Tagung

7. VDI-Fachtagung Maschinenakustik 2016

VDI-Fachtagung Maschinenakustik 2016 – Call for Papers

Die VDI-Fachtagung „Maschinenakustik 2016“ thematisiert den aktuellen Stand der Entwicklung geräuscharmer Produkte und Anlagen. Lernen Sie auf der einzigen deutschsprachigen Fachtagung zum Thema „Maschinenakustik“ praxisnahe Lösungen zur Geräuschminderung kennen und sichern Sie sich in Zukunft durch geräuscharme Produkte einen Wettbewerbsvorteil.

Verbessern Sie durch leise Maschinen Ihre Wettbewerbsfähigkeit

Maschinen und Anlagen sollen im Betrieb möglichst geräuscharm sein. Die Anforderungen hinsichtlich Geräuschentstehung und Geräuschabstrahlung nehmen dabei stetig zu. Auf der einen Seite gilt es, immer mehr Vorschriften und Grenzwerte einzuhalten. Auf der anderen Seite bedeuten geräuscharme Produkte auch einen echten Wettbewerbsvorteil.

Die Fachtagung „Maschinenakustik“ stellt Ihnen praxisnahe Lösungen zur Geräuschminderung im Spannungsfeld von Kosten, Wirkungsgraden und anderen Rahmenbedingungen vor. Sie lernen den aktuellen Stand im Bereich Entwicklung geräuscharmer Produkte und Anlagen kennen, dazu gehören auch innovative Werkzeuge der experimentellen und numerischen Ingenieurakustik. Sie erfahren zudem anhand von Beispielen, wie Sie Schwachstellen bei Ihren Maschinen und Anlagen gezielt analysieren und Maßnahmen zur Geräuschminderung einleiten. Die Tagung beschäftigt sich auch mit dem Bereich der Elektromobilität. So werden beispielsweise die Herausforderungen bei der akustischen Getriebeauslegung sowie die akustische Analyse von Radnabenantrieben thematisiert.

Ihre Vorteile:

  • Informieren Sie sich über Trends und Entwicklungen im Bereich „Maschinenakustik“.
  • Sichern Sie sich Ihre Wettbewerbsfähigkeit durch geräuschärmere Produkte.
  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie neue Kontakte in Expertenkreisen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Mittwoch, 23. November 2016

08:00

Registrierung und Ausgabe der Tagungsunterlagen

09:00

Begrüßung und Eröffnung durch den Tagungsleiter

Dr.-Ing. Joachim Bös, Akademischer Oberrat, stellvertretender
Fachgebietsleiter Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik SzM,
Technische Universität Darmstadt

Entwicklung geräuscharmer Produkte I

Moderation: Dr.-Ing. Joachim Bös

09:15

Realisierung eines integrierten Simulationswerkzeuges zur
akustischen Analyse von Radnabenantrieben

  • Stand und Herausforderungen bei der akustischen Simulation von
    elektrischen Antrieben
  • Bestandteile von Simulationsketten für die vibroakustische Simulation am
    Beispiel Radnabenantrieb
  • Darstellung der Verkettung verschiedener Simulationsmethoden und
    -werkzeuge

Dr.-Ing. Matthias Kurch, Kompetenzzentrum Dynamik, Dr. Jonas Fischer,
Simulation Specialist, Dr. Christian Schäfer, Leiter Dynamik, Schaeffler
Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

09:45

Verringerung von Getriebeheulen durch die inäquidistante
Verzahnung

  • Theoretischer Hintergrund zur Entstehung von Getriebeheulen
  • Verringerung der Lästigkeit von Getriebeheulen durch inäquidistante
    Teilungen an Zahnrädern
  • Experimentelle Untersuchung des Zahneingriffsgeräusches einer
    inäquidistanten Verzahnung an einem Verspannungsprüfstand
  • Psychoakustische Bewertung des Zahneingriffsgeräusches einer
    inäquidistanten Verzahnung

M.Sc. Philipp Neubauer, Wiss. MA, Dr.-Ing. Joachim Bös, stellvertretender
Fachgebietsleiter, Prof. Dr.-Ing. Tobias Melz, Fachgebietsleiter, Fachgebiet
Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik SzM, Technische Universität
Darmstadt

