Konferenz

2. VDI-Fachkonferenz Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen - Das Wechselspiel zwischen Kupplung, Dämpfer und Antriebssystemen

Ihre Vorteile

  • Besuchen Sie die einzige Fachkonferenz mit Fokus auf Schwingungsdämpfer, -isolatoren und –tilger sowie das dynamische Wechselspiel von Anregungsquelle und Kupplung als Gesamtsystem.
  • Sichern Sie sich gegenüber Ihrer Konkurrenz einen Know-how Vorsprung.
  • Nehmen Sie an der Live-Demonstration im Antriebssystemprüffeld des IPEK teil.
  • Besuchen Sie kostenlos die Parallelveranstaltung „Kupplungen und Kupplungssysteme in Antrieben 2017“ und informieren sich hier ausführlich über neueste Entwicklung von Kupplungskonzepten in Antrieben des Fahrzeug- und Maschinenbaus.
Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen - Konferenz

Die Konferenz „Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen“ betrachtet praxisnah Schwingungsdämpfer, -isolatoren und -tilger sowie das Wechselspiel zwischen Kupplung, Dämpfer und Antriebssystemen. Teilnehmer der Konferenz können kostenlos auch die Vorträge der Paralleltagung „Kupplungen und Kupplungssysteme 2017“ besuchen.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

17. Mai 2017, 8:30 – 18:15 Uhr

8:30

Anmeldung und Ausgabe der Konferenzunterlagen

Gemeinsame Eröffnung:

Kupplungen und Kupplungssysteme in Antrieben 2017 & Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen 2017

9:30

Begrüßung und Eröffnung durch den Tagungsleiter

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Albert Albers, Sprecher der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

9:45

Kupplungszukünfte – Trends und Szenarien

  • Chancen und Risiken des Wandels in der Antriebssystemtechnik: Elektrifizierung, Automatisierung und CO2-neutrale Mobilität
  • Für neue Anwendungsgebiete entwickelte Kupplungssystemprofile
  • Umgang mit sich schnell ändernden Anforderungen an Kupplungssysteme wie z.B. die Einflüsse der Mechatronisierung
  • Entwicklungsmethoden für neue Systemlösungen in unterschiedlichsten Anwendungen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Albert Albers, Sprecher der Institutsleitung, Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

10:15

Die Zukunft von Kupplungen und Torsionsdämpfern in Fahrzeugantrieben

  • Einfluss von Megatrends wie Reduzierung der CO2- Emissionen
  • Bauformen für unterschiedliche Fahrzeugtypen vom PKW bis zum schweren LKW
  • Veränderungen durch Hybridantriebe und neue Getriebetypen
  • Auswirkungen der Elektromobilität

Dr.-Ing. Roland Welter, Leiter Produktlinie Gesamtsystem Kupplungen, LuK GmbH & Co. KG, Bühl

10:45

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Konferenzleiter/ Moderation:

Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Losteilschwingungen und Rasseln

11:15

Ermittlung des Übertragungsverhaltens von Dämpfungssystemen mit hoher Steifigkeit

  • Torsionsschwingungsmodell-Identifikation
  • Laser Rotationsvibrometer zur hochdynamischen Schwingwinkelmessung
  • Nichtlineares Verhalten der Elastomer-Kupplung
  • Entwicklung und Analyse des Testsetups

Dipl.-Ing. Jens Matitschka, akademischer Mitarbeiter, Forschungsgruppe Kupplungen und tribologische Systeme, Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT); Dipl.-Ing. (FH) Patric Gehring, Vertrieb Deutschland Polytec GmbH, Waldbronn

11:45

Geräuschreduktion bei Fahrzeuggetrieben durch Losteilverspannung mithilfe von Synchronisierungen

  • Alternativer Ansatz zur Rasselgeräuschreduktion
  • Potentialabschätzung am Gesamtgetriebe
  • Experimenteller Nachweis der Wirksamkeit
  • Einfluss auf den Wirkungsgrad

Dipl.-Ing. Benjamin Heumesser, akademischer Mitarbeiter, Yvonne Gretzinger, M.Sc., akademische Mitarbeiterin, Prof. Dr.-Ing. Bernd Bertsche, Institutsleiter, Institut für Maschinenelemente, Universität Stuttgart

