Konferenz

3. VDI-Fachkonferenz Hochleistungs- Kunststoffzahnräder 2020 – Jetzt anmelden!

  • Erfahren Sie von führenden Branchenexperten, welche Besonderheiten Sie beim Einsatz von Hochleistungs-Kunststoffzahnrädern beachten sollten.
  • Lernen Sie anhand von Beispielen aus der Praxis.
  • Knüpfen Sie wertvolle Kontakte zu Experten aus Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Kunststoffzahnrädern.
Hochleistungs-Kunststoffzahnräder | VDI-Konferenz

Diskutieren Sie auf der VDI-Konferenz „Hochleistungs-Kunststoffzahnräder“ die neuesten Entwicklungen im Bereich der Kunststoffzahnräder. Hören Sie Vorträge zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Werkstoffe und lernen Sie, mit welchen Werkzeugen und Methoden Sie den industriellen Einsatz der Hochleistungszahnräder aus Kunststoff berechnen und simulieren. Renommierte Branchenexperten berichten über die Besonderheiten von Kunststoffzahnrädern in tribologischen Systemen und geben wertvolle Tipps aus der Praxis.

Kunststoff ersetzt Stahl – nicht immer, aber immer öfter

Aufgrund der vielen Vorteile von Zahnrädern aus Kunststoff ersetzen diese im industriellen Einsatz zunehmend Zahnräder aus Stahl. Denn moderne Hochleistungs-Kunststoffzahnräder sind meist günstiger in der Herstellung und bieten zahlreiche Vorteile im Betrieb. Sie sind leicht, schlagfest, korrosionsbeständig, laufen leise, verschleißen kaum und benötigen fast keine Wartung. Außerdem sind sie selbstschmierend und verfügen über optimale Notlaufeigenschaften. Die VDI-Konferenz „Hochleistungs-Kunststoffzahnräder“ zeigt, unter welchen Bedingungen der Einsatz Kunststoffzahnrädern sinnvoll ist und wo deren Einsatzgrenzen liegen.

Diese Themen stehen 2020 auf der Agenda für Sie

  • Neue Anwendungen für Kunststoffzahnräder in der Antriebstechnik und im Maschinenbau
  • Neue Hochleistungs-Werkstoffe für Kunststoffzahnräder
  • Standardisierte Berechnungsverfahren: Lebensdauer und Verschleißverhalten
  • Berechnung und Simulation des Tribokontakts bei Kunststoffzahnrädern
  • Methoden und Prüfstände für Tragfähigkeitsuntersuchungen an Kunststoffzahnrädern

Impulsvorträge und eine Podiumsdiskussion thematisieren „Standardisierte Tragfähigkeitsberechnung von Kunststoffzahnrädern“ und gehen auf die Normierung der Berechnung, erforderliche Materialdaten für eine Berechnung und Normung im Spannungsfeld von Wissenschaft und industrieller Anwendung ein.

Vortragende:

ALBIS PLASTIC ● DSM Engineering Materials ● ebm-papst St. Georgen ● Evonik Resource Efficiency ● IMS Gear ● KISSsoft ● KURARAY ● SABIC Innovative Plastics ● Horst Scholz ● ZF Friedrichshafen

Vorgelagert zur Konferenz (10. November 2020) findet die 1-tägige Weiterbildung zu Reibung und Verschleiß von Polymeren statt. Ihr Wissen zum Thema „Künstliche Intelligenz in produzierenden Unternehmen“ können Sie nachgelagert (am 13. November 2020) ausbauen.

Wenn Sie den Spezialtag(e) zusammen mit der Konferenz buchen, profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

Programm als PDF herunterladen

Mittwoch, 11. November 2020

08:30

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung  durch den Veranstalter und die Konferenzleiter

09:40

Revolution im Antriebsstrang – Einsatz von Hochleistungskunststoffzahnrädern in Elektrokleinstfahrzeugen

  • Hochleistungspolymere als Zahnradwerkstoff in innovativen Fahrzeuggetrieben
  • Chancen und Grenzen von Polymerwerkstoffen im Antriebsstrang: Leichtbau, Leistung, Bauraum
  • Konzeptionierung eines Getriebes für Elektrokleinstfahrzeuge: Topologie, Werkstoffe, Tragfähigkeit
     

