Seminar

Einführung in die moderne Ölhydraulik

mit Teilnahmebescheinigung

Einführung in die moderne Ölhydraulik

Das Seminar bietet eine Einführung in die hydraulische Antriebstechnik und informiert herstellerneutral über den aktuellen Entwicklungsstand. Dazu werden die wichtigsten physikalischen Grundlagen der Ölhydraulik sowie Aufbau, Funktion und besondere Eigenschaften der wichtigsten Bauelemente unter Beachtung von Einsatzbedingungen und Kosten vermittelt. Dazu gehört auch das Zusammenwirken der Bauelemente in hydraulischen Systemen.

Sie lernen die praxisrelevanten Grundlagen für das Verständnis von Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten hydraulischer Antriebe und ihrer wichtigsten Bauelemente kennen. Dies soll Ihnen helfen, eine funktionssichere Auslegung, einen sicheren Betrieb, eine effektive Wartung und eine zielführende Fehlersuche bei Störungen zu gewährleisten.

Das erworbene Wissen soll Fehler bei der Gestaltung von Ölhydraulikanlagen vermeiden und zu effektiven Hydraulikantrieben mit optimalem Wirkungsgrad, sicherer Funktion und störungsfreiem Betrieb führen.

Zur Verdeutlichung werden dazu Schnittmodelle und einfache praktische Vorführungen eingesetzt.

Top Themen

  • Aufbau und Funktion hydraulischer Bauelemente, Schaltungen und Systeme
  • Zusammenhang zwischen Effizienz und Steuerungskonzept
  • Hydraulikflüssigkeiten, Einteilung, Eigenschaften, Handhabung
  • Optimierung hydraulischer Antriebe durch Elektrohydraulik
  • sicherer Betrieb und effiziente Wartung von Hydraulikanlagen

Ablauf des Seminars "Einführung in die moderne Ölhydraulik"

Erfahren Sie im Seminar "Einführung in die moderne Ölhydraulik" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Prof. Dr.-Ing. Otto Böinghoff VDI

Physikalische Grundlagen

  • Erläuterung der wichtigsten physikalischen Grundgesetze wie Gesetze von Pascal und Bernoulli, Viskosität und Elastizität
  • Hydrostatischer Kraft- und ­Leistungsübertragung
  • Definition der Verlustarten und Wirkungsgrade
  • Darlegung der Ursachen für Leistungsverluste

Steuerungssysteme

  • Drosselsteuerung versus Volumensteuerung
  • Vor- und Nachteile bei Regelungseigenschaften (Dynamik, ­Stellzeiten, Schwingungsverhalten, Kosten)
  • Verlustreiche, aber kostengünstige und stabile Drosselsteuerungen mit Ventilen, verlustarme, aber schwingungsanfällige und aufwändige Steuerungen mit Verstellpumpen

Hydraulikflüssigkeiten

  • Einteilung von Hydraulikflüssigkeiten: Viskositätsklassen, ­Eigenschaften, Normung
  • Arten von Hydraulikflüssigkeiten: Mineralöle, schwer entflammbare Fluide, biologisch abbaubare Fluide
  • Funktionseigenschaften marktgängiger Hydrauliköle
  • Besonderheiten biologisch abbaubarer und schwer entflammbarer Hydraulikflüssigkeiten
  • Wirkungsgradverbesserung und Lebensdauerverlängerung durch neue Fluide mit geringerer Reibung

Geräte zur Energiewandlung

  • Bauarten von Pumpen und Motoren
  • Einsatzbereiche und Einsatzgrenzen der Bauarten
  • Betriebsverhalten der Pumpen und Motoren
  • Bauarten von Hydrozylindern und Schwenkantrieben
  • Einsatzbereiche und Einsatzgrenzen der Bauarten
  • Betriebsverhalten von Hydrozylindern

Hydraulische Grundschaltungen

  • Grundschaltungen für häufige Teilfunktionen
  • Aufbau, Funktion und besondere Eigenschaften offener und geschlossener Kreisläufe
  • Aufbau und Funktion von Halteschaltungen für sichere ­Lasthaltung
  • Kombination mehrerer Verbraucher in einem Kreislauf
  • Funktion und Eigenschaften von Load-Sensing-Schaltungen (geringere Leistungsverluste und lastunabhängige Steuerung)

