Konferenz

Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen | VDI-Konferenz

Veranstaltungsnummer: 06KO018

  • Tauschen Sie sich über Änderungen der europäischen und deutschen Gesetzgebung zur Quecksilbermessung und –minderung aktuell aus
  • Diskutieren Sie mit Experten über Neuentwicklungen in der kontinuierlichen Messtechnik, den Sorbent Traps und den Schwierigkeiten bei der…
  • Hören Sie Vorträge von Anlagenbetreiber und Komponentenhersteller über Betriebserfahrungen mit verschiedenen Minderungsmaßnahmen in…
Mehr Vorteile entdecken

Kommende Termine:

16. – 17. Februar 2022
Düsseldorf

Verfügbar

Alle Termine und Optionen ansehen
Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Die etablierte VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ gibt einen kompakten und aktuellen Überblick über die gesetzlichen Regelungen in der EU und in Deutschland. Informieren Sie sich auf der nächsten Quecksilber-Konferenz über aktuelle technische Neuerungen in der Quecksilber-Messtechnik und über praxiserprobte Minderungsmaßnahmen für Quecksilber-Emissionen in Großkraftwerken, Abfallbehandlungsanlagen und anderen Industriebereichen.

Rechtliche Neuerungen: BREF LCP, Novellierung TA Luft, 13. Und 17. BImSchV

Viele rechtliche Themen sind derzeit noch in der Schwebe: Die Novellierung der TA Luft steht immer noch aus, das BREF LCP für Großfeuerungsanlagen muss erneuert bzw. überprüft werden, damit ergeben sich höchstwahrscheinlich auch Änderungen für die 13. und 17 BImSchV. Und eine Frage ist noch offen: Welche Richtungen schlägt eine neu gewählte Regierung ein? Fest steht allerdings, dass die Betreiber von Großfeuerungsanlagen und anderen Industrieanlagen weitergehende Technik einsetzen müssen, um das vorhandene Quecksilber zu reduzieren.

Die Top-Themen der VDI-Quecksilberkonferenz 2022:

  • Weltweiter Stand der Entwicklungen der Quecksilberminderung
  • Stand der Novellierung der 13. BImSchV im Hinblick auf zurückgezogenes BREF LCP
  • Novellierung der TA Luft
  • Ergebnisse von Forschungsvorhaben zum Verhalten von Quecksilber
  • Erfahrungsberichte zur Minderung in Kraftwerken, Abfallbehandlungsanlagen und anderen Industrieanlagen
  • Neue Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Quecksilbermesstechnik

Fachlich wird die Konferenz von Dr. Rico Kanefke, SUEZ Deutschland GmbH und Dr. Thomas Riethmann, Evonik Operations GmbH geleitet.

Vorteile

  • Tauschen Sie sich über Änderungen der europäischen und deutschen Gesetzgebung zur Quecksilbermessung und –minderung aktuell aus
  • Diskutieren Sie mit Experten über Neuentwicklungen in der kontinuierlichen Messtechnik, den Sorbent Traps und den Schwierigkeiten bei der Messung von Quecksilber
  • Hören Sie Vorträge von Anlagenbetreiber und Komponentenhersteller über Betriebserfahrungen mit verschiedenen Minderungsmaßnahmen in unterschiedlichen Branchen
  • Nutzen Sie die Pausen und das Get-Together, um neue Kontakte zu knüpfen und alte Kontakte zu intensivieren

Das aktuelle Programm der VDI-Quecksilber-Konferenz:

08:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

09:00

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Rico Kanefke, Geschäftsführer, SUEZ Sonderabfallgesellschaft mbH, Wesseling; Dr.-Ing. Thomas Riethmann, Betriebsleiter Feinchemikalienbetrieb, Evonik Operations GmbH, Marl

Forschungsvorhaben zum Verhalten von Quecksilber

09:10

Adsorption von Hg(0) auf Aktivkohlen

  • Untersuchung der Adsorptionsmechanismen mittels Durchbruchskurven und Temperatur-programmierter Desorption (TPD)
  • Einfluss von Heteroatomen auf die Chemisorption von Hg(0)
  • Einfluss Co-Adsorption von Wasser auf Chemisorption von Hg(0)

Julian Steinhaus, M.Sc., wiss. Mitarbeiter; Prof. Dr.-Ing. Dieter Bathen, Inhaber Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik, Universität Duisburg-Essen, Duisburg

