Konferenz

2. VDI-Fachkonferenz Sensoren für mobile Maschinen

  • Informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Sensortechnik.
  • Erfahren Sie mehr über die sichere Interaktion autonomer Systeme mit dem Menschen.
  • Pflegen Sie auf Get-together und Fachausstellung Ihre beruflichen Kontakte.
  • Lernen Sie handfeste Best Practices kennen.
  • Erleben Sie auf unserer Live-Demo Fläche die neuesten Technologien hautnah.
Sensoren für mobile Maschinen | VDI-Fachkonferenz

Im Mittelpunkt der 2. VDI-Fachkonferenz „Sensoren für mobile Maschinen“ stehen innovative Systeme und Lösungen für Arbeitsprozesse und automatisiertes Fahren. Besondere thematische Schwerpunkte stellen dabei zukunftsfähige Lidar- und Radartechnologien sowie erprobte Best Practices dar. Round Tables und Live-Demos bieten Ihnen ein vielfältiges Konferenzprogramm.

Herausforderung Digitalisierung

Die Digitalisierung von Industrie, Logistik und Gewerbe bringt die Herausforderung mit sich, immer mehr analoge Werte in digitale Datensätze umwandeln zu müssen. Hierfür kommt es auf die richtigen Kameras und Sensoren an. Es gilt jetzt, neue Systeme zu entwickeln und nachhaltig zu etablieren.

An diesem Punkt setzt die 2. VDI-Fachkonferenz „Sensoren für mobile Maschinen“ ein. Erfahren Sie mehr über diese Themen:

  • Lidar- und Radartechnologien der Zukunft
  • Best Practices aus Agrar, Hafen, Bergbau und Logistik
  • Sensordatenfusion für eine optimierte autonome Navigation
  • Autonome Umfelderfassung
  • RFID und GNSS Multisensortechnik zur Automatisierung von Arbeitsprozessen

Das Rahmenprogramm der Konferenz „Sensoren für mobile Maschinen“

Der Spezialtag bieten Ihnen am Tag vor der 2. VDI-Fachkonferenz „Sensoren für mobile Maschinen“ eine ideale thematische Ergänzung. Erhalten Sie einen Überblick über das komplexe ROS Framework im Spezialtag „Das Robot-Operating-System ROS im industriellen Umfeld“.

Die Konferenz beinhaltet zudem zahlreiche Gelegenheiten zum Netzwerken. Hören Sie bei der gemeinsamen Abendveranstaltung eine Dinnerspeech von Prof. Dr.-Ing. Klaus Henning, Senior Partner bei P3 OSTO GmbH in Köln, zum Thema „Ein neues Miteinander von Mensch, Maschine und digitalem Schatten“.

Eine Live-DemoFläche ermöglicht es Ihnen, die neuesten Technologien hautnah und in Aktion zu erleben.

Round Table Discussions

Ein Highlight der Konferenz stellen die unterschiedlichen Round Tables dar, an denen Sie durch die passenden Fragen in ein konstruktives Gespräch mit den anderen Teilnehmern kommen. Das Programm beinhaltet folgende Round Tables:

  • Autonomes Fahren – Wie gelingt die sichere Ortung auf Betriebshöfen?
  • Lidartechnologien - Einsatz zur Navigation
  • Radar – Umgebungswahrnehmung mit anderen Augen
  • Lidar-/Kamera-Sensordatenfusion zur autonomen Navigation mobiler Fahrzeuge

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

10. Oktober 2018

10:00

Registrierung

Gemeinsame Eröffnung: VDI Fachkonferenzen Intelligente Sensoren für Industrie 4.0 & Sensoren für mobile Maschinen 2018

11:00

Begrüßung und Eröffnung durch die Konferenzleiter
Stefan Lang, M.Sc.,
Abteilungsleiter Systeme & Lösungen, Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
Dr.-Ing. Dirk Nüßler, Abteilungsleiter für Integrierte Schaltungen und Sensor Systeme, Fraunhofer FHR, Wachtberg
Prof. Dr.-Ing. Nils Pohl, Lehrstuhl für Integrierte Systeme, Ruhr Universität Bochum

