Konferenz

Pumpensysteme 4.0 – Prozessoptimierung durch Digitalisierung

Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich umfassend über die Digitalisierung von Pumpensystemen.
  • Machen Sie sich mit den neuesten Entwicklungen auf dem Markt vertraut.
  • Knüpfen Sie Kontakte in Expertenkreisen und vergrößern Sie Ihr Netzwerk.
  • Besuchen Sie kostenlos die Vorträge der Parallelkonferenz „Schäden in Pumpensystemen“.
Digitalisierung von Pumpensystemen

Erfahren Sie auf der Konferenz „Pumpensysteme 4.0 – Prozessoptimierung durch Digitalisierung“, wie Sie Pumpensysteme untereinander vernetzen und mit Sensoren ausstatten, um so eine kontinuierliche Überwachung zu gewährleisten. Sie lernen zudem, welche Daten die Sensoren erfassen und welchen Daten Sie besondere Beachtung schenken sollten. Auch die Auswertung der Daten sowie die Ableitung von Maßnahmen zur Prozessoptimierung werden thematisiert.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Mittwoch, 07. Dezember

08:30

Anmeldung und Check-In

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen, Universitätsprofessor, Fachgebiet Fluidsystemdynamik FSD, Strömungstechnik in Maschinen und Anlagen, Technische Universität Berlin

09:40

Warum Wasser 4.0?

Dieter Ernst, Secretary of State (ret.), IWC-innovation and water, Berlin

10:20

„Pumpe 4.0“ aus Sicht der Pumpenhersteller

  • Wo steht die Pumpenindustrie heute?
  • Was kann die „Pumpe 4.0“?
  • Wo sind die Handlungsfelder?
  • Wer muss aktiv werden?

Dr.-Ing. Manfred Oesterle, Vice President, KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal

11:00

Kaffeepause

11:30

Digitalisierung von Fluidsystemen – Fortschritte und Hemmnisse

  • „Intelligente“ Pumpstationen: von der Automation zur selbständigen Aktuatorik
  • Realisierungsbeispiele aus der Praxis
  • Ausblick auf zukünftige Herausforderungen

Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen, Universitätsprofessor, Fachgebiet Fluidsystemdynamik FSD, Strömungstechnik in Maschinen und Anlagen, Technische Universität Berlin

Datenaufnahme

12:10

Digitalisierung in der Wasserwirtschaft – von Daten zu Werten

  • Automatisierung und Digitalisierung steigern die Performance – Energie- und Ressourceneffizienz
  • Integrierte Plattform für die intelligente Nutzung von Daten über den gesamten Lebenszyklus
  • CyberSecurity und funktionale Sicherheit

Christian Ziemer, Head of Industry Development & Strategy, Water & Wastewater, Siemens AG, Nürnberg

12:50

Mittagspause

14:30

Anforderungen an ein zentrales Leitsystem

  • Demographische Zwänge und Erwartungen
  • Voraussetzungen für Mensch und Technik
  • Interne und externe Abhängigkeiten
  • Sicherheit und Prozessrisiken
  • Chancen und Ausblick

Dipl.-Ing. Kristian Höchel, OE Abwasserentsorgung, Berliner Wasserbetriebe, Berlin

15:10

Digitalisierung eines Pumpsystems zur Tagebauentwässerung

  • Datenaufnahme und -analyse im Tagebau
  • Betriebsoptimierung zur Energieeinsparung
  • Hinweise zu Wartung und Instandhaltung

Dr.-Ing. Sebastian Wulff, Fachgebiet Fluidsystemdynamik, Technische Universität Berlin

15:50

Innovative digitale Methoden für Inbetriebnahme und Instandhaltungsmanagement

  • Nutzung von integrierten und konsolidierten Daten für Bau und Instandhaltung
  • Schnittstellenoptimierung zwischen cyperphysikalischen Systemen und Ihren Anwendern
  • Auswirkungen von optimierten Kommunikationsprozessen für Instandhaltung und Assetmanagement

Björn Christoph Stein, Produktmanager PRAMOS®, PWT Wasser und Abwassertechnik, Zwingenberg