09:50

Forschungsentwicklung im Bereich Quecksilberoxidation

  • Einflussgrößen auf die Quecksilberoxidation
  • Untersuchungen an der 50 kW Staubfeuerungsanlage
  • Modellierung der Quecksilberoxidation

Dipl.-Ing. Anne-Christin Kropp, wiss. Mitarbeiterin; Prof. Dr.-Ing. Michael Beckmann, Inhaber Professur Energieverfahrenstechnik, Technische Universität Dresden

10:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:00

Entwicklung eines Quecksilberanalysators für niedrige Konzentrationen in Gasen mit komplexer Matrix

  • Erfahrungen bei der Geräteentwicklung eines Quecksilber-Messsystems
  • Katalytische Konversion von Quecksilber
  • Verhalten von Quecksilber in Rauchgasen einer Rostfeuerungsanlage im Technikumsmaßstab

Marc Oliver Schmid, M.Sc., stv. Abteilungsleitung Rauchgasreinigung und Luftreinhaltung, Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik, Universität Stuttgart

Erfahrungsberichte zur Minderung von Quecksilber

11:40

Quecksilberemissionen im laufenden Betrieb von Steinkohlekraftwerken

  • Analyse des Emissionsverhaltens im realen Anlagenbetrieb
  • Einfluss der Kohlequalität und der Betriebsparameter auf Schadstoffemissionen
  • Zusammenspiel der Quecksilber- und SO2-Emissionen im REA-Betrieb
  • Ad hoc Einsatz von Schwermetallfällungsmitteln

Dipl.-Ing. Alina Mroz MBA, ext. Immissionsschutzbeauftragte, Dipl.-Ing. Markus Wonka, Bereichsleiter Erzeugung, Kristof Pohlmann M.Sc., Leiter Umweltschutz/ Genehmigungen, Dr.-Ing. Britta Jahnke, Anlageningenieurin, Wärme Hamburg GmbH, Hamburg

12:20

Erfahrungsbericht zur Optimierung einer REA in einem Steinkohlekraftwerk zur Reduzierung der Quecksilber-Emissionen

  • Hintergründe Emissionsstatus der bestehenden Anlage
  • Untersuchungen zur Reduzierung der Emissionen
  • Vorgaben der Anlagentechnik sowie des Betriebes
  • Wie kann die Quecksilbereinbindung in der REA optimiert werden?
  • Was bringt ein Chemiekalienwechsel?

Juliana Richter, M.Sc., Verfahrenstechnikerin, IEM FörderTechnik GmbH, Kastl; Dipl.-Ing. Andreas Schüler, Material & Contract Management, Vattenfall Wärme Berlin AG, Berlin

13:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:00

Quecksilberabtrennung im Wanderbett – der Weg von der Idee zur Großanlage

  • Technische Merkmale des Wanderbetts
  • Erfahrungen beim Betrieb der Testanlage
  • Herausforderungen beim Upscaling
  • Planungsbeispiele der Großanlage

Dr.-Ing. Dorian Rasche, Abteilungsleiter Process Technologies, Steinmüller Engineering GmbH, Gummersbach; Dr.-Ing. Jan Schütze, Leiter Mercury Emission Control, IEM FörderTechnik GmbH, Kastl

14:40

FIXING MERCURY – im Wäscher und jetzt auch auf Gewebefilter mit neuen Adsorbens

  • Umwandlung von Quecksilber zu ungiftigem, nicht flüchtigem HgS auf dem Gewebefilter
  • Weiterentwicklung eines Standard-Produktes mittels Additiv auf Quecksilber-Fixierung in der Rauchgasreinigung
  • Ergebnisse des neuen Adsorbens

Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Fritzsche, Marketing, Anwendungstechnik, Vertrieb, PAN Applied Chemistry GmbH, Kerpen

15:20

A critical review on the mercury emissions measurement and control in hazardous waste incineration

  • Mercury emissions
  • Measurement
  • Control techniques

Xavier Chaucherie, Direction Technique et Innovation, Sarp Industries, Limay, Frankreich

16:00

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

16:30

Alternatives Verfahren zur Reduzierung der gasförmigen und partikelgebundenen Quecksilberemissionen der Zementindustrie

  • Extraktion aus dem Filterstaub und Ausgasen mit Drehherdofen/  Drehtellerofen bei Temperaturen bis 400°C
  • Auffangen des gasförmigen Quecksilbers aus sehr kleinem Abgasstrom
  • Rückführung des quasi quecksilberfreien Filterstaubes in den Produktionsprozess
  • Keine Staub-Aufwirbelungen, Zement quecksilberfrei, Abgas wesentlich Quecksilber-ärmer

