Seminar

Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung

Pumpensteuerung - Seminar

Das neue VDI-Seminar „Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung“ vermittelt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Pumpentypen und deren Eigenschaften im Hinblick auf ihre Steuerungsmöglichkeiten. Sie erfahren, wie wichtig es ist eine angepasste Steuerung bereits bei der Planung der Pumpenanwendung festzulegen, um Energiekosten während des Pumpenbetriebs zu senken sowie Betriebsausfälle zu reduzieren oder gar zu vermeiden.

Pumpen einfach und angepasst steuern und regeln

Welche sind die typischen Steuerungsvarianten in der industriellen und kommunalen Praxis? Welche Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Regelungsarten kommen zum Tragen? Mittels zahlreichen praktischen Beispielen zur Steuerung und Regelung von Pumpen werden Sensoren und Messgeräte zur Erfassung von Füllstand, Grenzstand, Durchfluss und Druck vor Ort demonstriert – Die üblicherweise verwendeten Techniken werden hierbei verglichen.

Der Inhalt des Seminars „Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung“

 Im Seminar erfahren Sie:
• wo die typischen Einsatzgebiete von Pumpen in industriellen und kommunalen Betrieben liegen
• welche Möglichkeiten der mechanischen und elektrischen Regelung es gibt
• wie sich die Lebenszykluskosten bei der Planung Ihrer Pumpenanlage bestimmen lassen
• wie Sie Ihre Energiekosten durch Regelung und Steuerung der Antriebe reduzieren

Vertiefen Sie das erlernte Wissen während des Seminars in praktische Übungen an einer Pumpenanlage mit Drossel- und Drehzahlregelung und führen Sie eine Volumenstrommessung mit Strömungskörper und Ultraschall durch.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 10:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr │ 2. Tag 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr

Grundlagen der Pumpentechnik

  • Unterscheidung der Pumpen nach Ihrem Förderprinzip, Verdrängerpumpen, Kreiselpumpen und ihre klassischen Anwendungsgebiete
    • Wie reagieren die Pumpen auf unterschiedliche Drehzahlen?
    • Bestimmung der Anlagenkennlinie
  • Drehstrommotor und andere Antriebsvarianten
  • Einsatzgebiete von Pumpen in industriellen und kommunalen Betrieben
  • Bestimmung der Lebenszykluskosten bei der Planung von Pumpenanlagen sowie bestehenden Systeme

+++ Praktikum: Pumpenprüflauf einer Kreiselpumpe – Aufstellung eines Protokolls und Auswertung

Für die Datenerfassung werden Manometer, Durchflussmessgerät und Stromzähler eingesetzt. Die Auswertung erfolgt über ein Diagramm. Wir zeichnen die Drossel-, Leistungs-, und Wirkungsgradkurve.

Möglichkeiten zur Reduzierung der Energiekosten durch Steuerung der Antriebe – Beispiele für die Anwendung einer automatischen Steuerung

  • Steuerung von Pumpen über Drucksensor
  • Parallelbetrieb und Kaskadenschaltung bei schwankendem Förderstrom
  • Behälterfüllung oder Entleerung mit Füllstandgeräten
  • Volumenstrommessung beim Chargen und Dosieren

Möglichkeiten zur Reduzierung der Energiekosten durch Regelung der Antriebe – Einhaltung fester Betriebsparameter

  • Verfahrenstechnische Prozesse mit veränderlichen Anforderungen an Förderstrom und Förderhöhe
  • Schwierigkeiten bei dem Einsatz von Frequenzumrichtern zur Drehzahlregelung
  • Ist die Drosselregelung energetisch grundsätzlich die schlechtere Lösung?
  • Kombination aus druckabhängiger Steuerung und drehzahlveränderlichem Antrieb
  • Welche Alternativen gibt es zur elektrischen Regelung?