Prof. Dr.-Ing. Karsten Stahl, Ordinarius, Dr.-Ing. Thomas Tobie, Abteilungsleiter Tragfähigkeit Stirnräder, Christopher Martin Illenberger, M.Sc., Teamleiter Kunststoffzahnräder, Lehrstuhl für Maschinenelemente, FZG, TU München, Garchin

10:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Einsatz im Maschinenbau

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Stahl, FZG, Technische Universität  München

10:40

Kunststoffzahnräder im Motorraum für Hochlastanwendungen

  • Technische Vorteile von Kunststoffzahnrädern am Beispiel von Zahnrädern für Ausgleichswellenmodule
  • Zusammenspiel von Radkörper, Material und Verzahnung
  • Prototypenherstellung und Testmöglichkeiten
  • Übertrag auf weitere Anwendungsbereiche

Veronica Labriola, B. Eng., Project Engineer, Egor Melnikov, B. Sc., Project Engineer, R&D Components, IMS Gear SE & Co. KGaA, Donaueschingen

11:10

Herausforderungen beim Ersatz zerspanter kleinmoduliger Planetenräder aus POM durch spritzgegossene in bestehenden Kundenapplikationen

  • Einsatzbedingungen und Anforderungen an das Zahnraddesign
  • Werkstoffauswahl und Festlegung Spritzgussprozess
  • Komponenten und Produktqualifizierung

Dipl-Ing (FH) Friedrich Obermeyer, Gruppenleitung Technologie & Methoden, Industrielle Antriebstechnik, ebm-papst St. Georgen GmbH & Co. KG, Lauf a. d. Pegnitz

Tragfähigkeits- und Werkstoffprüfung

11:40

Entwicklung eines Getriebeteststandes mit Risserkennung

  • Aufbau mit reibungsarmer Luftlagerung
  • Temperaturkompensierte Tests für Wöhlerkurven
  • Risserkennung mit Data-Science Methoden

Dipl.-Ing. (FH) Gerald Friesenecker, FO mechatronische Produkttechnologien, Julius Blum GmbH, Höchst, Österreich

12:10

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Moderation: Dr.-Ing. Langheinrich, Horst Scholz GmbH & Co. KG
 

13:50

In-situ-Messung von Form- und Struktureinflüssen auf die  Einsatzeigenschaften von Kunststoffverzahnungen

  • Grundlagen zum Einfluss der Prozessführung auf Form- und Strukturausbildung
  • Vorstellung einer neuen In-situ-Messmethodik
  • Wechselwirkung von Geometrie und Kunststoffstruktur und deren Einfluss in der Getriebeprüfung

Prof. Dr.-Ing. Dietmar Drummer, Lehrstuhlinhaber, Dipl.-Ing. Bernhard Gierl, wiss. Mitarb., Dominik Schubert, M.Sc., wiss. Mitarb., Lehrstuhl für Kunststofftechnik, Universität Erlangen-Nürnber

14:20

Werkstoffuntersuchungen für ein Zahnradgetriebe der Mikrotechnik anhand eines Stift - Scheibe – Tribometers

  • Stift - Scheibe - Tribometer zur Vorauswahl von Materialkombinationen
  • Aufzeigen von relevanten Ergebnissen für die Materialentscheidung (Reibungs-, Verschleiß-, und Temperaturverhalten)
  • Wirtschaftliche Kunststoffsubstitution in einem Mikrogetriebe

Dipl.-Ing. Martin Popp, Entwicklung Antriebstechnik in Kunststoff, Tribologische Prüfungen von Polymeren, Dr.-Ing. Andreas Langheinrich, Entwicklung Antriebstechnik, Verzahnung in Kunststoff, Horst Scholz GmbH & Co. KG, Kronach

14:50

Predicting the durability of plastic gears: Explaining experimental observations by modelling

  • Extensive experimental investigation of gear durability
  • Combination of material science with FEA calculations
  • Explanation and predict experimentally observed trends

Dr. ir. Marc Kanters, Scientist Polymer Mechanics, Benjamin van Wissen, M.Sc., Design Engineer/Associate Scientist, Adnan Hasanovic, M.Sc., Application Development Expert Actuator Gears, DSM Engineering Materials BV, Geleen, The Netherlands

15:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Tribologie an Hochleistungs-Kunststoffzahnrädern
 

16:00

Hochbelastete Kunststoffkontakte mit DLC-Beschichtung – Eine Zukunftstechnologie für Maschinenelemente?

