle Voraussetzungen; messtechnische und interpretative Probleme
  • Einfluss der Regelparameter bei geregelten Versuchen
  • Analoge und inkrementale Messtechnik
  • Kraft- und dehnungsgeregelte Zugversuche an Kunststoffen und deren Interpretation

Dipl.-Wirt.-Ing. Stephan Arndt, M. Sc. Marcel Auerbach

Der Biegeversuch

  • Prüftechnische Einflüsse im Biegeversuch
  • Entnahme von Prüfkörpern aus dem Bauteil
  • Kenngrößen des Biegeversuchs
  • Messtechnik des Biegeversuchs; grundlegende Anforderungen
  • Normgerechte Kennwertermittlung
  • Einfluss der Prüfbedingungen auf die ermittelten Ergebnisse

Dipl.-Ing. Heidrun Müller, Dipl.-Wirt.-Ing. Anja Berthold

Die konventionelle und registrierende Härteprüfung

  • Härteprüfverfahren, Grundlagen und Einteilungsprinzipien
  • Genormte Härteprüfungen
  • Anwendung der registrierenden Härteprüfungen an Kunststoffen
  • Darstellung von Rand-, Geometrie- und Verarbeitungseinflüssen

Dr.-Ing. Ralf Lach, Dr.-Ing. Marcus Schoßig, Labor für Bewitterung und Alterung

Die Zähigkeitscharakterisierung

  • Konventionelle Prüfmethoden zur Ermittlung der (Kerb-)Schlagzähigkeit
  • Charpy-, Izod- und Dynstat-Prüfungen
  • Messtechnische Erfordernisse und Prüfkörpergeometrie
  • Einfluss der Kerbeinbringung
  • Anwendung instrumentierter Methoden zur Zähigkeitscharakterisierung
  • Interpretation von Schlagkraft-Durchbiegungs-Diagrammen

Prof. Dr.-Ing. Ines Kotter, Dipl.-Ing. Andreas Oluschinski

Die mechanische Folienprüfung

  • Prüfverfahren zur Bewertung der mechanischen Eigenschaften von Folien
  • Besondere Anforderungen bei der Prüfung von Folien
  • Prüfkörpergeometrie und Beanspruchungsarten
  • Einfluss der Prüfkörperentnahme
  • Interpretation der Ergebnisse

PD Dr.-Ing. Katrin Reincke, Dr.-Ing. Katja Oßwald

Zusammenfassung und Ausblick

  • Berücksichtigung praxisbezogener Aspekte der Versuchsdurchführung
  • Diskussion von Frage- und Problemstellungen aus der Prüfpraxis der Teilnehmer
  • Auswertung und Interpretation ausgewählter Werkstoff- und Prüfbeispiele

Prof. Dr.-Ing. Beate Langer und Referenten

Zielgruppe

Das Seminar "Mechanische Kunststoffprüfung in der Praxis" richtet sich an:

  • Forschungs- und Entwicklungsingenieure in der Kunststoff­industrie
  • Chemiker und Physiker in der Kunststoff- und Materialprüfung sowie im Qualitätsmanagement
  • Gutachter und Mitarbeiter im Versicherungsdienst

Ihr Referent für das Seminar "Mechanische Kunststoffprüfung in der Praxis":

Prof. Dr.-Ing. Beate Langer, Polymer Service GmbH An-Institut an der Hochschule Merseburg

Prof. Dr.-Ing. Beate Langer studierte an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg Polymerwerkstofftechnik. Sie promovierte 1997 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und ist heute Professorin für Kunststofftechnik/Polymerwerkstoffe an der Hochschule Merseburg. Sie ist geschäftsführendeDirektorin des Kunststoff-Kompetenzzentrums Halle-Merseburg, Vizepräsidentin der Stiftung „Akademie Mitteldeutsche Kunststoffinnovationen“ und Geschäftsführerin der Polymer Service GmbH Merseburg (An-Institut der Hochschule Merseburg).

Veranstaltungsnummer: 03SE062

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Sobald die Veranstaltung wieder gebucht werden kann, informieren wir Sie gerne per E-Mail.

Durch Absenden Ihrer Kontaktdaten verpassen Sie zukünftig keine Updates mehr zu unseren Veranstaltungen.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Kein passender Termin dabei?

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben