Konferenz

2. VDI Fachkonferenz Guss für die Energietechnik

Ihre Vorteile

  • Hören Sie zahlreiche praxisnahe Vorträge von Fachleuten aus der Industrie.
  • Seien Sie dabei, wenn Experten der Branche über Trends, Entwicklungen und zukünftige Anforderungen für Gießverfahren und Gussteile diskutieren.
  • Tauschen Sie sich mit Fachleuten aus.
Guss für die Energietechnik

Erfahren Sie auf der Konferenz „Guss für die Energietechnik“ mehr über die Möglichkeiten und die Grenzen der Gießereitechnik, Optimierungsverfahren für Gießverfahren und Gussteile, die Umsetzung von Industrie 4.0 in der Gießerei. u. v. m. Experten aus Industrie, Produktion, Forschung und Entwicklung stellen Ihnen praxisnah Beispiele zu aktuellen Anwendungsfeldern vor und teilen Ihre Erfahrungen. Bekommen Sie auf der Veranstaltung einen Überblick über zukünftige Entwicklungen und erwerben Sie Spezialwissen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

1. Konferenztag: Dienstag, 12. Dezember 2017

08:45

Anmeldung und Check-In

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Institutsdirektor, Gießerei-Institut,  TU Bergakademie Freiberg

09:45

Entwicklungstendenzen der internationalen Erzeugung von  Gusskomponenten für die Energieerzeugung

  • Entwicklung der Energieträger
  • Regionale Entwicklung der Energieerzeugung
  • Marktentwicklung für Gusskomponenten
  • Regionale oder globale Märkte für Gusskomponenten der  Energieerzeugungsanlagen
  • Technologische Herausforderungen

Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Institutsdirektor, Gießerei-Institut,   TU Bergakademie Freiberg

Gas- und Dampfturbinen: Optimale Bauteilbewertung

10:15

Bewertung von Mischschweißverbindungen an modernen Gusswerkstoffen für neue Dampfturbinen

  • Analysen zum Zeitstandverhalten von modernen Gusswerkstoffen mit besonderemAugenmerk auf Mischschweißverbindungen von Nickelbasiswerkstoffen und martensitischen Stählen
  • Numerische und experimentelle Untersuchung im Rahmen eines Forschungsvorhabens
  • Spezielles Augenmerk auf den Versagensvorgang

Dr.-Ing. Alexander Hobt, Leiter Abteilung Werkstoffverhalten und Werkstoffmodellierung, MPA Universität Stuttgart 

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung 

11:30

Rapid Casting – Prototypen vom Seriengießer binnen zwei  Arbeitswochen

  • Reduzierung der Lieferzeit von gegossenen Prototypen auf zwei Arbeitswochen
  • Einsatz 3D-geprinteter Kerne mit Serienstatus aus dem Serienmodell
  • Verzicht auf provisorische Prototypen, Erarbeitung des Serienstatus in der Prototypenphase
  • Beliebige Gestaltung des Wechselns von 3D Print auf konventionelle Kerne - preisgünstige Fertigung von Varianten in kleinen Losgrößen
  • Testläufe von geometrischen Varianten aus nur einem Modell, Minimierung der Produktentwicklungszeit

Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Ulf Schliephake, Technischer Vertrieb,  Josef Brechmann GmbH & Co. KG, Schloß Holte–Stukenbrock

12:15

Neue Einsatzmöglichkeiten der additiven Fertigung für Gasturbinen

  • Additive Fertigung bei der Siemens AG
  • Etablierung der additiven Fertigung im industriellen Einsatz
  • Material- und Prozessentwicklung
  • Vorstellung von Einsatzbereichen und -beispielen der additiven Fertigung

Dr. Sebastian Piegert, Technologiefeldleiter Additive Manufacturing, Siemens AG, Division Power and Gas, Berlin

13:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Windkraft: Herausforderungen und Möglichkeiten

14:30

Kaltzäh bis hochfest – Gusseisen mit Kugelgraphit für die  vielfältigsten Anforderungen von Großgussteilen

