Konferenz

REA-, SCR- und Entstaubungsanlagen in Großkraftwerken

VDI Konferenz REA-, SCR- und Entstaubungsanlagen in Großkraftwerken

Erfahren Sie auf der Konferenz „REA-, SCR- und Entstaubungsanlagen in Großkraftwerken“, wie Sie Rauchgasreinigungsanlagen optimieren und so Emissionen - insbesondere die Quecksilberemissionen - weiter mindern. Lernen Sie neue Anlagentechnik, Innovationen im Bereich Katalysatoren, Versuchsergebnisse und Best-Practice Beispiele kennen. Nutzen Sie zudem die Gelegenheit, um Ihr berufliches Netzwerk zu erweitern.

Emissionsminderung durch Optimierung von Rauchgasreinigungsanlagen

Die immer weitere Verschärfung der Vorschriften im Bereich der Emissionsgrenzwerte von Großkraftwerken macht eine ständige Verbesserung und Effizienzsteigerung bei Rauchgasreinigungsanlagen notwendig. Zusätzlich stellt auch die Flexibilisierung des Strommarktes Rauchgasreinigungsanlagen vor neue Herausforderungen.

Informieren Sie sich auf der Konferenz „REA-, SCR- und Entstaubungsanlagen in Großkraftwerken“ über Maßnahmen zur Optimierung von Rauchgasreinigungsanlagen in Braunkohle- und Steinkohlekraftwerken. Thematisiert werden Rauchgasentschwefelungsanlagen (REA), Selektive Katalytische Reduktion (SCR), Entstaubungsanlagen und Wäscher sowie deren Komponenten. Im Fokus der Konferenz stehen dabei insbesondere Maßnahmen zur weiteren Minderung von Quecksilberemissionen sowie die Fortschritte bei Katalysatoren und die Optimierung des Abscheidegrads bei Wäschern. Hochkarätige Referenten präsentieren Ihnen innovative Anlagentechnik, neue Ergebnisse von Betriebsversuchen und zahlreiche Best-Practice-Beispiele.

    Ihre Vorteile

  • Informieren Sie sich über die aktuelle Gesetzeslage zur Luftreinhaltung
  • Tauschen Sie sich mit anderen Experten aus.
  • Erfahren Sie, woran andere Unternehmen in Ihrem Bereich aktuell arbeiten.

Programmablauf der Konferenz

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Dienstag, 22. November

09:30

Begrüßung und Einführung

Dr.-Ing. Bernd Heiting, Heiting Consulting UG (haftungsbeschränkt), Krefeld

Grundlagen für den Betrieb von Rauchgasreinigungsanlagen

09:40

Stand der Technik bei Rauchgasreinigungsanlagen in Großkraftwerken

  • Staubabscheidung und Restemissionen
  • SCR-Anlagen und NOx-Restemissionen
  • Emissionen von REA-Eigenmaterial
  • SO3-Abscheidung
  • Wirkmechanismen und Abscheidung von Nebenkomponenten
  • Quecksilber-Abscheidung
  • Gesamt-Emissionsfrachten

Dr.-Ing. Bernd Heiting

Optimierungsmaßnahmen REA-Wäscher

10:30

Hoch-effektive Aerosol- und Feinstaubabscheidung in der REA durch Einbau einer Tray Basket Ebene

  • Gesicherte Staub Emissionen < 3 mg/Nm³ bei höchsten Staub-Eintrittskonzentrationen
  • Mögliche Energieeinsparung ESP
  • Einhaltung der geforderten Gipsqualität
  • Anlagenbeispiele und umgesetzte Umrüstkonzepte

Dr.-Ing. Stefan Binkowski, Leiter Verfahrenstechnik Rauchgasreinigung, Steinmüller Engineering GmbH, Gummersbach

11:10

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

11:40

Erfahrungen bei der Optimierung verschiedener Rauchgasreinigungen

  • Nachrüstung der SCR im Kraftwerk Plomin II
  • Kraftwerk Plomin II – Absorptionssteigerung und Absicherung des Absorberwirkungsgrad
  • Kraftwerk Matra – Absorptionssteigerung durch Strömungseinbauten
  • Elektrofilteroptimierung im Kraftwerk Matra – Rauchgasverteilung

Dipl.-Ing., Dipl.Wirt.Ing. Heinz-Günther Kerber, Civil, Water and Plant Layout Engineering TOE-C, RWE Technology International GmbH, Essen

12:20

Strömungsoptimierte Anlagenplanung auf engstem Raum – Betriebserfahrungen der Rauchgasreinigung GKM Block 9

  • Betriebserfahrungen mit Elektrofilter, REA und Wärmeverschiebesystem
  • Aktuelle Emissionen und Vergleich mit zukünftigen BREF-Werten
  • Strömungsoptimierte Anlagenplanung auf engstem Raum
  • Wärmeverschiebesystem mit zusätzlicher Dampfaufheizung
  • Nutzen der Optimierungspotenziale durch Einsatz von CFDSimulationen

Dipl.-Ing. Thomas Gersch, Verfahrensingenieur Rauchgasreinigung, Process Engineering Flue Gas Cleaning, Dipl.-Ing. Jörg zum Brook, Verfahrensingenieur Rauchgasreinigung, Steinmüller Babcock Environment GmbH, Gummersbach, Dipl.-Ing. Norbert Eimer, Betrieb Technik, Grosskraftwerk Mannheim AG, Mannheim

13:00

Gemeinsames Mittagessen

14:00

Erste Betriebserfahrungen mit den REA/DeNOx-Anlagen der
RWE Steinkohlen-Konvoi-Blöcke Westfalen und Eemshaven

  • Auslegung und Betriebsparameter
  • Betriebsverhalten
  • Optimierung

Dipl.-Ing. Michael Zinke, Leiter Anlagentechnik, Kraftwerk Westfalen, RWE Generation SE, Hamm

14:40

„Co-Benefits“ der REAPlus bei REA-Wäschern aufgrund der neuen BAT/BREF Grenzwerte

  • Staubabscheidung
  • Quecksilberabscheidung
  • SO2-Abscheidung
  • Stofftransportoptimierung

Dr. Harald Reissner, Director Technology, Air Pollution Control, Andritz AG, Raaba/Graz, Österreich

15:20

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

15:50

Betriebliche Versuche zur Verbesserung der SO2-Abscheidung in einem REA-Wäscher Ergebnisse verschiedener Optimierungsmaßnahmen:

  • Einbringen von Kalksteinsuspension in die Pumpenleitung
  • Alternativer Kalkstein
  • Cl-Gehalt und pH-Wert der Suspension
  • Sumpfvolumen
  • Erhöhung des L/G-Verhältnisses

Dr.-Ing. Rüdiger Krüger, Leiter Kraftwerk Technik Uerdingen, CURRENTA GmbH & Co. OHG, Krefeld-Uerdingen

Besondere Maßnahmen in der RGR

16:30

Delta Wing® Mischertechnologie im Rauchgaspfad von fossil gefeuerten Kraftwerksanlagen

  • Grundlagen der Mischertechnologie
  • Modellbildung zur praktischen Auslegung
  • Mischgüte
  • Praxisbeispiele

Dipl. Ing. Thomas Pooch, Manager ProcessTechnology & Delta-Wing® Technology, Abt. Flue Gas Path, Balcke-Dürr GmbH, Düsseldorf, Prof. Dr.-Ing. Hans Ruscheweyh, Geschäftsführer, Ruscheweyh Consult GmbH, Aachen

17:10

Optimierungsansätze zur Steigerung der SO2-Minderung mittels Direktentschwefelung im GKS Schweinfurt

  • Kohlegefeuertes Heizkraftwerk im GKS Schweinfurt
  • Rauchgasreinigung nach dem Prinzip der konditionierten Trockensorption
  • Erhöhte Anforderungen an die SO2-Abscheidung
  • Erprobung und Ergänzung einer Direktentschwefelungsstufe

Dipl.-Ing. Andreas Wiedl, Prokurist, Ingenieurgesellschaft für Energie- und Umweltengineering & Beratung mbH, Lich, Dr.-Ing. Ragnar Warnecke, Geschäftsführer, GKS – Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt GmbH, Schweinfurt

18:30

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referentenvertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 23. November

Minderung von Quecksilberemissionen

09:00

Abscheidungsmöglichkeiten von Quecksilber entlang des Rauchgasweges

  • Optimierungsstrategien
  • Versuchsergebnisse

Dr. Andreas Wecker, Referent, Kraftwerk & Umwelttechnik, VGB PowerTech e.V., Essen

09:40

Eine Komplettbilanz für Quecksilber bei der Braunkohleverbrennung im Heizkraftwerk Chemnitz

  • Vorstellung des Heizkraftwerk Chemnitz
  • REA – SO2-Abscheidung mittels Zweikreiswäscher
  • Quecksilbermessungen und Auswertung
  • Bilanzierung von Quecksilber-Input und Output über den Gesamtprozess
  • Möglichkeiten der Quecksilber-Abscheidung zur Einhaltung zukünftiger Grenzwerte im Rauchgas

Hella Dietze, Technischer Service, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz, Dr.-Ing. Bernd Heiting

10:20

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

10:50

Berücksichtigung der BREF Anforderungen bei einem aktuellen Kraftwerksneubau und weitere Möglichkeiten zur Quecksilberreduzierung

  • Vorstellung des Projekts: Bau eines Braunkohle-Kraftwerks in Polen
  • Einhaltung der rigiden Emissionsgrenzwerte nach BREF
  • Auswirkungen auf Technik und Projektabwicklung
  • Vorstellung verschiedener Techniken zur Quecksilberabscheidung

Dipl.-Ing. Bernd Vollmer, Leiter Verfahrenstechnik und Konstruktion AQCS, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Duisburg

Praxisbeispiele für Maßnahmen zur Entstickung (SCR/SNCR)

11:30

Potentiale der SNCR-Technologie am Beispiel der Nachrüstung eines 350 MWel Braunkohleblockes

  • SNCR als BAT zur NOx-Minderung insbesondere für Braunkohlekraftwerke
  • Einsatzgebiete und Anwendungsgrenzen des SNCR-Verfahren
  • Aktuelle Betriebserfahrungen
  • Weiterentwicklungen der SCNR-Technologie und Wirtschaftlichkeit

Dr.-Ing. Wolfgang Schüttenhelm, Geschäftsführer, ERC Technik GmbH, Buchholz i.d. Nordheide

12:10

Gemeinsames Mittagessen

13:10

Ultraschall-Regeneration und Modifikation von SCR Katalysatoren

  • Inaktivierungsverhalten Ultraschall-regenerierter Katalysatoren
  • Voraussetzungen für erfolgreiche Modifikationen
  • Anpassung an neue Anwendungen

Dipl.-Ing. Maximilian Ebinger, Geschäftsführer, EBINGER Katalysatorservice GmbH & Co. KG, Wildeshausen

13:50

In-situ-Regeneration von DeNOx Katalysatoren

  • DeNOx Instandhaltung zur Erhaltung der Katalysatorperformance
  • Angepasstes DeNOx Katalysator Management
  • In-situ-Regeneration von DeNOx Katalysatoren
  • Erfahrung und Ergebnisse

Dipl.-Ing. Christof Kuttin, Technischer Sachbearbeiter, Technische Services, VERBUND Thermal Power GmbH & Co KG in Liqu., Neudorf ob Wildon, Österreich

14:30

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Dr.-Ing. Bernd Heiting

15:00

Ende der Veranstaltung

An wen wendet sich die Konferenz?

Angesprochen sind insbesondere:

  • technische Leiter von Großkraftwerken und Energieversorgungsunternehmen
  • Ingenieure und Techniker aus Kohlekraftwerken
  • Anlagenbauer und Planungsingenieure aus Großkraftwerken
  • Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros

Die Konferenz richtet sich aber auch an wissenschaftliche Mitarbeiter von Hochschulen, die im Bereich Rauchgasreinigungsverfahren arbeiten sowie an Mitarbeiter von Umweltbehörden.

Ihre Konferenzleiter – Bernd Heiting

Die Leitung der Konferenz übernimmt Dr.-Ing. Bernd Heiting. Nach Anstellungen u. a. bei Krupp-Koppers und RWE ist er seit 2011 beratender Ingenieur der bei der Heiting Consulting UG (haftungsbeschränkt) in Krefeld.

Get-together mit Netzwerkmöglichkeit

Die Konferenz bietet die ideale Möglichkeit, sich mit anderen Fachleuten, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, auszutauschen. Nutzen Sie insbesondere das Get-together in einem Düsseldorfer Brauhaus, zu dem das VDI Wissensforum am ersten Abend alle Teilnehmer einlädt, um mit Referenten und anderen Teilnehmern ins Gespräch zukommen.

Jetzt buchen

Sie möchten erfahren, wie sich Rauchgasreinigungsanlagen optimieren und so Emissionen mindern lassen? Sie suchen den fachlichen Austausch mit Experten? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für die Konferenz „REA-, SCR- und Entstaubungsanlagen in Großkraftwerken“.

Veranstaltung buchen
22.11 - 23.11.2016 Düsseldorf verfügbar 1340 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.