Tagung

Industrielle Anwendungen der Bionik 2017 – Call for Papers

Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich über aktuelle Trends und Entwicklungen.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Fachleuten über erfolgreiche Projekte und Produkte aus.
  • Präsentieren Sie Ihr Know-how und die Kompetenz Ihres Unternehmens vor einem breiten Fachpublikum.
Bionik Fachtagung 2017

Die VDI-Fachtagung „Industrielle Anwendungen der Bionik 2017“ hat sich zum Ziel gesetzt, die bionische Herangehensweise fest in den Innovationsprozessen der Industrie zu integrieren. Dazu bietet die Veranstaltung Experten eine Plattform zum fachlichen Austausch rund um neue Entwicklungen, aktuelle Trends sowie erfolgreiche Projekte und Produkte auf diesem Gebiet. Gestalten Sie die Tagung aktiv mit und reichen Sie bis zum 09. März 2017 einen Beitragsvorschlag ein.

Industrielle Anwendungen der Bionik – Von der Natur lernen

Die Bionik ist als interdisziplinäre Methode mit großem Innovationspotenzial seit vielen Jahren bekannt und nicht mehr wegzudenken. Die Bionik nimmt sich die Konstruktionen und Verfahrensweisen aus dem „Patentbüro der Natur“ zum Vorbild und versucht, daraus technische Lösungen zu entwickeln. Denn oftmals stellt die Natur bereits Lösungen zur Verfügung, die technisch nicht besser konstruiert werden könnten.

Die VDI-Fachtagung „Industrielle Anwendungen der Bionik 2017“ stellt in aktuellen Praxisbeiträgen vor, wie Lösungen aus der Biologie auf technische Anwendungen in der Industrie übertragen wurden. Treffen Sie auf der Tagung Bionik-Experten führender Unternehmen und Einrichtungen. Profitieren Sie von zahlreichen Expertenvorträgen und dem fachlichen Austausch vor Ort. Erfahren Sie mehr über erfolgreiche Bionik-Projekte und die Förderung dieser Produkte. Im Fokus der VDI-Fachtagung stehen die Schwerpunkthemen: Material, Bewegung und Mobilität sowie Konstruktion.

Referent werden

Experten auf dem Gebiet der Bionik sind aufgerufen, sich mit einem eigenen Beitrag an der Tagung „Industrielle Anwendungen der Bionik 2017“ zu beteiligen. Berichten Sie vor einem Fachpublikum von Ihren aktuellen Projekten sowie neuen Entwicklungen und innovativen Anwendungen. Reichen Sie bis zum 09. März 2017 einen Beitragsvorschlag in Form einer Kurzfassung zu folgenden Themen ein.

Schwerpunktthemen

Call for Papers herunterladen

A.  Material

  • Oberflächen / Grenzflächen
  • Molekulare Bionik
  • Nanomaterialien, neue Werkstoffe
  • Additive Verfahren (3D-Druck)
  • Verbundmaterialien
  • Selbstorganisation, Selbstreparatur

B.  Bewegung und Mobilität

  • Aero- bzw. Fluiddynamik
  • Robotik / Mechatronik
  • Sensorik / Kommunikation
  • Prävention/ Rehabilitation

C.  Konstruktion

  • Optimierung (CAO, SKO, Wachstumsgesetze, Evolutionäre Algorithmen) 
  • Design / Formgestaltung
  • Leichtbau, Strukturoptimierung

Die Kurzfassung muss enthalten:

  • den aussagefähigen Titel Ihres Beitrags
  • die Daten der Vortragenden und von max. 2 Co-Autoren (Titel, Vorname, Name, Position im Unternehmen, Abteilung, Anschrift, Telefon und Faxnummer, E-Mail)
  • eine Inhaltsangabe mit den Kernaussagen Ihres Beitrages
  • eine Aussage zum Innovationsgrad
  • die Zuordnung zum thematischen Schwerpunkt
  • die Angabe eigener Vorveröffentlichungen zum Thema

Termine

  • Einreichungsschluss für Kurzfassungen: 09. März 2017
  • Benachrichtigung der Autoren: Anfang Mai 2017
  • Abgabe der Manuskripte: 26. September 2017
Jetzt Beitrag einreichen

Wer einreichen sollte

Der Call for Papers richtet sich an:

  • Konstrukteure und Designer aller Branchen
  • Simulationsingenieure
  • Ingenieure aus der Vorentwicklung
  • Forschungs- und Entwicklungsingenieure
  • Berechnungsingenieure 
  • Konstruktions- und Entwicklungsleiter
  • Innovationsbeauftragte
  • Fach- und Führungskräfte aus Produktion und Fertigung

Jetzt Teilnahme sichern

Sie möchten die Tagung „Industrielle Anwendungen der Bionik 2017“ als Teilnehmer besuchen? Dann sichern Sie sich jetzt schon Ihr Ticket.

Veranstaltung buchen
25.10 - 26.10.2017 Hamburg verfügbar 990 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Programmausschuss

 Heike Beismann Prof. Dr. Heike Beismann Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Reck / Bocholt

 Dirk Elbracht Dipl.-Ing. Dirk Elbracht AIRBUS Operations GmbH / Hamburg

 Ulrich Grunewald Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Ulrich Grunewald Grunewald GmbH & Co. KG / Bocholt

 Lothar Harzheim Dr. Lothar Harzheim Adam Opel AG / Rüsselsheim

 Michael Herdy Prof. Dr.-Ing. Michael Herdy inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene / Berlin

 Markus Hollermann Markus Hollermann Altran Deutschland S.A.S. & Co. KG / Bremen

 Antonia Kesel Prof. Dr. Antonia Kesel Hochschule Bremen / Bremen

 Christian Schaller Dr. Christian Schaller Pfinder KG / Böblingen

 Joachim Schätzle Dr. Joachim Schätzle fischerwerke GmbH & Co. KG / Waldachtal

 Oliver Schwarz Dr. rer. nat. Oliver Schwarz Fraunhofer-Technologie / Stuttgart

 Heike Seitz Dr. rer. nat. Heike Seitz VDI Technologiezentrum GmbH / Düsseldorf

 Ljuba Woppowa Dr. rer. nat. Ljuba Woppowa Verein Deutscher Ingenieure e.V. / Düsseldorf