  • Kundenspezifische Anforderungen an die mechanischen Eigenschaften
  • Metallurgische Prozessführung, Reproduzierbarkeit und Serienstabilität
  • Ermittlung der wanddickenabhängigen mechanischen Eigenschaften
  • Eigenschaftspotentiale und Anwendungsbereiche

Dr.-Ing. Benjamin Aurich, Forschung/Entwicklung, Meuselwitz Guss Eisengießerei GmbH, Meuselwitz 

15:15

Intelligente Werkzeugkonzepte aus Stahlguss für FaserKunststoff-Verbundbauteile

  • Notwendigkeit neuer Werkzeugkonzepte i.V. mit Ressourcen- schonung, Eigenschaftsoptimierung
  • Zielstellung/Eigenschaften eines „Idealwerkzeuges“ (Werkstoff, Temperierung, Gestaltungsfreiheit) und Funktionsintegration
  • Engineering – Expertennetzwerk – Verständnis:  Gemeinsame Herangehensweise von Werkzeugbauer,  Konstrukteur, Gießtechniker, Betreiber
  • Umsetzung, Konzepte zur Schaffung „intelligenter Werkzeuge“
  • Beispiele und Musterwerkzeuge unter dem Motto „Was Guss alles kann“

Dr.-Ing. Robert Krumbach, Plant Manager, Dipl.-Ing. Michael Hübner, Schweißaufsicht, beide Edelstahlwerke Schmees GmbH, Pirna, Dipl.-Ing. Ralf Wagner, Geschäftsführer, Direktform Projektgesellschaft mbH, Freiberg 

16:00

Innovative Gußtechnik  „Made in Germany''

  • Spezifische Möglichkeiten auf den Energiebereich fokussiert dargestellt
  • Sonderwerkstoffe für den Energiebereiche  (Beispiel Ni-Resist und Stahlgusssorten)
  • Mischkristallverfestigte Werkstoffe im Energiebereich

Volker Frühsammer, Leiter Vertrieb - Head of Sales - Marketing Vertrieb -  Sales Department, Silbitz Group GmbH 

16:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung 

17:15

Werkstoffkennwerte - Gusseisen mit Kugelgraphit

  • Bauteile aus Gusseisenwerkstoffen mit Kugelgraphit für den Auslegungsprozess
  • Belastbarkeit von Werten für eine bessere Bauteilauslegung
  • Welche Kennwerte werden für die Gussbauteilauslegung benötigt
  • Bestimmung und Kontrolle von Kennwerten in der Herstellung und Abnahme für die Auslegung von Gusskomponenten
  • Herausforderung: Übertragbarkeit von dem Beprobungssystem auf das Bauteil

Dr.-Ing. habil. Djordje Dobi, DNV GL, Germanscher Lloyd Industrial Services GmbH, Hamburg, Aike Gödke, Gontermann-Peipers GmbH, Siegen und Dr.-Ing. Eva Junghans, DNV GL, Hamburg 

18:00

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

ab 19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das  VDI Wissensforum zu einem Get-together im Augustiner an der Frauenkirche ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen. 

2. Konferenztag: Mittwoch, 13. Dezember 2017

09:00

Produktivitätssteigerung in Giessereien

  • Mythos Produktivität - welchen Einfluss Produktivität tatsächlich auf das Ergebnis hat
  • Schlüsselfaktor Mensch - wie wir die wichtigste Ressource im Unternehmen aktivieren
  • Management Attention - die fundamentalen Herausforderungen der Führung im modernen Zeitalter
  • Engpassorientierte Unternehmensentwicklung - wie wir konsequent Ergebnisse steigern

Axel Pötschke, Geschäftsführer, Smilestone GbR, Essen

Windkraft: Herausforderungen und Möglichkeiten

09:30

Von der Kundenanfrage zur Serienfertigung – Logistische Herausforderungen bei der Serienfertigung von Großgussteilen am Beispiel einer Rotorhohlwelle

  • Konzipierung der Gießtechnologie für den Prototypen in Zusammenarbeit mit dem Kunden durch konsequente Projektarbeit
  • Umsetzung des Gießsystems und Abguss des Prototypen
  • Evaluierung des Prototypen und Schlussfolgerungen für die Serienfertigung
  • Nutzung aller Kosteneinsparpotentiale durch Übergang von der Manufakturfertigung zur Serienfertigung
  • Logistik und Wertstromüberwachung

Dipl.-Ing. BA Tino Noack, Betriebsleiter, Prokurist,  Dipl.-Ing. Martin Dittrich, MA Arbeitsvorbereitung, Walzengießerei Coswig GmbH 

10:15

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:45

Einfluss von Gefügeabweichungen im Sphäroguss (GJS 400 sowie ADI 900) auf bruchmechanische Eigenschaften bei statischer und zyklischer Belastung

  • Vorstellung bruchmechanischer Ergebnisse von zwei AiF-Projekten (Federführung: ehemaliges IfG gGmbH, Düsseldorf)
  • Bestimmung statischer Risswiderstands- und zyklischer Risswachstumskurven bei Raumtemperatur
  • Einfluss von typischen Gefügeabweichungen (nichtmetallische Einschlüsse, Graphitform, Carbide) beim GJS 400 sowie ADI 900 auf bruchmechanische Eigenschaften:
    • Rissinitiierung (Bruchzähigkeit) bei statischer Beanspruchung
    • Schwellenwert des zyklischen Spannungsintensitätsfaktors und Verlauf der zyklischen Risswachstumskurve im Bereich II (Paris-Bereich)

Dr.-Ing. Peter Trubitz, Gerhard Pusch, Horst Biermann, Annette Ludwig, Lutz Krüger, Institut für Werkstofftechnik (IWT), TU Bergakademie Freiberg, Thomas Mottitschka, Peter Hübner, Nadine Grundmann, Petra-Veronica Hübner, alle ehemals IWT, TU Bergakademie Freiberg 

Stationärmotoren: Entwicklungen 

11:30

Dünnwandige Großmotorenblöcke für die Energieerzeugung

  • Optimale Werkstoffauswahl als Basis für eine erfolgreiche Konstruktion
  • Form- und gießgerechte Auslegung mit Hilfe von modernster Simulationstechnik
  • Entwicklung eines idealen Produktionsprozesses zur langfristigen Sicherstellung der Produktqualität
  • Einsatz von optischer Messtechnik garantiert die Einhaltung minimaler Toleranzen im Dünnwandguss
  • Entwicklungen der letzten Jahre unter Berücksichtigung der gestiegenen Kundenanforderungen

Dr. Hans-Jürgen Brenninger, CEO und Frank Sprenger, CSO Gienanth Group, Eisenberg

12:15

3D-gedruckte Sandkerne- und Formen für Gießereianwendungen

  • Vorstellung des Binder-Jetting-Verfahrens
  • Vergleich konventionelle Fertigung und 3D-Druck
  • Anwendungsbeispiele aus der Energietechnik
  • Technologische Eigenschaften verschiedener Bindersysteme
  • Zukunftsausblick

Dr.-Ing. Martin Bednarz, Head of Machine and System Development, ExOne GmbH, Gersthofen 

13:00

Mittagsessen mit Besuch der Fachausstellung

Blick über den Tellerrand hinaus

14:00

Innovative NE-Großgussteile - Flexiblität und Kundenwunsch als Maßstab

  • Zukunftsweisende Gußfertigung großer Einzelteile aus  anforderungsgerechten Legierungen
  • Digitalisieren von technischen Bauteilen
  • CNC–gestützte Fräs-Bearbeitung von Großgussteilen
  • Fertigstellung und Veredlung von komplexen technischen Oberflächen
  • Fertigungsbeispiele

Dipl.-Ing. Uwe Hemmann, Betriebsleiter, Mecklenburger Metallguß GmbH, Waren

14:45

Berechnung mechanischer Eigenschaften für Gusseisen durch Simulation – aktuelle Möglichkeiten und Grenzen

