Seminar

Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung

Seminar - Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung

Das Seminar „Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung“ stellt Ihnen verschiedene Verfahren und deren Anwendungspotenziale vor. Marktübliche Membran- und Modulsysteme stehen ebenso auf dem Programm wie Wirkprinzipien und Einsatzgebiete der Verfahren. Praktische Fallbeispiele veranschaulichen, wie und wo Sie druckgetriebene Membranverfahren anwenden und optimieren können. Außerdem erhalten alle Teilnehmer das Fachbuch „Membrantechnik für die Abwasserreinigung“.

Optimieren Sie Ihre Wasser- und Abwasseraufbereitung

Druckgetriebene Membranverfahren, wie z. B. die Mikrofiltration und die Umkehrosmose, spielen in der Wasserwirtschaft und Umwelttechnik von heute eine entscheidende Rolle. Das VDI-Seminar „Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung“ vermittelt Ihnen grundlegendes Know-how sowie die Wirkungsweise dieser Verfahren.

Sie erhalten in der Weiterbildung einen Einblick in marktübliche Membran- und Modulsysteme mit organischen und anorganischen Membranen. Sie lernen die Vorteile, mögliche Einsatzbiete aber auch Grenzen von druckgetriebenen Membranverfahren kennen. Dabei werden Ihnen insbesondere Optimierungspotenziale in der industriellen und kommunalen Wasser- und Abwasseraufbereitung, die sich durch druckgetriebene Membranverfahren realisieren lassen, aufgezeigt.

Anhand zahlreicher Fallbeispiele erfahren Sie, wie sich druckgetriebene Membranverfahren in verschiedenen Anwendungsfeldern einsetzen lassen. So erhalten auch bereits mit der Membrantechnik vertraute Teilnehmer einen Einblick in den aktuellen Stand der Technik sowie Innovationen in diesem Bereich.

Inhalte des Seminars

Die 2-tägige Fortbildung „Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung“ bietet Ihnen das folgende Programm:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Thomas Peters

Verfahren zur Wasseraufbereitung und -behandlung

  • Wasserbedarf und Wasserkreislaufmodell
  • Strategien zur Abdeckung des Wasserbedarfes
  • Wassernutzung und Ressourceneffizienz
  • Grundsätzliche Erfordernisse und Ziele von Wasseraufbereitung und -behandlung
  • Verfahrensübersicht mit Stofftrennungs-Eigenschaften und Reststoffspezifikation

Grundlagen und Wirkprinzipien von druckgetriebenen Membranverfahren

  • Triebkraft und generelle Eigenschaften von Membranverfahren
  • Bedeutung der Barrierenfunktion von Membranverfahren
  • Membranstrukturen und Materialien
  • Trenncharakteristik druckgetriebener Membranverfahren
  • Mikrofiltration, Ultrafiltration, Nanofiltration, Umkehrosmose

Marktübliche Membranen und Modulsysteme

  • Anforderungen an das Membranmaterial, Membranelemente und Membranmodule inkl. Handmuster
  • Module mit flachen Membranen
  • Module mit rohrförmigen Membranen
  • Getauchte Modulsysteme

Typische Einsatzbeispiele für die unterschiedlichen Verfahren

  • Beispiele für die Mikrofiltration, Ultrafiltration, Nanofiltration und Umkehrosmose
  • Aus den Beispielen ableitbare Möglichkeiten und Grenzen der betrachteten Verfahren

Keramische Membranen – Weiter- und Neuentwicklungen

  • Besonderheiten von keramischen Membranen
  • Monokanal- und Multikanal-Membranelemente
  • Module mit keramischen Membranen
  • Einsatzbeispiele für konventionelle keramische Membranmodule
  • Perspektiven für keramische Flachmembranen

Dipl.-Ing. P. Bolduan

Membranen in der kommunalen Abwasserreinigung

  • Kombination von Biologie und Membranen zu Membranbelebungsverfahren (auch Membranbioreaktor, MBR)
  • Anforderungen an Membranelemente und Membranmodule in MBR-Anlagen
  • Anforderungen an die Vorbehandlung bei MBR-Anlagen
  • Besonderheiten beim Betrieb von MBR-Anlagen
  • Praxisbeispiele für MBR-Anlagen

Betriebliche Aspekte und Erfahrungen mit getauchten Membran-Systemen auf kommunalen Kläranlagen

  • MBR-Technik beim Erftverband
  • Langzeiterfahrungen mit MBR-Anlagen im kommunalen Bereich
  • Optimierungspotenziale

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. H. Schäfer

Abschlussdiskussion des 1. Seminartages

2. Tag 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Membranen in der industriellen Abwasserreinigung zur Optimierung der Ressourceneffizienz

  • Planung einer Membrananlage zur Industrieabwassereinigung
  • Einflussfaktoren auf die Wirtschaftlichkeit
  • Beispiele für erfolgreiche Anwendungen von Membranverfahren als Einzelprozess oder als Hybridprozess in unterschiedlichen Bereichen der Industrie

Membranprozesse in der Automobilindustrie

  • Einsatzmöglichkeiten und Planung von Membrananlagen in der Automobilindustrie
  • Über den Kreislaufbetrieb zum abwasserlosen Betrieb (ZLD)
  • Wirtschaftlichkeit von Membrananlagen in der Automobilindustrie

Dr. rer. nat. Johannes Lindemann

Voraussetzungen für einen erfolgreichen Betrieb von membrantechnischen Anlagen

  • Pilotversuche und Demonstrationsanlagen
  • Material- und Stoffströme beim Betrieb einer Membrananlage
  • Scaling, Fouling und Biofouling: Auswirkungen und Gegenmaßnahmen
  • Strategien für Spülung und Reinigung von Membranelementen und Membranmodulen

Von Point-of-Use Einheiten in der dezentralen Wasserversorgung zu Megaanlagen in der zentralen Wasserproduktion

  • Nanofiltrations-Kleinanlage für den autarken dezentralen Einsatz
  • Anlagen von wenigen m³/Std. bis mehrere hundert m³/Std. im dezentralen Einsatz bei der Trinkwasserversorgung oder der Abwasserreinigung
  • Trinkwasser aus Meerwasser mit Umkehrosmose-Anlagen mit mehreren 100.000 m³/Tag

Ausblick

  • Checklisten-unterstützte Bewertung möglicher Einsatzgebiete der Membranverfahren bei unternehmensspezifischen Aufgabenstellungen
    • Absehbare Entwicklungen im Bereich der Anwendung von druckgetriebenen Membranverfahren aus der Sicht von Herstellern, Anlagenherstellern und Betreibern

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Die Inhalte des Seminars erhalten Sie in einem Handbuch zusammengefasst. Zusätzlich bekommen alle Seminarteilnehmer kostenlos das Fachbuch „Membrantechnik für die Abwasserreinigung“.

An wen wendet sich die Weiterbildung?

Das Seminar „Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung“ richtet sich an:

  • Gewässerbenutzer
  • Mitarbeiter von Herstellern und Betreibern von Anlagen zur Aufbereitung von Wasser, Abwasser und Prozessflüssigkeiten
  • Betriebsleiter
  • Gewässerschutz- und Umweltbeauftragte
  • Mitarbeiter bei Planungs- und Ingenieurbüros
  • Behördenvertreter

Darüber hinaus sind auch Fach- und Führungskräfte, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion und Nutzung von Wasser sowie wasserbasierten Prozessen und der Fertigung entsprechender Anlagen tätig sind, angesprochen.

Ihr Seminarleiter – Experte für Wasseraufbereitung

Dr.-Ing. Thomas Peters hat an der Universität Erlangen-Nürnberg über „Trinkwassergewinnung aus Meerwasser mit Umkehrosmose“ promoviert. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Wassertechnik bzw. Membrantechnik. Seit 1986 ist Herr Dr. Peters unabhängiger Consultant für Membrantechnologie und Umwelttechnik. Er arbeitet auf internationaler Ebene für Ingenieurbüros, Firmen im Apparate- und Anlagenbau sowie produzierende Unternehmen, Kommunen, Behörden und Regierungsinstitutionen.

Melden Sie sich zum Seminar an

Sie wollen die Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten druckgetriebener Membranverfahren kennenlernen? Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Wasser- und Abwasseraufbereitung verbessern können? Dann wählen Sie Ihren Termin und melden Sie sich noch heute für unser Seminar „Druckgetriebene Membranverfahren zur Wasser- und Abwasseraufbereitung“ an.

Veranstaltung buchen
06.12 - 07.12.2016 Frankfurt am Main verfügbar 1340 €
21.06 - 22.06.2017 Hamburg verfügbar 1340 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.