Konferenz

17. VDI-Fachkonferenz “Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen”

Ihre Vorteile

  • Diskutieren Sie mit Vertretern aus Behörden über die angestrebten Änderungen der europäischen und deutschen Gesetzgebung zur Quecksilbermessung und –minderung.
  • Tauschen Sie sich mit Experten von Messgeräteherstellern und Messinstituten über die Neuentwicklungen in der Messtechnik von Quecksilber aus.
  • Hören Sie Vorträge von Anlagenbetreiber und Komponentenhersteller über Betriebserfahrungen mit verschiedenen Minderungsmaßnahmen.
Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen

Die VDI-Fachkonferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ gibt einen Überblick über die neuen gesetzlichen Regelungen in der EU und in Deutschland. Informieren Sie sich auf der Konferenz über aktuelle technische Neuerungen in der Quecksilber-Messtechnik und über praxiserprobte Minderungsmaßnahmen für Quecksilber-Emissionen aus Großkraftwerken.

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

Programmablauf der Konferenz

Dienstag, 07. März 2017

09:15

Begrüßung

Dr.-Ing. Rico Kanefke, Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen
Dr.-Ing. Thomas Riethmann, Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Marl

Grundlegende Einführung in das Thema

09:30

Quecksilber hinter Verbrennungsprozessen - eine Einführung in die grundlegenden Abscheidemechanismen als Basis für nachhaltige Minderungsstrategien

  • Unterschied von elementarem und oxidiertem Quecksilber
  • Quecksilberadsorption und -absorption
  • Definition von Quecksilbersenken

Dr.-Ing. Margot Bittig, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Energie- und Umwelttechnik e. V., Duisburg

10:15

Eine Grundgleichung für die Quecksilber-Absorption

  • Berechnung der Hg(II)-Speziesverteilung für Mehrligandensysteme
  • HgI2 als dominierende Spezies hinter einer Abgaswäsche
  • Betriebserfahrungen - Handlungsoptionen – Forschungsbedarf

Dr.-Ing. Dipl.-Chem. Bernhard Pieper, Betriebschemiker, AGR Betriebsführung GmbH, Herten

11:00

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

Rechtliche Perspektive und Neues aus Forschung und Entwicklung

11:30

BREF Großfeuerungsanlagen - die Umsetzung in deutsches Recht

  • BVT-Prozess: Verständigung über Stand der Technik auf EU-Ebene
  • Ergebnisse der in 2011 begonnenen und voraussichtlich Mitte 2017 abgeschlossenen Revision des BVT-Merkblattes Großfeuerungsanlagen
  • Umsetzung der BVT-Schlussfolgerungen in nationales Recht

Dipl.-Ing. Rolf Beckers, Fachgebiet III 2.1 - Übergreifende Angelegenheiten, Chemische Industrie, Feuerungsanlagen, Umweltbundesamt, Dessau

12:15

Vermessung und Regeneration von SCR-Katalysatoren im Blick auf das Quecksilber-Oxidationspotential

  • Bedeutung des SCR-Katalysators für die Quecksilberoxidation
  • Einflüsse auf die Quecksilberoxidation an SCR-Katalysatoren
  • Bestimmung der Quecksilberoxidation durch Katalysatoren im Mikro-Reaktor
  • Verbesserung der Quecksilberoxidation an Katalysatoren durch die Regeneration
  • Auswirkungen auf das Katalysator-Management

Dipl.-Ing. Tobias Schwämmle, Projektingenieur, STEAG Energy Services GmbH, Herne

13:00

Gemeinsames Mittagessen

14:00

Einsatz von Versuchsanlagen zur Reduzierung von Quecksilberemissionen

  • Vorstellung der Laborversuchsanlagen zur Rauchgasentschwefelung (REA), Katalysatortechnik (SCR) und Abwasserbehandlung
  • Einsatzmöglichkeiten zur Quecksilberminderung
  • Aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen mit Additiven, Betriebsführungsparametern und sonstigen Einflussgrößen

Dr. rer. nat. Johannes Mayer, Leiter Chemical & Environmental Services, Uniper Technologies GmbH, Gelsenkirchen

