Spezialtag

Management of Change

Management of Change - VDI-Spezialtag

Der Spezialtag „Management of Change“ bringt Ihnen die Grundkonzepte eines Veränderungsmanagements näher, das im Hinblick auf die Störfallverordnung konsistent ist. So können Sie mögliche Gefährdungen, die durch Änderungen entstehen, erkennen. Zudem versetzt Sie der Spezialtag in die Lage, Veränderungen in die Gefährdungsanalyse zu integrieren und die richtigen Maßnahmen zu implementieren, um Gefahren zu reduzieren.

Erfolgreiches Management of Change zur Verhinderung von Störfallen

In §8 legt die neue Störfallverordnung vom Januar 2017 fest, dass Betreiber zur Umsetzung des Konzepts zur Verhinderung von Störfällen verpflichtet sind. Das muss durch die richtigen Mittel und Strukturen, aber auch durch ein korrektes Sicherheitsmanagementsystem (SMS) passieren. Die Details hierzu liefert der Anhang III der Störfallverordnung. Im Zentrum steht die Entwicklung eines Systems zur sicheren Durchführung von Änderungen – auch „Management of Change“ (MoC) genannt.

Der Spezialtag „Management of Change“ knüpft genau an dieser Stelle an und behandelt diese Themen und Fragestellungen:

  • Notwendigkeit einer systematischen Vorgehensweise bei der Gefährdungsanalyse
  • Etablierung einer unternehmensweiten Prozessstruktur, die das Management of Change mit dem Risikomanagement verbindet
  • Mechanismen zur unternehmensinternen Kommunikation, Implementation einer „Workshop-Kultur“ und Kontrolle der Auswirkungen von Veränderungen
  • Nachhaltige Änderung der Unternehmenskultur im Sinne eines erfolgreichen Veränderungsmanagements

Der Spezialtag „Management of Change“ ist Teil des Rahmenprogramms der 5. VDI-Konferenz „Anlagensicherheit“. Bei gemeinsamer Buchung von Spezialtag und Konferenz erhalten Sie einen vergünstigten Kombipreis.

Die Themen im Einzelnen

Diese Inhalte behandelt der Spezialtag:

Grundzüge eines mit den Zielen der StörfallV verträglichen Systems zum MoC

  • Bausteine eines gefährdungsorientierten MoC,
  • Einbettung in die unternehmensweite Prozessstruktur
  • Ablauf eines zielführenden Änderungsmanagement

Einfluss der anderen Komponenten des SMS auf das MoC

  • Anforderungen des Risikomanagements an das MoC
  • Organisation und Personal: ein wesentlicher Baustein des MoC
  • Ohne systematische Überprüfung und Bewertung geht es nicht

Darstellung von Defiziten im MoC aus realen Auditbeispielen in der chemischen und petrochemischen Industrie

  • Was kann schiefgehen?
  • Warum misslingt MoC?

Sicherstellung eines „behördenfesten“ MoC

  • Was erwarten die Behörden, die sich an der StörfallV orientieren?
  • Üblicher Kritikpunkte bei Störfallinspektionen
  • Kommunikation als Grundvoraussetzung

Geeignete Software zum MoC?

Betriebsinterner Nutzen des MoC

  • Unternehmenskultur und MoC
  • Ungeliebter „Papierkram“ und Ansätze für einen optimierten Workflow
  • Änderungen und „Lernen aus Ereignissen“

Sie erhalten im Rahmen des Programms die Gelegenheit zum ausführlichen Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern. So können Sie Beispiele der Handhabung aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernen.

Für weitere Weiterbildungen im Bereich Change Management empfehlen wir Ihnen zudem, einen Blick in unsere Veranstaltungs-Übersicht zu werfen.

Wer am Spezialtag teilnehmen sollte

Die Weiterbildung richtet sich an:

  • Störfall- und Immissionsschutzbeauftragte
  • Sachverständige für Anlagensicherheit
  • Mitarbeiter aus Produktion, Technik sowie den Abteilungen Anlagensicherheit, Chemikaliensicherheit, Umweltschutz und Arbeitsschutz der Branchen: Chemie- und Petrochemie, Pharma, Lebensmittel, Energieerzeugung, Stahlerzeugung, Oberflächenbehandlung
  • Behördenvertreter
  • Berater aus Ingenieurbüros für Anlagensicherheit

Ihre Seminarleiter

Ihre 2 Seminarleiter verfügen über große Erfahrung im Bereich Sicherheits- und Risikomanagement. Dr. Jürgen Hofmann ist Principal Consultant im Bereich Risk Management Advisory bei der DNV GL Oil & Gas Germany in Hamburg. Er hat bereits zahlreiche internationale Großprojekte in der chemischen und petrochemischen Industrie geleitet. Dipl.-Ing. Carsten Weis arbeitet als Head of Section in der gleichen Abteilung. Er ist dort in den Bereichen Gefahrenidentifikationsstudien, Barrierebewertungen, Sicherheitsmanagementsystemauditierungen und Vorfalluntersuchung tätig.

Jetzt Platz sichern

Sie möchten erfahren, wie Sie ein wirksames Management of Change im Hinblick auf die Verhinderung von Störfällen in Ihrem Unternehmen entwickeln? Dann buchen Sie jetzt den Spezialtag „Management of Change“ gemeinsam mit der 5. VDI-Konferenz „Anlagensicherheit“ und sichern Sie sich so den vergünstigten Kombipreis.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 05ST115

Management of Change

Frankfurt am Main ,

Relexa Hotel Frankfurt *

Lurgiallee 2,
60439 Frankfurt
+49 69/95778-0 zur Webseite

verfügbar

890 € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • Management of Change
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 780 €zzgl. 19% UmSt.
    890 € zzgl. 19% UmSt.
 
  • 5. VDI-Konferenz Anlagensicherheit
    Konferenz 18.04 - 19.04.2018 in Frankfurt am Main Details
  • 1.280 € zzgl. 19% UmSt.
    1.490 € zzgl. 19% UmSt.

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

890 € zzgl. 19% UmSt.

Veranstaltungsnummer : 05ST115

Management of Change

890 € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Spezialtag bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de