12:15

Analyse und Beherrschung von Getrieberasseln in Leichtbau-Antriebseinheiten

  • Simulative Möglichkeiten zur Abbildung von Getrieberasseln
  • Nutzungsszenarien in der Getriebeentwicklung für E-Maschinen und Verbrennungsmotoren
  • Minimierung des Getrieberasselns in frühen Entwicklungsphasen durch virtuelles Prototyping
  • Ausblick über die Nachnutzungsmöglichkeiten der entstandenen Getriebemodelle

Alexander Norbert Wilfried Haase, M.Sc., Account Manager Automotive and Industrial Machinery, Technischer Vertrieb, Dipl.-Ing. Salim Chaker, Special Engineer, ESI ITI GmbH, Dresden

12:45

Mittagspause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Kupplungsinduzierte Schwingungsphänomene

14:15

Innovative Lösungen zur Vermeidung von „Rupfschwingungen“ bei automatisierten Trockenkupplungen

  • Einfluss automatisierter Kupplungen auf das Antriebsstrang-Systemverhalten bezüglich Rupfen
  • Ableitung der Rupf-Schädigungsmechanismen für das trockene Tribosystem
  • Diskussion der Wechselwirkungen zwischen Belag und Gegenreibpartner
  • Aufzeigen von Lösungsansätzen zur Vermeidung von Rupfschwingungen

Dipl.-Ing. (FH) Karl-Ludwig Kimmig, Leiter Entwicklung Doppelkupplungen, Dr.-Ing. Wolfgang Dilger, Spezialist Entwicklung trockene Doppelkupplungen, LuK GmbH & Co. KG, Bühl, Dr. Ralph Kolling, Leiter Entwicklung trockene Reibsysteme Automotive, Schaeffler Friction Products GmbH, Morbach

14:45

Untersuchung der Drehmomentgleichförmigkeit durch geometrische Zwangserregung bei nasslaufenden Doppelkupplungen

  • Untersuchung bezüglich der Anregung von Drehmomentschwingungen
  • Analyse des Einflusses von Bauteilabweichungen hinsichtlich Form- und Lagetoleranzen von Doppelkupplungsbauteilen
  • Einsatz statistischer Methoden wie statistische Versuchsplanung (Design of Experiments) und Regressionsanalyse
  • Erprobung mit Prüfstandsmessungen

Hendrik Frisch, M.Sc., Versuchsingenieur, Doktorand, Dr.-Ing. Kristin Sittig, Leiterin Erprobung DSG und Hybridmodule/Tribologie, Entwicklung Geschäftsfeld Getriebe, Volkswagen AG, Werk Kassel; Prof. Dr. rer. nat. Ralf Kiran Schulz, Fachgebiet Arbeitslehre, Universität Kassel

15:15

Ganzheitliche Simulation von Pedalvibrationen – Ein Gesamtmodell von der Kurbelwelle bis zum Pedal

  • Komponentenbasiertes Simulationsmodell zur Bewertung von nieder– und höherfrequenten Schwingungen im gesamten Kupplungssystem
  • Betrachtung der Vibrationen bei gehaltenem und bewegtem Kupplungspedal im Zeitbereich
  • Abbildung kompletter Betätigungsvorgänge unter Variation von Randbedingungen
  • Untersuchung des Übertragungsverhaltens des Ausrücksystems

Dipl.-Ing. (FH) Matthias Baumann, Berechnungsingenieur, Dipl.-Ing. Dirk Klünder, Versuchsingenieur, Dipl.-Ing. Markus Hausner, Leiter, Entwicklung Gesamtsystem Kupplung, LuK GmbH & Co. KG, Bühl

15:45

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Koppelung von Versuch und Simulation: Validierungsmethoden

16:15

Prüfstandbasierte Schwingungsuntersuchungen und Reduktion

  • Frontloading von NVH-Testing im Entwicklungsprozess
  • Erfassung von Luftschall- und Körperschall-Emissionen
  • Neue NVH-Phänomene durch Hybrid- und Elektroantriebe
  • Herausforderungen an die Prüfstandtechnik durch die neuen Antriebstechnologien und deren Betriebsbedingungen

Dr.-Ing. Joschi Sucker, Project Manager Test Technology, ATESTEO GmbH, Alsdorf

16:45

Neue Ansätze zur quantitativen Charakterisierung von Zweimassenschwungrädern auf hochdynamischen Komponentenprüfständen