  • Temperatur- und Reibungsverhalten von geschmierten  Wälzkontakten aus Kunststoff
  • Oberflächenanalysen von PVD-Beschichtungen auf  Kunststoffoberflächen
  • Experimentelle Untersuchungen am Zwei-Scheibenprüfstand und numerische Berechnungen

Enzo Maier, M.Sc., wiss. Mitarb. und Teamleiter „Grundlagen Tribokontakt“, Dr.-Ing. Thomas Lohner, Abteilungsleiter „EHD-Tribokontakt und Wirkungsgrad“, Prof. Dr.-Ing. Karsten Stahl, Ordinarius, Lehrstuhl für Maschinenelemente, FZG, TU München, Garching

16:30

Untersuchung des zeitabhängigen Betriebsverhaltens von Kunststoffzahnrädern mittels lokal auflösender Tribosimulation

  • FEM-Berechnung mit gekoppelter Tribosimulation  (Reibung, Verschleiß und Temperatur)
  • Berechnung des abrasiven Verschleißes
  • Untersuchung der Wechselwirkungen zwischen Verschleiß und mechanischer sowie thermischer Beanspruchung

Wassiem Kassem, M.Sc., wiss. Mitarb., Jun. Prof. Dr.-Ing. Manuel Oehler, Juniorprofessur für Mechanische Antriebstechnik, Prof. Dr.Ing. Bernd Sauer, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Maschinenelemente und Getriebetechnik, Technische Universität Kaiserslautern

17:00

Geschmierte Thermoplast – Stahl – Systeme: Einfluss von Oberflächen- und Grenzflächenenergien der Reibpartner auf das tribologische Verhalten

  • Energetische Betrachtung der geschmierten Reibpartner:  Spreitungs- und „solving“ Energien
  • Tribologische Systeme in der Grenzreibung: Übergang vom Haften zum Gleiten, Reibwerte bei geringen Gleitgeschwindigkeiten
  • Spreitungs- und „solving“ Energien und Reibung, Einlauf- und Verschleißverhalten der tribologischen Systeme

Dr. Raimund Jaeger, Gruppenleiter „Polymertribologie und biomedizinische Materialien“, Dr.-Ing. Christof Koplin, wiss. Mitarb., Dr. rer. nat. Bernadette Schlüter, wiss. Mitarb., Fraunhofer IWM MikroTribologie Centrum, Freiburg

17:30

Zusammenfassung des ersten Veranstaltungstages

ab 18:00

Get-Together

Donnerstag, 12. November 2020

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Stahl, FZG, Technische Universität  München

09:00

Impulsvortrag: Herausforderungen des Kunststoffes an für Stahl bewährten Methoden

  • Normierung der Berechnung (Ausbau, Anwendbarkeit, Akzeptanz)
  • Ermittlung von Materialkennwerten

Dr.-Ing. Andreas Langheinrich, Leitung Entwicklung Antriebstechnik, Verzahnung in Kunststoff, Horst Scholz GmbH & Co. KG, Kronach

9:15

Impulsvortrag: Die klassische Berechnung von Kunststoff-Verzahnungen

  • Erforderliche Materialdaten für eine Berechnung
  • Messungen an Prüfzahnrädern und deren weitere Verarbeitung
  • Erweiterte Berechnungsmöglichkeiten mit einer Kontaktanalyse

Dipl.-Ing. Matthias Hoffmann, Engineering, KISSsoft AG, Bubikon, Schweiz

09:30

Impulsvortrag: Normung im Spannungsfeld von Wissenschaft und industrieller Anwendung

  • Überführung von komplexen physikalischen Zusammenhängen in normfähige Modelle
  • Perspektiven der Digitalisierung in Berechnungsnormen

Dipl.-Ing. Klemens Humm, Leiter Verzahnungsentwicklung, ZF Friedrichshafen AG

09:45

Podiumsdiskussion: Standardisierte Tragfähigkeitsberechnung von Kunststoffzahnrädern

