Seminar

VDI/VDE 2180: Funktionale Sicherheit in der Verfahrenstechnik

VDI/VDE 2180 - Funktionale Sicherheit in VTA

Sie lernen im Seminar „Funktionale Sicherheit in der Verfahrenstechnik“ die wichtigsten Aspekte der funktionalen Sicherheit von verfahrenstechnischen Anlagen kennen. Grundlage dafür ist die Richtlinienreihe VDI/VDE 2180 Blatt 1-6. Sie erfahren, wie Sie die Richtlinie VDI/VDE 2180 konkret umsetzen und die Sicherheit der Anlagen in Ihrem Unternehmen mit Hilfe der Prozessleittechnik gewährleisten.

Mit Prozessleittechnik die Sicherheit von Anlagen gewährleisten

Mittel und Verfahren der Prozessleittechnik (PLT) werden zur Sicherung verfahrenstechnischer Anlagen eingesetzt, wenn andere Schutzmaßnahmen nicht verwendbar, nicht ausreichend oder nicht ökonomisch sind. In diesem Fall gilt die Richtlinienreihe VDI/VDE 2180 „Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik (PLT)“. Diese gibt konkrete Hilfestellungen zu Einrichtung und Betrieb von PLT-Schutzeinrichtungen.

Sie lernen in diesem 2-tägigen Seminar die Inhalte, Begriffe und Konzepte der Richtlinie VDI/VDE 2180 Blatt 1 - 6 im Detail kennen. Sie erfahren, wie Sie PLT-Schutzeinrichtungen klassifizieren und Anforderungen an diese definieren. Die Referenten stellen Berechnungsmethoden zur Zuverlässigkeitsprüfung vor.

Weiterer Schwerpunkt der Weiterbildung sind die Methoden zur Bestimmung des Safety Integrity Levels (SIL), die der Referent mittels Beispielen vermittelt. Sie lernen zudem, wie Sie PLT-Schutzeinrichtungen planen und errichten. Die Sicherung von Anlagen gegen Explosionsgefahren beschreibt Blatt 6 der VDI/VDE 2180, das die Referenten Ihnen ebenfalls vorstellen. Darüber hinaus wissen Sie nach dem Seminar, wie Sie Managementsysteme zur funktionalen Sicherheit einführen und betreiben.

Alle Teilnehmer bekommen die Richtlinie VDI/VDE 2180 Blatt 3, 5 und 6 im Wert von 200 € sowie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Welche Inhalte erwarten Sie?

Im Seminar „Funktionale Sicherheit in der Verfahrenstechnik“ geht es um die folgenden Inhalte:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

Tag 1: 9:00 bis ca. 16:45


1. Einführung in das Thema Funktionale Sicherheit
Vorstellung und Erläuterungen zu den internationalen
Normen (IEC 61508, IEC 61511)
Anforderungen und Definitionen der Begriffe aus
diesen Normen
Vorstellung und Konzeption der Richtlinienreihe
VDI/VDE 2180
Grundlagen und Begriffe aus der Richtlinienreihe
VDI/VDE 2180


2. VDI/VDE 2180 Blatt 1 „Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik (PLT) – Einführung, Begriffe, Konzeption“
Begriffsdefinitionen und Anwendungsbereich
Fehler, Eigenschaften und Kenngrößen von
PLT-Schutzeinrichtungen – Welche Fehler können
beschrieben werden?
Wie wird ein Schutzkonzept entwickelt?
Welche Klassifizierungen von PLT-Funktionen und
-Systemen gibt es?
Wie ùnterscheidet man Betriebseinrichtungen, Überwachungseinrichtungen
und Schutzeinrichtungen?
Was muss ich bei der Festlegung von Anforderungen an
PLT-Schutzeinrichtungen durch die Äbschatzung des
abzudeckenden Risikos beachten?
Wie wird die Methode Risikograph definiert und angewendet?
Was bedeutet das Sicherheits-Integritätslevel (SIL)?
Wie lege ich die Anforderungen an PLT-Schutzeinrichtungen
im Sinne von SIL fest?


3. VDI/VDE 2180 Blatt 2 „Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik (PLT) – Managementsystem“
Wie wird ein Managementsystem zur Funktionalen Sicherheit eingeführt?
Welche Organisation und welche Mittel müssen bereitgestellt werden?
Wie erfolgt die Sicherheitsplanung im Managementsystem?
Welche Stufen der Beurteilung gibt es in der funktionalen Sicherheit?
Wie sieht ein Sicherheitslebenszyklus aus?
Was muss ich bei der Ausführung und Überwachung des Managementsystems beachten?
Wie erfolgt die Überprüfung, Beurteilung, Auditierung und Modifikation eines Managementsystems? Was ist dabei zu beachten?
Beispiele zur Dokumentation des Managementsystems werden vorgestellt und besprochen

4. VDI/VDE 2180 Blatt 3 „Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik (PLT) – Anlagenplanung, -errichtung und -betrieb“
Wie plane ich eine sicherheitsgerechte Anlage? Was muss ich dabei beachten?
Wie erstelle ich eine Spezifikation der Schutzeinrichtungen?
Was muss ich bei Planung und Entwurf der Schutzeinrichtungen beachten?
Welche Komponenten kann ich einsetzen?
Was muss ich bei Komponenten mit SIL-Nachweis beachten?
Wie erfolgt die Montage und Inbetriebnahme der Schutzeinrichtungen?
Wie sehen die Inhalte einer Prüfanweisung aus?
Wie prüfe ich die eingebauten Schutzeinrichtungen auf Funktionalität?
Was muss ich beim Anlagenbetrieb beachten?
Welche organisatorischen Festlegungen muss ich machen?
Wie erfolgt die Instandhaltung und Wartung der Schutzeinrichtungen?
Wie muss die Qualifikation des Personals aussehen?


5. VDI/VDE 2180 Blatt 4 „Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik mit Mitteln der Prozessleittechnik (PLT) – Berechnungsmethoden für Zuverlässigkeits-kenngrößen von PLT-Schutzeinrichtungen“
Grundlegende Betrachtungen und Voraussetzungen zur Berechnungsmethode
Wie errechne ich die Wahrscheinlichkeit des Ausfalls bei Anforderung (PFD)?
Vorgehensweise bei der PFD-Bestimmung (Näherungsformeln, Berechnungen von Prüfintervallen)

6. VDI/VDE 2180 Blatt 5 „Empfehlungen zur Umsetzung in die Praxis“ – Be-trachtung der Teilsysteme Sensorik, Aktorik und Logiksystem
Was wird gefordert bei den Sensorsystemen?
Was wird gefordert bei den Aktorsystemen?
Was wird gefordert für Logiksysteme?
Konzeption zu methodischem Vorgehen durch
detaillierte Betrachtungen

7. VDI/VDE 2180 Blatt 6 „Anwendung der funktionalen Sicherheit im Rahmen von Explosionsschutzmaßnahmen
Zweck und Geltungsbereich
Grundsätzliches zum Explosionsschutz
Zoneneinteilung, -reduzierung, Gefährdungsbeurteilung
Explosionsschutzkonzept in der Praxis


8. PFD-Nachweis in der Praxis
rechnerische Nachweisführung anhand einer Übung
dokumentarische Nachweisführung anhand von Beispielen aus der Praxis


9. Beispiele zu Checklisten und anderen Nachweisen
Checklisten als einfaches Instrument
Entwickeln einer Checkliste
Standardcheckliste oder individuelle Checkliste?
Alternativen zu Checklisten
Was ist besser geeignet?
Revisionen von Checklisten


10. Bewertung der SIL-Eignung in PLT-Schutzeinrichtungen
Welche Anforderungen bestehen an betriebsbewährte Anlagen?
Was muss ich als Anwender beim Bestandsschutz beachten?
Was sagt der Begriff „SIL-Bescheinigt“ aus?
Wie gewährleiste ich die Vollständigkeit der Unterlagen?
Wie gewährleiste ich in der Dokumentation eine ausreichende
Zuordnung?


11. Abschlussdiskussion und Fragen

Die Seminarinhalte erhalten Sie in einem Handbuch aufbereitet. Zu diesem gehören auch Blatt 3, 5 und 6 der Richtlinie VDI/VDE 2180. Außerdem bekommen Sie am Ende des Seminars ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Falls Sie Ihre Kenntnisse im Bereich Explosionsschutz weiter vertiefen möchten, empfehlen wir Ihnen ergänzend das VDI-Seminar „Praktische Umsetzung des Explosionsschutzes im Betrieb“.

An wen richtet sich dieses Seminar?

Die Weiterbildung ist für alle Personen geeignet, die ihr Wissen im Bereich der PLT-Schutzeinrichtungen erweitern möchten. Angesprochen sind:

  • Fach- und Führungskräfte, Ingenieure und Techniker aus der Prozessindustrie, die in Planung, Instandhaltung, Produktion und Qualitätssicherung arbeiten
  • Hersteller von Schutzeinrichtungen aus der Elektro-, Mess- und Regelungstechnik
  • Mitarbeiter aus Überwachungsbehörden
  • Sachverständige und Störfallbeauftragte

Ihre Seminarleiter – Mitgestalter der VDI/VDE 2180

Sie erhalten in diesem Seminar fundiertes Expertenwissen aus erster Hand, denn beide Referenten haben aktiv an der Ausarbeitung der VDI/VDE 2180 im Rahmen der VDI/VDE-Ausschüsse mitgewirkt. Dipl.-Ing (FH) Reemt Westphal ist bei der in Brühl ansässigen HIMA Paul Hildebrandt GmbH beschäftigt. Dr.-Ing Hartmut Schollmeyer aus Berlin ist Experte für Sicherheit in der Verfahrens- und Anlagentechnik.

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie möchten wissen, wie Sie mit den Mitteln der Prozessleittechnik die funktionale Sicherheit Ihrer Anlagen gewährleisten können? Dann sollten Sie das Seminar „Funktionale Sicherheit in der Verfahrenstechnik“ jetzt buchen.

Veranstaltung buchen
15.11.2016 Stuttgart verfügbar 1070 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Medienpartner

Logo Schüttgut Portal
Schüttgut Portal
Logo Recycling Portal
Recycling Portal