  • Mikro-Makro Modelle zur Simulation der Phasenentstehung bei der Erstarrung von Gusseisen mit Kugelgraphit (GJS-400-18LT)
  • Berechnung der mechanischen Eigenschaften auf Basis der entstandenen Phasen
  • Kalibrierung des Modells durch Gießversuche
  • Anwendungsbeispiele aus der industriellen Praxis
  • Beurteilung der aktuellen Möglichkeiten und Grenzen der Simulation

PD Dr. Jürgen Jakumeit, Bereichsleiter Prozesssimulation, Access e.V., Aachen

15:30

Big Data in Prozessketten - IoT-Plattformen als Chance und Herausforderung für die Digitalisierung im Druckguss

  • Darstellung der Leistungsfähigkeit von IoT-Plattformen
  • Prozessketten übergreifende Datenzusammenführung (z. B. ausgewählte Gießzelle inkl. mehrere SPSen und QS-Daten aus BDE, Excel)
  • Bereitstellung ausgewählter automatisierter Analyse-Dienste  (z. B. Stillstandsanalyse oder NIO-Teil-Analyse)
  • Fallbeispiele aus der Druckguss-Produktion

Dr. Martin Juhrisch, Geschäftsführer, Symate GmbH, Dresden

16:15

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort 

16:30

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Herausforderungen, Möglichkeiten, Grenzen und Entwicklungen in der Gießereitechnik

Gussteile spielen in der Energietechnik eine wichtige Rolle. Sie kommen insbesondere dort zum Einsatz, wo Komponente benötig werden, die hohen Temperatur standhalten können oder extrem groß sind. Für die Herstellung dieser Gusskomponenten müssen Unternehmen anspruchsvolle Gesamtkonzepte entwickeln und umsetzen.

Informieren Sie sich auf der Konferenz „Guss für die Energietechnik“ über die Herausforderungen, Möglichkeiten aber auch Grenzen in der Gießtechnik. Sie lernen zukunftsweisende Optimierungsverfahren für Gießverfahren und Gussteile sowie Ansätze zur Optimierung der Wirtschaftlichkeit, Material- und Energieeffizienz in der Gießtechnik kennen. Auch das Trendthema Industrie 4.0 und wie sich diese in der Gießereitechnik realisieren lässt, kommt zur Sprache. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen dabei die Herstellung von Gusskomponenten für Gas- und Dampfturbinen, Windkraft und Windenergieanlagen, Stationärmotoren und XXL Bauteilen.

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz richtet sich an Geschäftsführer sowie technische Fach- und Führungskräfte, die sich mit dem Guss von Komponenten insbesondere für die Energiewirtschaft beschäftigen. Angesprochen sind vor allen Personen, die in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Entwicklung und Konstruktion
  • Produktion
  • Qualitätswesen

Daneben ist eine Teilnahme auch für Mitarbeiter aus Vertrieb und Marketing sinnvoll.

Kommen Sie auch zur exklusiven Abendveranstaltung

Das VDI Wissensforum lädt alle Teilnehmer zu einer exklusiven Abendveranstaltung ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Teilnehmern und Referenten in Kontakt zu kommen und Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Jetzt Platz sichern

Buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die Konferenz „Guss für die Energietechnik“ und seien Sie beim Netzwerktreffen dabei.

Veranstaltung buchen
12.12 - 13.12.2017 Dresden verfügbar 1090 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 2. VDI Fachkonferenz: Guss für die Energietechnik
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 990 €statt 1090 €
Am Tag davor
  • Wettbewerbsvorteil Engpassausbeutung - Die intelligente Fertigung
    Spezialtag am 11.12.2017 in Dresden Details
  • 710 €statt 760 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1090

Medienpartner

Logo Giesserei-Verlag GmbH
Giesserei-Verlag GmbH
Logo Giesserei Praxis
Giesserei Praxis