Erfahrungsberichte aus Projekten und betrieblichen Untersuchungen

14:45

Neue Entwicklungen in der VGB-Initiative Hgcap

  • Abgeschlossene Projekte und Untersuchungen
  • Laufende Aktivitäten der Mitgliedsunternehmen
  • Herausforderung Emissionsmessung

Dr. Andreas Wecker, VGB PowerTech e. V., Essen

15:30

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

16:00

Quecksilberminderung - der Praxistest

  • Ergebnisse aus Großversuchen in der Braunkohlefeuerung
  • Quecksilberminderung durch Aktivkohle im Flugstromverfahren
  • Einsatz von sulfidischen Fällmittel in der REA
  • Dosierung von Halogeniden zur Feuerung

Dr.-Ing. Jan Schütze, Mercury Emission Control, IEM FörderTechnik GmbH, Kastl

Erfahrungsberichte mit Fällungsmitteln für Abwasseraufbereitung und Nasswäsche

16:45

Effiziente Quecksilberentfernung in der Abwasseraufbereitung einer Sondermüllverbrennungsanlage - Ein Praxisbeispiel aus der Schweiz

  • Reduktion der Quecksilberfrachten durch Diplexin AM-550 mittels simultaner Fällung von elementarem und zweiwertigem Quecksilber
  • Effizienzvergleich mit anderen Fällungsmitteln
  • Einsatzmöglichkeiten in der Rauchgasaufbereitung

Lukas Grauwiler, MSc ETH Chemie, Beratung & Verkauf Chemie, Färber & Schmid AG, Dietikon, Schweiz

17:30

Effektive Nutzung der Rauchgaswäsche als Quecksilbersenke mittels Fällung

  • Langzeitverhalten in MVAs, Quecksilber-Bilanzierung der Rauchgaswäschen
  • Vergleich verschiedener Fällungsmittel mit NETfloc SMF-1
  • Entlastung nachgeschalteter Anlagen – Schutz des Katalysators (Aktivkoksfilter bzw. Flugstrom-Reaktoren)

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Fritzsche, Marketing & Sales, NET New Environmental Technology GmbH, Mannheim

ab 19:00

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

Mittwoch, 08. März 2017

Betriebserfahrungen mit neuen Technologien und Perspektiven für Betreiber

09:00

The Examples of prominent Mercury Specific Control Techniques Currently used in the US

  • Performance examples of utility plants using mercury specific control techniques (PAC, Brominated PAC, Bromide Fuel Additive an combinations of these)
  • Example plants cover a range of coal types and installed air pollution control techniques
  • Application of the mercury control techniques, typical technique additive rates, mercury emission concentrations, method of mercury measurement

Jon Miller, BS, Technology Manager, Mercury Control, Albermarle Corp., Baton Rouge, USA

09:45

Ganzheitliche Quecksilber-Minderung durch optimalen Betrieb der bestehenden Abgasreinigungstechnik

  • Oxidation von Quecksilber
  • Abscheidung in der REA Abwasseraufbereitung
  • Erfahrung mit der kontinuierlichen Quecksilber-Messung

Dipl.-Ing. Dipl.-Biol. Doris Menke, Immissionsschutzbeauftragte, Vattenfall Wärme Hamburg GmbH, Hamburg

10:30

Quecksilber und SO2 Abscheidung aus Rauchgasen - Neue Ergebnisse mit dem GORE® Mercury und SO2 Control System

  • Abscheidung von elementarem und oxidiertem Quecksilber mit Sorptionsmodulen
  • Zusätzliche SO2 Abscheidung
  • Erfahrungen aus Kohlekraftwerken
  • Neue Betriebsergebnisse

Dr. Ole Petzoldt, Business Development, GORE Mercury and SO2 Control Systems, W.L. Gore & Associates GmbH, Putzbrunn

11:15

Kaffeepause mit Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch

Minderungsmaßnahmen in der Zementindustrie und in einer Müllverwertungsanlage

11:45

Quecksilber in der Zementindustrie - Kreisläufe und Möglichkeiten zur Emissionsminderung im Klinkerbrennprozess

  • Kurze Darstellung des Zementherstellungsprozesses mit Schwerpunkt des Brennens von Zementklinker
  • Das Verhalten von Quecksilber im Klinkerbrennprozess
  • Darstellung von Möglichkeiten zur Emissionsminderung

