Seminar

Prüfplanung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen

Prüfplanung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen

Im VDI-Seminar „Prüfplanung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen“ lernen Sie u.a. wie Sie Ihre Prüfprozesse risiko- und ressourcengerecht absichern. Auch die Umsetzung von Vorgaben aus relevanten nationalen und internationalen Normen gehört zum Schulungsinhalt. Nach dem Seminar können Sie Fertigungs- und Prüfprozesse qualitätsgerecht und kostenoptimal aufeinander abstimmen. Alle Teilnehmer erhalten ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Fertigungs- und Prüfprozesse optimieren und abstimmen

Ein sich schnell verändernder Markt stellt Unternehmen stets vor neue Herausforderungen, die sie dazu zwingen, sich immer öfter neu auszurichten. Grundlage, um auch unter veränderten Bedingungen erfolgreich bestehen zu können, sind effiziente Produktionsprozesse und abgesicherte Messergebnisse, die als Informationsbasis zur Produktplanung dienen. In diesem Zusammenhang ist auch die frühzeitige Panierung von Prüfprozessen zur Informationsgewinnung zentral.

Im Seminar „Prüfplanung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen“ lernen Sie die risiko- und ressourcengerechte Absicherung Ihrer Prüfprozesse sowie die Grundlagen zum Messen, Lehren und Prüfen kennen. Sie erfahren, wie Sie die Fertigung auf Basis valider Messwerte beherrschen. Auch die praxisgerechte Umsetzung von Vorgaben aus nationalen und internationalen Normen steht auf dem Programm. Behandelt werden u.a. folgende Normen:

  • ISO 9001: Qualitätsmanagementsysteme
  • ISO TS 16949: Besondere Anforderungen für die Serien- und Ersatzteilproduktion in der Automobilindustrie
  • VDI 2600: Prüfprozessmanagement
  • MSA: Measurement System Analysis
  • VDA 5: Prüfprozesseignung

Nach der Weiterbildung sind Sie dank Ihres neu erworbenen Wissens in der Lage, die Produkt- und Prozessqualität wirtschaftlich abzusichern. Sie wissen, wie Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden unter Berücksichtigung internationaler Standards erfüllen und wie Sie die Kosten für die Qualitätssicherung ohne Qualitätseinbußen verringern können. Sie sind zudem in der Lage, Fertigungs- und Prüfprozesse optimal aufeinander abzustimmen.

Das lernen Sie im Seminar im Detail

Die 2-tägige Weiterbildung „Prüfplanung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen“ bietet Ihnen folgendes Programm:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

TAG 1: 10:00 bis ca. 17:00 Uhr

EINFÜHRUNGS-ÜBUNG

Praktisches Herangehen an eine Messaufgabe anhand eines beispielhaften Produktionsloses.

Grundlagen der Mess- und Prüftechnik

  • Metrologische Grundlagen
    • Messen, Lehren, Prüfen
    • Kalibrieren, Justieren, Eichen
    • Messauflösung, Messunsicherheit und Fehlergrenzen
  • Vom Prüfobjekt zum Prüfplan
    • Geometrische Produktspezifikation (GPS)
    • Auswahl geeigneter Prüfmittel
    • Auslegen des Prüfprozesses inklusive Randbedingungen
    • Festlegung von Stichprobenumfängen und Prüfintervallen
  • Kalibrierung von Prüfmitteln und Prüfmittelmanagement
  • Messunsicherheit und deren fi nanzielle Folgen: Produktmängel, Prozessstörungen, mangelnde Prozessfähigkeit, Pseudoausschuss
  • Forderungen aktueller Normen und Richtlinien (insbesondere der ISO 9001 und der ISO TS 16949)

Risikogerechte Absicherung von Prüfentscheiden

  • Risikogerechtes Verfahren zur Absicherung
    • Eignungsnachweis für eine Vielzahl von Prüfprozessen und komplexe Prüfprozesse als Herausforderung
    • Vorstellung des Lösungsansatzes nach VDI 2600: Risikobewertung und skalierbarer Aufwand zur Abschätzung der Messunsicherheit
  • Identifizierung und Dokumentation von Prüfprozessen
  • Risikoklassifizierung von Prüfprozessen
    • Folgen und Wahrscheinlichkeit eines fehlerhaften Prüfentscheids
    • Definition von unternehmensspezifischen Risikoklassen
    • Ableitung von Maßnahmen zur Risikoreduzierung
  • Die richtigen Methoden auswählen
    • Impliziter Eignungsnachweis über Prozessfähigkeitsindizes
    • Abschätzung der Messunsicherheit über Fehlergrenzen
    • Übertragbarer Eignungsnachweis und Einzelnachweis
  • Sinnvolles Festlegen des Eignungsgrenzwerts
    • Welcher Eignungsgrenzwert ist sinnvoll?
    • Kostenoptimale Abstimmung von Prüf- und Produktionsprozessen
  • Ergebnisse und Umgang mit negativem Eignungsnachweis
    • Optimierung des Prüfprozesses
    • Reduzierung der Prozesseigenstreuung
    • Berechnung der minimal herstellbaren Toleranz als Grundlage zur Anpassung des Toleranzkonzepts
    • Anpassung des Eignungsgrenzwerts unter Berücksichtigung der beobachteten Prozessstreuung

PRAXISÜBUNG: Die Methode der risikogerechten Absicherung von Messergebnissen

Bringen Sie für diese Übung gerne zum Seminar Beispiele einer Prüfaufgabe mit (Beschreibungen von Prüfständen, komplexe Messaufgaben, Merkmalsbeschreibungen o.ä.).

TAG 2: 08:30 bis ca. 16:30 Uhr

Eignungsnachweis von Prüfprozessen gemäß VDA 5 und MSA

  • Analyse und Modellierung von Prüfprozessen
    • Identifikation von Einflussgrößen im Ishikawa-Diagramm
    • Definition des Parameterraums für den Eignungsnachweis
  • Entwicklung einer Strategie zur Durchführung des Eignungsnachweises
    • Zweistufige Vorgehensweise: Vom Labor in die Produktionsumgebung
    • Experimentelle Ermittlung der Messunsicherheit (Methode A) und Berücksichtigung von Vorwissen (Methode B)
  • Eignungsnachweis über das Messunsicherheitsbudget
    • Ermittlung der kombinierten Messunsicherheit nach GUM
    • Ermittlung der kombinierten Messunsicherheit gemäß VDA Band 5
  • Eignungsnachweis über die Prüfmittelfähigkeit
    • Berechnung der Fähigkeitsindizes CG, CGK
    • Durchführung einer R&R Studie (Wiederhol- und Vergleichspräzision)
  • Vergleich MSA und VDA 5
    • Wie kann man die Ergebnisse vergleichen?
    • Wann ist welche Methode anzuwenden?
  • Einsatz kalibrierter Meisterbauteile
    • Einfacher Ansatz zur experimentellen Ermittlung der Messunsicherheit
    • Kontinuierliche Plausibilitätsprüfung von Messergebnissen zur Absicherung des kalibrierten Zustands

PRAXISÜBUNG: Der Nachweis der Prüfprozesseignung gemäß VDA Band 5 und MSA

Zur Auswertung der Ergebnisse werden Excel-Dateien verteilt, die auch im Berufsalltag für einfache Analysen herangezogen werden können.

Eignungsnachweis bei attributiven Prüfprozessen

  • Bedeutung attributiver Prüfprozesse für die Produktion
  • Besondere Herausforderungen beim Nachweis der Prüfprozesseignung
  • Lösungsansätze geltender Normen und Richtlinien
    • Short Method
    • Methode der Signalerkennung
    • Analyse durch den Test von Hypothesen
    • Test nach Bowker
    • Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ansätze

Eignungsnachweis mittels Monte Carlo Simulation in Excel
Einfacher Ansatz zur Berechnung der kombinierten Messunsicherheit

  • Mathematische Modellierung
  • Generierung von Zufallsvariablen
  • Berechnung der kombinierten Messunsicherheit

Als Teilnehmer erhalten Sie ein Handbuch mit einer Dokumentation der Schulungsinhalte sowie ein VDI-Teilnehmerzertifikat. Alle Teilnehmer sollten ein Notebook mitbringen. In Excel sollte das (kostenfreie) Add-In „Analysis ToolPak“ installiert sein.

Wer von der Schulung profitiert

Das Seminar richtet sich an folgende Berufsgruppen:

  • Prüfmittelbeauftragte
  • Prüfprozessplaner
  • Qualitätsmanagement-Beauftragte
  • Leiter in der/im Qualitätssicherung/-management
  • Messtechniker

Dr.-Ing. Philipp Jatzkowski ist Spezialist für Prüfprozessmanagement

Dr.-Ing. Philipp Jatzkowski ist Leiter des Competence-Center Production Excellence der TÜV Rheinland Consulting GmbH. Philipp Jatzkowski war mehrere Jahre Obmann des VDI Fachausschusses 1.12 „Eignungsnachweis von Prüfprozessen“. In dieser Funktion hat er die Richtlinie VDI 2600 „Prüfprozessmanagement – Identifizierung, Klassifizierung und Eignungsnachweise von Prüfprozessen“ mitgestaltet.

Melden Sie sich zu dieser Weiterbildung an

Sie wollen Ihre Fertigungs- und Prüfprozesse qualitätsgerecht und kostenoptimal aufeinander abstimmen? Sie möchten Ihre ISO 9001- und ISO TS-Konformität sicherstellen? Sie wollen Prozessstörungen minimieren? Dann ist das Seminar „Prüfplanung und Eignungsnachweis von Prüfprozessen“ genau richtig für Sie. Melden Sie sich gleich hier für den gewünschten Termin an.

Veranstaltung buchen
01.02 - 02.02.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1590 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.