  • Validierung von Zweimassenschwungrädern
  • Versuchssetup zur dynamischen Kennwertermittlung von Zweimassenschwungrädern
  • Einfluss der Prüfumgebung auf die zu ermittelnden Systemgrößen des Prüflings
  • Experimentelle Modellbildung

Dipl.-Ing. Jan Berger, akademischer Mitarbeiter, Forschungsgruppe Antriebssystemtechnik, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Albert Albers, Sprecher der Institutsleitung, Dipl.-Ing. Simon Boog, akademischer Mitarbeiter, Forschungsgruppe Kupplungen und tribologische Systeme, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

17:15

Federentwicklungsparameter im Spannungsfeld Kosten und Performance

  • Federn für Dämpfer, Zweimassenschwungräder und Kupplungen
  • Auswahl und Kombination von Federentwicklungsparametern
  • Alternative Drahtprofile wie MultiArc, Ellipse oder D-Profil
  • Kostenoptimierte Produktauslegung durch frühzeitige Zusammenarbeit mit dem Kunden

Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Stephan Huber, Leiter Forschung und Entwicklung, Dipl.-Wirtsch. Axel Hinder, Geschäftsleitung Vertrieb/Marketing, Brand KG, Anröchte

17:45

Methode zur Kalibrierung des Kupplungssystems und Objektivierung des Wiederstartkomforts hybrider Antriebsstränge auf dem Akustikrollenprüfstand

  • NVH-Analyse hybrider Antriebsstränge auf dem Akustikrollenprüfstand
  • Echtzeitfähige Kalibrierung des Kupplungssystems
  • Optimierung des Wiederstartkomforts
  • IPEK-X-in-the-Loop Forschungsansatz

Dipl.-Ing. Fabian Schille, Leiter der Forschungsgruppe NVH/Driveability, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Albert Albers, Sprecher der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT); Dr.-Ing. Jörg-Michael Birkhold, Entwicklung Antrieb, Dr.-Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach

18:15

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

18. Mai 2017, 8:30 – 15:15 Uhr

Konzepte zur Schwingungsreduzierung / Systementwicklung

8:30

Automatisierte Schwingungsdämpferkonzipierung für Sportwagen in frühen Entwicklungsphasen

  • Auslegungsmethodik für Torsionsschwingungsdämpfer
  • Automatisierte Konzipierung unter Verwendung moderner Optimierungsverfahren
  • Simulationsbasierte Analyse der Triebstrangdynamik
  • Validierung der Methodik an Hand einer beispielhaften Konzeptauswahl

Philip Mall, M.Sc., Doktorand, Dr.-Ing. Arne Krüger, Leiter, Entwicklung Anfahrelement und Bediensysteme, Getriebeentwicklung, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Weissach; Prof. Dr. Ing. habil. Alexander Fidlin, Mitglied der kollegialen Institutsleitung, Institut für Technische Mechanik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

9:00

Entwicklung von E-Axle-Systemen

  • Anforderungen und Systemrandbedingungen: Fahrzeuganforderungen, Nutzungsprofile, Produktion
  • Systemarchitekturlösungen: Grundkonzepte-Antrieb, Subsystem- und Komponentenlösungen
  • Entwicklungsschwerpunkte: E-Antrieb, Getriebe, Kühl-,Schmiersystem
  • Zukünftige Trends: Systemlösungen, Leistungsdichte, Integration

Univ.-Prof. Dr. Hannes Hick, Vorstand, Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik, Dipl.-Ing. Armin Buchroithner, Univ.-Ass., Dipl.-Ing. Peter Haidl, Univ.-Ass., Institut für Maschinenelemente und Entwicklungsmethodik, Dipl.-Ing. Peter Kopsch, Leiter Transmission Center, Technische Universität Graz, Österreich

9:30

Innovative Torsionsdämpferkonzepte für NKW zur CO2-Reduzierung und Downspeeding

  • Aktuelle Entwicklungstrends (Downsizing, Downspeeding)
  • Designentwicklung von Torsionsdämpferkonzepten
  • Durchführung und Auswertung von Drehschwingungsmessungen
  • Berechnungsmethoden zur Optimierung

Christian Keller, M.Sc., Entwicklungsingenieur, Dipl.-Ing. Matthias Abeska, Entwicklungsingenieur – Versuch, Kupplungsscheibe & ZMS, Geschäftsfeld Nkw-Antriebsstrangmodule, ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

