Konferenz

20. Konferenz Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen

Veranstaltungsnummer: 06KO054

  • Angestrebte Änderungen der europäischen und deutschen Gesetzgebung zur Quecksilbermessung und –minderung kennenlernen
  • Mit Experten über Neuentwicklungen in der kontinuierlichen Messtechnik, den Sorbent Traps und die Schwierigkeiten bei der Messung von…
  • Vorträge von Anlagenbetreiber und Komponentenhersteller über Betriebserfahrungen mit verschiedenen Minderungsmaßnahmen

Kommende Termine:

Derzeit nicht verfügbar

Es tut uns leid. Zur Zeit steht kein weiterer Termin für diese Veranstaltung fest .

Aussteller oder Sponsor werden!
Jetzt anfragen

Hinweis

Diese Konferenz findet digital statt. Bei Buchung erhalten Sie einen Gutschein im Wert von 250€!

Die etablierte VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ gibt einen kompakten und aktuellen Überblick über die gesetzlichen Regelungen in der EU und in Deutschland. Informieren Sie sich auf der Konferenz über aktuelle technische Neuerungen in der Quecksilber-Messtechnik und über praxiserprobte Minderungsmaßnahmen für Quecksilber-Emissionen aus Großkraftwerken.

Die Umsetzung des BVT Merkblattes Großfeuerungsanlagen in deutsches Recht

Das BVT Merkblatt Großfeuerungsanlagen legt den Stand der Technik u. a. zur Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen aus Großfeuerungsanlagen fest. Die Überlegungen zur Umsetzung dieser Anforderungen in deutsches Recht sind in vollem Gange. Auswirkungen hat das BREF LCP (Large Combustion Plants) und das BREF WI (Waste Incineration) auf einige deutsche Regelungen. So soll der neue Entwurf der TA Luft Ende 2019 im Bundeskabinett verabschiedet werden. Änderungen in der 13. und 17. BImSchV werden folgen. Fest steht, dass die Betreiber von Großfeuerungsanlagen weitergehende Technik einsetzen müssen, um das vorhandene Quecksilber zu reduzieren.

Vorteile

  • Angestrebte Änderungen der europäischen und deutschen Gesetzgebung zur Quecksilbermessung und –minderung kennenlernen
  • Mit Experten über Neuentwicklungen in der kontinuierlichen Messtechnik, den Sorbent Traps und die Schwierigkeiten bei der Messung von Quecksilber diskutieren
  • Vorträge von Anlagenbetreiber und Komponentenhersteller über Betriebserfahrungen mit verschiedenen Minderungsmaßnahmen

Programm der Konferenz

09:15

Begrüßung und Eröffnung

Dr.-Ing. Rico Kanefke, Geschäftsführer, SUEZ Sonderabfallgesellschaft mbH, Wesseling

Dr.-Ing. Thomas Riethmann, Kraftwerksleiter, Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Marl

Dipl.Chem.Ing. Manuela Schulz, Produktmanagerin, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Neues aus der Gesetzgebung und die Quecksilberstrategie in Deutschland

09:30

Neufassung der 13. BImSchV

  • Aufbau der künftigen Verordnung
  • Nationale Umsetzung der BVT-Schlussfolgerungen für Großfeuerungsanlagen
  • Minderung der Quecksilberemissionen

Dipl.-Ing. Rolf Beckers, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

10:15

Quecksilberemissionen aus industriellen Quellen – Status quo und Perspektiven

  • Betrachtung von Quecksilber-Eintrags- und Austragsmengen der Industriebranchen
  • Untersuchung von und Übertragbarkeit derMinderungstechniken
  • Kostenabschätzungen
  • Empfohlene Maßnahmen

Dipl.-Ing. Christian Tebert, Leiter Industrieemissionen und BVT, Ökopol GmbH, Hamburg; Dipl.-Ing. (FH) Peter Gebhardt, Geschäftsführer, Ingenieurbüro für Umweltschutztechnik, Lollar; Dipl.-Ing. (FH) Günter Dehoust, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Öko-Institut e.V., Berlin

11:00

Kaffeepause

Forschungsvorhaben zum Verhalten von Quecksilber

11:30

Grundlagen zur Quecksilberminderung

  • Elementares Quecksilber und Quecksilberverbindungen
  • Phasengleichgewichte gas-flüssig-fest
  • Thermodynamische Eigenschaften
  • Stand der Technik und Stand der Forschung

Dr.-Ing. Margot Bittig, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V., Duisburg

12:15

Analyse von Quecksilber-Spezies mittels TDS zur Interpretation der Reaktionswege von Quecksilber während der Gipsbildung in einer REA

  • Entwicklung eines Nachweisverfahrens für Quecksilberspezies mittels Thermodesorption
  • Verhalten von Quecksilber in einer REA Suspension
  • Nachweis anorganischer Quecksilberspezies in Gipsproben

Isabelle Klöfer, M.Sc., Wissenschaftliche Mitarbeiterin; Dr.-Ing. Margot Bittig, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, beide Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V., Duisburg; Prof. Dr.-Ing., Dieter Bathen, Inhaber Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik, Universität Duisburg-Essen

13:00

Mittagspause

14:00

Adsorption von Hg(0) aus diskontinuierlichen Abluftströmen

  • Untersuchung der Adsorptionsmechanismen von Hg(0) durch Bestimmung von Adsorptionsisothermen und Enthalpien
  • Durchführung einer Kinetikstudie zur Quecksilberadsorption an nicht imprägnierter Aktivkohle
  • Mathematische Simulation der Adsorption von Hg(0) an Aktivkohlen aus diskontinuierlichen Abluftströmen am Beispiel eines Krematoriums

Prof. Dr.-Ing. Dieter Bathen, Inhaber Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik, Universität Duisburg-Essen; Dr.-Ing., Margot Bittig, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V., Duisburg

14:45

Forschungsaktivitäten zur Optimierung der Quecksilberoxidation

  • Untersuchung der Bindungsformen von Quecksilber in der Kohle
  • Freisetzungsverhalten verschiedener Quecksilber-Verbindungen aus der Kohle
  • Untersuchung der Einflussgrößen auf die Quecksilber-Oxidation
  • Brennstoffvariable Optimierung der Quecksilber-Oxidation mithilfe der 50 kW Staubfeuerungsanlage

Dipl.-Ing. Anne-Christin Schwieger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin; Dr.-Ing. Andrea Ohle, Forschungsgebietsleiterin Gasreinigung; Prof. Dr.-Ing. Michael Beckmann, Inhaber der Professur für Energieverfahrenstechnik, Technische Universität Dresden

15:30

Kaffeepause

Erfahrungsberichte zur Minderung von Quecksilber

16:00

Aktivkohleeinsatz zur Quecksilberreduzierung – Verbesserte Techniken und innovative Ansätze

  • Überblick bestehender Techniken und Einsatzgebiete
  • Aktuelle Leistungsfähigkeit und zukünftige Herausforderungen
  • Weiterentwicklung und Optimierung des Aktivkohleeinsatzes
  • Innovative Ansätze für (zukünftige) ambitionierte Ziele

Dr.-Ing. Dorian Rasche, Chief Engineer Mercury Removal, Steinmüller Engineering GmbH IHI Group Company. Gummersbach; Dr.-Ing. Jan Schütze, Leiter Mercury Emission Control, IEM FörderTechnik GmbH, Kast

16:45

Quecksilber-Fixierung aus dem Rauchgas – Der Wäscher ist ok - der Sprühabsorber ist besser - der Gewebefilter bringt Sicherheit

  • Wäscher, Sprühabsorber, Gewebefilter arbeiten in verschiedenen Bereichen der Rauchgasreinigung
  • Entfernung von Quecksilberspezies aus dem Rauchgas in Verbindung mit ausgewählten Additiven
  • Fixierung zu HgS - dem einzigen ungiftigen Mineral
  • Bei Auftreten von Spitzen Entfernung im Gewebefilter

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Fritzsche, Anwendungstechnik, PAN Applied Chemistry GmbH, Kerpen

Erfahrungsberichte zur Minderung von Quecksilber

09:00

Möglichkeiten zur Minderung von Quecksilberemissionen aus Humankrematorien

  • Eintrag über Zahnamalgam
  • Stand der Technik zur Quecksilberabscheidung in Krematorien
  • Vorstellung einiger Messergebnisse aus einer umfangreichen UBA-Studie
  • Diskussion über mögliche Konsequenzen für die Kremationstechnik

Dr.-Ing. Gebhard Schetter, Geschäftsführer, Schetter GmbH & Co. KG, Köngen

09:45

Quecksilberminderung in einer Sonderabfallverbrennungsanlage

  • Quecksilberabscheidung beim Einsatz unterschiedlicher Adsorbentien
  • Einsatz Additive zur Quecksilberminderung
  • Rauchgasreinigung und Quecksilbersenke in der Sonderabfallverbrennung

Dr.-Ing. Florian Grote, Betriebsleiter AVG; Dr. rer. nat. Boris Ufer, Abteilungsleiter Nebenanlagen AVG; Dr.-Ing. Christoph Helling, Abteilungsleiter Infrastruktur AVG, alle Indaver Deutschland GmbH, Hamburg

10:30

Kaffeepause

Neue Erkenntnisse zur Messtechnik von Quecksilber

11:00

Quecksilber- und SO2 Abscheidung aus Rauchgasen mit stationären Sorptionsmodulen - Erfahrungen aus Deutschland, Europa und der Welt

  • Funktionsweise der SPC Technik
  • Einbau der Technik innerhalb und außerhalb von REA Wäschern
  • Betriebsergebnisse aus dem HKW Chemnitz
  • Installation und erste Ergebnisse aus dem Braunkohlekraftwerk Melnik in Tschechien
  • Kombination mit anderen Verfahren

Dr. Ole Petzoldt, Business Development Manager, W. L. Gore & Associates GmbH, Putzbrunn

11:45

Quecksilber Rohgasmessungen – Erfahrungen mit unterschiedlichen Messorten und Entnahmesystemen

  • Übersicht über einige der bisher installierten Messgasentnahmesysteme
  • Auswahl der Messorte in Abhängigkeit von der Regelungsaufgabe
  • Risikominimierung durch Auswahl des optimalen Messpunkts und angepasster Messgasentnahme
  • Betriebskosten und Wartungsaufwand

Dipl.-Wirt.-Ing.(FH) Florian Greiter, Strategic Product Management, Sick AG, Überlingen; Michael Klein, Market Product Management, Analyzers & Systems, Sick Vertriebs-GmbH, Düsseldorf;

12:30

Mittagspause

13:30

Überprüfung und Justierung von Quecksilber-Messeinrichtungen

  • Aufbau einer typischen Quecksilber-Messeinrichtung
  • Probleme bei der Prüfung in der Praxis
  • Besonderheiten bei Quecksilberverbindungen
  • Prüfgasquellen
  • Strategie für eine erfolgreiche Überprüfung

Dr. Martin Schmäh, Geschäftsführer, IAS GmbH, Oberursel

14:15

Kontinuierliche Messung des Gesamt-Quecksilbergehaltes in der Emission mittels Kaltdampf-Fluoreszenz

  • Eigenschaften des Kaltdampf-Fluoreszenz-Verfahrens und Auswirkungen des Messprinzips auf die Performance im realen Einsatz
  • Besondere Bedeutung der Empfindlichkeit (Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze)  im Hinblick auf die aktuell diskutierten Jahresgrenzwerte
  • Betriebs-Erfahrungen mit dem gasmet CMM

Dr.-Ing. Dipl. Chem. Klaus Kaltenmaier, Produktmanager Quecksilbermessung & probenahme, Gasmet Technologies GmbH, Karlsruhe

15:00

Zusammenfassung der Konferenz und Schlusswort

Dr.-Ing. Rico Kanefke, Geschäftsführer, SUEZ Sonderabfallgesellschaft mbH, Wesseling

Dr.-Ing. Thomas Riethmann, Kraftwerksleiter, Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Marl

15:15

Ende der Veranstaltung

Wir stellen aktuell das optimale Programm für Sie zusammen. Es wird in Kürze an dieser Stelle für Sie zum Download bereitstehen.

Zielgruppe

Die Konferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ spricht folgende Zielgruppen an:

  • Technische Leiter, Betriebsleiter und verantwortliche Mitarbeiter für die Rauchgasreinigung aus Kraftwerken, Verbrennungsanlagen und Zementwerken
  • Mitarbeiter aus Ingenieurbüros und von Behörden
  • Fachkräfte aus den Bereichen Umweltplanung, Umwelttechnologien, Abfallwirtschaft, Luftreinhaltung, Forschung und Entwicklung
  • Anlagenbauer und Katalysatorhersteller
  • Mitarbeiter von Messinstituten
  • Produktmanager und Vertriebsmitarbeiter von Messgeräteherstellern
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungsinstituten

Fachlich wird die Konferenz von Dr. Rico Kanefke, SUEZ Deutschland GmbH und Dr. Thomas Riethmann, Evonik Technology & Infrastructure GmbH geleitet.

Aussteller

Aussteller oder Sponsor werden!