Teilnehmer:

  • Prof. Dr.-Ing. Dietmar Drummer, Lehrstuhl für Kunststofftechnik, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Dipl.-Ing. Matthias Hoffmann, KISSsoft AG, Bubikon, Schweiz
  • Dipl.-Ing. Klemens Humm, ZF Friedrichshafen AG
  • Dr.-Ing. Andreas Langheinrich, Horst Scholz GmbH & Co. K
10:30

Kaffee mit Besuch der Fachausstellung

Werkstoffe für Hochleistungs-Kunststoffzahnräder
 

11:00

Weight and cost reduction potentials with high performance polymer for gears

  • Use in drive elements of air conditioning systems enables a 40 percent weight reduction compared to conventional materials
  • The dimensional stability of PA9T over a wide temperature range enables to substitute underperforming materials
  • New material developments and further invest into adequate test equipment will support future application developments

Kazuma Yanagisawa, Bachelor of Science and Technology, R&D Engineer, Research and Development Department, KURARAY CO., LTD., Tsukuba, Ibaraki, Japan, Dipl.-Ing. (FH) Andreas Weinmann, Business Development Manager, Marketing and Sales Department, KURARAY Europe GmbH, Hattersheim, Nils Gerlach, Senior Technical Sales & Product Manager, Nordmann Rassmann GmbH, Hamburg, Germany

11:30

Kunststoffzahnräderwerkstoffauswahl, Erfahrung aus der Praxis

  • Typische Anforderungen für Kunststoffzahnräder: Verschleiß- beständigkeit, Dimensionsstabilität, Ermüdungsfestigkeit
  • Thermoplastische Kunststoffe: Eigenschaften und Werkstoffauswahl
  • Typischer Ausfallmodus von Kunststoffzahnrädern, Grundursache wie Verschleiß und Lösungen wie Simulation

Dr.-Ing. Julien Cathelin, Sr. Technical Service Engineer, SABIC Innovative Plastics GmbH, Düsseldor

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

 Moderation: Dr.-Ing. Langheinrich, Horst Scholz GmbH & Co. KG
 

13:30

Charakterisierung und Werkstoffauswahl für Zahnradanwendungen

  • Überblick DSM Aktivitäten im Zahnradbereich
  • Werkstoffcharakterisierung und Materialdaten für Kunststoffzahnräder
  • Simulation und Vorhersage des Zahnradversagens im Dauerlauf

Adnan Hasanovic, M.Sc., Application Development Expert Actuator Gears, Benjamin van Wissen, M.Sc., Design Engineer/Associate Scientist, Dr. ir. Marc Kanters, Scientist Polymer mechanics, DSM Engineering Materials BV, Geleen, Niederlande

14:00

PEEK-Zahnräder für hohe Leistungsübertragung

  • Relevante Materialeigenschaften für PEEK-Zahnräder:  Mechanische, physikalische und tribologische Eigenschaften
  • PEEK-Wöhlerkennlinien von trockenen und ölgeschmierten Zahnradversuchen
  • Anwendungsbeispiele und zukünftige Herausforderungen

Dipl. Ing. Philipp Kilian, Project Manager Polymer Tribology, Competence Center Friction & Motion, Evonik Resource Efficiency GmbH, Darmstadt; Dipl. Ing. Frank Lorenz, Direktor PEEK Automotive Components, Prof. Dr.-Ing. Karl Kuhmann, Head of Processing Technology and Development, Evonik Resource Efficiency GmbH, Marl

14:30

Multitalent für Gleitreibanwendungen: tribologische Compounds

  • Basis für tribologische Compounds: geeignete Polymere für Zahnradanwendungen
  • Unterschiede der Polymere
  • Beeinflussung der Werkstoffeigenschaften  durch Füllstoffsysteme

Dipl.-Ing. Karolina Smrczkova, Product Specialist Business Line Specialties, ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg

15:00

Abschlussdiskussion

15:15

Ende der Veranstaltung

Unserer Konferenzleiter fördern vor Ort den optimalen Informationsaustausch

Die gemeinsame fachliche Leitung der Konferenz übernehmen Herr Prof. Dr.-Ing. Karsten Stahl, Ordinarius am Lehrstuhl für Maschinenelemente der Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau (FZG) der Technische Universität München, Garching b. München und Dr.-Ing. Andreas Langheinrich, Entwicklung Antriebstechnik in Kunststoff von Horst Scholz GmbH + Co. KG in Kronach.

