Konferenz

Guss für die Energietechnik

Ihre Vorteile

  • Hören Sie zahlreiche praxisnahe Vorträge von Fachleuten aus der Industrie.
  • Seien Sie dabei, wenn Experten der Branche über Trends, Entwicklungen und zukünftige Anforderungen für Gießverfahren und Gussteile diskutieren.
  • Tauschen Sie sich mit Fachleuten aus.
Guss für die Energietechnik

Erfahren Sie auf der Konferenz „Guss für die Energietechnik“ mehr über die Möglichkeiten und die Grenzen der Gießereitechnik, Optimierungsverfahren für Gießverfahren und Gussteile, die Umsetzung von Industrie 4.0 in der Gießerei. u. v. m. Experten aus Industrie, Produktion, Forschung und Entwicklung stellen Ihnen praxisnah Beispiele zu aktuellen Anwendungsfeldern vor und teilen Ihre Erfahrungen. Bekommen Sie auf der Veranstaltung einen Überblick über zukünftige Entwicklungen und erwerben Sie Spezialwissen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 6. Dezember 2016

08:45

Anmeldung und Check-In

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Konferenzleiter

Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Institutsdirektor, Gießerei-Institut der
TU Bergakademie Freiberg

09:45

Key Note

Entwicklungstendenzen der internationalen
Erzeugung von Gusskomponenten für die
Energieerzeugung

  • Internationale Marktentwicklung bei der Herstellung von
    Energieerzeugungsanlagen
  • Weltweite oder großregionale Lieferung von Gusskomponenten?
  • Werkstoffentwicklung bei den Gusskomponenten

Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf, Institutsdirektor, Gießerei-Institut der
TU Bergakademie Freiberg

Gas- und Dampfturbinen: Optimale Bauteilbewertung

10:15

Bewertung von Bauteilen aus Gusseisen mit Kugelgraphit
für dynamische Lastfälle auch unter extremen
Kältebedingungen

  • Neukonstruktionen in der Anlagentechnik werden zunehmend
    von gegossenen Bauteilen bestimmt
  • Ferritisches Gusseisen mit Kugelgraphit mit hohen
    mechanischen Festigkeitswerten und elastisch plastischem
    Verformungsverhalten
  • Kriterien für die Wahl der Werkstoffe – Werkstoffkennwerte wie
    Streckgrenze, Zugfestigkeit, Dehnung und Schlagzähigkeit
  • Führende Bewertungsgrößen: Anisotrope Festigkeitsverhalten
    von Gusseisen mit Kugelgraphit/ Wirken konstruktionsbedingter
    Kerben

Dr.-Ing. Wolfgang Knothe, Entwicklung, Sachsen Guss GmbH, Chemnitz

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:30

Schwere Stahlguss-Komponenten für USC und AUSC
(Advanced Ultra Super Critical) Kraftwerke

  • Prozess-Entwicklung und Erfahrung
  • Martensitische hoch Chrom Werkstoffe C91, C911, CB2 und
    Nibas Alloy 625
  • Dickwandige Stahlguss-KomponentenZukünftige Entwicklungen für hocheffieziente Kraftwerke mit
    niedrigen Emissionen

Reinhold Hanus, Forschung und Entwicklung, voestalpine Giesserei GmbH,
Linz

12:15

Betriebssicherer Einsatz von hochfestem Eisgenguss in
Windenergieanlagen

  • Anwendungen von hochfestem Guss in Windenergieanlagen:
    z.B. Planetenträger des Hauptgetriebes und die
    Drehmomentenstütze
  • Auslegungskonzepte für Bauteile aus hochfestem Gusseisen
  • Schwingfestigkeit von Si-legiertem Sphäroguss unter
    Berücksichtigung von Gefügeentartungen
  • Aspekte der bruchmechanischen Auslegung von Bauteilen aus
    GJS 700-2

Prof. Dr.-Ing. Christoph Broeckmann, Institutsleiter, Dipl.-Ing. Luisa-Marie
Heine, Dipl.-Ing. Sascha Buthmann, Institut für Werkstoffanwendungen im
Maschinenbau (IWM), RWTH Aachen

13:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Windkraft: Herausforderungen und Möglichkeiten

14:30

Machbarkeitsstudie zur Herstellung von mischkristallverfestigtem
ferritischem Gusseisen mit Kugelgrafit im
Großguss

  • Erläuterungen zur Versuchsplanung und -durchführung zur
    chemischen Analyse, Impftechnologie und Probenentnahme
  • Darstellung der Prüfergebnisse aus dem Zug- und
    Kerbschlagbiegeversuch sowie der metallographischen
    Untersuchungen in Abhängigkeit vom Siliziumgehalt
  • Beispiele für die Anwendung der Versuchsergebnisse in der
    Serienfertigung
  • Zusammenfassung der Versuchsergebnisse und Ausblick

