Konferenz

2. VDI-Fachkonferenz “Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen 2017“

Ihre Vorteile

  • Diskutieren Sie mit anderen Anlagenbetreibern und Maschinenherstellern über Erfahrungen mit Schwingungen. 
  • Tauschen Sie sich mit Instituten der Prüftechnik über vorkommende Schwingungsarten am Markt aus.
  • Erfahren Sie alles über neue Entwicklungsmethoden und Möglichkeiten der Schwingungsvermeidung.
  • Lernen Sie unterschiedliche Vorgehensweisen zur Ursachenerkennung von Schwingungen kennen.
Konferenz Schwingungen Werkzeugmaschinen

Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen zu erfassen und zu vermeiden ist mit komplizierten Vorgehensweisen und Berechnungsmethoden verbunden. Da Schwingungen einen großen Einfluss auf den Arbeitsprozess der Maschine haben, stellen diese für produzierende Unternehmen eine große Herausforderung dar. Durch verschiedene Überwachungsmethoden der Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen und damit verbundene experimentelle oder numerische Schwingungsanalysen können die Ursachen ermittelt und der Produktionsprozess der Maschine optimiert werden.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Mittwoch, 29. März 2017

08:30

Anmeldung / Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung durch

Prof. Welf-Guntram Drossel, Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Dresden Ursachen von Schwingungen an Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen

09:45

Fertigungskonzept und schwingungstechnische Herausforderungen bei der Fräsbearbeitung von Schaufelblättern

  • Moderne Fertigung
  • Automatisierung
  • Schwingungsanfälligkeit
  • Dünnwandige Bauteile
  • Hohe Genauigkeitsanforderungen

Dr. Michael Unger, Leiter CNC Programmierung, MTU Aero Engines AG, München

10:20

Systematischer Umgang mit Ratterschwingungen an Kaltwalzstraßen - Hintergründe und Lösungen

  • Klassifizierung von Schwingungsproblemen, Mechanismen und Beispiele
  • Klassifizierung und Eigenschaften
  • Ratterschwingungen in der 3. und 5. Oktave
  • Verbesserungen und Lösungen durch Schwingungsüberwachung
  • Optimiertes Anlagendesign
  • Wartung und Instandhaltung
  • Aktive und passive Schwingungsdämpfung

Sebastian Richard, Modellentwicklung & Regelungstechnik, Dr. Matthias Krüger, SMS Group GmbH, Hilchenbach

10:55

Kaffeepause

Ursachen von Schwingungen an Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen

11:25

Ganzheitliche Modellierung und Simulation von Vorschubachsen

  • Modellskalierung für unterschiedliche Anwendungsfälle (Schwingungsanalyse, Reglerentwurf, HiL, SiL)
  • Virtuelle Inbetriebnahme
  • Funktionale Absicherung mittels Fehlerbaummodellen und -analysen

Salim Chaker, Projektingenieur, Abt. Mechanik und Mechatronik, ESI ITI GmbH, Christian Friedrich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Werkzeugmaschinen und Steuerungstechnik, beide TU Dresden

12:00

Herausforderungen bei der Untersuchung von Werkzeugmaschinen mit Hilfe der Betriebsmodalanalyse

  • Konzept der Betriebsmodalanalyse
  • Zeitinvarianz des dynamischen Verhaltens im Arbeitsraum
  • Analysegerechte Anregung durch den Prozess
  • Identifikation der modalen Parameter

Dipl.-Ing. Jan Berthold, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung Werkzeugmaschinen, Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse, Technische Universität Chemnitz

12:35

Mittagspause und Möglichkeit zur Besichtigung am Fraunhofer IWU

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl für die Besichtigung ist begrenzt. Eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich.