10:15

Kaffeepause

Entwicklung geräuscharmer Produkte II

Moderation: Dr.-Ing. Stephan Berneke, Bosch Rexroth AG, Horb

10:45

Herausforderungen bei der akustischen Getriebeauslegung
für Elektrofahrzeuge

  • Defizite der Normung und der derzeitigen Auslegungsmethodik bzgl.
    Tolerierungen von Fehlern über den Radumfang von schnelllaufenden
    Getrieben
  • Analyse von fertigungs- und montagebedingten Abweichungen
  • Beurteilung des Einflusses dieser Abweichungen auf das Einsatzverhalten
    bei hohen Drehzahlen

M.Sc. Mubarik Ahmad, Wiss. MA Getriebeuntersuchung, Getriebetechnik,
Prof. Dr.-Ing. Christian Brecher, Lehrstuhlinhaber,
Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Christoph Löpenhaus, Oberingenieur, Werkzeugmaschinenlabor (WZL), Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen, RWTH Aachen

11:15

Sensitivitätsbasierte Modellgesetze in der Entwicklung
akustisch optimierter Produkte

  • Akustik im Produktentwicklungsprozess
  • Aufstellen von Modellgesetzen für schwingende Strukturen
  • Nutzung von Sensitivitätsanalyse zur Herleitung von Modellgesetzen

M.Sc. Christian Adams, Wiss. MA, Dr.-Ing. Joachim Bös, stellvertretender
Fachgebietsleiter, Prof. Dr.-Ing. Tobias Melz, Fachgebietsleiter, Fachgebiet
Systemzuverlässigkeit und Maschinenakustik SzM, Technische Universität
Darmstadt

11:45

Mittagspause

Akustische Mess- und Analyseverfahren,
Schwachstellenanalyse und Schallquellenortung

Moderation: Dipl.-Ing. Bernd Ziegler, Leiter Produktqualität, Business
Unit Driveline Rail, Voith Turbo GmbH & Co. KG, Heidenheim

13:15

Bestimmung der Luftschallleistung von Maschinen –
eine kritische Betrachtung

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen: Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (MR)
    und „Outdoor“-Richtlinie 2000/14/EG (OR)
  • Physikalische Grundlagen zur Luftschallleistung
  • Derzeitige Messverfahren und Normen, Defizite
  • Probleme und Lösungsmöglichkeiten für die Messung in situ und im Labor

Dr.-Ing. Patrick Kurtz, Senior Scientist, Gruppe „Physikalische Faktoren“,
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund

13:45

Umsetzung einer effizienten Methode zur Schallleistungsbestimmung
an Sondergetrieben

  • Übersicht über verschiedene Schallleistungsverfahren
  • Darstellung der Vor- und Nachteile
  • Vorstellung der Validierungsergebnisse unterschiedlicher
    Schallleistungsverfahren an Sondergetrieben
  • Erläuterung zum favorisierten Schallleistungsverfahren

Dipl.-Ing. Susanne Horn, Entwicklungsingenieurin, Development &
Technology – Grundlagen Akustik, ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

14:15

Schallquellenortung mittels moderner Array-Technologie –
Chancen und Grenzen der Verfahren

  • Theoretischer Hintergrund zur Schallquellenortung mittels Array-
    Technologie
  • Einsatzgebiet unterschiedlicher Analyseverfahren und Array-Designs
  • Chancen und Grenzen der Verfahren am Beispiel von konkreten Projekten

Dipl.-Ing. Janosch Blaul, Leiter Akustik, Leiter IMMI, Elektroakustik/
Raumakustik/Technische Akustik (ERT), Wölfel Engineering GmbH + Co. KG,
Höchberg

14:45

Kaffeepause

Aktive und passive Schwingungsminderung

Moderation: Dipl.-Ing. Christian Hieb, Leiter Fachgebiet Akustik,
Heidelberger Druckmaschinen AG, Heidelberg

15:15

Minderung von Tonalitäten in Windenergieanlagen mit
aktiven Tilgern

  • Verwendung aktiver Tilger zur Reduktion des relevanten Körperschalls im
    gesamten Drehzahlbereich
  • Ermittlung schallabstrahlender Komponenten durch FE-Simulationen,
    kombiniert mit Körper- und Luftschallmessung
  • Berechnung des Körperschalls potenziell schallabstrahlender
    Komponenten und anschließende Übertragung auf geeignetes
    Luftschallmodell zur Berechnung des Tonpegels am Referenzpunkt
  • Bestimmung der geeigneten Tilgerpositionen und Kraftbedarf,
    Berechnung des Tonpegels mit und ohne aktive Tilger