Dipl.-Chem. Ing. Reinhard Beilmann, Leiter Verfahrenstechnik, thyssenkrupp Industrial Solutions AG, Beckum

12:30

Untersuchungen zur Quecksilberabscheidung in einer Müllverwertungsanlage

  • Emissionen von Quecksilberspitzen
  • Abscheideleistung des Gewebefilters
  • Fällung im HCl-Wäscher

Dr.-Ing. Martin Mineur, Geschäftsführer, Müllverwertung Borsigstraße GmbH, Hamburg

13:15

Gemeinsames Mittagessen

Neue Erkenntnisse und Anforderungen der Emissionsmesstechnik

14:15

Stand der kontinuierlichen und diskontinuierlichen Emissionsmessung von Quecksilber, Anforderungen und Grenzen hinsichtlich geänderter Grenzwerte

  • Grenzwertabsenkungen durch BVT-Schlussfolgerungen
  • Überblick über zertifizierte kontinuierliche Messgeräte
  • Kenngrößen des Standardreferenzverfahrens im Hinblick auf abgesenkte Grenzwerte

Klaus-Dieter Schröder, Geschäftsführung, ANECO Institut für Umweltschutz GmbH & Co., Mönchengladbach

15:00

Langzeitprobenahme von Quecksilber – Ein erprobtes Verfahren zur genauen Emissionserfassung der diskutierten Jahresmittelwerte von < 1 - 2 μg/m3

  • Prinzip der Quecksilber-Probenahme mittels Adsorptionsröhrchen
  • Stand der Normierungsarbeit der WG8
  • Gesetzliche Anforderungen in den USA und Europa
  • Erfahrungen mit Langzeitprobenahme von Quecksilberemissionen unter erschwerten Anlagenbedingungen

Dipl.-Phys. Jürgen Reinmann, Niederlassungsleiter, Environnement SA Deutschland, Bad Homburg

15:45

Abschlussdiskussion

Dr.-Ing. Rico Kanefke, Dr.-Ing. Thomas Riethmann

16:00

Ende der Veranstaltung

Programmablauf einblenden

Die Umsetzung des BVT Merkblattes Großfeuerungsanlagen in deutsches Recht

Das finale BVT Merkblatt Großfeuerungsanlagen, das voraussichtlich im 1. Quartal 2017 veröffentlicht wird, legt den Stand der Technik u.a. zur Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen aus Großfeuerungsanlagen neu fest. Die Umsetzung dieser Anforderungen in deutsches Recht wird mit Spannung erwartet und hat Auswirkungen auf die Anstrengungen der Großfeuerungsanlagen, das vorhandene Quecksilber weiter zu mindern.

An wen richtet sich die Konferenz

Die Konferenz „Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen“ spricht folgende Zielgruppen an:

  • Technische Leiter, Betriebsleiter und verantwortliche Mitarbeiter für die Rauchgasreinigung aus Kraftwerken, Verbrennungsanlagen und Zementwerken
  • Mitarbeiter aus Ingenieurbüros und von Behörden
  • Fachkräfte aus den Bereichen Umweltplanung, Umwelttechnologien, Abfallwirtschaft, Luftreinhaltung, Forschung und Entwicklung
  • Anlagenbauer und Katalysatorhersteller
  • Mitarbeiter von Messinstituten
  • Produktmanager und Vertriebsmitarbeiter von Messgeräteherstellern
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungsinstituten

Fachlich wird die Konferenz von Herrn Dr. Rico Kanefke, Currenta GmbH & Co. OHG und Herrn Dr. Thomas Riethmann, Evonik Technology & Infrastructure GmbH geleitet.

Get-together zum Erfahrungsaustausch

Am 1. Abend laden wir Sie zu einem Get-together ein. Diskutieren Sie in entspannter Runde die gewonnen Erkenntnisse mit den Referenten und Teilnehmer.

Jetzt Ticket sichern

Buchen Sie jetzt Ihr Ticket und seien Sie bei der 17. VDI-Fachkonferenz “Messung und Minderung von Quecksilber-Emissionen” dabei.

Veranstaltung buchen
07.03 - 08.03.2017 Frankfurt am Main verfügbar 1390 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.