Seminar

Optimierter Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern

Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern

Im Seminar „Optimierter Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern“ lernen Sie wichtige Grundlagen für effiziente Zerkleinerungsprozesse kennen. Diese helfen Ihnen dabei, die richtigen Maschinen für Ihre Anforderungen auszuwählen. Zudem erfahren Sie, wie Sie Zerkleinerungs- mit Windschichtprozessen kombinieren, um die gewünschten Partikelgrößen auszusortieren. So sparen Sie Energie und Kosten und verringern den Materialausschuss. Die Inhalte des Seminars werden in einem Handbuch zusammengefasst, das Sie als Teilnehmer kostenlos erhalten. Außerdem bekommen Sie ein VDI-Teilnehmerzertifikat.

Zerkleinerungs- und Windsichtprozesse perfekt aufeinander abstimmen

Effektive Zerkleinerungsprozesse erfordern eine zielgerichtete Auswahl der passenden Zerkleinerungsmaschine. Zudem kann durch eine Kombination von Zerkleinerungs- und Windsichtprozess, der zerkleinerte Partikel vom Ausschuss trennt, die Produktion effizienter gestaltet und die Produktausbeute optimiert werden. Lernen Sie im Seminar „Optimierter Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern“ wie Sie Zerkleinerungs- und Windsichtprozesse verbessern können und optimal kombinieren.

Nach dem Besuch der 2-tägigen Weiterbildung haben Sie Folgendes gelernt:

  • Sie kennen das Materialverhalten, insbesondere das Bruchverhalten, und wie dieses Verhalten den Zerkleinerungsprozess beeinflusst.
  • Sie haben erfahren, welche Beanspruchungen in einer Zerkleinerungsmaschine auftreten.
  • Sie wissen, wie verschiedene Typen von Zerkleinerungsmaschinen im Einzelnen aufgebaut sind, wie sie funktionieren und für welche Einsatzgebiete sie dementsprechend geeignet sind.
  • Sie kennen die Vor- und Nachteile der trocken-mechanischen und der Nass-Zerkleinerung und können entscheiden, welche Methode für Ihre Anforderungen die optimale ist.
  • Effektivität und Erfolg der Zerkleinerung erkennen und beschreiben Sie problemlos.
  • Sie haben die Grundlagen des Sichtprozesses verstanden und wissen, wie Sie ein optimales Ergebnis erreichen.
  • Sie sind in der Lage, Mühle und Windsichter sinnvoll zu verschalten.

Das Seminar „Optimierter Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern“ wird auch als firmeninterne Schulung angeboten. Die Referenten stimmen die Inhalte dabei individuell auf den Wissensstand Ihrer Mitarbeiter ab.

Wie sieht das Programm des Seminars aus?

Folgende Themen erwarten Sie in der 2-tägigen Weiterbildung:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf

ZerklTag 1: 09:00 – ca. 17:30 Uhr


1. Material- und Bruchverhalten
Theoretische und reale Festigkeit von Feststoffen
Materialverhalten und mechanische Stoffgesetze
Physik des Bruchvorgangs – Grundlagen
Beispiele zum Material- und Bruchverhalten

2. Mikroprozesse der Zerkleinerung
Beanspruchungsmechanismen I–IV
Beanspruchungsarten (Druck, Prall, Scherschneiden, Zug, Biegung, Torsion)
Selektive Zerkleinerung

3. Zerkleinerungstechnische Stoffeigenschaften
Mahlbarkeit
Zerkleinerungsgrad
Praktische Anwendung der Zerkleinerungsgesetze

4. Kennzeichnung des Zerkleinerungserfolgs
Partikelgrößenanalysesysteme (Analysensiebung oder Laserbeugung)
Darstellung von Zerkleinerungsergebnissen
Interpretation der Ergebnisse und deren Konsequenzen
Probenahme – was ist zu beachten?

5. Mathematische Beschreibung und Effizienz der Zerkleinerung
Änderung der Dispersität
Beurteilung von Zerkleinerungsprozessen
Energieeffizienz der Zerkleinerung

6. Übersicht und Einteilung von Zerkleinerungsmaschinen
Unterteilung von Zerkleinerungsmaschinen
Konkrete Auswahlkriterien (Energieeffizienz, Verschleißverhalten etc.)