10:00

Kaffeepause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

Komponenten zur Schwingungsberuhigung im Systemeinsatz

10:30

Hydraulischer Torsionsschwingungsdämpfer für Traktoren und Baumaschinen

  • Schwingungsisolation und Dämpfung zwischen Motor und Getriebe zur Erhöhung der Lebensdauer
  • Grundlegende Funktionsprinzipien
  • Simulationsuntersuchung zur Dämpferauslegung für rasselempfindliche Antriebsstränge

Dr.-Ing. Gregor Polifke, Head of Competence Center Engineering Mobility PL Damper, Voith Turbo GmbH & Co. KG, Heidenheim

11:00

Drehschwingungsminderung mit optimierten Dämpfersystemen

  • CO2-Reduktion durch Downspeeding und Zylinderdeaktivierung
  • Intelligente Dämpfersysteme zur Erhaltung von Fahrspaß und Fahrkomfort
  • Systematische Vorgehensweise mit Simulationstechnik
  • Fliehkraftpendel für alle Antriebsstrangkonzepte

Dipl.-Ing. Roland Seebacher (FH), Leiter Entwicklung Dynamik, Dr.-Ing. Hartmut Faust, Leiter F&E Getriebesysteme, LuK GmbH & Co. KG, Bühl

11:30

Quietschen in nassen Kupplungen

  • Kupplungs-Quietschen in modernen Antriebssträngen
  • Physikalische Ursachen, Stabilitätsuntersuchung
  • Einflussgrößen
  • Möglichkeiten zur Vermeidung

Dipl.-Inf.-Wiss., Dipl.-Ing. (FH) Thomas Mauz, Berechnungsingenieur, Dipl.-Math. Jochen Tasche, Berechnungsingenieur, Akustik, Schwingungen, Berechnung und Simulation, ZF Friedrichshafen AG

Lösungen und Optimierungsansätze zur Schwingungsreduzierung

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fach- und Posterausstellung

13:30

Schwingungsreduzierung durch das Kupplungssystem im gezielten Schlupfbetrieb

  • Das Kupplungssystem als Element zur Schwingungsreduzierung im Antriebsstrang
  • Einflussgrößen auf die Schwingungsreduzierung
  • Studie zur Ermittlung des Potenzials auf Basis von simulativen Untersuchungen

Michael Basiewicz, M.Sc., Gruppenleiter, Forschungsgruppe Kupplungen und tribologische Systeme, Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

14:00

Advanced methods for transmission NVH

  • Simulation approach: Wide band model, Integrative model setup, Library strategy
  • Verification of structure vibrations: Loops to fulfil, Simulation vs. Testing
  • Virtualization of test executions: DoE, Feedback to simulation

DI Andreas Volk, Manager Simulation and Testing, Passenger Car Transmission, Engineering and Technology Powertrain Systems, DI Hemant Basal, AVL LIST GMBH, Linz, Österreich

14:30

Schlussworte und Zusammenfassung

Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung, IPEK – Institut für Produktentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Im Anschluss: Besichtigung

15:15

Transfer nach Karlsruhe – Start der Besichtigung vor Ort ca. 15:45 Uhr

Besichtigen Sie modernste Kupplungs- und Antriebssystemprüfstände am IPEK – Institut für Produktentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Erleben Sie:

  • Modellbasierte Entwicklungs- und Validierungsmethoden für Kupplungen und Antriebssysteme
  • Live Demonstration der über virtuelle und reale Modelle gekoppelten Prüfstände
  • Moderne Komponenten- und Antriebsstrangprüfstände
  • Echtzeitsimulation von Antriebssystemen an Kupplungs- und ZMS-Prüfständen
  • Teilelektrifizierte Antriebssystemuntersuchungen
  • Mess- und Analysemethoden für Antriebselemente

Programmablauf einblenden

Schwingungsdämpfung in Antriebssystemen gewinnt an Bedeutung

Steigende Komfortansprüche, Forderungen nach reduziertem Verbrauch und sinkenden CO2-Emissionen sorgen dafür, dass die Bedeutung von Schwingungsdämpfung in Antriebssystemen steigt. Schwingungsdämpfer, -isolatoren und -tilger spielen dabei eine ebenso große Rolle wie das dynamische Wechselspiel von Anregungsquelle, Kupplung und Gesamtsystem. Nutzen Sie die Konferenz, um sich umfassend über Möglichkeiten und Grenzen der Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen zu informieren und sich mit anderen Fachleuten auszutauschen.

