Konferenz

2. VDI-Fachkonferenz Geometriemesstechnik in der Automobilproduktion

Geometriemesstechnik Autombilindustrie Konferenz

Infomieren Sie sich auf der Konferenz „Geometriemesstechnik in der Automobilproduktion" über digitale und innovative Messmethoden und deren Einsatzfälle in der Fertigung. Im Mittelpunkt stehen u. a. die berührungslose/optische 3D Messtechnik und die fertigungsintegrierte Geometriemesstechnik.

Fertigungsmesstechnik - Schlüsseltechnologie für die prozesssichere und wirtschaftliche Produktion

Immer komplexer werdende Produkte erfordern eine leistungsfähige Messtechnik, die im Fertigungsverfahren sämtliche Informationen über Produkt und Prozess erfasst sowie bereitstellt und damit die Einhaltung vorgegebener Spezifika gewährleistet. Eine der Hauptaufgaben der Fertigungsmesstechnik ist dabei die Bestimmung der geometrischen Eigenschaften von Produkten.

Die Konferenz „Geometriemesstechnik in der Automobilproduktion" beschäftigt sich mit aktuellen und innovativen Messmethoden und deren Möglichkeiten für die industrielle Fertigungsmesstechnik. Zudem zeigt Ihnen die Konferenz auf, welche Bedeutung digitale Messmethoden für die Realisierung von Industrie 4.0-Konzepten haben und welche Herausforderungen sich daraus ergeben.

Zentrale Themen der Konferenz sind die 3D-Messtechnik und ihre Einsatzmöglichkeiten im industriellen Umfeld und die fertigungsintegrierte Geometriemesstechnik.

Zudem befasst sich die Veranstaltung intensiv mit der Messunsicherheit und der statischen Sicherheit von Mess- und Prüfergebnissen.

    Ihre Vorteile

  • Hören Sie praxisnahe Vorträge von Experten aus der Industrie.
  • Erfahren Sie mehr über die berührungslose / optische 3D-Messtechnik.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Fachleuten aus der Industrie aus.

Programmablauf der Konferenz

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Mittwoch, 30. November

08:45

Anmeldung und Check-In

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Roland Beyer, Consultant für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsprüfung, Dozent an der Hochschule Augsburg (University of Applied Sciences), Mitarbeiter der Daimler AG

Berührungslose optische 3D-Messtechnik: Verfahren und Anwendungen

09:45

Einsatzgebiete und Grenzen von Bildverarbeitungssystemen/Robot-Vision-Lösungen

  • Überblick über sensorgeführte Roboteranwendungen
  • Wichtige Entwicklungstrends im Bereich der Bildverarbeitungstechnologie
  • Möglichkeiten und Grenzen der industriellen Bildverarbeitung bei der Mensch-Roboter-Kollaboration
  • Bildverarbeitung und Robot-Vision: Schlüsseltechnologien für Industrie 4.0-Anwendungen

Dr.-Ing. Stefan Gehlen, Geschäftsführer, VMT Vision Machine Technic Bildverarbeitungssysteme GmbH, Mannheim

10:30

Dimensionelle Messung von Komponenten mit Computertomografie

  • Gerätekonzepte und -ausstattung für unterschiedliche Werkstücke
  • Besondere Messverfahren zur Anpassung an die Messaufgabe und das Werkstück
  • Maßnahmen zur Kompensation von Artefakten
  • Praxisbeispiele zur Messung von Einspritzdüsen, KFZ-Elektronik-Komponenten bis hin zum gesamten Scheinwerfer
  • Untersuchung von Multimaterial-Werkstücken wie Steckverbindern

Dipl.-Ing. Raoul Christoph, Wiss. MA., Technische Universität Dresden, Dr. rer. nat. Henning Stoschus, Leiter Entwicklung Röntgentomografie, Dr.-Ing. Ingomar Schmidt, Senior Manager Standardization and Intellectual Property, beide Werth Messtechnik GmbH, Gießen

11:15

2D-Messungen mit neuen Messverfahren: Wie aus einem 1D- ein 2D-Universallängenmessgerät wird

