Tagung

28. VDI-Fachtagung Technische Zuverlässigkeit 2017

Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich über funktionale Sicherheit und Sicherheitsmanagement.
  • Erfahren Sie mehr über Zuverlässigkeitsbewertung komplexer Systeme und Zuverlässigkeitstests.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Fachleuten auf der bedeutendsten nationalen Zuverlässigkeitstagung aus.
Technische Zuverlässigkeit - Fachtagung

Die VDI-Fachtagung „Technische Zuverlässigkeit“ beschäftigt sich mit aktuellen Lösungen der Zuverlässigkeitstechnik. Die Sicherstellung einer gewünschten hohen Zuverlässigkeit erfordert im Zeitalter der Industrie 4.0 eine ständige Weiterentwicklung bekannter Ansätze. Letztlich muss die Zuverlässigkeit eines Produktes über den gesamten Produktlebenslauf betrachtet werden und beherrschbar sein.

Aktuelle Lösungen und Entwicklungen in der Zuverlässigkeitstechnik

Die Zuverlässigkeit von Produkten ist ein entscheidendes Verkaufsargument. Die Entwicklung zuverlässiger Produkte und die Gewährleistung dieser Zuverlässigkeit werden dabei zunehmend schwieriger. Kürzere Entwicklungszeiten, geringere Entwicklungskosten, gestiegene Anforderungen von Kundenseite, mehr Funktionalität und die zunehmende Komplexität von Systemen sorgen immer wieder für neue Herausforderungen. Um diesen zu begegnen, müssen analytische Zuverlässigkeitsmethoden weiterentwickelt, umfassendere Datenanalysen durchgeführt und Zuverlässigkeitstests verbessert werden. 

Die Tagung „Technische Zuverlässigkeit 2017“ greift diese Themen auf und bietet Fachleuten aus Industrie und Forschung die ideale Plattform zur Diskussion aktueller Lösungen und Beispiele aus der Zuverlässigkeitstechnik. Zur Sprache kommen u. a. Zuverlässigkeitsmethoden, Berechnung, Modellierung, Simulation, Robust Design und Prognostics and Health Management. Im Fokus stehen dabei Lösungen aus der Bahn- und Fahrzeugtechnik sowie Medizin-, Windenergie- und Produktionstechnik. Zurzeit wird im Bereich der Fahrerlosen Transportsysteme (FTS) viel entwickelt und produziert. Dabei spielt besonders die Zuverlässigkeit, Qualität und Effizienz eine große Rolle.

An wen wendet sich die Tagung?

Angesprochen sind insbesondere Experten aus Wissenschaft & Praxis aus den folgenden Branchen:

  • Maschinen- und Fahrzeugbau
  • Windenergie
  • Luft- und Raumfahrt
  • Apparatebau
  • Bahntechnik
  • Medizintechnik
  • Kerntechnik
  • Drucktechnik
  • u. a. Geräte

Kontakte knüpfen, Inhalte diskutieren, zwanglos netzwerken

Nutzen Sie die VDI-Fachtagung „Technische Zuverlässigkeit 2017“ als Ihre Plattform des Erfahrungs-und Meinungsaustausches. Bei gemeinsamen Kaffeepausen, ausgedehnten Mittagspausen und beim gemeinsamen Stehimbiss am ersten Veranstaltungstag bleibt Zeit für individuelle Gespräche. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Fachleuten ins Gespräch zu kommen und Ihr berufliches Netzwerk auszubauen.

Jetzt Frühbucherrabatt sichern

Sie möchten die Tagung besuchen und sich über die Technische Zuverlässigkeit informieren? Dann sichern Sie sich Ihren Platz noch bis zum 06.01.2017 zum Frühbucherrabatt.

Buchen Sie auch den Spezialtag "Systemzuverlässigkeit mit der Belastungstestmatrix bestimmen" und profitieren Sie vom vergünstigten Kombipreis.

Hotel gesucht in Leonberg?

Im Amber Hotel steht Ihnen ein begrenztes Zimmerkontingent zu Sonderkonditionen mit dem Hinweis auf „VDI" zur Verfügung.

Veranstaltung buchen
17.05 - 18.05.2017 Leonberg bei Stuttgart verfügbar 990 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 28. Tagung Technische Zuverlässigkeit-TTZ 2017
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 990 €statt 990 €
Am Tag davor
  • Systemzuverlässigkeit mit der Belastungstestmatrix bestimmen
    Spezialtag am 16.05.2017 in Leonberg Details
  • 690 €statt 740 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 990

Programmausschuss

 Bernd Bertsche Prof. Dr.-Ing. Bernd Bertsche Institut für Maschinenelemente (IMA) / Stuttgart

Dipl.-Ing. Reinhard Haak Q & Rams Consulting / Hamburg

 Daniel Kirschmann Dr.-Ing. Daniel Kirschmann Bosch Connected Devices and Solutions GmbH / Reutlingen

Prof. Dr.-Ing. Johann-Friedrich Luy Daimler AG / Sindelfingen

 Joerg Müller Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Joerg Müller Bombardier Transportation (Locomotives) / Kassel

 Jürgen Nuffer Dr. rer. nat. Jürgen Nuffer Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit / Darmstadt

Prof. Dr.-Ing. UweKay Rakowsky Hochschule Ruhr West / Mülheim

Prof. Dr. habil. Oliver Straeter Fachbereich Maschinenbau / Kassel

 Kai-Dietrich Wolf Prof. Dr.-Ing. Kai-Dietrich Wolf Bergische Universität Wuppertal / Velbert

 Peter Zeiler Dr.-Ing. Peter Zeiler Institut für Maschinenelemente (IMA) / Stuttgart