Die Themen der Konferenz

Die 2. VDI-Fachkonferenz „Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen“ thematisiert 2017 die folgenden Aspekte:

  • NVH Phänomene und deren Zusammenspiel mit der Kupplung
  • Ausführungen von Fliehkraftpendeln, Zweimassenschwungrädern und Kupplungsscheibendämpfern
  • Minimalschlupfregelung von Kupplungssystemen
  • Einfluss von Teilelektrifizierung auf das Schwingungsverhalten
  • Praxisbeispiele (Maschinen- und Anlagenbau, Motor und Getriebe, Industrieanwendungen, Nfz, Pkw)
  • Herausforderungen durch extremen Leichtbau und innovative Fahrzeugstrukturen

In Kombination mit der Parallelveranstaltung, der VDI-Fachtagung „Kupplungen und Kupplungssysteme in Antrieben 2017“, bietet die Konferenz Ihnen die ideale Gelegenheit, Ihr berufliches Netzwerk ideal auszubauen.

An wen wendet sich die Konferenz?

Die Konferenz spricht Fach- und Führungskräfte aus folgenden Branchen an:

  • Fahrzeughersteller
  • Anbieter und Anwender von industriellen Antriebssystemen sowie deren Komponenten
  • Entwickler von Kupplungs- und Antriebssystemen
  • Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen und Hochschulen
  • Betreiber und Anbieter von Prüfstandsystemen
  • Simulationsexperten im Bereich Antriebsstrangkomponenten

Rahmenprogramm der Konferenz

2 Spezialtage ergänzen das Programm der Konferenz optimal:

Bei gemeinsamer Buchung der Konferenz mit einem oder beiden Spezialtagen erhalten Sie einen vergünstigten Kombipreis.

Unternehmen haben auf der begleitenden Fachausstellung die Gelegenheit, sich zu präsentieren und mit ihrer Zielgruppe ins Gespräch zu kommen. Alle Teilnehmer der Konferenz sind zudem eingeladen, am gemütlichen Get-together am Abend des 1 Veranstaltungstages teilzunehmen. Die Veranstaltung bietet die ideale Möglichkeit, um bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen.

Nach der Konferenz können Sie darüber hinaus an der technischen Besichtigung des Antriebssystemprüffeldes des IPEK – Institut für Produktentwicklung (KIT) – teilnehmen. Die Besichtigung bietet Ihnen einen einmaligen Einblick in die hochdynamischen Leistungsprüfstände am IPEK. Teil der Besichtigung sind Live-Demonstrationen am ZMS- und Fliehkraftpendelprüfstand. Die Plätze für die Besichtigung sind begrenzt. Sichern Sie sich Ihren Platz und melden Sie sich an.

Melden Sie sich gleich an

Sie möchten sich über Entwicklungen und Innovationen im Bereich Schwingungsreduzierung informieren? Sie möchten Ihr Wissen vertiefen und sich mit Experten austauschen? Dann buchen Sie jetzt  die 2. VDI-Fachkonferenz „Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen“. Die Teilnahme an der Konferenz berechtigt Sie auch alle Vorträge der Paralleltagung „Kupplungen und Kupplungssysteme 2017“ zu besuchen. Bei Buchung der Konferenz gemeinsam mit einem Spezialtag profitieren Sie von unseren vergünstigten Kombipreisen.

Veranstaltung buchen
17.05 - 18.05.2017 Ettlingen bei Karlsruhe verfügbar 1190 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • 2. VDI-Fachkonferenz Schwingungsreduzierung in mobilen Systemen
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 1090 €statt 1190 €
Am Tag davor
  • Kupplungsbedingte NVH-Probleme: Grundlagen u. Vermeidungsstrategien bei Kupplungen
    Spezialtag am 16.05.2017 in Ettlingen Details
  • 790 €statt 840 €
Am Tag danach
  • Versuchs- und Simulationsmethoden zur Analyse moderner Kupplungssysteme
    Spezialtag am 19.05.2017 in Ettlingen Details
  • 790 €statt 840 €
Ihre Ersparnis: Gesamtpreis: 1190