Dr.-Ing. Jürgen Engelhardt, Leiter Entwicklung Schwingungssysteme,
Dr.-Ing. Sebastian Katz, Leiter Mess-/Monitoring-Systeme, Dr.-Ing. Steffen
Pankoke, Geschäftsführer, Wölfel Engineering GmbH + Co. KG, Höchberg

15:45

Schwingungsoptimierung eines Antriebspakets im
oberen Leistungsbereich der Industriegetriebe – Simulation und
Validierung des Gesamtsystems

  • Schwingungsoptimierung eines Antriebspakets mit Industriegetriebe und
    Motor
  • Schwingungssimulation mit Modalanalyse
  • Optimierung des Aufbaus
  • Validierung durch Prüfstandsversuche

Dr.-Ing. Konstantin Völker, Entwicklungsingenieur, Entwicklung Getriebe,
Dipl.-Ing. Markus Lutz, Entwicklungsingenieur,
Dr.-Ing. Jörg Hermes, Hauptabteilungsleiter Entwicklung Getriebe, SEW-Eurodrive GmbH, Bruchsal

16:15

Auswertung und Abschluss durch den Tagungsleiter

Dr.-Ing. Joachim Bös

16:30

Ende der Tagung und Abschiedsimbiss

An wen richtet sich die Tagung?

Die Tagung „Maschinenakustik“ wendet sich an Ingenieure, die sich mit der Geräuschminderung und dem Sounddesign in der Produktentwicklung beschäftigen und in folgenden Bereichen arbeiten:

  • Entwicklung
  • Konstruktion
  • Fertigung
  • Vertrieb

Angesprochen sind zudem Führungskräfte, die mit der Beurteilung von Maschinengeräuschen und der Einhaltung von akustischen Vorgaben befasst sind.

Begleitende VDI-Spezialtage

Erwerben Sie im Spezialtag „Grundlagen der technischen Akustik und der technischen Lärmminderung“ Wissen zu grundlegenden Mechanismen und Ansätze der Lärmminderung. Der Spezialtag am 22. November 2016 ist die optimale Vorbereitung auf die Konferenz.

Der Spezialtag „Modalanalyse“ am 24. November 2016 vermittelt die Grundlagen der experimentellen Modalanalyse und stellt die Verfahren sowie die praktische Vorgehensweise vor.

Bei gemeinsamer Buchung von Tagung und Spezialtagen profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

Buchen Sie jetzt und sichern Sie sich den passenden Spezialtag dazu

Sie möchten sich über aktuelle Entwicklungen in der Maschinenakustik informieren? Sie wollen sich durch geräuscharme Produkte Wettbewerbsvorteile sichern? Dann buchen Sie jetzt die VDI-Fachtagung „Maschinenakustik“.

Veranstaltung buchen
23.11.2016 Frankfurt am Main verfügbar 790 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 7. VDI-Fachtagung Maschinenakustik 2016
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 740 €statt 790 €
Am Tag davor
  • VDI-Spezialtag Grundlagen der Technischen Akustik und der Technischen Lärmminderung
    Spezialtag am 22.11.2016 in Frankfurt am Main Details
  • 740 €statt 790 €
Am Tag danach
  • Modalanalyse
    Spezialtag am 24.11.2016 in Frankfurt am Main Details
  • 740 €statt 790 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 790

Programmausschuss

Dr. Frank Barutzki GERB Schwingungs- / Berlin

Dr.-Ing. Stephan Berneke Robert Bosch GmbH / Stuttgart

Dr.-Ing. Thomas Bischof ZF Friedrichshafen AG / Kressbronn

Dr.-Ing. Joachim Bös Technische Universität Darmstadt / Darmstadt

Dipl.-Ing. Christian Hieb Heidelberger Druckmaschinen AG / Heidelberg

Prof. Dr.-Ing. Frieder Kunz Fachhochschule Bingen / Bingen

Prof. Dr.-Ing. Armin Lohrengel Technische Universität Clausthal / Clausthal-Zellerfeld

Dr.-Ing. Michael Otto FZG Forschungsstelle für / Garching

Dipl.-Ing. (FH) Bernd Ziegler Voith Turbo GmbH & Co. KG / Heidenheim