Herr Dr. Langheinrich beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Entwicklung, Auslegung und Fertigung von Kunststoffverzahnungen. Herr Professor Stahl forscht an der Lebensdauer, dem Wirkungsgrad und dem Schwingungsverhalten von Getrieben, mit Zahnrädern aus Stahl, Kunststoff und Compositwerkstoffen.

Mit Ihren Erfahrungen leiten Sie die Diskussionen vor Ort optimal und fördern den Wissenstransfer.

Wer sollte teilnehmen?

Die VDI-Konferenz „Hochleistungs-Kunststoffzahnräder“ spricht Fachexperten und Ingenieure aus Unternehmen an, die Kunststoffzahnräder herstellen oder einsetzen. Zur Zielgruppe gehören u.a.:

  • Hersteller von Hochleistungskunststoffen
  • Hersteller von Kunststoffzahnrädern und Komplett-Getrieben
  • Anwender von Getrieben mit Kunststoff- oder Stahlzahnrädern
  • Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Lösungsanbieter, die Unternehmen beim Umstieg von Stahl auf Kunststoff unterstützen
  • Schmierstoffhersteller und -händler

Jetzt Konferenzticket sichern zum Early Bird-Preis bis 28.07.2020

Sie möchten von führenden Experten erfahren, in welchen Bereichen und Anwendungen Sie hochleistungsfähige Kunststoffzahnräder einsetzen können? Sie wollen von den Erfahrungen anderer Anwender profitieren und lernen, wie diese die Umstellung von Stahl auf Kunststoff gemeistert haben? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der VDI-Konferenz „Hochleistungs-Kunststoffzahnräder“.

Bei gleichzeitiger Buchung der Konferenz mit dem Spezialtag "Reibung und Verschleiß von Polymeren“ oder dem Spezialtag „Künstliche Intelligenz in produzierenden Unternehmen“ erhalten Sie auch einen vergünstigten Kombipreis. Gleich die Gelegenheit nutzen und buchen.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02KO304

3. VDI-Fachkonferenz Hochleistungs- Kunststoffzahnräder 2020

München,

Mercure Hotel München Süd Messe*

Karl-Marx-Ring 87,
81735 München
+49 89/6327-0 zur Webseite

verfügbar

1.490,– € zzgl. USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 3. VDI-Fachkonferenz Hochleistungs- Kunststoffzahnräder 2020
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.390,– € zzgl. USt.
    1.490,– €
Am Tag davor
  • Reibung und Verschleiß von Polymeren
    Spezialtag am 10.11.2020 in München Details
  • 840,– € zzgl. USt.
    890,– €
Am Tag danach
  • Künstliche Intelligenz in produzierenden Unternehmen
    Spezialtag am 13.11.2020 in München Details
  • 840,– € zzgl. USt.
    890,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.490,– € zzgl. USt.

Veranstaltungsnummer: 02KO304

3. VDI-Fachkonferenz Hochleistungs- Kunststoffzahnräder 2020

verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Aussteller

  • FRENCO GmbH

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Teilnehmerstimmen

Thomas Graf,
EMS-Chemie AG, Domat, Schweiz

„Eine perfekte Konferenz - die Organisation und das Zeitmanagement war 1a“

Dipl.-Ing. Andreas Kümmeth,
Wittenstein SE, Igersheim

„Mir hat gefallen, dass ich auf der Konferenz neue Erkenntnisse hinsichtlich Tribologie erhalten habe“

Dipl.-Ing. Volker Strohm,
Evonik Resource Efficiency GmbH, Marl

„Tolle Themenauswahl, tolle Veranstaltung“

M.Sc. Christoph Boehme,
Fakultät für Maschinenbau, Ruhr-Universität Bochum

„Gute Mischung der Vorträge und Inhalte aus Industrie und Forschung bzw. Wissenschaft“

Hotel gesucht?
Ein Zimmerkontingent können Sie unter dem Stichwort „VDI“ abrufen in:
Mercure Hotel München Süd Messe
(bis zum 19.10.2020)

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen