Forum

Schadstoffe in Innenräumen

Schadstoffe in Innenräumen

In diesem Forum erhalten Sie einen fundierten Überblick über die aktuellen Methoden zur Analyse und Bewertung von Schadstoffen in Innenräumen. Sie erfahren, wie Sie mögliche Gesundheitsgefährdungen durch bessere Analytik frühzeitig erkennen und Schadstoffe wie Formaldehyd oder Asbest identifizieren. Dazu lernen Sie geeignete Mess- und Probenahmestrategien optimal einzusetzen.

Schadstoffe identifizieren – Gesundheitsgefährdungen erkennen

Der Einsatz neuer Baustoffe, aber auch energetische Bau- und Sanierungsmaßnahmen sowie damit verbundener geringer Luftaustausch in Innenräumen sorgen oftmals für gesundheitliche Beschwerden. Dahinter können mögliche Schadstoffe wie Asbest, Formaldehyd, Schimmelpilze und Feinstäube oder auch chemische Verbindungen sowie Biozide stecken. Doch der Nachweis eines Zusammenhanges zwischen gesundheitlichen Beschwerden und einer Schadstoffbelastung ist meist schwierig zu erbringen. Anhand von Praxisbeispielen wird von den Referenten eine gezielte Vorgehensweise zur Ermittlung der Ursachen im Verdachts- oder Schadensfall vermittelt.

Lernen Sie im Forum „Schadstoffe in Innenräumen“:

  • die verschiedenen Arten und Wirkungen von Luftverunreinigungen in Innenräumen kennen.
  • mit geeigneten Messstrategien Schadstoffe in der Innenraumluft zu messen, zu identifizieren und zu analysieren
  • welche aktuellen Gesetze, Regeln und Vorschriften für die Beurteilung von Schadstoffen in Innenräumen wichtig sind
  • welche Schadstoffe in Innenräumen momentan und zukünftig eine Rolle spielen
  • mögliche gesundheitsgefährdende Emissionen aus Bauprodukten schon vor dem Einbau einzuschätzen
  • wie Sie Schimmelpilzbefall nachweisen und bekämpfen
  • Geruchsstoffe in Innenräumen zu analysieren

Programm und Ablauf des Forums im Überblick

Das 2-tägige Forum „Schadstoffe in Innenräumen“ umfasst folgende Themenblöcke:

Programm als PDF zum Ausdrucken herunterladen

1. Tag

Von 09:15 bis 18:30 Uhr

Partikel- und Feinstaustaubbelastungen in Innenräumen

  • Wann und mit welchen Methoden sind Untersuchungen zielführend einsetzbar?
  • Definitionen bzgl. Feinstaub- und Partikelarten
  • Auflistung von Analyseverfahren, speziell im Vorort-Einsatz
  • Darstellung der neuen Richtlinie VDI 4300, Blatt 11
  • Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen in der Anwendung
  • Fallbeispiele für Einsätze von Partikelzahlmessgeräten

Dipl.-Chem. Martin Wesselmann, Bau-Institut Hamburg-Harburg

Ableitung von Richtwerten für Innenraumluftkontaminanten

  • Definition von Richtwerten
  • Voraussetzungen für eine Bewertung (Datenanforderungen)
  • Basisschema für die Richtwertableitung
  • Vorgehen bei einer Bewertung
  • Fallbeispiele
  • Stoffdossiers

Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Heger, Fachgebiet Toxikologie, Gesundheitsbezogene Umweltbeobachtung, Umweltbundesamt, Berlin

Der Innenraum als Messobjekt – eine Einführung in die Problematik

  • Überblick über die Typen von Luftverunreinigungen im Innenraum
  • Quellen und Konzentration
  • Prinzipielle Problematik des Innenraums
  • Bewertungsproblematik
  • Richtlinienarbeit national (VDI/DIN) und international (CEN/ISO)

Dr. Norbert Weis, Geschäftsführer, Bremer Umweltinstitut GmbH

PAK-Belastungen im Innenraum – Ursachen und Bewertung

  • Möglichkeiten der Erfassung von PAK-Belastungen
  • Bewertung von PAK-Belastungen
  • Fallbeispiele

Dr. Norbert Weis

Schimmelpilzexpositionen in Innenräumen – Messstrategien, Nachweisverfahren und gesundheitliche Bewertung

  • Schimmelpilzwachstum in Innenräumen
  • Messtrategien und -methoden bei Schimmel-/Feuchteschäden
  • Bewertung der Untersuchungsergebnisse, Qualitätssicherung
  • Gesundheitliche Risiken durch Schimmelpilzbelastungen
  • Risikokommunikation

Dr. rer. nat. Julia Hurraß, Dipl.-Ing. Technischer Umweltschutz, ö.b.v. Sachverständige für Schadstoffe in Innenräumen und an Gebäuden, Infektions- und Umwelthygiene, Gesundheitsamt Stadt Köln

Formaldehyd-Belastung in Innenräumen – Ursachen und Bewertung

  • Emissionen aus Bauprodukten
  • Belastung der Innenraumluft
  • Praxisbeispiele
  • Bewertung von Emissionen und Immissionen

Dr. Gerd Zwiener, Sachverständigen-Büro Dr. Zwiener, Köln

Biozide und Weichmacher in Innenräumen; Ursachen und Bewertung anhand von Richt- und Referenzwerten

  • Häufig in Wohn- und Innenräumen vorkommende Biozide und Weichmacher (u.a. Phthalate)
  • Eintragspfade dieser Stoffe
  • Materialien des Nachweises von Bioziden und Phthalaten im Innenraumbereich
  • Aussagekraft von Biozid- und Weichmacheranalysen
  • Referenzwerte
  • Richtwerte
  • Grenzwerte

Prof. Dr. Gottfried Walker, Instrumentelle Analytik und Analytische Chemie, Hochschule Emden/Leer

2. Tag

Von 09:00 bis 15:00 Uhr

Gesundheitliche Bewertung von Luftverunreinigungen durch Bauprodukte im Innenraum

  • Bauproduktemissionen flüchtiger organischer Verbindungen
  • Erfassung und Bewertung der Immissionsseite
  • Gesundheitsbezogene Bewertungen – Ableitung von NIK-Werten
  • Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB)
  • Harmonisierungsinitiative zur gesundheitlichen Bewertung
  • Sensorische Bewertung von Bauproduktemissionen

Dr. Jutta Witten, Referentin für den Bereich Umwelthygiene und Umwelttoxikologie, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Emissionen aus Baustoffen – Stand der Prüfverfahren und Normung für flüchtige organische Verbindungen und Beispiele aus der Praxis

  • Harmonisierung der Prüfnormen
  • Prüfkammer
  • FLEC – zerstörungsfreie Messung von Schadstoffen in der Innenraumluft
  • Mikrokammer
  • Thermoextraktion
  • Eignung der Prüfverfahren für unterschiedliche Bauprodukte

Dr. Frank Kuebart, Stellvertretender Geschäftsführer, eco-INSTITUT GmbH, Köln

Gerüche in Innenräumen – Auftreten, Beurteilung und Sanierung – Die neue AGÖF-Richtlinie zur sachverständigen Bewertung von Gerüchen

  • Hauptverursacher von Innenraumgerüchen
  • Beurteilungsmöglichkeiten
  • Richtlinien und Normen
  • Sanierungsvarianten

Dipl.-Ing. Peter Tappler, Leiter Arbeitskreis Innenraumluft, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien (Österreich)

Bedeutung von MCS und SBS bei Geruchswahrnehmungen im Innenraum

  • Geruchswahrnehmung
  • Multiple Chemikaliensensitivität
  • Sick Building Sydrom
  • Hintergründe
  • Vorgehensweise

Prof. Dr. med. Gerhard A. Wiesmüller, Infektions- und Umwelthygiene, Gesundheitsamt Stadt Köln

Von der Schadstoffsanierung in einer interdisziplinären Vermeidungsstrategie mit Fallbeispielen

  • Aufbau der Arbeitsgruppe und Aufgabenverteilung
  • Untersuchungsprogramme Schadstoffkataster
  • Beauftragung externer Ingenieurbüros
  • Sanierungsbegleitung
  • Fallbeispiele: Schimmelsanierung Abbruch/Sanierung einer belasteten 30-jährigen Schule – PCB-haltige Deckensanierung in einer Schule

Dipl.-Ing. (FH) Bernd Tilgner, Abteilung Bau, Umwelt und Gesundheit, Hochbauamt, Bautechnisches Umweltmanagement, Nürnberg

Falls Sie sich für ähnliche Themen interessieren, empfiehlt Ihnen das VDI Wissensforum ergänzend die Teilnahme an weiteren Technikforen:

Für wen eignet sich die Teilnahme am Forum „Schadstoffe in Innenräumen“?

Die Weiterbildung richtet sich an:

  • Ingenieure und Techniker , Umweltmediziner, Naturwissenschaftler, die im Bereich Umwelt- und Verbraucherschutz arbeiten
  • Technische Mitarbeiter aus öffentlichen Verwaltungen
  • Planer und Entwickler im Bereich Haustechnik

Ihr Forumsleiter – Fachmann für Emissionsprüfungen

Die Gesamtleitung Ihres Forums hat Dr. rer. nat. Frank Kuebart vom eco-INSTITUT in Köln. Dr. Kuebart hat mehr als 25 Jahre Erfahrung beim Prüfen und Bewerten gesundheitsgefährdender Inhaltsstoffe und Emissionen aus Baustoffen sowie Alltagsgegenständen. Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter der eco-INSTITUT GmbH und verantwortlich für den Bereich Emissionsprüfung und Prüfkammermessung. Zu seinen Tätigkeitsfeldern gehört die Entwicklung von Beurteilungs- und Messverfahren zur Produktion von gesundheitsverträglichen Werkstoffen.

Buchen Sie das Forum „Schadstoffe in Innenräumen“

Sie möchten sich einen Überblick über die unterschiedlichen Arten von Verunreinigungen der Innenraumluft sowie ihre Ursachen und Auswirkungen verschaffen? Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Schadstoffe identifiziert, gemessen und analysiert werden können? Sie möchten sich mit Fachkollegen austauschen, Kontakte knüpfen und Ihre speziellen Probleme diskutieren? Dann melden Sie sich jetzt zur Weiterbildung an.

Veranstaltung buchen
15.02 - 16.02.2017 Düsseldorf verfügbar 1190 €

In der Veranstaltungsstätte haben wir ein begrenztes Zimmerkontingent für Sie reserviert.