Spezialtag

3D-Druck und Recht – Rechtliche Aspekte der additiven Fertigung mit Anwendungsszenarien und Praxisbeispielen

3D-Druck und Recht | VDI-Spezialtag

Der 3D-Druck eröffnet neue Perspektiven in der Fertigung, bringt aber ebenso zahlreiche, bisher nicht vollständig geklärte rechtliche Implikationen mit sich. Der VDI-Spezialtag „3D-Druck und Recht“ beleuchtet die Technologie der additiven Fertigung unter rechtlichen Gesichtspunkten. Sie erfahren, welche rechtlichen Aspekte Sie im Umfeld der additiven Fertigung beachten müssen. Sie lernen anhand unterschiedlicher Business-Case-Szenarien und Praxisbeispiele, welche Auswirkungen sich daraus konkret für Ihren betrieblichen Alltag ergeben.

Wenn der Fortschritt dem Recht vorauseilt

Die additive Fertigungstechnologie, auch 3D-Druck genannt, hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle in der Produktion eröffnet. Doch welche rechtlichen Implikationen sind damit verbunden, wenn zukünftig Produkte sowohl im privaten als auch industriellen Umfeld mit überschaubarem Aufwand „3D-gedruckt“ bzw. kopiert werden? Der Spezialtag „3D-Druck und Recht“ bringt juristische und technische Experten zusammen, um diese Fragestellung zu klären.

Sie erfahren u. a., wie die additive Fertigung urheberrechtlich zu bewerten ist und welche Rolle Patent-, Design-, Marken- und Wettbewerbsrecht spielen. Ebenso lernen Sie die Auswirkungen des 3D-Drucks auf Gewährleistungs- und Haftungsfragen sowie die Qualitätssicherung und Produktsicherheit kennen. Konkrete Business-Case-Szenarien und Praxisbeispiele helfen Ihnen, die komplexen rechtlichen Fragestellungen zu verstehen und die rechtlichen Implikationen auf die Aktivitäten Ihres Unternehmens im Umfeld der additiven Fertigung einzuschätzen.

Die Top-Themen des Spezialtags „3D-Druck und Recht“

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Top-Themen

1. Einführung in die additive Fertigung (Dr. Jan T. Sehrt)

  • Einordnung der additiven Fertigungsverfahren (3D-Druck) im Vergleich zu den traditionellen Fertigungsverfahren
  • Klassifizierung und Verfahrensablauf
  • Entwicklung und Potenziale der additiven Fertigungsverfahren
  • Vorstellung ausgewählter additiver Fertigungsverfahren

2. Urheberrechtliche Betrachtung der Additiven Fertigung (Marco Müller-ter Jung, LL.M.)

  • Voraussetzungen für den Urheberrechtsschutz
  • Schutzgegenstände des Urheberrechts
  • Urheberrechtliche Betrachtung des Herstellens der 3D-Druckvorlage
  • Verwertung von CAD-Dateien – Haftung von Plattformbetreibern
  • Urheberrechtliche Betrachtung der Herstellung eines Produktes mittels additiver Fertigung
  • Lizenzierung – Einräumung von Nutzungs- und Verwertungsrechten
  • Exkurs: Sonstiger Schutz von Konstruktionsdaten

3. Patent-, Design-, Marken- und Wettbewerbsrecht (Marco Müller-ter Jung, LL.M.)

  • Reproduktionen - Patent-, gebrauchsmuster- und designrechtliche Einordnung
  • Wettbewerbsrechtlicher Schutz vor Nachahmungen von Produkten
  • Voraussetzungen des Markenschutzes und der Nutzung von Kennzeichen

4. Anwendung der additiven Fertigung (Dr. Jan T. Sehrt)

  • Typische Einsatzfelder der additiven Fertigung
  • Aufzeigen von Mehrwerten (Wertschöpfung) bei der additiven Fertigung
  • Wirtschaftlichkeit und Qualität
  • Herausforderungen in der industriellen Fertigung

5. Vertragsrechtliche Herausforderungen (Müller-ter Jung, LL.M.)

  • Vertragstypen: Kaufvertrag, Werkvertrag, Dienstvertrag
  • Bestimmung der Vertrags- und Leistungspflichten in der industriellen Fertigung
  • Gefahrübergang, Rüge-, Untersuchungs- und Mitwirkungspflichten
  • Gewährleistung und Haftung
  • „Customizing“ von „3D-Druck“-Produkten
  • Mangelfolgeschaden und Haftungsbegrenzung

6. Standardisierungsaktivitäten bei der additiven Fertigung mit deutscher Beteiligung (Dr. Jan T. Sehrt)

  • Überblick
  • Zusammenspiel von VDI, DIN, ISO, CEN, ASTM

7. Compliance und Qualitätssicherung (Müller-ter Jung, LL.M.)

  • Der Begriff der Compliance
  • Product-Development-Compliance
  • Bedeutung für die Technologie der additiven Fertigung
  • Rechtsfragen der Produktsicherheit und Qualitätssicherung, z. B. Ersatzteilproduktion

 

8. Themenkomplex: Rechtsdurchsetzung (Müller-ter Jung, LL.M.)

  • Die Geltendmachung und Durchsetzung von Ansprüchen
  • Rechtsdurchsetzung in einer globalisierten Welt

 

Kombinieren und sparen

Der Spezialtag „3D-Druck und Recht“ findet am Tag nach der 5. VDI-Fachkonferenz „Additive Manufacturing – Ist AM in der Produktion angekommen?“ statt. Sie profitieren von unserem vergünstigten Kombipreis, wenn Sie diesen Spezialtag zusammen mit der VDI-Fachkonferenz buchen.

An wen wendet sich der VDI-Spezialtag?

Zur Zielgruppe des VDI-Spezialtags „3D-Druck und Recht“ gehören Fach- und Führungskräfte aus folgenden Bereichen:

  • Unternehmensstrategie und Unternehmensentwicklung
  • Forschung und Entwicklung
  • Konstruktion
  • Design
  • Technik
  • Produktion
  • Produktentwicklung
  • Innovation

Jetzt buchen

Sie möchten wissen, welche rechtlichen Aspekte Sie bei der additiven Fertigung entlang der gesamten Wertschöpfungskette beachten müssen? Sie wollen anhand konkreter Anwendungsszenarien und Praxisbeispiele erfahren, wie Sie rechtliche Herausforderungen meistern? Dann buchen Sie jetzt den Spezialtag „3D-Druck und Recht“.

Veranstaltung buchen
21.09.2017 Duisburg verfügbar 890 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 3D-Druck und Recht
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 840 €statt 890 €
 
  • 5. VDI-Fachkonferenz Additive Manufacturing
    Konferenz 19.09 - 20.09.2017 in Duisburg Details
  • 1290 €statt 1390 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 890