  • Warum ein 1D-Universallängenmessgerät nicht ausreicht und ein übliches Koordinatenmessgerät (KMG) den Anforderungen nicht gewachsen war
  • Aufrüstung eines 1D- zum 2D-Universallängenmessgerät
  • Vorstellung von Einsatzbeispielen im Bereich Automotive
  • Ermittlung der Messunsicherheiten

Dipl.-Ing. Dirk Fritsche, Leiter Kalibrierlabor, Continental Automotive GmbH, Bebra

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:30

Hochauflösende optische 3D-Mikroskopie: Chancen und Grenzen erkennen

  • Rückgeführte Grundkalibrierung der Geräte: Alles im Griff mit normalen Richtlinien und Normen?
  • Herausforderung Messartefakte sicher erkennen: Was passiert an Schrägen, Kanten und Krümmungen?
  • Kontrast- und Topografie-Modulationstransferfunktion an verschiedenen Geometrien: Auflösung aufgabenspezifisch bestimmen
  • Flächige Rauheitsmessung mit verschiedenen Geräten und Verfahren: Wie lässt sich dennoch Vergleichbarkeit erreichen?
  • Für noch höhere Auflösung: Rasterkraft- und Elektronenmikroskopie, spezielle Mikrotaster

Dipl. Phys. Thorsten Dziomba, André Felgner, Ludger Koenders, Ulrich Neuschaefer-Rube, Min Xu, Oberflächenmesstechnik und Rastersondenmetrologie, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig

Fertigungsintegrierte Geometriemesstechnik

14:15

InLine Messtechnik – next generation

  • InLine Messtechnik für eine Effizienzsteigerung in der Fertigung
  • Geometriemerkmale in der Karosseriefertigung schnell und sicher messen
  • Erweiterung des Spektrums optischer 3D-Messung
  • Anforderungen an Cyber-Physikalische Messsysteme

Dipl.-Ing. (FH), MBA, Michael Scheffler, Business Development Manager, nternehmensbereich Industrial Metrology, Carl Zeiss Automated Inspection mbH, Öhringen

15:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

15:30

Fähigkeitsbewertung von Produktionsprozessen mit PiWeb

  • PiWeb als Qualitätsmanagementplattform
  • Kurz- und Langzeitfähigkeit – Fähigkeitsindizes zur Prozessbewertung
  • Klassifikation und Bestimmung von Prozessmodellen
  • Schätzung von Prozessergebnisverteilungen mittels parametrischer und nichtparametrischer Verfahren

Dr. rer. nat. Daniel Görsch, Research and Development Services, Carl Zeiss Innovationszentrum für Messtechnik GmbH, Dresden

16:15

Flexible Serienmessprozesse mit optischen Verfahren in der Karosseriefertigung

  • Anforderungen der Karosseriefertigung z.B. Variantenmanagement, Änderungsmanagement, Messaufgaben an die Messtechnik
  • Aktuelle Messprozesse von Planung über Programmierung bis zur Auswertung: Wie spielen die einzelnen Systeme zusammen?
  • Praxisbeispiele anhand der Serienmessungen im Karosseriebau: Feature-basierende Datenauswertung, Möglichkeit zur Definition anwendungsorientierter Messmerkmale
  • Potenziale beim Einsatz optischer Messdatenerfassung Hanqing Zheng, Rohbaumesstechnik, Daimler AG, Sindelfingen
17:00

100%-In-Line Geometrieprüfung von Powertrain-Komponenten mit optischen und taktil-optischen Verfahren

  • Anforderungen an In-Line-Geometrie-Prüfsysteme im Vergleich zu Laborsystemen
  • Optische und taktile Messsensorik für Messungen im Fertigungsumfeld
  • Anwendungsbeispiele Geometrieprüfung von
    • Nockenwellen in verschiedenen Stadien des Herstellprozesses
    • Achsträgern nach Schweiß-, Stanz- und Bearbeitungsprozessen

Dipl.-Phys. Frank Hilbk-Kortenbruck, Leiter CoC Messtechnik, MBB Fertigungstechnik GmbH, Beelen

17:45

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion durch den Konferenzleiter Roland Beyer, Consultant für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsprüfung, Dozent an der Hochschule Augsburg (University of Applied Sciences), Mitarbeiter der Daimler AG

