Konferenz

3. VDI-Konferenz Optimierung industrieller Kläranlagen

  • Diskutieren Sie mit Experten aus der Industrie, aus Behörden und von Komponentenherstellern die rechtlichen Rahmenbedingungen und technischen Neuerungen beim Betrieb von industriellen Kläranlagen.
  • Nutzen Sie die Konferenz zum Erfahrungsaustausch mit Fachkräften aus den verschiedenen Branchen zum neuesten Stand der technischen Entwicklungen und erweitern Sie Ihr Netzwerk.
  • Hören Sie Vorträge von Anlagenbetreibern, Anlagenplanern und Komponentenherstellern über ihre konkreten Betriebserfahrungen bei der Optimierung von Abwasserreinigungsanlagen.
Optimierung industrieller Kläranlagen | VDI-Konferenz

Die VDI-Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“ vermittelt Ihnen einen umfassenden Überblick über die aktuellen technischen und rechtlichen Neuerungen im Bereich industrieller Kläranlagen. Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, Optimierungspotenziale von Kläranlagen hinsichtlich Energieeinsatz und Rohstoffe zu erkennen und zu nutzen. Durch effizientere Prozesse und Verfahrensabläufe können Sie die Kosten für Instandhaltung, Wartung und Betrieb senken.

Optimierungspotenziale identifizieren und nutzen

Da die Energiekosten stetig steigen, spielt die Verbesserung der Energieeffizienz bei der Optimierung industrieller Kläranlagen eine zentrale Rolle. Ebenso können optimierte Verfahrensabläufe und verbesserte Steuerung, Regelung und effiziente Messtechnik dazu beitragen, die Kosten für Instandhaltung, Wartung und Betrieb zu senken. Erfahren Sie auf der Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“ von Anlagenherstellern und Betreibern von Abwasserreinigungsanlagen, welche Einsparungen Sie durch geeignete Optimierungsmaßnahmen erzielen können.

Top-Themen der Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“

Praxiserfahrene Experten referieren auf der Konferenz zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Rechtliche und technische Neuerungen zum Betrieb von industriellen Kläranlagen
  • Messen, Steuern und Regeln von industriellen Kläranlagen
  • Elimination von Spurenstoffen, Schwermetallen und anderen Stoffen
  • Biologische Abwasserreinigung
  • Chemische Abwasserreinigung (z.B. Ozon- oder Aktivkohlebehandlung)
  • Desintegration

Während der Konferenz haben Sie die Möglichkeit zur Besichtigung der Kläranlage der InfraServ Höchst.

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 24. April 2018

08:30

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung

Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping, Energie- und Umweltverfahrenstechnik, FH Aachen, Campus Jülich

09:40

Der Gewässerschutzbeauftragte im Betrieb

  • Umsetzung der Kontroll- und Betreiberpflichten
  • Einbindung in Planung, Bau und Betrieb (Organisation, Ablauforganisation)
  • Unterstützung durch die Unternehmensleitung
  • Mitwirkung in Betriebs-(Unternehmens-) Gremien
  • Berichtswesen

Dipl.-Ing. (FH) Hans Helmut Moll, Sachgebietsleitung „Zentrale Aufgaben“, Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR, Köln

Spurenstoffelimination und Anaerob-Behandlung

10:20

Entfernung von Spurenstoffen und Mikroplastik aus Industrieabwasser – Ansätze und Praxiserfahrungen

  • Spurenstoffelimination mittels Advanced Oxidation Processes (AOP)
  • Praxisbeispiele Spurenstoffelimination aus PharmaindustrieAbwasser mittels UV-H2O2
  • Entfernung von Mikroplastik aus Industrieabwasser – Problematik und erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt

Dipl.-Ing. José Canga-Rodriguez M.Sc., Projektmanager KAM Pharma & Life Science, EnviroChemie GmbH, Roßdorf

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:30

Einfluss industrieller Sondereinleiter auf die weitergehende CSBund Aktivkohlefiltration des Verbandsklärwerks Obere Lutter

  • Kurzvorstellung der Verfahrenstechnik auf dem KW Obere Lutter
  • Sondereinleiter/spezifische Abwasserzusammensetzung etc.
  • Weitergehende CSB-Elimination im Betrieb der letzten Jahre
  • Fazit und Steuerungskonzepte
  • Spurenstoffelimination im KW – Erfahrungen und Kosten

Dipl.-Ing. Klaus Alt, Geschäftsführer, Hydro-Ingenieure GmbH, Düsseldorf; Dipl.-Ing. (FH) Guido Bruhn, Technischer Geschäftsführer, Abwasserverband Obere Lutter, Gütersloh

12:10

Synergien und Potenziale der Zusammenarbeit zwischen kommunaler und industrieller Abwasserbehandlung