Dipl.-Ing. Stefan Seidel, Zeitzer Guss GmbH, Zeitz

15:15

Beurteilung der Schwingfestigkeit von Großgussbauteilen
aus Gusseisen mit Kugelgraphit für die Windenergie und
den Schwermaschinenbau

  • Kenntnis des zyklischen Werkstoffverhaltens unter lokalen,
    elastisch-plastischen Beanspruchungen notwendig
  • Einige Legierungen aus Gusseisen mit Kugelgraphit zeigen
    ein deutliches Verfestigungspotential unter zyklischer
    Beanspruchung
  • Die Bauteilgröße hemmt die Prüfung von kompletten Bauteilen –
    Notwendigkeit von Übertragbarkeitskonzepten für zyklische
    Beanspruchbarkeiten von bauteilentnommenen Schwingproben
    auf das zu bemessende Bauteil
  • Um Ausschuss/Nacharbeit bei Großgussbauteilen aus Gusseisen
    mit Kugelgraphit zu reduzieren, sind Beanspruchbarkeiten von
    Werkstoffungänzen wie Lunker und Dross zu berücksichtigen
  • Verknüpfung von Ergebnissen der zerstörungsfreien Prüfung
    und der betriebsfesten Bauteilbemessung

Dipl.-Ing. Christoph Bleicher, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich
Betriebsfestigkeit in der Gruppe Bauteilgebundenes Werkstoffverhalten,
Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF,
Darmstadt

16:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

16:15

Praktische Umgang mit Gussfehlern in Großkomponenten
von Windenergieanlagen

  • Ausschuss führt u.U. zu Produktionsausfällen und ist dadurch
    sehr kostenintensiv
  • Definition von „Ausschuss“ aus der Festigkeitssicht
  • Einblick in die Entwicklung von Strukturkomponenten aus
    GJS-400
  • Vorgehensweise der Fehlerbewertung: vom Abschätzen
    der Kerbfaktoren, über Nachbildung von geometrischen
    Abweichungen mittels Submodell, bis zur Abwägung der
    Bemessungsgrößen
  • Entscheidungsfindung zur Tolerierbarkeit des Fehlers

M.Sc. Horst Schade, Strukturanalyse und Zertifizierung, Senvion GmbH,
Hamburg

17:00

Die Eisen- und Stahlgießereien als Partner und Zulieferer
der Hersteller von Energiemaschinen

  • Wesentlich für eine erfolgreiche Positionierung beim Kunden
    sind mehrere Aspekte:
    • Kompetenz der Mitarbeiter für den Dialog mit den
      Konstrukteuren der Kunden
    • Erhöhung der Wertschöpfungstiefe
    • Übernahme von Funktionen in der Supply Chain
    • Angebot weiterer, komplementärer Produkte aus der
      Unternehmensgruppe zur Komplettierung des lieferbaren
      Teilespektrums

Eckhard Neumann, Vice President Business Development, GMH-Guss GmbH,
Schwerte

17:45

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion durch
Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf

Ca. 18:00 Uhr

Get-Together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum
zu einem Get-Together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr
Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende
Gespräche zu führen.

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Windkraft: Herausforderungen und Möglichkeiten

09:00

Mechanische und bruchmechanische Kennwerte Simischkristallverfestigter
GJS-Werkstoffe im Hinblick auf
ihren Einsatz in Windkraftanlagen

  • Regelwerk zur Einbeziehung des bruchmechanischen
    Festigkeitsnachweises
  • Beispiele für die bruchmechanische Bewertung von
    Komponenten in Windkraftanlagen – Erläuterung der
    Ergebnisse des BMU-Projektes MEGA Wind
  • Mechanische und bruchmechanische Kennwerte bei statischer
    Beanspruchung in Abhängigkeit vom Siliziumbehalt und der
    Prüftemperatur
  • Bruchmechanische Kennwerte der zyklischen
    Risswachstumskurve als Basis für die Berechnung der
    Restlebensdauer

Prof. (i.R.) Dr.-Ing. habil. Gerhard Pusch, Institut für Werkstofftechnik,
TU Bergakademie Freiberg

09:45

Werkstoffqualifizierung für die Windenergieanlagen

  • Gusseisenwerkstoffe, die nicht in Übereinstimmung mit einer
    Norm hergestellt werden - ist eine Werkstoffqualifikation
    zwingend notwendig?
  • Qualifikation der Gusseisenwerkstoffe ist abhängig davon, ob
    es sich um einen Normwerkstoff mit einer erfüllten Sicherheit
    gegen Sprödbruch handelt oder um einen höherfesten
    Gusswerkstoff, für den die Sprödbruchsicherheit noch
    nachgeprüft werden muss
  • Qualifikationen an Gusseisenwerkstoffen mit Kugelgraphit

Dr.-Ing. habil. Djordje Dobi, Principal Specialist, Mechanical Components
Renewables Certification, Energy, Dr.-Ing. Eva Junghans, DNV GL,
Germanischer Lloyd Industrial Services GmbH, Hamburg