18:00

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 01. Dezember

Einsatz von 3D-Messtechnik im industriellen Umfeld

08:30

Fertigungsintegrierte Messtechnik am Beispiel Kunststoffteilefertigung von der Form zum fertigen Bauteil

  • Automatische Überwachung der Erodier–Elektroden über 3 Schichten
  • Abnahme der fertigen Formen
  • Bemusterung der Bauteile mit Rückinfo an den Werkzeugbau

Horst Lang, Leiter Corporate Engineering Quality, Festo AG & Co KG, Esslingen

09:15

Industrielle Anwendung der Profiltolerierung nach ISO 1660 in der 3D-Koordinatenmesstechnik

  • Übersicht zu praxisrelevanten Konzepten der ISO 1660
  • Hintergründe zur Darstellung von Freiformen in CAD-Systemen
  • Anschauliche Erklärung der Assoziation bei Profilen
  • Verifikation neuer Spezifikationen mit taktilen KMGs (Beispielsweise UZ, A↔B, u.a.)

Dr. rer. nat. Matthias Klug, Software Entwickler, Hexagon Manufacturing Intelligence, Wetzlar

10:00

Multikamera Arrays-Photogrammetrie zur Lösung von Messaufgaben im industriellen Umfeld

  • Einordnung und Funktionsprinzipien der Photogrammetrie
  • Vorteile, Anwendungsszenarien und Grenzen von Einzel- und Mehrkamerasystemen
  • Dynamische Referenzierung zur Kompensation von Störeinflüssen und Bewegungen
  • Tracking taktiler und scannender Sensorik in der 3D-Arena
  • Beispielhafte Anwendungen im Design, der fertigungsnahen Inspektion und aus dem Bereich des Measurement Assisted Assembly

Dr.-Ing. Andreas Rietdorf, Product Manager MoveInspect Technology, AICON 3D Systems GmbH, Braunschweig

10:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:15

Das Gocator Ecosystem – Eine intelligente 3D-Inspektionsplattform für die Industrie 4.0

  • In-Line 3D-Inspektionstechnologien – Gocator, ein intelligenter 3D-Sensor
  • Wie Technologien die intelligente Fertigungsstätte im Rahmen von Industrie 4.0 ermöglichen
  • Metrologie versus Inspektion: Die Unterschiede und ihre Bedeutung
  • Das Gocator Ecosystem – Eine vollständige Plattform intelligenter Lösungen, um maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln
  • Typische Anwendungsbeispiele von 3D-Inspektionssystemen in Automobilbau und weiteren Industrien

Dipl.-Ing. Christian Benderoth, Regional Development Manager/Managing Director, LMI Technologies GmbH, Teltow/Berlin

12:00

Automatisiertes optisches Messen und Prüfen: Charakteristika, Unterschiede und praktische Einsatzbeispiele

  • Messen und Prüfen: Grundsätzliche Charakteristika und Unterschiede bei optischen Systemen
  • Einsatzbeispiele für 3D-Messen mit Laserscanner und Streifenprojektion im Automotive Bereich
  • Einsatzbeispiele für optische Oberflächeninspektion mit Einbild-Technik im Presswerk und Karosseriebau
  • Integration in den Qualitätsprozess als Off-Line, At-Line und In-Line System: Unterschiede und Einsatzmöglichkeit der drei Anlagenkonzepte

Dipl.-Phys. Hubert Lechner, Account Manager, Carl Zeiss Optotechnik GmbH, Neubeuern

12:45

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:15

Synergien von Roboterführung und In-Line-Messtechnik

  • Bedeutung geregelter Prozesse in der Automobilproduktion
  • Verschiedene In-Line-Messtechnik-Konzepte und ihre Aussagekraft für die Prozesskontrolle
  • Datenanalyse, prozessinterne und -übergreifende Datenverwendung und Regelkreise
  • Synergien und Value-Add für die Automobilindustrie
  • Qualität durch geregelte und gemessene Prozesse

Dipl. Phys. Reinhard Groß, Business Development Manager, Inos Automationssoftware GmbH, Stuttgart