Plenarvortrag

11:15

Der Mensch in der Produktion der Zukunft

  • Aufbau einer intelligenten Industrie 4.0-Fabrik
  • Der Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Fabrik der Zukunft
  • Die Rolle des Menschen in künftigen Arbeitswelten
  • Zukunftsszenarien zur Zusammenarbeit von Mensch und Maschine

Prof. Dr.-Ing. Martin Ruskowski, Inhaber des Lehrstuhls für Werkzeugmaschinen und Steuerungen, TU Kaiserslautern und Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Kaiserslautern

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

Radartechnologien

13:30

Off-Highway Radarsensorik - Technik und Anwendungen

  • Berührungslose true ground speed Geschwindigkeitsmessung hoher Präzision
  • Erfassung von Massenströmen und Massenstromverteilung von Partikeln und Flüssigkeiten zur Überwachung und Regelung von Verteilprozessen wie z.B. Sprühen und Streuen
  • Abstandsmessung mit Einfach- und Mehrfach - Zielfähigkeit für z.B. optimierte Höhensteuerung von Gestängen und Schneidwerken
  • Umfelderfassung mittels Radar für Sicherheitsanwendungen und teilautomatisierte / autonome Maschinen

Dr. Peter Hien, Geschäftsführer, MSO Meßtechnik und Ortung GmbH, Bad Münstereifel

14:05

Integrierte Radarsysteme zur Detektion und Abbildung – Umgebungserfassung der nächsten Generation

  • Wozu Radar? – Vergleich von Radar und Lidar als abbildende Umgebungssensoren
  • Umgebungserfassung mit Radar – Funktionsweise und Lösungsansätze
  • Bewegungsdetektion mit Radar – Dopplerauswertung als neue Dimension der Umgebungsanalyse
  • Integrierte Module für die Robotik - Beispielsysteme am Fraunhofer FHR

Dr.-Ing. Reinhold Herschel, Stellv. Abteilungsleiter „Integrierte Schaltungen und Sensorsysteme“, Teamleiter „3D-Sensorsysteme“, Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Wachtberg

14:40

Millimeterwellen Sensorik für industrielle Anwendungen

  • Präzise Abstandsmessung unter extremen Bedingungen (z. B.  im Stahlwerk)
  • Analyse dielektrischer Flüssigkeiten
  • Materialdefekterkennung in Verbundfaserwerkstoffen
  • Überwachung von Schutzzonen

Dr.-Ing. Axel Hülsmann, Chief Technology Officer, OndoSense GmbH, Freiburg

15:15

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Best Practice – Bergbau & Hafen

15:45

Radar & RTLS Technologie für Sicherheit und Automatisierung in der Rohstoffindustrie

  • Alternative zu Laser: Robust gegen Staub, Nebel, Regen & Schnee
  • Von 1D Messung mit 10µm bis 3D Scan über 100m
  • Funkortungstechnologie (Real Time Location Systems - RTLS) für Personensicherheit
  • Weltweite Anwendungsbeispiele im Hafen, Stahlwerk, Tagebau, Bau

Dr.-Ing. Reik Winkel, Executive Director, indurad GmbH, Aachen

16:20

RFID und GNSS Multisensortechnik zur Automatisierung von Intermodalterminals“

  • Be- und Entladen von Containerzügen - Menschen & Maschinen arbeiten in einem gemeinsamen Bereich
  • (Teil-)Automatisierung - Erfassung hochgenauer Positionsdaten in Echtzeit
  • Verbindung von verschiedenen RFID und GPS Technologien
  • Best Practices aus zwei Projekten (USA und Kanada)

Dr. Christian Augustin, Managing Director, Yardeye GmbH, Überlingen bei Friedrichshafen

16:55

AutoTruck – autonomes Fahren auf Betriebshöfen, Logistikzentren und Häfen“

  • Überblick über das Verbundprojekt AutoTruck – Herausforderungen und Ziele
  • Kooperative 3D Pfad- und Manöverplanung in Echtzeit für komplexe Fahrzeuge (Sattelzüge, Anhängerzüge etc.)
  • Sichere Ortung in strukturierten, sich wandelnden Umgebungen mittels Map-Matching
  • Einbindung von zusätzlichen, infrastrukturseitigen Sensoren als weitere Datenquellen