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Stationärmotoren: Entwicklungen

11:00

Entwicklung von Rotorhohlwellen für WEA im
Spannungsfeld zwischen Konstruktion und Giesserei

  • Gegossene RHW in der Walzengießerei Coswig GmbH –
    ein historischer Abriss
  • Die optimale Geometrie aus Sicht des Gießers
  • Ansprüche an eine RHW seitens des WEA-Herstellers vs. Grenzen
    des Gießens – Gegenwart und Zukunft
  • Gießgerechte Konstruktion – von Anfang an ein gemeinsamer
    Lösungsansatz für ein optimales Ergebnis
  • Beispiel einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen
    Anlagenbauer und Gießer

Dipl.-Ing.-Ök. Wilfried Pfaffe, CEO, Dr. Ing. Stefan Nelle, Forschung und
Entwicklung, Walzengießerei Coswig GmbH, Coswig

11:45

Sandgussformen im 3D-Druck-Verfahren für Gussteile für
die Energietechnik

  • Schnelle Verfügbarkeit von Versuchsteilen
  • Einsparung teurer Modelleinrichtung bei Kleinserien
  • Kostengünstige Fertigung auch durch Kombination Modell/
    gedruckte Kerne
  • Komplexität der Geometrie hat keinen Einfluss auf die Höhe der
    3D-Druckkosten
  • Servicefertigung: Substitution fehlender Modelleinrichtungen

Dipl.-Ing. Jochen Wyrtki, MAN Diesel & Turbo SE, Augsburg

12:30

Mittagsessen mit Besuch der Fachausstellung

14:00

Chancen und Herausforderungen von AM in der
industriellen Serienfertigung

  • Herausforderungen der einzelnen Industrien und Anwendungen
  • Schaffung gemeinsamer Normen und Standards
  • Serienfähigkeit additiver Fertigungsverfahren
  • Maßgeschneiderte Prozessüberwachung und QS
  • Konzepte zur Unterstützung bei der Industrialisierung

Dr. Marius Lakomiec, Application Development Consultant, EOS GmbH
Electro Optical Systems, Krailling/München

14:45

Durch maßgeschneiderte Lösungen zum Erfolg des Kunden
beitragen

  • Betrachtung der Wertschöpfungskette
  • Welche Materialentwicklungen gibt es?
  • Welche Prozessentwicklungen sind notwendig?
  • Was trägt die Produktentwicklung zum Erfolg bei?

Dr.-Ing. Eric Klemp, Geschäftsführer, voestalpine Additive Manufacturing
Center GmbH, Düsseldorf

15:30

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort durch
Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf

Programmablauf einblenden

Herausforderungen, Möglichkeiten, Grenzen und Entwicklungen in der Gießereitechnik

Gussteile spielen in der Energietechnik eine wichtige Rolle. Sie kommen insbesondere dort zum Einsatz, wo Komponente benötig werden, die hohen Temperatur standhalten können oder extrem groß sind. Für die Herstellung dieser Gusskomponenten müssen Unternehmen anspruchsvolle Gesamtkonzepte entwickeln und umsetzen.

Informieren Sie sich auf der Konferenz „Guss für die Energietechnik“ über die Herausforderungen, Möglichkeiten aber auch Grenzen in der Gießtechnik. Sie lernen zukunftsweisende Optimierungsverfahren für Gießverfahren und Gussteile sowie Ansätze zur Optimierung der Wirtschaftlichkeit, Material- und Energieeffizienz in der Gießtechnik kennen. Auch das Trendthema Industrie 4.0 und wie sich diese in der Gießereitechnik realisieren lässt, kommt zur Sprache. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen dabei die Herstellung von Gusskomponenten für Gas- und Dampfturbinen, Windkraft und Windenergieanlagen, Stationärmotoren und XXL Bauteilen.

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz richtet sich an Geschäftsführer sowie technische Fach- und Führungskräfte, die sich mit dem Guss von Komponenten insbesondere für die Energiewirtschaft beschäftigen. Angesprochen sind vor allen Personen, die in folgenden Bereichen tätig sind:

  • Entwicklung und Konstruktion
  • Produktion
  • Qualitätswesen

Daneben ist eine Teilnahme auch für Mitarbeiter aus Vertrieb und Marketing sinnvoll.

Kommen Sie auch zur exklusiven Abendveranstaltung

Das VDI Wissensforum lädt alle Teilnehmer zu einer exklusiven Abendveranstaltung ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Teilnehmern und Referenten in Kontakt zu kommen und Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Jetzt Platz sichern

Buchen Sie jetzt Ihr Ticket für die Konferenz „Guss für die Energietechnik“ und seien Sie beim Netzwerktreffen dabei. Buchen Sie gemeinsam mit dem Spezialtag „Produktivitätssteigerung in der Gießereitechnik“ und profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.