  • Beispiele für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen einem kommunalem Abwasserentsorgungsunternehmen und einem Betrieb aus der Papierindustrie, Lebensmittelindustrie und chemischen Industrie
  • Membrantechnik, Anaerob Technik, Mikroschadstoffelimination
  • Technologieeinsatz auch unter Berücksichtigung zukünftiger Anforderungen an die Abwassereinleitung
  • Vorteile für die kommunale Abwasserentsorgung und für einleitende Unternehmen
  • Überwachung der Einleitungen

Dr.-Ing. Heinrich Herbst, Bereichsleiter Wasser, Sweco GmbH, Köln

12:50

Kurzpräsentation der beteiligten Ausstellerfirmen

Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping

13:20

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

14:20

Monofermentation von Papierresten – Ein alternativer Nutzungsweg zur Energierückgewinnung

  • Anaerobe Monofermentation zur Biogaserzeugung
  • Bestmögliche Schließung von Rohstoffkreisläufen
  • Behandlung anfallender Kurzfaserfraktionen aus der Tissue Produktion
  • Ökonomische und ökologische Gesamtbewertung
  • Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt RE-Papier

Markus Dahmen, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut NOWUM-Energy, FH Aachen, Campus Jülich

Aerobe biologische und chemisch-physikalische Abwasserreinigung

15:00

Industrielles Wasserrecycling & ZLD - Möglichkeiten und Umsetzung

  • Wasserrecycling in der Industrie – Beispiele aus der Praxis
  • ZLD – Lösungsansätze in der Forschung und in der Praxis sowie erste Erfahrungen

Dr. rer. nat. Miriam Weissroth, Forschung & Produktentwicklung, WEHRLE Umwelt GmbH, Emmendingen

15:40

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Vorstellung und Besichtigung der Abwasserreinigungsanlage der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

16:00

Abfahrt zur Besichtigung (Bustransfer)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte kreuzen Sie bei der Anmeldung die Zusatzleistungen an, wenn Sie an der Besichtigung teilnehmen möchten.

16:15

Abwasserreinigungsanlage der Infraserv GmbH & Co. KG im Industriepark Höchst/Frankfurt

  • Vorstellung des Industrieparks Höchst
  • Historie der Abwasserreinigungsanlage
  • Vorstellung der zentralen Abwasserreinigungs- und Biogasanlage im Industriepark Höchst

Dr. Karlien Vercammen, Projektleiterin, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, Frankfurt am Main

16:45

Besichtigung des Chemieparks und der Abwasserreinigungsanlage in Höchst

18:45

Rückfahrt zum Konferenzhotel (Bustransfer)

ab 19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 25. April 2018

Aerobe biologische und chemisch-physikalische Abwasserreinigung

09:00

Neue Konzepte zur Abwasserreinigung und Wasserwiedernutzung (Re-Use) in der Automobilindustrie

  • Pilotierung
  • Umsetzung der Versuchsergebnisse in die Planung
  • Großtechnische Realisierung

Prof. Dr.-Ing. Ulf Theilen, FB Bauwesen, ZEuUS Kompetenzzentrum für Energie- und Umweltsystemtechnik, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen 

09:40

Vorbehandlung von Einzelströmen einer industriellen Kläranlage für chemische Prozessabwässer

  • Vorbehandlung metallhaltiger und organisch stark belasteter Prozessabwässer
  • Potentiale der AOX-Reduktion durch Adsorption an anorganischen Schlämmen
  • Steigerung der biologischen Leistungsfähigkeit im Belebtschlammverfahren
  • Reduktion nitrifikationshemmender Stoffe durch Kombination von CPB und biologischen Verfahren

Lukas Moesgen, M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fachbereich für Siedlungswasser- & Abfallwirtschaft, Universität Duisburg-Essen

10:20

Abwasserreinigung in der Milchindustrie – Erarbeitung kundenspezifischer Lösungen zur Direkt- und Indirekteinleitung

  • Entwicklung und Umsetzung eines angepassten Konzeptes zur Abwasserreinigung am Beispiel eines milchverarbeitenden Betriebes
  • Ermittlung der Auslegungsparameter durch vorgelagerte Pilotversuche
  • Zwei Abwasserströme - einer wird zur Direkteinleitung aufbereitet, ein zweiter wird indirekt eingeleitet
  • Druckentspannungsflotation und Membrantechnologie

Dipl.-Ing. Torsten Hackner, Leiter Geschäftsbereich Industry & Membrane Technology, HUBER SE, Berching

11:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:30

Automatisierte, frachtabhängige Beschickung von SB-Reaktoren

  • Rechtzeitige Erkennung starker Schwankungen der CSB-Zulauffrachten
  • Automatisierte Anpassung der SBR-Fahrweise
  • Simulation mit „SIMBA#“
  • Entwicklung einer Regelungsstrategie in Abhängigkeit von der Fracht