Experimentelle und numerische Schwingungsanalyse

14:05

Schwingungen in Werkzeugmaschinen in der Praxis

  • Schwerpunkt Konzeptphase zur Absicherung gewünschter Verformungseigenschaften
  • Maßnahmen zur Verbesserung dynamischer Eigenschaften an vorhandenen Maschinen
  • Potentiale der Prozessoptimierung gezielt nutzen

Martin Quickert, Teamleiter Schwingungstechnik und Akustik, OPAL Maschinenentwicklung GmbH, Chemnitz

14:40

Symbiose von Experiment und Simulation

  • Besonderheiten von Laserschneidanlagen
  • Schnittstellen von Experiment und Simulation im Entwicklungsprozess
  • Beispiele aus der Praxis eines Werkzeugmaschinenherstellers

Eckhard Binder, Entwicklungsingenieur, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen

15:15

Kaffeepause

Aktive und passive Maßnahmen zur Schwingungsreduktion

15:45

Kompensation dynamischer Fehler durch Integration von 1Dplus-Maßstäben in eine Maschine zur Fertigung von Flachbildschirmen

  • Simulation des mechatronischen Systems
  • Reglerentwurf, Schwingungsanalyse, Systemoptimierung
  • Konstruktive und regelungstechnische Integration

Dr. Thomas Oertli, Dr. Tim Boye, Marketing - Applikationsentwicklung, DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut

16:20

Steuerungs- und antriebstechnische Maßnahmen zur Schwingungsreduktion

  • Anforderungen an das mechatronische Verhalten von Werkzeugmaschinen
  • Steuerungstechnische Verfahren zur Vermeidung der Schwingungsanregung
  • Verfahren zur aktiven Schwingungsdämpfung mit Hilfe von Vorschubantrieben

Dr. Elmar Schäfers, Senior Principal Engineer, Siemens AG, Erlangen

16:55

Erschütterungsprognosen in der Praxis am Beispiel der Verlagerung einer Pressenstraße

  • Planung der Neuaufstellung der Pressenaggregate unter Berücksichtigung der ortsnahen Aufstellung erschütterungsempfindlicher Anlagen
  • Ergebnisse durchgeführter Erschütterungsmessungen und darauf aufbauender Erschütterungsprognosen
  • Auslegung der schwingungsisolierten Lagerung für die Pressenaggregate und die erschütterungsempfindlichen Anlagen
  • Ergebnisse durchgeführter Nachmessungen

Dipl.-Ing. Frank Dalmer, GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Essen

17:30

Zusammenfassung des 1. Konferenztages und Abschlussdiskussion

18:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Donnerstag, 30. März 2017

Aktive und passive Maßnahmen zur Schwingungsreduktion

09:00

Prozessbegleitende Schwingungsvermeidung an Werkzeugmaschinen

  • Erfahrungen bei prozessbegleitender Schwingungsregelung
  • Dokumentation von Prozesseingriffen durch Regelungssysteme
  • Prozessbegleitende Weitergabe von Maschinenwissen an Datenbanken

Dr. Jan Brinkhaus, Geschäftführer, KOMET BRINKHAUS GmbH, Hannover

09:35

Wechselwirkung zwischen Maschinenstruktur, Antrieben, Regelung und Zerspanprozess – Dynamisches Verhalten von Werkzeugmaschinen

  • Identifikation des Systemverhaltens
  • Optimierung der konstruktiven Gestaltung der Maschinenstruktur
  • Prozesstechnische Optimierung

Prof. Dr.-Ing. Paul Helmut Nebeling, Fachgebiet Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme, Steuerungstechnik und Rapid Prototyping, Hochschule Reutlingen

10:10

Kaffeepause

Schwingungsüberlagerte Bearbeitung und aktive Schwingungskontrolle

10:40

Good Vibrations – schwingungsunterstützte Fräs- und Schleifbearbeitung anspruchsvoller Materialien

  • Vorstellung der SAUER ULTRASONIC Technologie zur ultraschall- unterstützten Fräs- und Schleifbearbeitung auf CNC-Universalbearbeitungszentren
  • Anwendungsgebiete und erzielbare Vorteile der Technologie
  • Anwendungsbespiele aus den Gebieten optische Gläser, Keramiken, Faserverbundmaterialien und hochwarmfeste Werkstoffe

Dr. Jens Ketelaer, Leiter Entwicklung ULTRASONIC, Sauer GmbH, Michelstadt

11:15

Piezokeramiken - Aktive Elemente zur Erzeugung mechanischer Schwingungen

  • Piezoelektrischer Effekt
  • Sensorische und aktorische Eigenschaften
  • Beispielanwendungen in der Präzisionstechnik

Dr. Hans-Jürgen Schreiner, Geschäftsbereich Multifunktionskeramik, CeramTec GmbH, Lauf

11:50

Mittagspause und Möglichkeit zur Besichtigung am Fraunhofer IWU

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl für die Besichtigung ist begrenzt. Eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich.

13:20

Aktive Schwingungserzeugung im Ultraschallbereich und deren Anwendungen

  • Ultraschallerzeugung mittels Piezokeramiken
  • Ultraschallparameter, Ultraschalltransformation, Ultraschallentkopplung
  • Beispiele für mechanische Anwendungen
  • Funktionsprinzip des Ultraschalls in Flüssigkeiten mit Beispielen

Holger Hielscher, Geschäftsführer, DEVAD GmbH, Berlin

13:55

Adaptronische Anwendungen zur Schwingungskontrolle

  • Ursachen und Charakteristik prozesserregter Schwingungen
  • Möglichkeiten zur wirkstellennahen Schwingungsmessung
  • Gestaltung adaptronischer Komponenten zur aktiven Kontrolle von Schwingungen

Dipl.-Ing. Martin Ettrichrätz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Systemintegration, Fraunhofer IWU, Dresden

Schwingungsüberwachung und Schwingungsdiagnose in der Industrie

14:30

Bewertung und Monitoring der Maschinendynamik mit Fokus auf den zerspanenden Herstellprozess

  • Maschinendynamik
  • Modalanalyse
  • Dynamische Steifigkeit
  • Überwachung von Maschinen

Dr.-Ing. Ulrich Retze, Leiter Simulation von Fertigungsprozessen, MTU Aero Engines AG, München

15:05

Kaffeepause

15:40

Condition Monitoring an Werkzeugmaschinen: Vom Anlagenzustand zur Prozessoptimierung

  • Condition Monitoring: Grundlagen zur Wälzlageranalyse
  • Erfassung weiterer Messgrößen (z.B. Kraft, Prozessparameter, Riemenspannung)
  • Spezielle Anforderungen an ein Messsystem für Werkzeugmaschinen
  • Optimierung der Produktqualität durch Schwingungsanalyse
  • Praxisbeispiele von der Überwachung komplexer Anlagen

Dr. Ralph Werner, Manager Reliability Engineering, Industrial Market, SKF GmbH, Schweinfurt

16:15

Schwingungen erfassen und zur Überwachung, Diagnose und Optimierung von Zerspanungsprozessen nutzen

  • Prozessüberwachung in der Zerspanung
  • Aufführung von Erfassungsmöglichkeiten von Schwingungen in Werkzeugmaschinen
  • Produktbeispiele Sensorik und Anwendungen

Ulrich Mohr, Application Support, Vibration Analyst ISO Category Level II, Artis GmbH, Egestorf

16:50

Schwingungsanalyse & Schwingungsreduzierung

  • Strukturierte Vorgehensweise, Input & Output
  • Maßnahmen zur Schwingungsreduzierung
  • Voraussetzungen zur Schwingungsisolation
  • Auswahl von Aufstellelementen
  • Praxisbeispiel: Stockwerkaufstellung

Thorsten Stege, Forschung & Entwicklung, Berechnung & Simulation, isoloc Schwingungstechnik GmbH, Stuttgart

17:25

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

durch M.Sc. André Bucht, Leiter Abteilung Adaptronik und Akustik, Fraunhofer IWU, Dresden

17:45

Ende der Konferenz

Programmablauf einblenden

Relevante Schwingungskenngrößen und auftretende Schwingungsarten

Um eine schwingungsfreie Produktion von Maschinen zu erreichen, ist es wichtig, die Gründe und Ursachen für auftretende Schwingungen zu kennen. Dabei muss sich der Maschinenbetreiber mit den möglichen Schwingungsarten und den relevanten Schwingungskenngrößen auseinandersetzen, um so geeignete Gegenmaßnahmen treffen zu können. Auf der Konferenz „Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen“ stellen Experten Berechnungsmethoden und Vorgehensweisen vor, um verschiedenen Arten der Schwingungen zu identifizieren, zu reduzieren oder ganz zu vermeiden.

Top-Themen der Konferenz “Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen”

Die Konferenz wird von Herrn Dr. Herold vom Fraunhofer Institut LBF in Darmstadt und von Herrn André Bucht vom Fraunhofer Institut IWU in Dresden geleitet. Auf der Agenda stehen u. a. folgende Themen:

  • aktive Schwingungserzeugung im Ultraschallbereich und deren Anwendungen
  • Ursachen und Charakteristik prozesserregter Schwingungen
  • schwingungstechnische Herausforderungen bei der Fräsarbeit von Schaufelblättern
  • Bewertung und Monitoring der Maschinendynamik mit Fokus auf den zerspanenden Prozess

Zielgruppe der Konferenz

Die Konferenz „Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen“ richtet sich an:

  • Entwickler, Konstrukteure, Anlagenbetreiber und Führungskräfte aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau sowie aus dem Automobilbereich
  • Entwicklungs- und Berechnungsingenieure, Techniker sowie Fertigungs- und Prozessgestalter, deren Expertengebiet die rechnerische und messtechnische Schwingungsanalyse ist
  • Anlagenbauer und Anlagenbetreiber produzierender Unternehmen, die sich mit den Ursachen und Grundlagen von Schwingungen vertraut machen möchten
  • Maschinenbetreiber, die diese Fachkonferenz zum Austauschen nutzen möchten

Get-together zum Erfahrungsaustausch

Am 1. Abend laden wir Sie ein, die gewonnen Erkenntnisse mit den Referenten und Teilnehmern zu diskutieren. Das Get-together findet im Fraunhofer Institut statt. Freuen Sie sich auf eine Auswahl an leckeren Speisen und Getränken.

Jetzt Tickets sichern

Sie möchten sich über aktuelle Lösungen zur Messung, Verminderung und Vermeidung von Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen informieren und sich mit anderen Experten dazu austauschen? Dann buchen Sie jetzt Ihr Tickt für die Konferenz. Buchen Sie die Konferenz zusammen mit dem Spezialtag "Prozessüberwachungssysteme zur Analyse und Optimierung von Zerspanungsprozessen nutzen" und erhalten Sie einen vergünstigten Kombipreis.

Veranstaltung buchen
29.03 - 30.03.2017 Dresden verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 2. VDI-Fachkonferenz Schwingungen in Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinen 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1190 €statt 1290 €
Am Tag danach
  • Prozessüberwachungssysteme zur Analyse und Optimierung von Zerspanungsprozessen
    Spezialtag am 31.03.2017 in Dresden Details
  • 840 €statt 890 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1290

Programmausschuss

Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele Institut für Produktions- / Darmstadt

André Bucht Fraunhofer Institut für Werkzeug- / Dresden

Prof. Dr.-Ing Welf-Guntram Drossel Fraunhofer Institut für Werkzeug- / Dresden

Dr.-Ing. Sven Herold Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit / Darmstadt

Prof. Dr.-Ing. Tobias Melz Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit / Darmstadt

Dr.-Ing. Ulrich Retze MTU Aero Engines AG / München

Dr.-Ing. Andreas Uhlig ESI ITI GmbH / Dresden