Spezialtag

Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?

Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis? | VDI-Spezialtag

Der VDI-Spezialtag „Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?“ vermittelt Ihnen die Grundlagen der Umformtechnik und der additiven Fertigung mit metallischen Werkstoffen. Sie lernen die wichtigsten Verfahren und deren Anwendungsgebiete kennen und erfahren, welche Besonderheiten Sie bei der Simulation umformtechnischer und additiver Fertigungsprozesse berücksichtigen müssen. Insbesondere zeigt Ihnen der Spezialtag, wie Sie die Umformtechnik und die additive Fertigung kombinieren können, um so mit hybriden Bauteilen die jeweiligen Vorteile der Fertigungsverfahren optimal zu nutzen.

Additive Fertigung – Herausforderungen und Chancen

Die additive Fertigung entwickelt sich rasant und revolutioniert die industrielle Fertigung. Auch in der Branche der Massivumformer werden zunehmend additive Fertigungstechniken eingesetzt. Der VDI-Spezialtag „Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?“ stellt Ihnen die wichtigsten additiven Fertigungsverfahren vor. Dazu zählen u.a. das Pulverbettverfahren, das Laserschmelzen, WAAM (Wire Arc Additive Manufacturing) und PMD (Plasma Meta Deposition).

Insbesondere beschäftigt sich der Spezialtag mit der in der Branche intensiv diskutierten Frage, welche Herausforderungen aber auch Chancen sich aus dem Zusammenspiel von Umformtechnik und additiven Fertigungstechnik ergeben. Nach dem Spezialtag wissen Sie, welche additiven Verfahren zur Herstellung metallischer Bauteile in Frage kommen und können beurteilen, für welche Aufgabenstellungen der 3D-Druck eine wirtschaftliche Alternative ist.

Der Spezialtag findet einen Tag vor dem „35. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer 2020“ und der „8. VDI-Fachtagung Warmmassivumformung“ statt. Wenn Sie den Spezialtag zusammen mit einer der beiden parallel in Düsseldorf stattfindenden Veranstaltung buchen, profitieren Sie vom deutlich vergünstigten Kombipreis.

Inhalte des Spezialtags

Der Spezialtag „Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?“ beschäftigt sich mit folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Dienstag, 25. Februar 2020

Umformtechnische Grundlagen und werkstofftechnische Grundlagen

  • Kenngrößen der Umformtechnik
  • Spannungszustand und Umformvermögen
  • Aufbau von Metallen
  • Fließbedingung und Fließkurven
  • Aufnahme von Fließkurven

Grundlagen der additiven Fertigungstechnik

  • Klassifizierung von Fertigungsprozessen
  • Definition der additiven Fertigungstechnik und aktuelle Materialien
  • Prozesskette bei der additiven Fertigung

Additive Fertigungsverfahren zur Verarbeitung metallischer Werkstoffe

  • Pulverbettverfahren z.B. SLM (Selective Laser Melting)
  • Verfahren mit drahtförmigen Zusatzwerkstoff z.B. WAAM (Wire Arc Additive Manufacturing)
  • Verfahren mit pulverförmigen Zusatzwerkstoff z.B. PMD (Plasma Metal Deposition)

Numerische Simulation

  • Grundlagen der numerischen Simulation: Preprocessing, Solving und Postprocessing
  • Besonderheiten bei der Abbildung umformtechnischer Verfahren
  • Besonderheiten bei der Abbildung additiver Fertigungsverfahren
  • Validierung von Simulationsmodellen

Anwendungsgebiete der additiven Fertigung innerhalb der Umformtechnik

  • Additive Werkzeugherstellung
  • Additive Halbzeugherstellung
  • Umformtechnische Herausforderung

Für wen ist der Spezialtag gedacht?

Der VDI-Spezialtag „Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Ingenieure aus folgenden Bereichen:

  • Forschung und Entwicklung
  • Arbeitsvorbereitung
  • Berechnung und Simulation
  • Produktentwicklung
  • Werkzeugbau

Ihr Referent

Dr.-Ing. Sebastian Härtel ist Forschungsbereichsleiter Alternative Fertigungstechnologien am Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse (IWP) der Technischen Universität Chemnitz. Außerdem leitet er seit 2017 das Steinbeis-Forschungszentrum für Fertigungs- und Werkstofftechnologie sowie das Steinbeis-Innovationszentrum für Fertigungsprozesse und Werkstoffanwendungen.

Jetzt buchen

Sie möchten wissen, welche additiven Fertigungstechniken es gibt und wie sich diese mit konventionellen Umformverfahren kombinieren lassen? Sie wollen erfahren, wie Sie die neuen Herausforderungen bewältigen und die Wirtschaftlichkeit Ihrer Fertigung erhöhen? Dann sichern Sie sich Ihren Platz auf dem VDI-Spezialtag „Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 02ST185

Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?

Düsseldorf,

Hilton Düsseldorf*

Georg-Glock-Str. 20,
40474 Düsseldorf
+49 211/4377-0 zur Webseite

verfügbar

690,– € zzgl. 19% USt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 640,– € zzgl. 19% USt.
    690,– €
 
  • Digitalisierung für den Mittelstand
    Spezialtag am 25.02.2020 in Düsseldorf Details
  • 640,– € zzgl. 19% USt.
    690,– €
 
  • 35. Jahrestreffen der Kaltmassivumformer 2020
    Tagung 26.02 - 27.02.2020 in Düsseldorf Details
  • 790,– € zzgl. 19% USt.
    890,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

690,– € zzgl. 19% USt.

Veranstaltungsnummer: 02ST185

Umformtechnik und additive Fertigung – Quo Vadis?

verfügbar

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben

Weitere Hotelpartner: Hotel für Spezialtag bei HRS buchen