Forum

Moderne Gleitlager

Moderne Gleitlager - VDI Weiterbildung buchen |VDI Wissensforum

Das 3-tägige VDI-Fachforum vermittelt Ihnen die Grundlagen und Kenntnisse, um moderne hydrodynamische Gleitlager und Trockenlauflager zu gestalten sowie zuverlässig und energetisch effizient auszulegen. Erfahren Sie mehr zu Berechnungsverfahren, Materialauswahl, Schmierstoffen und Gestaltungsrichtlinien von Gleitlagern.

Material, Schmierstoff und Gestaltung – die Basis für leistungsoptimierte Gleitlagerungen

Gleitlager, als Radiallager, Axiallager und in anderen Bauformen, sind unverzichtbare Bestandteile unzähliger Maschinenelemente und Anwendungen in fast allen Industriebereichen. An sie werden höchste Anforderungen gestellt: Sie müssen hohe Kräfte aufnehmen und übertragen – und dies möglichst geräuscharm, zuverlässig, kosteneffizient und mit geringem Energieverlust.

Lernen Sie in der Weiterbildung „Moderne Gleitlager“, wie Sie Gleitlager noch leistungsfähiger auslegen. Das Forum zeigt Ihnen dazu die unterschiedlichen Berechnungsverfahren und -empfehlungen für hydrodynamische Gleitlager sowie Trockenlauflager. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie durch die Wahl der Lagerbauart die Rotordynamik positiv beeinflussen können sowie die Tragfähigkeit der Gleitlager durch die Nutzung elastischer Verformungen verbessern. Als Teilnehmer lernen Sie zudem die Kriterien und Regeln zur Auswahl geeigneter Lagermaterialien und Werkstoffe sowie den richtigen Einsatz von Schmierstoffen und Additiven kennen. Dazu kommen Richtlinien zur leistungsoptimalen Gestaltung und Dimensionierung der Dichtungen.

Die Werksbesichtigung der Stammwerke Voith Heidenheim rundet das Veranstaltungsprogramm ab. Es werden u.a. Fertigungs- und Montagestätten verschiedener Konzernbereiche (Voith Turbo, Voith Turbo Marine, Voith Hydro, Voith Paper) besichtigt.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag, 09:00 bis 18:15 Uhr

Grundlagen der Tribologie

  • Grundbegriffe
  • Verschleißvorgänge
  • Stribeck-Kurve
  • Tribosystem Gleitlager

2. Hydrodynamische Radialgleitlager – Grundlagen

  • Reynolds‘sche DGL, Sommerfeldzahl
  • Volumenformel von Vogelpohl
  • Übergangsdrehzahl und Tragfähigkeit, Reibung

3. Dimensionierung hydrodynamischer Radialgleitlager

  • Berechnungsgrundlagen für statisch belastete hydrodynamische Radiallager
  • Tragfähigkeit, EHD-Einfluss
  • Auslegung nach VDI + DIN
  • Schmierstoffauswahl und -menge

4. Schmierstoffe für Gleitlager

  • Öle, Fette und sonstige Gleitlagerschmierstoffe
  • Anforderungen, Eigenschaften, Aufbau und Herstellung
  • Prüfung und Analyse
  • Schmierstoffauswahl und -einsatz, Schmierstoffverträglichkeit

Dr.-Ing. Manfred Spilker, STS Tribologie Service, Eschweiler

5. Grundlagen der Abdichtung bewegter Maschinenteile – Fokus Gleitlager

  • Was heißt „dicht“? - Die Dichtung als System
  • Berührende Dichtungen versus berührungsfreie Dichtungen
  • Auf was kommt es an? - Konstruktive Details
  • Reibung, Verschleiß, Lebensdauer, Energieeffizienz

apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Werner Haas, Institut für Maschinenelemente, Bereich Dichtungstechnik, Universität Stuttgart

6. Segment-Radiallager (hochtourige Lager)

  • Konstruktionsprinzip und Funktionsweise der Mehrflächen- und Kippsegment Radialgleitlager
  • Anwendungsgebiete, Anwendungsgrenzen und Betriebsrichtwerte
  • Auslegung und Lagerspielbestimmung nach DIN 31657
  • Lagerauswahl und Festlegung der Geometrie, Berechnungsbeispiel

Dr.-Ing. Gerd Hermes, Hermes Bearing Consulting, Bovenden

7. Regeln für den Umgang mit Gleitlagerschäden

  • Terminologie und Strukturierung in der neuen ISO 7146
  • Korrelation Schadensbilder / Schadenstypen / Schadensursachen
  • Hinweise für Konstruktion, Montage und Betrieb

Dr.-Ing. Gerd Hermes

2. Tag, 8:00 bis 16:30 Uhr

8. Bleifreie Mehrschichtgleitlager für moderne  Verbrennungsmotoren – „Nur ein Stück gebogenes Blech“

  • Bleisubstitution
  • Verschleißverhalten
  • Belastungsgrenzen
  • Gleiteigenschaften unter Berücksichtigung der heutigen  Motorenentwicklungen

Dipl.-Ing. (FH) Joachim Häring, Manager Application Engineering – Bearings Europe, Leiter Anwendungstechnik Gleitlager Europa, Federal-Mogul Wiesbaden GmbH, Wiesbaden

9. Gleitlagerberechnung mit ALP3T

  • Programmstruktur und Berechnungsumfang
  • Handhabung
  • Beispiel: Berechnung eines Radial-Mehrgleitflächenlagers

Dr.-Ing. Reinhard Beneke, Manager Engineering, Kingsbury GmbH, Göttingen

10. Einfluss von Gleitlagern auf das dynamische Rotorverhalten

  • Federung und Dämpfung des Lagerschmierfilms
  • Kritische Drehzahlen und Stabilitätsverhalten
  • Zusatzeinflüsse
  • Berechnungsverfahren

Dr.-Ing. Reinhard Beneke, Manager Engineering, Kingsbury GmbH, Göttingen

11. Hydrodynamische Axialgleitlager

  • Bauarten und Gestaltung
  • Tragfähigkeit und Überlastsicherheit
  • Temperaturverlauf und Lagererwärmung
  • Konstruktionshinweise

Prof. Dr.-Ing. Joachim Benner

Besichtigung bei der Siemens AG:

Seit 1927 entwickelt und produziert Siemens in Mülheim zukunftsfähige Turbinen und Generatoren für das weltweite Kraftwerksgeschäft. Nahezu 4.800 Mitarbeiter arbeiten in den Werkteilen Hafen und Mellinghoferstraße auf insgesamt ca. 435.000 qm. Mülheim nimmt als Entwicklungszentrum und Fertigungsstandort eine wichtige Rolle im globalen Fertigungsnetzwerk von Siemens Power & Gas ein. (Die Firma behält sich vor, Mitbewerber auszuschließen)

3. Tag, 8:30 bis 16:45 Uhr

12. Gleitlagersoftware – Berechnungstools für den Maschinenbau

  • Berechnung von hydrodynamischen Radialgleitlagern nach  DIN 31657, ISO 7902 und DIN 31652 sowie fettgeschmierter  Radialgleitlager nach Spiegel
  • Berechnung von hydrodynamischen Axialgleitlagern nach  DIN 31653 und DIN 31654
  • Berücksichtigung der Steifigkeit bei Berechnung der Welle
  • Wirkungsgradberechnung eines Systems mit Gleitlager in KISSsys

Dipl.-Ing. Markus Schärer, Softwareentwicklung, KISSsoft AG, Bubikon, Schweiz

13. Dynamisch belastete Gleitlager im Kurbeltrieb

  • Simulationstechniken zur EHD-Tragdruckberechnung
  • Ermittlung von Mischreibungszuständen

Univ. Prof. Dr.-Ing. habil. Gunter Knoll, Geschäftsführer,  IST GmbH, Aachen

14. Gestaltung und Optimierung von Gleitlagern

  • Gestaltung von Ein- und Mehrflächenlagern
  • Einfluss der Lagerverformungen auf die Tragfähigkeit
  • Werkstoff für Massiv- und Verbundlager
  • Optimierungsansätze

Prof. Dr.-Ing. Joachim Benner

15. Rapid Manufacturing von Gleitlagern

  • Neue Möglichkeiten durch Rapid Manufacturing von Gleitlagern
  • Welche Prototyping-Verfahren zur Herstellung kommen in Frage?
  • Vergleich der verschiedenen Materialien bzgl. Verschleiß und Reibung
  • Einsatzgrenzen gedruckter Gleitlager

MBA Dipl.-Ing. (FH) Tom Krause, Produktmanager Tribo-Filamente, igus GmbH, Köln

16. Hydrostatische Lager und Anfahrhilfen

  • Funktionsweise und Berechnung
  • Tragfähigkeit, Öldruck, Ölbedarf
  • Lagergestaltung und Ölversorgungssysteme
  • Auslegung nach DIN 31655 , DIN 31656 und Optimierung

Prof. Dr.-Ing. Joachim Benner

17. Fettgeschmierte und niedertourige Radialgleitlager

  • Konstruktive Besonderheiten
  • Einsatzgrenzen und Tragfähigkeit
  • Reibung; Schmierstoffauswahl, -bedarf und Nachschmierfristen

Prof. Dr.-Ing. Joachim Benner

Für welche Zielgruppe eignet sich das VDI-Fachforum „Moderne Gleitlager“?

Die 3-tägige Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Ingenieure und Techniker aus den Fachbereichen Konstruktion, Berechnung und Entwicklung, aber auch an Fachkräfte aus Instandhaltung und Wartung.

Ihre Forumsleitung – erfahren und hochqualifiziert

Die Gesamtleitung des Forums „Moderne Gleitlager“ übernimmt Prof. Dr.-Ing. Joachim Benner, ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Konstruktionstechnik. Als langjähriger Referent für Konstruktion und Entwicklung von Generatoren und Motoren in einem Unternehmen des Elektrogroßmaschinenbaus kann er Ihnen wertvolle Einblicke in die Praxis geben. Herr Prof. Benner lehrt seit 1990 an der Fachhochschule Aachen und war viele Jahre Dekan für den Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik.

Melden Sie sich jetzt zum Forum an

Sie möchten Ihre Kenntnisse zu Berechnungsverfahren, Materialauswahl, Schmierstoffen oder Gestaltungsrichtlinien von Gleitlagern vertiefen, um Gleitlager zukünftig noch leistungsfähiger auszulegen? Dann buchen Sie jetzt unser Weiterbildungsangebot.