Dr.-Ing. Rüdiger Heidrich, Senior Lead Engineer Process; Dr.-Ing. Dorian Rasche; Dr.-Ing. Wolfgang Bloss, Engineering&Consulting, Steinmüller Engineering GmbH, Gummersbach

17:10

Quecksilber-Abscheidung mit verschiedenen Adsorbenzien in Schlauchfiltern für industrielle Aufgabenstellungen

  • Abscheidemechanismen und Adsorbenzien
  • Verfahrenstechnische Lösungsansätze
  • Ausführungsbeispiele

Dipl.-Ing. Rüdiger Margraf, Geschäftsführer, LUEHR FILTER GmbH, Stadthagen

17:50

From Toxic to Non-toxic – praktischer Leitfaden für eine erfolgreiche Quecksilberentgiftung

  • Kobold Quecksilber- richtige Wahl der Behandlungsstrategie bedingt Wissen über unterschiedliche Zustände von Quecksilber
  • Überführen von Quecksilber in eine Senke
  • Kontrolle und Optimierung der Behandlungsstrategie und Menge durch begleitende, analytisch gestützte Quecksilber-Bilanzierung
  • Beispiele einer erfolgreichen Umsetzung bei aktuellen Nasswäschersystemen
  • Erfolgreiche Behandlungsstrategien in einer Trockensorbtion

Frank Scharrenbach, Geschäftsführer, New Environmental Technology GmbH, Mannheim

18:30

Ende des 1. Konferenztages

Get-together

19:30 Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Strategien, neue gesetzliche Regelungen und ihre Umsetzung in der Praxis

09:00

Quecksilberstrategievorschlag für Industrieanlagen in Deutschland

  • Studienergebnis eines Umweltbundesamt-Forschungsprojektes
  • Minderungspotenzial und Umsetzungsmöglichkeiten in den einzelnen Industriebranchen
  • Monitoringvorschläge für Luft, Wasser und quecksilberhaltige Reststoffe

Dipl.-Ing. Christian Tebert, Leiter Industrieemissionen und BVT, Ökopol - Insitut für Ökologie und Politik GmbH, Hamburg

09:40

Quecksilberemissionen aus industriellen Quellen – Sind Grenzwerte bereits die Lösung des Problems?

  • Das Minamata-Übereinkommen und seine Folgewirkungen für den nationalen Vollzug
  • Die 17. BImSchV und ihre Vorreiterrolle bei der kontinuierliche Überwachung von Quecksilber
  • Die 13. BImSchV und die großen Feuerungen für Braun- und Steinkohle – Eine regelungstechnische Lösung bei kleinen Konzentrationen und großen Frachten?
  • Die neue TA Luft und die BVT-Schlussfolgerung – ein ausreichender Lösungsansatz für alle industriellen Quellen anthropogener Quecksilberemissionen
  • Ausblick und Hinweise auf alternative technische Lösungsansätze bei der Überwachung und Minderung von Quecksilberemissionen

Dipl.-Ing. Markus Gleis, Wiss. Oberrat, Abfalltechnik und Abfalltechniktransfer, Umweltbundesamt, Dessau; Dr.-Ing. Rico Kanefke

10:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:50

Anforderungen an Abwasser aus der Abgasreinigung von Kraftwerken und Abfallverbrennungsanlagen mit Schwerpunkt Schwermetallminderung

  • Änderungen der Anwendungsbereiche im Anhang 47 und 33 zur Abwasserverordnung
  • Umgang mit Kondensat aus der Abgaskondensation und wässrigen Rückständen bei der CO2-Abscheidung
  • Regelungen für direkte und indirekte Einleitungen hinsichtlich der Schwermetalle und anderen relevanten Parametern

Dipl.-Ing. Markus Gleis

Neue Erkenntnisse zur Messtechnik von Quecksilber

11:20

Comparable measurement results for mercury concentration in gas emission sources and the atmosphere

  • Working principle and characterisation of the primary mercury gas standard based on diffusion according to ISO 6145-8
  • Results of comparisons between the primary mercury gas standard and current calibration facilities
  • Measurement methods for metrological sound calibration of mercury analysers and mercury gas generators
  • Future steps to ensure the dissemination of metrological traceability from the primary mercury gas standard to working standards among calibration and testing laboratories and in the field

Iris de Krom, Scientist, Department of Chemistry, Viscosity, Pressure and Mass, VSL the Dutch Metrology Institute, Delft, The Netherlands