Messunsicherheit und statische Sicherheit von Mess- und Prüfergebnissen

15:00

Rückführung kritischer Erzeugnistoleranzen durch werkstücknahe Normale

  • Typische Messaufgaben an Komponenten von Einspritzsystemen
  • Wechselwirkung zwischen Mikro- und Makrogeometrie: Einfluss der Rauheit auf die Rückführung von Makromerkmalen
  • Entwicklung von spezifischen Kegelnormalen sowie darstellbare Formtoleranzen an den Normalen
  • Rückführung der Normale und erreichbare Kalibrierunsicherheiten
  • Praxisbeispiel: Verbesserung der Stabilität eines optischen Messgeräts zur Winkelmessung in der Fertigung

Dr.-Ing. Till Grübler, Process Engineering – Metrology and testing – Image processing, Robert Bosch GmbH, Bamberg

15:45

Qualitäsvorausplanung (QVP) in der Mess- und Prüftechnik

  • Einstieg in der Entwicklungsphase
  • Umsetzung in der Produktentwicklung
  • Umsetzung in der Prozeßentwicklung
  • Artikelausrichtung und Meßkonzept
  • Auswertung/Inerpretation Meßergebnise

Dipl.-Ing. (FH) Peter Maasmeier, Benteler Steel/Tube GmbH; Zentrales Qualitätsmanagement/ QM-Support, Paderborn

16:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort durch den Konferenzleiter Roland Beyer, Consultant für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsprüfung, Dozent an der Hochschule Augsburg (University of Applied Sciences), Mitarbeiter der Daimler AG

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz richtet sich an Ingenieure und Fachkräfte aus der:

  • Automatisierungstechnik
  • Produktion/Produktionsplanung
  • Prozessentwicklung
  • Qualitätskontrolle
  • Fach- und Führungskräfte, die im Bereich Komponenten und Systeme der industriellen Bildverarbeitung tätig sind
  • Mitarbeiter von Herstellern und Anbietern
  • Fachleute von Hochschulen und Forschungsinstituten

Begleitende Veranstaltungen

Am Vor- und Folgetag der Konferenz „Geometriemesstechnik in der Automobilproduktion" können Sie Ihr Know-how in 2 Spezialtagen vertiefen. Am Tag vor der Konferenz haben Sie im Spezialtag „3D-Bildverarbeitung – Konzepte und Algorithmen“ die Möglichkeit, mehr über Aufnahme, Verarbeitung, Analyse und Speicherung von 3D-Bildern zu lernen. Am Tag nach der Konferenz gibt der Spezialtag „Grundlagen der Robot Vision“ einen Einblick in Robot-Vision-Systeme (RVS) und ihre Möglichkeiten. Buchen Sie einen oder beide Spezialtage zusammen mit der Konferenz und sparen Sie mit dem Kombipreis.

Am Abend des ersten Konferenztages lädt das VDI Wissensforum zudem alle Teilnehmer zu einer exklusiven Abendveranstaltung in Marriott Hotel Sindelfingen ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit Referenten und Teilnehmern auszutauschen und das eigene berufliche Netzwerk zu erweitern.

Konferenz jetzt buchen

Sie möchten sich über den aktuellen Stand im Bereich Geometriemesstechnik in der Automobilproduktion informieren, aktuelle Einsatzfelder kennenlernen und Spezialwissen erwerben? Sie wollen sich mit anderen Experten austauschen und vernetzen? Dann sichern Sie sich jetzt einen Platz für die Konferenz.

Veranstaltung buchen
30.11 - 01.12.2016 Sindelfingen bei Stuttgart verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 2. VDI-Fachkonferenz Geometriemesstechnik in der Automobilproduktion
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1190 €statt 1290 €
Am Tag danach
  • Grundlagen der Robot-Vision
    Spezialtag am 02.12.2016 in Sindelfingen bei Stuttgart Details
  • 840 €statt 890 €
Am Tag davor
  • 3D-Bildverarbeitung - Konzepte und Algorithmen
    Spezialtag am 29.11.2016 in Sindelfingen bei Stuttgart Details
  • 840 €statt 890 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1290

Medienpartner

Logo inVision
inVision