16:30

Kaffeepause

Datenanalyse

17:00

Verfügbarkeitssprung durch Industrial Analytics – Intelligente Lösungen zur vorausschauenden Wartung

  • Herausforderungen in der Produktion
  • Nutzung von Produktionsdaten: Chancen und Herausforderungen
  • Industrial Analytics Ansätze
  • Anwendungsbeispiele

Dr. Carlos Paiz Gatica, Standard- und Technologieentwicklung Elektronik, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

17:40

Prozessoptimierung im Bereich der Tagebauentwässerung im „Rheinischen Braunkohlenrevier“

  • Aufgaben der Tagebauentwässerung
  • Entwicklung und heutiger Stand des Betriebsführungssystems
  • Prozessoptimierung durch Digitalisierung
  • Potentiale für vernetzte Systeme

Dipl.-Ing. Ingo Schindler, Leiter BIOS-Zentrale für Tagebauentwässerung, RWE Power AG, Elsdorf

18:20

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

18:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 09. Dezember

Datenauswertung

09:30

Das interaktionsfähige Pumpensystem – das Industrie 4.0-Konzept

  • Generelle Aspekte der Energieeffizienz
  • Steigerung der Betriebssicherheit durch lokale Datenextraktion
  • Optimierung der Anlagentransparenz durch lokale Betriebsdatenanalyse
  • Remote-Fehleranalyse durch Export und Analyse von Konfigurationsdateien
  • Integrierte Steuerungs-, Regelungs- und Sensortechnik; Datenübertragung

Dipl.-Ing. (FH) Frank Räder, Teamleader Training, Customer Training, Grundfos GmbH, Erkrath

10:10

„Pumpe 4.0 konkret“ – UseCases

  • Wo finden sich UseCases?
  • Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden (digitaler Zwilling)?
  • Was heißt Big-Data?
  • Was sind die Herausforderungen für die Pumpenindustrie?

Dr. Thomas Paulus, Startup Industrie 4.0, KSB Aktiengesellschaft, Frankenthal

10:50

Kaffeepause

Standardisierung

11:20

VDI-Richtlinienprojekt 2770 – Digitale Herstellerinformationen in der Prozessindustrie

  • Digitale Herstellerinformationen im Lebenszyklus der Produktionsanlage
  • Digitale Herstellerinformationen im Kontext von Industrie 4.0
  • Standardisierung der Beschaffenheit von Herstellerinformationen
  • Automatisierte Übernahme von Herstellerinformationen in ERPSysteme auf Kundenseite

Dipl.-Ing. Christoph Attila Kun, Manager Maintenance & Inspection Support Services, Technical Site Services, BASF SE, Ludwigshafen

Vernetzung verschiedener Systeme

12:00

Simulation und Vernetzung von Fluidsystemen in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

  • Was bedeutet der 4.0-Ansatz für Betreiber und Planer?
  • Sicherheit, Nachhaltigkeit und Bürgernähe als Mehrwert
  • Ausgewählte illustrative Beispiele
  • Bewertung und Ausblick

Dr. Volker Clausnitzer, Geschäftsführer, DHI-WASY GmbH, Berlin

12:40

Mittagspause

14:10

TeleControlNet – Brücke zu Industrie 4.0

  • Vorstellung zentrale Kontrolle von dezentralen Systemen
  • Anwendungsbeispiele im Bereich Wasser
  • Big Data Analyse
  • Asset Management

Jos Nijhof, Direktor, Inter Act industrial automation B.V., Apeldoorn, Niederlande

14:50

Nutzung der Industrie 4.0 zur Pumpen und Anlagen Überwachung und Optimierung

  • MODERNE Mess- und Datenübertragungstechnik
  • Vernetzung von kleinen und großen Maschinen
  • Höhere Maschinenverfügbarkeit durch genauere Maschinenüberwachung
  • Optimierte Planung der Instandhaltungsmaßnahmen
  • Datenauswertung und Datennutzung zum besseren Bau von Neuanlagen

