Seminar

3D Druck und rechtliche Aspekte

Veranstaltungsnummer: 02SE401

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Business-Case-Szenarien und Praxisbeispiele für Ihr Unternehmen
  • Mehrwerte bei der additiven Fertigung
  • Entwicklungen und Potenziale der additiven Fertigungsverfahren
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Das Seminar setzt sich zum Ziel, die Technologie der additiven Fertigung einer rechtlichen Betrachtung zuzuführen. Die Technologie der additiven Fertigung eilt den rechtlichen Regelungen voraus, bringt jedoch für Unternehmen zahlreiche rechtliche Implikationen mit sich. Neben den technischen und produktiven Vorteilen dieser Technologie drängt sich z. B. die Frage auf, ob zukünftig in einer globalen Welt Produkte mit überschaubarem Aufwand von jedermann kopiert, oder besser gesagt „3D-gedruckt“ werden können. An dieser Stelle treten die Juristen auf den Plan.

 

Wie und in welchem Maße besteht Urheberrechts- oder Patentschutz? Wie kann ich diesen durchsetzen? Neben diesen sich vordergründig aufdrängenden Fragen treten allerdings auch vielschichtigere Rechtsfragen auf, die es ebenfalls zu thematisieren gilt. Diese betreffen entlang der gesamten Wertschöpfungskette z. B. die Ausgestaltung der Vertragsbeziehungen zwischen den einzelnen Beteiligten, insbesondere im Hinblick auf Gewährleistungs- und Haftungsfragen, Produktsicherheit und Qualitätssicherung sowie weitere bedeutende Rechtsthemen wie Compliance. Bei allen Rechtsthemen der Veranstaltung werden unterschiedliche „Business-Case“-Szenarien erörtert, um an konkreten Geschäftsmodellen die rechtlichen Aspekte festzumachen.

Top-Themen

  • Business-Case-Szenarien und Praxisbeispiele für Ihr Unternehmen
  • Mehrwerte bei der additiven Fertigung
  • Entwicklungen und Potenziale der additiven Fertigungsverfahren
  • Wie ist die additive Fertigung urheberrechtlich zu bewerten und welche Rolle spielt Patent-, Design-, Marken- und Wettbewerbsrecht?
  • Auswirkungen des 3D Druck auf Gewährleistungs- und Haftungsfragen sowie Qualitätssicherung und Produktsicherheit

Programm

Einführung in die additive Fertigung  

  • Einordnung der additiven Fertigungsverfahren (3D Druck) im Vergleich zu den traditionellen Fertigungsverfahren
  • Klassifizierung und Verfahrensablauf
  • Entwicklung und Potenziale der additiven Fertigungsverfahren
  • Vorstellung ausgewählter additiver Fertigungsverfahren

Urheberrechtliche Betrachtung der Additiven Fertigung

  • Voraussetzungen für den Urheberrechtsschutz
  • Schutzgegenstände des Urheberrechts
  • Urheberrechtliche Betrachtung des Herstellens der 3D Druckvorlage
  • Verwertung von CAD-Dateien – Haftung von Plattformbetreibern
  • Urheberrechtliche Betrachtung
  • Lizenzierung
  • Exkurs: Sonstiger Schutz von Konstruktionsdaten

 Patent-, Design-, Marken- und Wettbewerbsrecht

  • Reproduktionen, Patent, gebrauchsmuster- und designrechtliche Einordnung
  • Wettbewerbsrechtlicher Schutz vor Nachahmungen
  • Voraussetzungen des Markenschutzes und der Nutzung von Kennzeichen

 Anwendung der additiven Fertigung

  • Typische Einsatzfelder der additiven Fertigung
  • Aufzeigen von Mehrwerten bei der additiven Fertigung
  • Wirtschaftlichkeit, Qualität und Herausforderungen

 Vertragsrechtliche Herausforderungen

  • Vertragstypen: Kaufvertrag, Werkvertrag, Dienstvertrag
  • Bestimmung der Vertrags- und Leistungspflichten
  • Gefahrübergang, Rüge-, Untersuchungs-, Mitwirkungspflichten
  • Gewährleistung und Haftung
  • „Customizing“ von „3D Druck“-Produkten
  • Mangelfolgeschaden und Haftungsbegrenzung

Standardisierungsaktivitäten bei der additiven Fertigung mit deutscher Beteiligung

  • Überblick
  • Zusammenspiel von VDI, DIN, ISO, CEN, ASTM

 Compliance und Qualitätssicherung

  • Product-Development-Compliance
  • Bedeutung für die Technologie der additiven Fertigung
  • Rechtsfragen der Produktsicherheit und Qualitätssicherung

Themenkomplex: Rechtsdurchsetzung

  • Die Geltendmachung und Durchsetzung von Ansprüchen
  • Rechtsdurchsetzung in einer globalisierten Welt

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus folgenden Bereichen:

  • Unternehmensstrategie und Unternehmensentwicklung
  • F&E
  • Konstruktion & Design
  • Produktion
  • Technik
  • Innovation

Ihre Seminarleiter

Prof. Dr.-Ing. Jan T. Sehrt, Lehrstuhl Hybrid Additive Manufacturing, Ruhr-Universität Bochum

Marco Müller-ter Jung LL.M., Rechtsanwalt, DWF Germany Rechtsanwaltsgesellschaft mbh, Köln