Spezialtag

Inkrementelle Umformtechnik

Inkrementelle Umformtechnik | VDI-Spezialtag

Der VDI-Spezialtag „Inkrementelle Umformtechnik“ vermittelt Ihnen umform- und werkstofftechnisches Grundlagenwissen. Sie lernen die Vor- und Nachteile der innovativen Verfahren kennen und erfahren, für welche Aufgabenstellungen sich inkrementelle Umformprozesse besonders eignen. Praxisbeispiele zeigen Ihnen, wie Sie mit virtuellen Methoden Umformprozesse simulieren und so Entwicklungszeiten und Kosten optimieren.

Einsatzmöglichkeiten, Grenzen und zukünftige Entwicklungen

Die inkrementelle Umformtechnik umfasst innovative Verfahren, die vor allem zur Blech- und Rohrumformung eingesetzt werden. Die Verfahren spielen vor allem bei der Umformung von hoch- und höchstfesten Werkstoffen ihre Vorteile aus und werden daher u.a. für den Leichtbau eingesetzt. Der Spezialtag „Inkrementelle Umformtechnik“ zeigt die Möglichkeiten und Grenzen der Verfahren auf und gibt Ihnen einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen, die momentan in den Laboren der Forschungseinrichtungen entwickelt werden. Vorgestellt werden ebenso numerische Simulationsmethoden.

Sie erhalten auf dem Spezialtag u.a. Antworten auf diese wichtigen Fragen:

  • Welche inkrementelle Verfahren sind für bestimmte Bauteilkategorien anwendbar?
  • Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren?
  • Wodurch können die mechanischen Bauteileigenschaften gezielt beeinflusst werden?
  • Was ist aktueller Forschungsgegenstand im Bereich der inkrementellen Umformtechnik?
  • Welche Vorteile bietet die Finite-Element-Methode (FEM) bei der Auslegung inkrementeller Verfahren?

Der Spezialtag findet einen Tag vor der 6. VDI-Fachtagung „Warmmassivumformung 2018“ und dem „33. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer“ statt. Wenn Sie den Spezialtag zusammen mit einem der beiden zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen buchen, profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

Inhalte des Spezialtags

Der Spezialtag „Inkrementelle Umformtechnik“ behandelt u.a. diese Themen:

Dienstag, 6. Februar 2018

Umformtechnische Grundlagen und werkstofftechnische Grundlagen

  • Kenngrößen der Umformtechnik
  • Spannungszustand und Umformvermögen
  • Aufbau von Metallen
  • Fließbedingung und Fließkurven
  • Aufnahme von Fließkurven

Inkrementelle Umformverfahren der Blechumformung

  • Drücken: Verfahrensprinzip, herstellbare Bauteile, Verfahrensbesonderheiten
  • IBU – inkrementelle Blechumformung: Verfahrensprinzip, herstellbare Bauteile, Verfahrensbesonderheiten
  • Flexibles Biegen: Verfahrensprinzip, herstellbare Bauteile, Verfahrensbesonderheiten
  • Abstreckdrücken: Verfahrensprinzip, herstellbare Bauteile, Verfahrensbesonderheiten

Inkrementelle Umformverfahren der Massivumformung

  • Drückwalzen zur Herstellung nahtloser Rohre
  • Ringwalzen zur Herstellung von nahtlosen Ringen
  • Schrägwalzen zur Herstellung nahtloser Rohre
  • Profilwalzen zur Herstellung von verzahnten Bauteilen
  • Rundkneten zum Recken stabförmiger Halbzeuge

Neuere Entwicklungen auf dem Gebiet der inkrementellen Umformverfahren

  • Drücken von nichtrotationssymmetrischen Bauteilen
  • Drücken additiv gefertigter Halbzeuge
  • Rotationsschwenkbiegen
  • Radialrotationsprofilieren zur Herstellung rotationssymmetrischer profilierter Hohlbauteile

Numerische Simulation

  • Grundlagen der numerischen Simulation: Preprocessing, Solving und Postprocessing
  • Besonderheiten bei der Abbildung inkrementeller Verfahren wie z. B. Vernetzungsstrategien
  • Validierung von Simulationsmodellen
  • Praxisbeispiele zum Nutzen von Simulationen in den Bereichen Prozessentwicklung und -optimierung

An wen richtet sich der Spezialtag?

Der VDI-Spezialtag „Inkrementelle Umformtechnik“ ist branchenübergreifend für den Bereich Fertigungstechnik konzipiert und richtet sich an Fach- und Führungskräfte,

  • die sich mit inkrementellen Umformverfahren vertraut machen möchten,
  • die sich über Möglichkeiten und Potenziale der inkrementellen Umformtechnik informieren möchten,
  • die Umformsimulation zur Auslegung und Inbetriebnahme von inkrementellen Umformprozessen verwenden
  • die Simulationen zur Entscheidungsfindung bei Fertigungskonzepten nutzen

Ihr Leiter des Spezialtags „Inkrementelle Umformtechnik“

Den Spezialtag leitet Dr.-Ing. Sebastian Härtel vom Institut für Werkzeugmaschinen- und Produktionsprozesse (IWP) der TU Chemnitz. Nach seiner Promotion auf dem Gebiet der experimentellen und numerischen Verfahrensentwicklung arbeitete Dr. Härtel als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Virtuelle Fertigungstechnik, bevor er 2014 die Leitung des Forschungsbereichs für alternative Fertigungstechnologien übernahm. Er ist außerdem seit 2017 Leiter des Steinbeis-Forschungszentrums für Fertigungs- und Werkstofftechnologie sowie des Steinbeis-Innovationszentrums für Fertigungsprozesse und Werkstoffanwendungen.

Jetzt buchen

Sie möchten die inkrementelle Umformungstechnik kennenlernen und sich über die Vor- und Nachteile des Verfahrens informieren? Sie wollen erfahren, wie numerische Simulationen Ihnen dabei helfen, das richtige Fertigungskonzept zu finden? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf dem VDI-Spezialtag „Inkrementelle Umformtechnik“.

Bei gleichzeitiger Buchung mit dem „33. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer 2018oder der 6. VDI-FachtagungWarmmassivumformung 2018“, profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

Veranstaltungsnummer: 02ST128

Inkrementelle Umformtechnik

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Wir informieren Sie gerne per E-Mail, sobald sie wieder angeboten wird.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben