Seminar

Systemzuverlässigkeit mit der Belastungstestmatrix bestimmen

Belastungstestmatrix - Seminar

Das Seminar „Systemzuverlässigkeit mit der Belastungs-Testmatrix bestimmen“ vermittelt Ihnen Methoden, mit denen Sie Zuverlässigkeitsdaten ermitteln und bewerten können. Der Fokus liegt dabei auf speziellen Methoden für kombinierte Tests und der Auslegung in der Entwicklungsphase. Das Seminar versetzt Sie in die Lage, Analysen richtig durchzuführen, deren Ergebnisse zu interpretieren und auf Grundlage dessen bessere Entscheidungen zu treffen.

Lernen Sie Zuverlässigkeitsmethoden effizient einzusetzen

Die Zuverlässigkeit von Produkten ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung und sollte möglichst frühzeitig in den Entwicklungsprozess mit einbezogen werden. Denn hier fallen bereits grundlegende Entscheidungen bezüglich der Produktzuverlässigkeit. Entsprechende Testzeiten sollen dabei möglichst gering sein und gleichzeitig verlässliche Ergebnisse liefern.

Verschaffen Sie sich im Seminar „Systemzuverlässigkeit mit der Belastungs-Testmatrix bestimmen“ einen Überblick über Methoden zur Ermittlung und Beurteilung von Zuverlässigkeitsdaten. Lernen Sie insbesondere Methoden für kombinierte Tests kennen. Nach dem Seminar wissen Sie:

  • wie Sie die Ergebnisse aus verschiedenen Erprobungen und Tests zusammenfassen
  • wie Sie die Zuverlässigkeit mit und ohne Ausfälle in Kombination berechnen
  • wie Sie den Raffungsfaktor und weitere Kennzahlen ermitteln
  • wie Sie notwendige Anforderungen festlegen
  • was die Belastungs-Testmatrix beinhaltet

Inhalte des Seminars

Der Seminar „Systemzuverlässigkeit mit der Belastungs-Testmatrix bestimmen“ befasst sich im Einzelnen mit folgenden Themen:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 09:00 bis 17:00 Uhr, 2. Tag 09:00 bis 16:30 Uhr

Einführung in die Thematik

  • Allgemeine Definition: Zuverlässigkeit und Lebensdauertests
  • Ziel und Nutzen
  • Ähnliche Verfahren
  • Zuverlässigkeitsziel

Grundlagen

  • Die Weibull-Verteilung
  • Einheiten der Lebensdauer
  • Der Vertrauensbereich
  • Formparameter b

+++ Übungsbeispiel: Berechnung des Vertrauensbereiches für b

Systemzuverlässigkeit

  • Blockschaltbild
  • Redundanzen

+++ Übungsbeispiel: Berechnung der Systemzuverlässigkeit

Zuverlässigkeit ohne Ausfälle

  • Success Run
  • Raffungstests und Wöhler-Diagramm
  • Berücksichtigung unerwarteter weniger Ausfälle
  • Alternative Berechnung über Weibuill-Netz

+++ Übungsbeispiele:

  • Berechnung der Stichprobengröße
  • Grafische Ermittlung des Raffungsfaktors

Die Belastungs-Testmatrix

  • Berechnung der Gesamtzuverlässigkeit
  • Aufbau der Belastung-Testmatrix
  • Beispiel NOx-Sensor
  • Wie rechnet man, wenn kein Raffungsfaktor bekannt ist?

+++ Übungsbeispiel: Beispielrechnung an einem einfachen
System

Beispiel aus dem Nutzfahrzeugbereich

  • Definition der Lebensdaueranforderung
  • Definition der Bauteile und der Fehlerarten
  • Definition der Ausfall-Charakteristik: Abschätzung des Formparameters b
  • Festlegung des Testumfangs
    • Stichproben
    • Ähnlichkeitsfaktor
  • Versuchsdurchführung
    • Umgang mit Frühausfällen
    • Einfache Definition der Belastungs-Testmatrix
    • Erweiterte Beschreibung
  • Abschließende Berechnung

+++ Übungsbeispiel: Berechnung des Vertrauensbereichesmit Excel

+++ Praxisübung

Nutzen Sie die Möglichkeit, eigene Probleme einzubringen, die
als Fallbeispiel behandelt werden. Danach sind Sie in der Lage,
die entsprechenden Methoden für Ihre Fragestellung in Ihrem
Unternehmen effizient einzusetzen.

Die Teilnehmer sind aufgerufen, Probleme aus Ihrer beruflichen Praxis mitzubringen. Diese werden im Seminar als Fallbeispiele behandelt.

Hinweis

Die Übungsbeispiele können mit Excel durchgeführt werden. Die Teilnehmer sollten daher einen Laptop mitbringen. Es besteht die Möglichkeit einer weiterführenden Auswertung mit der Software Visual-XSel 14.0. Die Teilnehmer können die Software frei von www.crgraph.de/download herunterladen und bekommen eine kostenlose Freischaltung für 3 Monate.

Wer teilnehmen sollte

Angesprochen sind insbesondere Entwicklungs- und Qualitätsingenieure sowie Abteilungsleiter aus u. a. folgenden Branchen:

  • Automobilindustrie
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Elektronik

Ihr Seminarleiter Dipl.-Ing. (FH) Curt Ronniger

Curt Ronniger arbeitet als Referent für statische Methoden, SixSigma, DoE und Weibull in der zentralen Unternehmensqualität bei BMW. Zuvor war der studierte Maschinenbauer schon viele Jahre für BMW in München tätig. Zunächst als Versuchsingenieur und Leiter von Simultaneous Engineering Teams, später als Gruppenleiter im Qualitätsmanagement.

Jetzt Platz sichern

Sie möchten die Systemzuverlässigkeit komplexer technischer Produkte zukünftig mittels Belastungs-Testmatrix bestimmen? Sie arbeiten bereits mit einer entsprechenden Testmatrix und möchten Ihre Kenntnisse auffrischen oder vertiefen und Probleme mit anderen diskutieren? Dann buchen Sie jetzt einen Platz in diesem Seminar.

Veranstaltung buchen
21.11 - 22.11.2017 Aschheim bei München verfügbar 1590 €
15.03 - 16.03.2018 Mannheim verfügbar 1590 €
12.07 - 13.07.2018 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.