Dipl. Ing. Marjan Udovc, Engineering Manager, GTG/RD Design verfahrenstechnische Maschinen, BASF SE, Ludwigshafen

15:30

Kaffeepause

16:00

Analyse von IoT-Sensordatenströmen im Kontext von Wasser 4.0

  • Adaptive Integration heterogener Datenquellen
  • Parallele Analyse großer Datenströme
  • Möglichkeiten und Herausforderungen für den Einsatz maschinellen Lernens

Dipl.-Ing. Meike Zehlike, Faculty IV – Eletrical Engineering and Computer Science, Dept. of Telecommunication Systems, Complex and Distributed IT Systems, TU Berlin

16:40

Datenbasierte Produktionsoptimierung

  • Daten: das Öl des 21. Jahrhunderts
  • Das Moorsche Gesetz ermöglicht maschinelles Lernen für jeden
  • Die eigentliche Revolution: die Änderung der Reihenfolge Algorithmen -> Daten -> Entscheidungen
  • Industrie 4.0 langfristig: eine autonome, auf Algorithmen basierte Wirtschaft
  • Industrie 4.0 kurzfristig: Verbesserung der Gesamtanlageneffektivität

Peter Seeberg, Business Development Manager Industrial Data Intelligence, Softing Industrial GmbH, Haar

17:20

Zusammenfassung und Schlusswort der Konferenz durch

Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen, Universitätsprofessor, Fachgebiet Fluidsystemdynamik FSD, Strömungstechnik in Maschinen und Anlagen, Technische Universität Berlin

17:30

Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Digitalisierung und Vernetzung von Pumpensystemen

Die Digitalisierung ist mittlerweile in fast alle industriellen Bereiche vorgedrungen und bringt viele Vorteile mit sich. Dazu gehört, dass Sie auch schwer zugängliche Systeme, wie Pumpen, mittels Sensorik und Vernetzung in Echtzeit überwachen können. War zuvor nur eine punktuelle Überwachung durch regelmäßige Wartungen möglich, können Sie Pumpen dank Digitalisierung nun durchgängig kontrollieren. Dies ermöglicht kürzere Reaktionszeiten bei Problemen oder Fehlfunktionen und kann kostspielige Schäden und Ausfälle im Pumpensystem verhindern.

Auf der Konferenz „Pumpensysteme 4.0“ lernen Sie, welche Arten der Vernetzung existieren und wie Sie Pumpen mit Sensoren ausstatten. Hören Sie darüber hinaus zahlreiche Fachvorträge zu den Themen Datenerfassung, Datenanalyse, Datenauswertung und Datensicherheit. Sie erfahren zudem, welche Möglichkeiten die Digitalisierung von Pumpen und Pumpensystemen für die Prozessoptimierung und Instandhaltung bietet. Die Konferenz versetzt Sie damit in die Lage, entsprechende Investitionskosten gegenüber den möglichen Vorteilen fundiert abzuwägen.

Zielgruppe der Konferenz

Die Konferenz ist vor allem für Fach- und Führungskräfte von Pumpenherstellern zu empfehlen, da die Vernetzung von Pumpen für Pumpenbetreiber bei Neuanschaffung mittlerweile Voraussetzung ist.

Angesprochen sind aber auch:

  • Betreiber von Pumpen
  • Hersteller von Pumpenkomponenten
  • Sensorhersteller

1 Konferenz buchen, 2 besuchen

Parallel zu der Konferenz „Pumpensysteme 4.0“ findet im gleichen Hotel die Konferenz „Schäden in Pumpensystemen – Erkennen, Beseitigen, Vermeiden“ statt. Als Teilnehmer einer der Konferenzen können Sie die Vorträge beider Veranstaltungen besuchen. Die Uhrzeiten sind aufeinander abgestimmt, so dass Sie zwischen den Vorträgen bequem wechseln können. Buchen Sie jetzt die Konferenz „Pumpensysteme 4.0 – Prozessoptimierung durch Digitalisierung“ und nehmen Sie kostenlos an der Parallelkonferenz teil.

Medienpartner

Logo Delta P
Delta P