7. Zerkleinerungsmaschinen – Funktion, Auslegung, Limitierungen, Feinheitsgrade
Backenbrecher
Walzenbrecher und Walzenmühlen
Wälzmühlen
Schneidmühlen
Mahlkörpermühlen
Prallmühlen
Nasszerkleinerung – Rührwerkskugelmühlen


2. Tag 09:00 – ca. 17:30 Uhr

8. Richtige Interpretation von Zerkleinerungsergebnissen
Erstellung von Diagrammen zu Zerkleinerungsprozessen
Interpretationsmöglichkeiten von Diagrammen
Effektive Beeinflussungsmöglichkeiten

9. Grundlagen der Sichtung
Modellvorstellung – wie bewegen sich Partikel in Kraftfeldern
Beeinflussung von Partikelbewegungen in
Gasströmungen
Bedeutung der Trennkorngrößen
Kennzeichnung einer Trennung

10. Sichterbaufomen
Darstellung der verschiedenen Bauformen
Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauformen
Einsatzspektrum der Bauformen
Grenzen der einzelnen Systeme

11. Einflussgrößen auf den Sichtprozess
Mögliche Beeinflussung des Sichtprozesses
Werkzeug zur Inter- und Extrapolation des
Sichtergebnisses

12. Darstellung und Interpretation von Sichtergebnissen
Erstellung von realen Diagrammen zu Sichtergebnissen
Interpretation und Konsequenzen aus den vorliegenden Diagrammen
Beeinflussung des Ergebnisses

13. Verschaltung von Mühlen und Sichtern
Möglichkeiten der Mühlen-Sichter-Kombinationen und deren Anwendungen
Konsequenzen der Kombinationen für das Produktergebnis

14. Abschlussdiskussion

Nach der Veranstaltung erhalten Sie ein VDI-Teilnehmerzertifikat. Zudem bekommen alle Teilnehmer ein Handbuch mit allen relevanten Informationen aus dem Seminar.

Für wen ist diese Weiterbildung interessant?

Das Seminar „Optimierter Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern“ ist für alle Fachkräfte relevant, die im weiteren Sinne mit Zerkleinerungsprozessen beschäftigt sind. Im Einzelnen sind das:

  • Produktionsleiter, Betriebsleiter, Produktionsingenieure, Betriebsingenieure
  • Techniker und Ingenieure, die im Labor oder in der Qualitätssicherung tätig sind
  • Entwicklungsingenieure
  • Projektingenieure

Insbesondere eignet sich die Weiterbildung für Fachkräfte aus den Branchen Chemische Industrie, Pharmazeutische Industrie, Baustoff(recycling)industrie, Nahrungsmittelindustrie und Kunststoffindustrie.

Ihre Seminarleiter – 2 Experten für Zerkleinerungsprozesse

Prof. Dr. Ralf Habermann lehrt seit 2011 Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der Hochschule Niederrhein in Krefeld. Praktische Erfahrung hat er als Technikumsleiter bei NETZSCH CONDUX Mahltechnik in Hanau gesammelt und bei der HOSOKAWA Alpine AG in Augsburg. Dort war er als Entwicklungsingenieur und Produktmanager für

das New Material Business beschäftigt. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind die Partikelverfahrenstechnik, Mechanochemie und Chemische Reaktionstechnik.

Dr. Stefan Mende arbeitet für die NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH in Selb in der Abteilung Verfahrenstechnik. Dort war er unter anderem einige Jahre als Spezialist für die Vermahlung bis in den Nanometerbereich zuständig. Seit 2008 ist er Entwicklungsleiter. Herr Mende verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Partikelaufbereitung und -zerkleinerung und führt weltweit Schulungen zum Thema „Optimierung von Nasszerkleinerungsprozessen in Rührwerkskugelmühlen“ durch.

Melden Sie sich jetzt für das Seminar an

Sie möchten Ihr Wissen im Bereich Zerkleinerungsprozesse vertiefen? Sie wollen Ihre Zerkleinerungs- und Windsichtprozesse optimieren? Dann buchen Sie jetzt die Weiterbildung „Optimierter Einsatz von Zerkleinerungsmaschinen und Windsichtern“!

Veranstaltung buchen
22.11 - 23.11.2016 Düsseldorf verfügbar 1440 €
31.01 - 01.02.2017 München verfügbar 1490 €
31.05 - 01.06.2017 Karlsruhe verfügbar 1490 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.

Medienpartner

Logo Schüttgut Portal
Schüttgut Portal
Logo Recycling Portal
Recycling Portal