12:00

Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

13:00

Neuer kontinuierlicher Quecksilberanalysator zur Emissionsüberwachung im niedrigen Konzentrationsbereich von < 5 µg/Nm3

  • Absenkung der Grenzwerte für Quecksilber als Folgerung BVT-Merkblätter Großfeuerungs-/ Abfallverbrennungsanlagen
  • Neues kontinuierliches Messgerät zur effizienten Quecksilberüberwachung in Rauchgasen im niedrigsten Konzentrationsbereich
  • Beschreibung des Analyseverfahrens mittels Thermoreaktor und nachfolgendem Atomabsorptionsdetektor
  • Betriebserfahrung mit dem neuen Messgerät an einer MVA

Dr. Laurent Huet, Entwicklung; Dipl.-Phys. Jürgen Reinmann, Geschäftsführer, ENVEA GmbH Ndl. Rhein-Main, Bad Homburg

13:40

Fallstudie zur Quecksilberkontrolle an einer europäischen Abfallverbrennungsanlage

  • Quecksilberkontrolle an einer Abfallverbrennungsanlage mit klinischen Abfällen
  • Bestimmung von Quecksilbereintrag und –verbleib mithilfe speziierender Quecksilbermessung
  • Quantifizierung des Einflusses relevanter Betriebsparameter auf die Quecksilberminderung

Dipl.-Ing. Matthias Klostermann, Projektleiter, Entwicklung – Produkte, DURAG GmbH; Fabien Burato, Geschäftsführer, DURAG Sales & Service GmbH & Co. KG, Hamburg

14:20

Kontinuierliche Quecksilber-Messung zur Prozeßoptimierung

  • Überblick Applikationen in bestehenden Anlagen
  • Erfahrungsberichte aus den Anlagen
  • Betrachtung Betriebskosten / Wartungsaufwand

Frank Boettge, Vertriebsaußendienst, Key Account Manager, Prozessautomation, SICK Vertriebs-GmbH, Düsseldorf

15:00

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Dr.-Ing. Rico Kanefke und Dr.-Ing. Thomas Riethmann

15:15

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Die VDI-Konferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ spricht folgende Zielgruppen an:

  • Technische Leiter, Betriebsleiter und verantwortliche Mitarbeiter für die Rauchgasreinigung aus Kraftwerken, Verbrennungsanlagen und Zementwerken
  • Mitarbeiter aus Ingenieurbüros und von Behörden
  • Fachkräfte aus den Bereichen Umweltplanung, Umwelttechnologien, Abfallwirtschaft, Luftreinhaltung, Forschung und Entwicklung
  • Anlagenbauer und Katalysatorhersteller
  • Mitarbeiter von Messinstituten
  • Produktmanager und Vertriebsmitarbeiter von Messgeräteherstellern
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungsinstituten

Ausstellende

Aussteller oder Sponsor werden!

Get-together zum Erfahrungsaustausch

Am 1. Abend laden wir Sie zu einem Get-together ein. Diskutieren Sie die gewonnen Erkenntnisse in entspannter Runde mit den Referenten, Teilnehmer und Ausstellern. Vertiefen Sie ihre bestehenden Kontakte oder knüpfen Sie neue Kontakte.

VDI-Spezialtag "Grundlagen der Quecksilberminderung"

Besuchen Sie im Vorfeld der Konferenz den VDI-Spezialtag "Grundlagen der Quecksilberminderung"  und erlangen Sie ein vertieftes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen der Quecksilberchemie und den technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Quecksilberminderung. Wir empfehlen Ihnen, beide Veranstaltungen zusammen zu buchen. Sie profitieren dann vom vergünstigten Kombipreis.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer: 06KO018

22. Konferenz Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen

Düsseldorf, Radisson Blu Conference Hotel Düsseldorf **

Verfügbar

Hotelinfos anzeigen

Karl-Arnold-Platz 5
40474 Düsseldorf
Deutschland

+49 211/45530 zur Website
* Vorläufiger Preis, es kann zu Abweichungen in der USt. kommen - den endgültigen Preis finden Sie in Ihrer Bestellübersicht.
** Profitieren Sie bei unseren Präsenzveranstaltungen von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Weitere Hotelpartner :

HRS

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!

22. Konferenz Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen

Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung

1.290,– €
1.490,– €
zzgl. Ust.

Grundlagen der Quecksilberminderung

15. Februar 2022 in Düsseldorf

Am Tag davor

Details anzeigen
790,– €
940,– €
zzgl. Ust.