Seminar

Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung

mit Teilnahmebescheinigung

Pumpensteuerung - Seminar

Das Seminar zeigt, wie wichtig es ist, eine angepasste Steuerung bereits bei der Planung der Pumpenanwendung festzulegen und hierbei die Eigenschaften der Pumpe zu berücksichtigen. Anhand von verschiedenen Pumpentypen, Messgeräten und Regeleinrichtungen wird die Vielfalt der Planungs- und Verbesserungsmöglichkeiten vorgestellt.

Sie erhalten wertvolle Tipps zur Senkung der Betriebs- und Energiekosten, die Sie bei Ihrer zukünftigen Planung von Pumpenanlagen verwerten oder direkt in Ihrem Betrieb umsetzen können. Eine gute Steuerung fördert die Standzeiten der Pumpen und Motoren, wodurch Produktionsausfälle vermieden werden können.

Die Weiterbildung bietet Ihnen außerdem verschiedene ­praktische ­Beispiele zur Steuerung und Regelung von Pumpen. Es geht dabei um die Vor- und Nachteile der Regelungsarten. Es werden verschiedene Möglichkeiten von elektrischer und mechanischer Pumpensteuerung gegenübergestellt.

Das in den Grundlagen und in den Anwendungen erlernte Wissen zur Pumpensteuerung wird während des Seminars durch drei Praktika vertieft.

Top Themen

  • Pumpentypen und ihre Eigenschaften in Bezug auf ihre Steuerungs­möglichkeiten
  • Steuerungsvarianten in der Praxis in Abhängigkeit von Niveau, ­Volumenstrom und Druck
  • Möglichkeiten der mechanischen und elektrischen Pumpensteuerung
  • Erfassung von Füllstand, Grenzstand, Durchfluss und Druck mit Sensoren und Messgeräten – Vergleich der Techniken an praktischen Beispielen
  • Elektrische Pumpenantriebe: Neue Vorgaben für eine höhere Effizienz

Ablauf des Seminars "Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung"

Erfahren Sie im Seminar "Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung" mehr zu folgenden Themen:

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf

Grundlagen der Pumpentechnik

  • Unterscheidung der Pumpen nach Ihrem Förderprinzip, Verdrängerpumpen, Kreiselpumpen und ihre klassischen Anwendungsgebiete
  • Wie reagieren die Pumpen auf unterschiedliche Drehzahlen?
  • Bestimmung der Anlagenkennlinie
  • Drehstrommotor und andere Antriebsvarianten
  • Einsatzgebiete von Pumpen in industriellen und kommunalen Betrieben
  • Bestimmung der Lebenszykluskosten bei der Planung von ­Pumpenanlagen sowie bestehenden Systeme

Praktikum: Pumpenprüflauf einer Kreiselpumpe – ­Aufstellung eines Protokolls und Auswertung

Für die Datenerfassung werden Manometer, Durchflussmess­gerät und Stromzähler eingesetzt. Die Auswertung erfolgt über ein Diagramm. Wir zeichnen die Drossel-, Leistungs-, und Wirkunsggradkurve.

Möglichkeiten zur Reduzierung der Energiekosten durch ­Steuerung der Antriebe – Beispiele für die ­Anwendung einer automatischen Steuerung

  • Steuerung von Pumpen über Drucksensor
  • Parallelbetrieb und Kaskadenschaltung bei schwankendem Förderstrom
  • Behälterfüllung oder Entleerung mit Füllstandgeräten
  • Volumenstrommessung beim Chargen und Dosieren

Möglichkeiten zur Reduzierung der Energiekosten durch ­Regelung der Antriebe – Einhaltung fester ­Betriebsparameter

  • Verfahrenstechnische Prozesse mit veränderlichen ­Anforderungen an Förderstrom und Förderhöhe
  • Schwierigkeiten bei dem Einsatz von Frequenzumrichtern zur Drehzahlregelung
  • Ist die Drosselregelung energetisch grundsätzlich die ­schlechtere Lösung?
  • Kombination aus druckabhängiger Steuerung und drehzahl­veränderlichem Antrieb
  • Welche Alternativen gibt es zur elektrischen Regelung?

Praktikum

  • Pumpenprüflauf Kreiselpumpe und Überprüfung der Hersteller­angaben
  • Erstellung der Diagrammkurven: Pumpenkennlinie, Leistung- und Wirkungsgradverlauf
  • Reduzierung der Drehzahl mittels Frequenz­umrichter und Nachweis der Affinitätsgesetze
  • Regelung: Konstanter Druck mit Drucksensor und Drehzahl­regelung

Volumenstrommessgeräte

  • Mechanische Messgeräte werden selten: Düsen, Schwebe­körperdurchflussmessgeräte und Wasserzähler
  • Ultraschallmessung für den mobilen Einsatz
  • Magnetisch induktive Durchflussmessung

Praktikum: Ultraschallmessung an der kleinen ­Kreiselpumpenanlage

Parallel zur Messung mit dem mechanischen Strömungs­körperdurchflussmessgerät wird für die Ermittlung des ­Förderstroms eine Messung mit Ultraschall praktisch durchgeführt. Hierbei wird auch die Bedienung eines mobilen Ultraschall­gerätes vorgeführt.

Sensorik – die Sinnesorgane der Steuerung

  • Sind Druckwächter und Kontaktmanometer aus der Mode?
  • Sensoren für Alarmpunkte (Trocken/Überlauf/Hochwasser)
  • Sensoren für die Prozessdruckmessung
  • Sensoren für Füllstand (Druckmesstechnik, Ultraschall, Radar, geführtes Radar, etc.)
  • Vergleich der Systeme
  • Neue Entwicklungen
  • Sensoren für die lokale und ferne Anzeige der Istwerte
  • Alternative Bedienung und Diagnose per Bluetooth

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Zielgruppe

Das Seminar "Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung" richtet sich an:

  • Facharbeiter
  • Meister
  • Techniker und Ingenieure
  • Energieberater

aus dem mechanischen und elektrischen Bereich, die in den Branchen: Chemie, Pharma, Nahrungsmittel, Stahl, Kunststoff, Wasseraufbereitung und Abwassertechnik Pumpensysteme planen und betreiben.

Ihr Referent für das Seminar "Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung":

Dipl.-Ing. Thomas Dimmers, Geschäftsführer, Pump Consult Düsseldorf, Solingen

Herr Dimmers war viele Jahre für verschiedene deutsche Pumpenfirmen im Außendienst tätig und konnte hier praktische Erfahrungen sammeln. Seit 10 Jahren arbeitet er als neutraler Pumpenberater. Neben dem beratenden Angebot steht die Optimierung von Pumpenanlagen im Mittelpunkt seiner Tätigkeit. In der Industrie und bei den Kommunen konnte er zahlreiche Pumpensysteme analysieren und Verbesserungsvorschläge unterbreiten. 2007 hat er die europäische Kampagne „Motor Challenge“ (Energieeinsparung im Bereich der elektrisch angetriebenen Systeme in der Industrie) als Berater bei der Deutschen Energie Agentur in Berlin begleitet. Mittlerweile ist Herr Dimmers auch als Gastdozent zum Thema Strömungsmaschinen an verschiedenen Hochschulen tätig.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 05SE045

Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung

Frankfurt am Main,

Relexa Hotel Frankfurt*

Lurgiallee 2,
60439 Frankfurt
+49 69/95778-0 zur Webseite

verfügbar

1.540 zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Veranstaltungsnummer : 05SE045

Zu jeder Pumpenanwendung die passende Steuerung

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Seminar bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Kein passender Termin dabei?