Dipl.-Ing. (FH) Herbert Exner

Geräte zur Energiesteuerung – Bauarten

  • Aufbau und Funktion von Wege-, Druck-, Brems-, Sperr- und Stromventilen
  • mechanische, hydraulische und elektrohydraulische ­Ventilbetätigungen
  • Konstruktive Details zur Funktionsoptimierung
  • Eigenschaften und Betriebsverhalten
  • Vorstellung von Schaltungsbeispielen aus der Praxis

Geräte zur Energiesteuerung – elektrohydraulische Stetigventile

  • Definition, Aufbau und Funktion von Stetig-Wegeventilen
  • Definition, Aufbau und Eigenschaften von Proportional-,
    Regel- und Servoventilen
  • Eigenschaften, Einsatzbereiche und Einsatzgrenzen
  • Auswahlkriterien und Kennlinien
  • Schaltungsbeispiele aus der Praxis

Geräte zur Energiesteuerung – Ventilanordnung, Verknüpfungsmöglichkeiten, Einsatzbeispiele

  • Verrohrung, Längs- und Höhenverkettung, Ventilblöcke
  • Gesichtspunkte (Präzision, Dynamik, Kosten) für den Einsatz gesteuerter oder geregelter Systeme
  • Wichtige Regeln (Genauigkeit, Regelgüte, Kosten) für den ­Ventileinsatz aus der Sicht des Maschinenbauers
  • Ventilsteuerung versus Volumensteuerung (systembedingte Verlustleistung, Regelungsgüte, Kosten)
  • Beispiele aus der Praxis z.B. Positionsregelung, Geschwindigkeits­­regelung, Kraftregelung

Geräte zur Energieübertragung, Hilfselemente und Zubehör

  • Auswahl von Leitungen und Verschraubungen
  • Hydrospeicher, Bauarten, Funktion, Eigenschaften und ­Einsatzgrenzen
  • Einsatzbeispiele für Hydrospeicher und Sicherheitsaspekte
  • Filterung, Bauarten, Funktion, Eigenschaften und Einsatzgrenzen
  • Hinweise und Regeln für den praktischen Betrieb: Entlüftung, Inbetriebnahme, Messstellen, Filterwechsel, Kühlung, Codition-Monitoring

Diskussion von Fragen und Hydraulikproblemen aus dem Teilnehmerkreis

Zielgruppe

Das Seminar "Einführung in die moderne Ölhydraulik" richtet sich an Personen, die sich mit hydraulisch angetriebenen und gesteuerten Maschinen (mobil und stationär) befassen, aus:

  • Entwicklung und Versuch
  • Projektierung und Anlagenplanung
  • Technischer Einkauf
  • Instandhaltung und Wartung
  • Antriebstechnik und Steuerungstechnik

Für weitere Seminare sehen Sie sich auch unsere Übersicht zum Thema Weiterbildung Hydraulik an.

Ihr Referent für das Seminar "Einführung in die moderne Ölhydraulik":

Prof. Dr.-Ing. Otto Böinghoff, Kleinostheim; ehem. Professor für Hydraulik, Pneumatik und Antriebstechnik, Fachbereich Ingenieurwissenschaften, Hochschule RheinMain-University of Applied Sciences, Wiesbaden

Nach seiner Promotion war Professor Böinghoff als Abteilungsleiter im Hydraulik-Versuch, in der Anwendungstechnik und der Vorentwicklung Regelungen und Steuerungen für Mobilhydraulik (Fa. Linde-Hydraulics) tätig. Ab 1983 bis 2008 war er Professor für Hydraulik, Pneumatik und Antriebstechnik an der Hochschule RheinMain. Bereits seit 1988 ist er fachlicher Leiter der VDI-Seminare „Moderne Ölhydraulik“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02SE321

Einführung in die moderne Ölhydraulik

Stuttgart,

Ibis Styles Stuttgart*

Teinacher Str. 20,
70372 Stuttgart
+49 711/9540-0 zur Webseite

verfügbar

Aschheim bei München,

Innside by Melia München Neue Messe*

Humboldtstr. 12,
85609 Aschheim
+49 89/94005-0 zur Webseite

verfügbar

Frankfurt am Main,

Leonardo Hotel Frankfurt City South (ex Holiday Inn Frankfurt Airport-North)*

Isenburger Schneise 40,
60528 Frankfurt
+49 69/6784-0 zur Webseite

verfügbar

1.490 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 02SE321

Einführung in die moderne Ölhydraulik


Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Kein passender Termin dabei?