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Nordbruch, Projektingenieur, GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Neue Entwicklungen in der Messtechnik für Industrieabwasser

12:10

Die Relevanz der organischen Parameter CSB und TOC für die Optimierung industrieller Abwasserreinigungsprozesse

  • Industrielle Abwasserströme und organische Belastung
  • Anforderungen an moderne Analysemesstechnik in der Abwasserreinigung
  • Optimierung von Abwasserreinigungsprozessen – Von der Zulaufüberwachung zur Nährstoffdosierung
  • Weitere Möglichkeiten der Optimierung von Abwasserreinigungsprozessen

Sebastian Häck, M.Sc., Application & Business Development Manager, Hach Lange GmbH, Düsseldorf

12:50

Mittagsessen mit Besuch der Fachausstellung

13:50

Simultanes Messverfahren zur Bestimmung von H2S, VOC/POC und TOC

  • Explosionsfördernde Gemische in der Wasserbehandlung sicher erkennen
  • Korrosive Gemische in der Wasserbehandlung sicher detektieren und Maßnahmen ergreifen
  • Summenparameter TOC als Abrechnungsgrundlage und Einleiterüberwachung

Martin Glittenberg, Kundenbetreuung, LAR Process Analysers AG, Berlin

14:30

(Ab)Wasser 4.0 in der Praxis: Das moderne Abwassermanagement des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen

  • Konzepte von Industrie 4.0 für die Wasserwirtschaft
  • Digitalisierung in der Abwassertechnik
  • Effiziente Reinigung von Industrieabwässern
  • Abwassermanagement zur betrieblichen Optimierung

Dr. rer. nat. Achim Gahr, Business Development Manager Environmental, Endress+Hauser Conducta GmbH & Co. KG, Gerlingen

15:10

Verlässliche Probenvorbereitung in schwierigen Probenmatrices als Voraussetzung zur Anlagensteuerung – Praxisbeispiele aus den Bereichen

  • Chemische Industrie: Einfache Lösung für feinflockige schwerfiltrierbare Prozessströme (Blowbackfilter)
  • Chemische Industrie: Papierbandfilter – Bekanntes Verfahren für aktuelle Anforderungen
  • Pharmaindustrie: Kombination von Filtrationssystemen zur Fermenterüberwachung

Dipl.-Ing. Daniel Schlak, Leitung Vertrieb und Service, Deutsche METROHM Prozessanalytik GmbH & Co. KG, Filderstadt

15:50

Abschlussdiskussion

Prof. Dr.-Ing. Markus Grömping

16:00

Ende der Veranstaltung

Wer sollte an dieser Konferenz teilnehmen?

Die Konferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“ ist als Fortbildungsveranstaltung von der Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen anerkannt. Sie richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den folgenden Bereichen:

  • Technische Leiter und Klärwerksmeister von industriellen und kommunalen Abwasserreinigungsanlagen
  • Mitarbeiter von Beratungs-, Planungs- und Bauingenieurbüros für Abwasser- und Prozesswasserreinigungsanlagen
  • Mitarbeiter aus Entwicklung und Vertrieb von Messtechnikherstellern
  • Vertreter von Behörden
  • Mitarbeiter aus Hochschulen und Forschungsinstituten

Erfahrungsaustauch in geselliger Runde

Am Abend des ersten Konferenztages haben Sie die Gelegenheit, beim gemütlichen Get-together. Ihre Erfahrungen mit den Referenten und Teilnehmern auszutauschen.

Sichern Sie sich Ihren Konferenzplatz

Sie wollen Ihr Wissen bezüglich industrieller Abwasserreinigungsanlagen auf den neuesten Stand bringen? Und von Betreibern und Herstellern von Kläranlagen erfahren, welche Optimierungsmaßnahmen sich in der Praxis bewährt haben? Dann buchen Sie jetzt die Fachkonferenz „Optimierung industrieller Kläranlagen“.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

Elemination von Spurenstoffen – Konzepte und Lösungen für die 4. RS
Autor : Frank Schlösser, ATEMIS und Klaus Alt, Hydro-Ingenieure

Whitepaper anfordern

Veranstaltungsnummer : 06KO009

3. VDI-Konferenz Optimierung industrieller Kläranlagen

Diese Veranstaltung ist momentan nicht buchbar.

Wir informieren Sie gerne per E-Mail, sobald sie wieder angeboten wird.

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Teilnehmerstimmen

Aline Leicht
Aline Leicht,
Application Engineer, MICRODYN-NADIR GmbH

„Guter Überblick verschiedener Aspekte; exzellente Organisation“