Seminar

Drohnen in der Landwirtschaft

Drohnen in der Landwirtschaft | VDI-Seminar

Das 2-tägige Seminar „Drohnen in der Landwirtschaft“ zeigt Ihnen, welche Drohnen es für den Einsatz in der Landwirtschaft gibt und stellt Ihnen Strategien für Drohnenanwendungen vor. Dabei lernen Sie die Potenziale und Grenzen dieser Zukunftstechnologie im Detail kennen und erhalten einen Einblick in die rechtlichen Rahmendbedingungen. Zahlreiche Best-Practice-Beispiele und Spezialanwendungen sorgen für einen hohen Praxisbezug.

Luftaufklärung macht die Landwirtschaft „smart“

Drohnen sind ein wesentliches Element der Präzisionslandwirtschaft sowie von „Smart Farming“-Konzepten. Ausgestattet mit speziellen Sensoren und Kameras liefern sie zeit- und ortsbezogen detaillierte Information zum Zustand von Pflanzen und Böden. Mit diesem Wissen können Landwirte ihre Betriebsmittel deutlich effizienter einsetzen.

Das Seminar „Drohnen in der Landwirtschaft“ gibt Ihnen einen Überblick über die am Markt verfügbaren Drohnen und zeigt Ihnen, welche Strategien und Konzepte sich beim Einsatz der fliegenden Helfer in der Praxis bewährt haben.

Erfahren Sie im Seminar mehr zu folgenden Themen:

  • Drohnen- und Sensor-Typen für den Einsatz in der Landwirtschaft
  • Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen
  • Potenziale und Grenzen in den verschiedenen Anwendungsfeldern wie u.a. Überwachung der Pflanzengesundheit, Ertragsprognose, Schädlingsbefall
  • Integration der gesammelten Daten in die landwirtschaftliche Betriebsführung
  • Kosten-Nutzen-Verhältnis: Drohnen vs. Standardtechniken

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag, 09:00 bis 17:00 Uhr; 2. Tag, 09:00 bis 17:00 Uhr

Einführung

  • Drohnen in der Landwirtschaft – warum?
  • Herkömmliche Datengewinnung für landwirtschaftliche Belange
  • Grenzen der herkömmlichen Datengewinnung/Optimierungsbedarf

Technische Informationen

  • Einführung Drohnen
  • Welche unterschiedlichen Bauformen gibt es und welche Vor- und Nachteile haben diese?
  • Komponenten von Drohnen: Motoren, Motorenregler,
     Fluglagenregler, Autopiloten, Propeller, Funkstrecken, Servos
  • Wie kann die Qualität der Komponenten bzw. Drohnen beurteilt werden?
  • Welche Drohne kann für welche Aufgabe sinnvoll eingesetzt werden?

Sensoren

  • Physikalische Grundlagen
  • Sensoren: Optische, Multi-/Hyperspektrale, Thermische  Sensoren, Lidar
  • Möglichkeiten und Grenzen der einzelnen Sensoren

Durchführung von Kampagnen

  • Rechtliche Fragen
  • Auswahl der Drohne
  • Wahl der Sensoren
  • Flugplanung
  • Einfluss von Witterung

Bildverarbeitung und Informationsextraktion

  • Überblick über die unterschiedlichen verfügbaren Programmpakete
  • Berechnung von Orthophotos
  • Berechnung von digitalen Oberflächenmodellen
  • Auswertung von Multispektralbildern
  • Vegetationsindizes

Beispielanwendungen – Flächenhafte Evaluation von Wachstum und Wachstumsstörung

  • Vitalität von Nutzpflanzen/Ertragsabschätzung
  • Erkennen von Mangelernährung
  • Erkennen von Pflanzenkrankheiten
  • Erkennen von Schädlingen
  • Erkennen von Unkräutern
  • Schäden durch Witterungen

Integration in Farmmanagement Systeme

  • Beschreibung der unterschiedlichen Systeme
  • Aufnahme unterschiedlicher phänologischen Stadien
  • Zeitreihen
  • Multifaktorielle Analysen unter Einbeziehung ökosystemarer Parameter
  • Analyse des Zusammenhangs zwischen Ertrag und  Düngereintrag

Spezialanwendungen und Beispiele

  • Bewässerungssteuerung
  • Risikokarten (Frost, Hagel, Trockenheit)
  • Weidemanagement mit Drohnen
  • Wildtier-Erkennung
  • Bereitstellung von Agrarinformationen im Internet
  • Verbesserungen satellitengestützter Informationssysteme
  • Steuerung von Agrarmaschinen
  • Aktive Schädlingsbekämpfung
  • Ausbringen von Fungiziden/Herbiziden

Betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte

  • Kosten für Drohneneinsätze
  • Rentabilitätsberechnungen
  • Eigene Drohnen vs. Dienstleister
  • Eigene Software vs. Weblösungen

Geschäftsmodelle

  • Drohnendienstleistungen für landwirtschaftliche Flächen auf Anfrage
  • Bereitstellung von Agrarinformationen im Internet
  • Verbesserung satellitengestützter Informationssysteme
  • Steuerung von Agrarmaschinen
  • Aktive Schädlingsbekämpfung
  • Ausbringen von Fungiziden/Herbiziden

Bringen Sie Ihre Fragen aus Ihrem betrieblichen Alltag in das Seminar ein. Denn neben der klassischen Wissensvermittlung bietet die Weiterbildung genügend Platz für ausführliche Diskussionen mit dem Seminarleiter und den anderen Teilnehmern.

An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Das VDI-Seminar „Drohnen in der Landwirtschaft“ spricht Fach- und Führungskräfte an, die Drohnen für den landwirtschaftlichen Einsatz nutzen, herstellen oder vertreiben. Dazu zählen insbesondere:

  • Landwirte und Agrargenossenschaften
  • Entwicklungsingenieure, Konstrukteure und Einkäufer von Landmaschinenherstellern
  • Zulieferer von Komponenten und Aggregaten aus den Bereichen Automatisierung, Automation, Sensorik, Elektronik
  • Landwirtschaftliche Berater
  • Entwickler und Hersteller von Software-Lösungen und Farm-Management-Systemen

Profitieren Sie von den 20 Jahren Praxiserfahrung Ihres Seminarleiters

Dr. Hans-Peter Thamm, Geschäftsführer und Gründer der IGT Integrated Geo-Technologies sowie CEO der Aerolution GmbH, leitet das Seminar „Drohnen in der Landwirtschaft“. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Fernerkundung, geographischen Informationssystemen (GIS) und Modellierung. Seit über 10 Jahren befasst er sich im Rahmen von Projekten in aller Welt mit der Integration von UAS (unmanned aircraft system) in der Landwirtschaft.

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie möchten sich umfassende Kenntnisse zum Einsatz von Drohnen in der Landwirtschaft aneignen? Sie möchten die Potenziale dieser Technologie kennenlernen? Dann melden Sie sich zu diesem Seminar an.

Veranstaltung buchen
12.09 - 13.09.2017 Stuttgart verfügbar 1290 €
12.12 - 13.12.2017 Berlin verfügbar 1290 €
26.04 - 27.04.2018 Düsseldorf verfügbar 1290 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.