Dr.-Ing. Sebastian Wagner, Abteilung Fahrzeug- und Verkehrssystemtechnik, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Dresden

17:30

Eröffnung der Live-Demo-Fläche

ab 18:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Dinnerspeech

19:30

Ein neues Miteinander von Menschen, Maschinen und digitalen Schatten

  • Die größte Kulturrevolution seit Gutenberg
  • Maschinen bekommen ein eigenes Bewusstsein
  • Auf dem Weg zu einer Hybriden Intelligenz
  • Intelligente Maschinen müssen eigene Rechtspersonen werden

Prof. Dr.-Ing. Klaus Henning, Senior Partner, P3 OSTO GmbH, Köln

11. Oktober 2018

Optik- & Lidartechnologien

09:00

Stereokamera – 3D-Erfassung der Umgebung

  • Umfelderfassung mit 3D-Kameras
  • Anwendungen im Automobilbau, Landwirtschaft und  Logistik
  • Effizienzsteigerung in Arbeitsprozessen durch Einsatz moderner Sensortechnik
  • Einbindung neuronaler Netze zur Objekterkennung

Dr.-Ing. Jens Benndorf, Managing Director, COO , Dream Chip Technologies GmbH, Garbsen

09:35

Lidar-/Kamera-Sensordatenfusion zur autonomen Navigation mobiler Fahrzeuge

  • Intrinsische und extrinsische Sensorkalibrierung
  • Extraktion relevanter Informationen aus den zur Verfügung stehenden Sensordaten
  • Fusion der verschiedenartigen Umgebungsinformationen zu einem robusten Lagebild
  • Verwendung der fusionierten Daten zur autonomen Navigation im Außenbereich

Dr.-Ing. Matthias Hentschel, Geschäftsführer, Hentschel System GmbH, Hannover

10:10

Vernetzte Sensoren für Fahrerlose Transportsysteme in Produktion und Logistik

  • Lokalisation und Navigation
  • Hinderniserkennung und Personenschutz
  • Sensoren als Quelle für datenbasierte Dienste in Produktion und Logistik
  • Vorteile von vernetzter Sensorik

Dr. Kay Fuerstenberg, Senior Vice President, Research & Development, SICK AG, Waldkirch

10:45

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung & der Live-Demo-Fäche

11:15

Roundtables - Zukunftsdesigner im Dialog

Tisch 1

Autonomes Fahren – Wie gelingt die sichere Ortung auf Betriebshöfen?

Moderation: Dr.-Ing. Sebastian Wagner, Abteilung Fahrzeug- und Verkehrssystemtechnik, Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Dresden

Tisch 2

Lidartechnologien - Einsatz zur Navigation

Moderation: Dr.-Ing. Jochen Hirth, Leiter Forschung und Entwicklung, Robot Makers GmbH, Kaiserslautern

Tisch 3

Radar – Umgebungswahrnehmung mit anderen Augen

Moderation: Christian Düring, Product Manager, InnoSenT GmbH, Donnersdorf bei Schweinfurt

Tisch 4

Lidar-/Kamera-Sensordatenfusion zur autonomen Navigation mobiler Fahrzeuge

Moderation: Dr.-Ing. Matthias Hentschel, Geschäftsführer, Hentschel System GmbH, Hannover

13:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung & der Live-Demo-Fäche

Best Practice - Agrar, Produktion & Logistik

14:30

Hoch präzise optische Vermessung von technischen Objekten

  • Flexible Qualitätskontrolle – USe Case
  • Optische 3D Messtechnik  – Pros and Cons
  • Hoch präzise Registrierung von 3D Messdaten anhand einer Kamera

Dr. Nicolas Thorstensen, CEO & System Architect, IVISO GMBH, Wien, Österreich

15:05

Sensorik und optische Datenübertragung im Bereich mobiler Logistikassistenten

  • Mobile Transport- und Assistenzsysteme ür eine durchgängige Mensch-Technik-Kooperation im Logistikbereich
  • Sensoren in mobilen Assistenzsystemen zur Umwelterfassung in industrieller Umgebung
  • Erweiterung des Sensor-Portfolios mit Radarsensoren und deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Datenübertragungskonzept über Licht zur Vernetzung der mobilen Assistenzsysteme

