Seminar

Agiler Maschinenbau - Produktionsplanung und Auftragsmanagement

Veranstaltungsnummer: 02SE397

Mit Teilnahmebescheinigung

  • Agile Fertigung – Konsequenzen für Führung, Prozesse und Organisationsstrukturen
  • Geeignete Methoden und Denkmodelle für ein agiles Fertigungsumfeld
  • Schlüssel erfolgreicher Zusammenarbeit: Engagement, Verantwortung und Entscheidung
Mehr Top-Themen entdecken

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Inhouse buchbar
Jetzt anfragen

Komplexe Projekte und Produkte sowie zunehmende Indivi­dualisierung – diese Herausforderungen gehören zum Alltag im Maschinenbau und der Auftragsfertigung. Neben hoher Variantenvielfalt und kurzfristiger Berücksichtigung von Kundenwünschen gibt es meist technische sowie organisatorische Änderungen, gerade während eines laufenden Projektes.

Neben technischer Exzellenz im Produkt sind Termintreue und Erhöhung des Durchsatzes wesentliche Faktoren zur Steigerung der Wettbewerbs­fähigkeit. Klassisches Projektmanagement löst seine Versprechen nur ein, wenn die Projekte zahm sind – also wenn Lieferanten, Kunden, Wettbewerber wenige Überraschungen produzieren. In einer Welt voller Dynamik leiden Firmen zunehmend an klassischem Projektmanage­ment: Es versagt!

Hier verspricht der agile Ansatz neue Wege zu mehr Flexibilität, Effizienz und Leistungsfähigkeit. Aber was bedeutet agiler Maschinenbau für Ihre Fertigung?

Diskutieren Sie gemeinsam mit unserem Experten ­Heraus­­forderungen und Lösungsansätze wie Scrum oder neue Ansätze im Projektmanagement, die es Ihnen ermöglichen, die zunehmenden, komplexen und vielfältigen Anforderungen erfolgreich zu beherrschen.

Top-Themen

  • Agile Fertigung – Konsequenzen für Führung, Prozesse und Organisationsstrukturen
  • Geeignete Methoden und Denkmodelle für ein agiles Fertigungsumfeld
  • Schlüssel erfolgreicher Zusammenarbeit: Engagement, Verantwortung und Entscheidung
  • Agil versus Prozesse - konstruktiver Umgang
  • Agile Simulation und best Practice: Was sind die Erfolgsfaktoren?
  • Überführung in die eigene Praxis: Setzen Sie das Gelernte konkret um!

Programm

Ihre typischen Probleme - was plagt Sie?

Problemfall Prozesse

  • Konstruktiver Umgang mit Prozessen
  • Heilmittel, Fluch oder pragmatische und nützliche Lösung?
  • Duale Prozessgestaltung – Können und Prozesse konstruktiv koppeln

Der Unterschied zwischen Wissen und Können und die dramatischen Auswirkungen

Unternehmensstruktur und Unternehmenskultur

  • Die Zusammenarbeit im Angesicht der Pyramide
  • Denkanstöße zur Organisationsstruktur
  • Die Rolle der Eigentümer, der GF und der Abteilungsleiter
Praxis-Übung: Agiles Arbeiten - erleben und verstehen

Führung neu gemacht und neu gedacht

  • Von unvorstellbaren Freiheitsgraden bei gleichzeitig hoher Ergebnis-Orientierung
  • Engagement und Eigenverantwortung
  • Die Rolle des wertschätzenden Umgangs
  • Fälle aus der Praxis:
  • KVP mit vollkommener Freiwilligkeit
  • Vertriebsinnendienst ohne Führungskraft

Praktiken von Höchstleistungs-Organisationen: Eine Gegenüberstellung

Der agile Ansatz

  • Erfolgreiches Multiprojekt-Management
  • Umgang mit Schätzfehlern und Überraschungen
  • Schneller und besser trotz zunehmender Unsicherheit!↓ 

Systems-Engineering zum Anfassen - ein Beispiel

  • Köpfe interdisziplinär früh vernetzten
  • Kommunikation verbessern
  • Durchlaufzeiten senken

Agiles Arbeiten in mechatronischen Zusammenhängen - auf was es wirklich ankommt

Praxis-Übung: Agiles Arbeiten - erleben und verstehen

Reflektion: Konkrete Problemstellungen der Teilnehmer

  • Ideen entwickeln
  • Maßnahmen vornehmen
  • Hürden und Widerstände
  • Experimentell herantasten
  • Diskussion und Abschluss

Zielgruppe

Führungskräfte und Fachverantwortliche der Bereiche:

  • Fertigung / Produktion
  • Entwicklung und Vorentwicklung
  • Projektmanagement
  • Produktionsplanung und –steuerung
  • Lean- und Prozessmanagement
  • Intralogistik / Fabrikplanung

Ihre Seminarleitung

Dipl.-Ing. Benno Löffler, Geschäftsführer,

Vollmer & Scheffczyk GmbH, Hannover

Herr Löffler studierte Maschinenbau in Stuttgart und war danach langjährig beim Fraunhofer IPA als Projektleiter beschäftigt. Er ist SigSigma Black-Belt, SCRUM-Master und Leanexperte. Er vereint so die vielfältigen Disziplinen eines komplexen Arbeitsumfeldes im modernen Maschinenbau.

Seit 2004 ist er Geschäftsführer von Vollmer & Scheffczyk und Lean Management-Dozent an mehreren Hochschulen.

Er begleitet Unternehmen aus verschiedenen Branchen beim Lean-Change-Prozess und ist dabei Ansprechpartner auf allen Hierarchieebenen. Sein besonderes Augenmerk gilt dem "agilen Maschinenbau".