+++ Praktikum

  • Pumpenprüflauf Kreiselpumpe und Überprüfung der Herstellerangaben
  • Erstellung der Diagrammkurven: Pumpenkennlinie, Leistungund Wirkungsgradverlauf
  • Reduzierung der Drehzahl mittels Frequenzumrichter und Nachweis der Affinitätsgesetze
  • Regelung: Konstanter Druck mit Drucksensor und Drehzahlregelung

Volumenstrommessgeräte

  • Mechanische Messgeräte werden selten: Düsen, Schwebekörperdurchflussmessgeräte und Wasserzähler
  • Ultraschallmessung für den mobilen Einsatz
  • Magnetisch induktive Durchflussmessung

+++ Praktikum: Ultraschallmessung an der kleinen Kreiselpumpenanlage

Parallel zur Messung mit dem mechanischen Strömungskörperdurchflussmessgerät wird für die Ermittlung des Förderstroms eine Messung mit Ultraschall praktisch durchgeführt. Hierbei wird auch die Bedienung eines mobilen Ultraschallgerätes vorgeführt.

Sensorik – die Sinnesorgane der Steuerung

  • Sind Druckwächter und Kontaktmanometer aus der Mode?
  • Sensoren für Alarmpunkte (Trocken/Überlauf/Hochwasser)
  • Sensoren für die Prozessdruckmessung
  • Sensoren für Füllstand (Druckmesstechnik, Ultraschall, Radar, geführtes Radar, etc.)
  • Vergleich der Systeme
  • Neue Entwicklungen
  • Sensoren für die lokale und ferne Anzeige der Istwerte
  • Alternative Bedienung und Diagnose per Bluetooth

Füllstandmessgeräte

  • Messsignale unter normalen und anspruchsvollen Bedingungen
  • Trennschichterkennung für Wasserabscheider, Öl/Wasser- und Lösungsmittel/Wasser-Gemische
  • Möglicher Einfluss der Pumpenarbeit auf Messsignale
    • Sogwirkung, Turbulenzen, Schaum, etc.
    • Abrasion

Schalten und Walten

  • Schaltverstärker: Alarme für Trockenlaufschutz oder Überfüllung
  • Messverstärker mit Steuerfunktion
    • Dynamische Pumpensteuerung
    • Stufige und gestaffelte Pumpenschaltung
    • Trockenwetter und Schlechtwetter Pumpensteuerung
    • Gleichmäßige Auslastung

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Wer sollte teilnehmen

Das Seminar „Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung“ richtet sich an:
• Facharbeiter
• Meister
• Techniker und Ingenieure
• Energieberater

aus dem mechanischen und elektrischen Bereich, die in den Branchen: Chemie, Pharma, Nahrungsmittel, Stahl, Kunststoff, Wasseraufbereitung und Abwassertechnik die Pumpensysteme planen und betreiben.

Seminarleiter: Dipl.-Ing. Thomas Dimmers

Leiter des Seminars ist Dipl.-Ing. Thomas Dimmers. Über viele Jahre hat er für verschiedene deutsche Pumpenfirmen praktische Erfahrungen im Außendienst gesammelt. Er ist seit 10 Jahren als neutraler Pumpenberater tätig und unterstützt Unternehmen und Kommunen bei der Optimierung ihrer Pumpensysteme.
Als Co-Referent steht Herr Rolf Hauser zur Verfügung. Er arbeitet seit mehr als 44 Jahren an Themen wie Füllstandmessung und Sensorentwicklung.


Melden Sie sich jetzt für das Seminar „Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung“ an

Sie möchten neue Maßstäbe in Messgenauigkeit und Wirtschaftlichkeit Ihrer Pumpenanwendung setzen? Buchen Sie das Seminar und erfahren Sie, wie Sie die Vielfalt der Planungs- und Verbesserungs-möglichkeiten Ihrer Pumpenanlage anhand von verschiedenen Pumpentypen, Messgeräten und Regeleinrichtungen steuern können.

Veranstaltung buchen
17.01 - 18.01.2017 Mannheim verfügbar 1490 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Medienpartner

Logo Delta P
Delta P