Dr.-Ing. Serdal Ayhan, Entwicklungsingenieur, Andreas Wanjek, M. Sc., Entwicklungsingenieur, Forschung Technik / Fachkreis Funk & Navigation, SEW Eurodrive GmbH & Co KG, Bruchsal

15:40

Lidarsensorik für die Navigation am Beispiel einer autonomen Raupe für Pflegeaufgaben in Reihenkulturen

  • Lokale vs. Globale Navigation
  • Daten Erfassung, Abstraktion und Repräsentation
  • Row Crop Pilot - Steuerungssystem zur autonomen Navigation in Reihenkulturen
  • Anwendungsmöglichkeiten und Vision

Dr.-Ing. Jochen Hirth, Leiter Forschung und Entwicklung, Robot Makers GmbH, Kaiserslautern

16:15

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort
Stefan Lang, M.Sc.,
Abteilungsleiter Systeme & Lösungen, Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
Dr.-Ing. Dirk Nüßler, Abteilungsleiter für Integrierte Schaltungen und Sensor Systeme, Fraunhofer FHR, Wachtberg
Prof. Dr.-Ing. Nils Pohl, Lehrstuhl für Integrierte Systeme, RuhrUniversität Bochum

16:30

Ende der Veranstaltung

Wer teilnehmen sollte

Die Konferenz wendet sich an technische Fach- und Führungskräfte aus folgenden Bereichen:

  • Hersteller von mobilen Arbeitsmaschinen oder Robotern für die Logistik & Industrie
  • Systemintegratoren für Industrieproduktionen und Logistik
  • Sensorhersteller
  • Leiter Automatisierungstechnik
  • Forschungs- und Entwicklungsabteilungen für autonome Arbeitsmaschinen

Jetzt Ticket sichern

Sie möchten sich auf den neuesten Stand bei innovativen Sensorlösungen für die Digitalisierung bringen? Sie suchen nach spannenden Diskussionen und der Gelegenheit, Zukunftstechnologien in Aktion zu erleben? Dann sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für die 2. VDI-Fachkonferenz „Sensoren für mobile Maschinen".

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 02KO210

2. VDI-Fachkonferenz Sensoren für mobile Maschinen

Frankenthal,

Congressforum Frankenthal GmbH*

Stephan-Cosacchi-Platz 5,
67227 Frankenthal
+49 6233/499-0 zur Webseite

verfügbar

1.390 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 2. VDI-Fachkonferenz Sensoren für mobile Maschinen
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1.290 zzgl. 19% UmSt.
    1.390 zzgl. 19% UmSt.
Am Tag davor
  • Das Robot Operating System ROS im industriellen Umfeld
    Spezialtag am 09.10.2018 in Frankenthal Details
  • 940 zzgl. 19% UmSt.
    990 zzgl. 19% UmSt.

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

1.390 zzgl. 19% UmSt.

Veranstaltungsnummer : 02KO210

2. VDI-Fachkonferenz Sensoren für mobile Maschinen

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Aussteller

  • Baumer Electric AG

Zimmerbuchung:

Im Victor’s Residenz-Hotel Frankenthal, Mina-Karcher-Platz 9, 67227 Frankenthal ist bis zum 10.09.2018 ein begrenztes Zimmerkontingent (je nach Verfügbarkeit) unter dem Stichwort „VDI“ abrufbar.

Telefon: +49 89 379794-100
Telefax: : +49 89 379794-111
E-Mail: info.crovictorsde

und

Im Achat Comfort Hotel Frankenthal, Mahlastr. 18, 67227 Frankenthal ist bis zum 29.09.2018 ein begrenztes Zimmerkontingent (je nach Verfügbarkeit) unter dem Stichwort „VDI“ abrufbar.

Telefon: +49 6233 492-0
Telefax: +49 6233 492-999
E-Mail: frankenthalachat-hotelscom

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben