Konferenz

VDI-Konferenz Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten

  • Erfahren Sie, welche Auswirkungen die neuen bzw. novellierten Gesetze, Normen und Verordnungen zum Umgang mit Elektrogeräten für Ihr Unternehmen haben.
  • Tauschen Sie sich mit führenden Experten der Branche aus, was diese Neuregelungen für die Sammel- und Entsorgungslogistik der Elektroaltgeräte in der Praxis bedeuten.
  • Lernen Sie, wie Sie den Herausforderungen begegnen, die sich künftig aus dem neuen Kreislaufwirtschaftspaket der EU ergeben.
  • Knüpfen Sie auf der Abendveranstaltung in einem urigen Brauhaus wertvolle Business-Kontakte zu Experten aus Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
Neues zum Umgang mit Altgeräten | VDI-Konferenz

Die VDI-Konferenz „Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“ gibt Ihnen einen Überblick über die relevanten Gesetze, Verordnung und Richtlinien, die den gesamten Lebenszyklus von Elektrogeräten auf nationaler und europäischer Ebene regeln. Ein Schwerpunkt liegt auf den – ab dem 15. August 2018 geltenden – Änderungen des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG). Diese Novelle wird die Branche vor große Herausforderungen stellen, u.a. weil völlig neue Geräte unter das ElektroG fallen. Nach der Konferenz wissen Sie, welche Neuregelungen Ihr Unternehmen betreffen und wie Sie die daraus resultierenden Herausforderungen in der Praxis meistern.

Kostenloses Whitepaper zur Veranstaltung zum Download

RUN (ReUse Notebook): Beacon Project for Reuse
Autor: Dr. R. Brüning, Dr. Brüning Engineering UG, Brake

Whitepaper anfordern

ElektroG 2018 mit umfangreichen Neuregelungen

Elektro- und Elektronikaltgeräte sind der am schnellsten wachsende Abfallstrom. Während die Abfallmenge im Jahr 2005 noch rund 9 Millionen Tonnen betrug, erwartet die EU für das Jahr 2020 einen Anstieg auf 20 Millionen Tonnen. Da die verfügbaren Ressourcen, z.B. seltene Metalle, immer knapper werden, sind neue Konzepte zum Umgang mit den wertvollen Rohstoffen gefragt. Auch der Gesetzgeber hat dies erkannt. So werden am 15. August 2018 und dem 1. Dezember 2018 elementare Änderungen des ElektroG in Kraft treten. Mit dem neu geltenden „offenen Anwendungsbereich“ fallen grundsätzlich alle elektrischen und elektronischen Geräte unter die Registrierungspflicht. Außerdem wird die Zusammensetzung der Sammelgruppen neu geregelt.

Diskutieren Sie auf der VDI-Konferenz „Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“, wie Sie die daraus resultierenden hohen Anforderungen im betrieblichen Alltag erfüllen können. Weitere Themen der VDI-Konferenz sind die künftig geltende Behandlungsverordnung für Elektro- und Elektronikgeräte sowie die europäische CENELEC-Normenreihe EN/TS 50625. Diskutiert wird ebenfalls, welche Auswirkungen das im April vom EU-Parlament verabschiedete Kreislaufwirtschaftspaket für die Branche hat. Leiter der Konferenz ist Dr. Ralf Brüning, Obmann der VDI-Richtlinienreihe 2343 „Recycling elektrischer und elektronischer Geräte“.

Wir empfehlen Ihnen, auch den Spezialtag „CENELEC Normen der Reihen EN/TS 50625 und 50614“ zu besuchen, wenn Sie Ihre Kenntnisse zu diesen europäischen Normenreihen vertiefen möchten. Der VDI-Spezialtag findet einen Tag vor der Konferenz statt. Sie profitieren vom vergünstigten Kombipreis, wenn Sie beide Veranstaltungen zusammen buchen.

Inhalte der VDI-Konferenz „Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“

Im Fokus der Konferenz stehen die folgenden Themen:

  • Änderungen des ElektroG
  • LAGA-Merkblätter 31A/B
  • Künftige Behandlungsverordnung
  • CENELEC-Normen der Reihe EN/TS 50625
  • Zertifizierung
  • Recycling der Stoffströme: Kunststoffe, PV-Module, Sondermetalle und Hochenergiebatterien
  • Wiederverwendung / Vorbereitung zur Wiederverwendung
  • Ökodesign
  • Ausblick auf das Kreislaufwirtschaftspaket

Programm als PDF herunterladen

Programmablauf der Konferenz

1. Tag, 05. Dezember 2018

08:30

Registrierung

09:30

Begrüßung und Eröffnung

Dr. Ralf Brüning, Geschäftsführer, Dr. Brüning Engineering UG, Brake
Dipl. Chem. Ing. Manuela Schulz, Produktmanagerin, VDI Wissensforum GmbH, Düsseldorf

Gesetzliche und regulatorische Änderungen

09:50

Rechtsänderungen im Umgang mit Elektro(nik)-Altgeräten

  • Die WEEE-Richtlinie 2012 und ihre Umsetzung in den Mitgliedsstaaten
  • Erweiterte Herstellerverantwortung und neue Verpflichtete
  • Quoten und andere Ziele
  • Die grenzüberschreitende Verbringung von Gebrauchtgeräten

Ass. jur., Ministerialrat a.D. Hans-Jochen Lückefett, Rechtsanwalt und Gastprofessor an der Shanghai Polytechnic University, Kirchheim

10:30

Umsetzung ElektroG - Rückmeldung aus der Praxis

  • Neuerungen durch den Open Scope 2018
  • Erfassung von Elektro(nik)-Altgeräten
  • Weiterentwicklung in der Behandlung und Verwertung

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Habel, Referent, Senior Consultant, Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., Bonn

11:10

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:40

Die LAGA-Mitteilungen 31A und 31B über die Entsorgung von Elektro(nik)-Altgeräten

  • Interpretation der rechtlichen Regelungen über die Entsorgung von Altgeräten
  • Vorgaben für die Behandlung von Altgeräten
  • Pflichten der örE, Hersteller und Vertreiber
  • Umgang mit Altbatterien in und aus Elektro(nik)-Altgeräten
  • Dokumentationspflichten

Dr. rer. nat., Dipl.-Geolog., Techn. M.A. Dirk Grünhoff, Referent, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, Mainz

12:20

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

13:30

Behandlungsverordnung für Elektro(nik)-Altgeräte - Mehr als Schadstoffentfrachtung

  • Empfehlungen des Umweltbundesamtes zur Behandlung von Elektro(nik)-Altgeräten
  • Anforderungen zur Ressourcenschonung und Wertstoffseparierung
  • Stärkung einer hochwertigen Kreislaufführung

Christian Kitazume M.S., M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

14:10

Umsetzung des ElektroG aus Sicht der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger

  • Alte und neue Sammelgruppen der Elektro(nik)-Altgeräte
  • Kommunale Sammelsysteme
  • Optierung von Sammelgruppen
  • Mitteilungspflichten der öRe

Alexander Neubauer, Fachgebietsleiter Abfall- und Wertstofflogistik, Verband kommunaler Unternehmen (VKU e.V.), Berlin

14:50

Rückmeldung aus der Praxis aus Sicht eines Entsorgers

  • Open Scope in der Praxis
  • Aktuelle Herausforderungen bei der Schadstoffentfrachtung
  • Verwertungsquoten 2018

Marianne von Bormann, Geschäftsführerin, ELPRO Umweltservice GmbH, Braunschweig

15:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Erstbehandlung von Elektro(nik)-Altgeräten

16:00

Europäische Standards für die Sammlung, Logistik und Behandlung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten (WEEE)

  • Richtlinie 2012/19/EU über Elektro(nik)-Altgeräte (WEEE-Richtlinie)
  • Entwicklung von Normen für die Behandlung von Elektro(nik)-Altgeräten
  • Stand der Technik entsprechende europäische Normen für die
  • Behandlung - einschließlich Verwertung, Recycling und Vorbereitung zur Wiederverwertung

Dipl.-Kfm. Christian Dworak, Referent Produktbezogener Umweltschutz, BSH Hausgeräte GmbH, München

16:40

Die Schnittstellen im Fokus der Zertifizierung

  • EBA- oder EfB-Zertifizierung
  • Anforderungen an Sachverständige/Auditoren § 21 ElektroG
  • Zertifizierung von unterschiedlichen Betriebsformen einschließlich öffentliche Träger
  • Zertifizierung entlang der Schnittstellen: Mengenstrom, Nachweise, Quoten

Dr. Hans-Bernhard Rhein, Geschäftsführer, Umweltkanzlei Dr. Rhein - Beratungs- und Prüfgesellschaft mbH, Sarstedt

17:20

Ende des 1. Konferenztages

Get-together

Zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages lädt Sie das VDI Wissensforum zu einem Get-together ein. Nutzen Sie die entspannte Atmosphäre, um Ihr Netzwerk zu erweitern und mit  anderen Teilnehmern und Referenten vertiefende Gespräche zu führen.

2. Tag, 05. Dezember 2018

Neue Entwicklungen im Recycling

09:00

Neue Recyclingtechniken - Macht Recycling von Kunststoffen überhaupt noch Sinn?

  • Mögliche Recyclingverfahren
  • Situation Export von Kunststoffen aus WEEE
  • Vermarktung von Kunststoffen

Andreas Mattauch, Betriebsleiter, bage plastics Deutschland GmbH, Großschirma/OT Siebenlehn

09:40

Recycling von siliziumbasierten Photovoltaik-Modulen

  • Mengenentwicklung EOL-Photovoltaik-Module
  • Einteilung der Photovoltaik-Technologien
  • Aktuelle Behandlungspraxis und Ausblick

Benedikt Heitmann M.Sc., Forschung und Entwicklung, Reiling Recycling GmbH & Co. KG, Marienfeld

10:20

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

10:50

Zertifiziertes Multi-Metall-Recycling von Elektro(nik)-Altgeräten

  • Verfahrensbeschreibung Aurubis AG, Werk Lünen
  • Standards für die Aufbereitung und End-Verwertung von Elektro(nik)-Altgeräten
  • Die Bedeutung von Standard für Nachhaltigkeit und Lieferkette

Dipl.-Ing. Andreas Nolte, Leiter Integrierte Managementsysteme, Public Recycling Affairs, Aurubis AG, Lünen

11:30

Recyling von Batterien aus Elektro(nik)-Altgeräten

  • Allgemein Aufkommen und Einsatzgebiet von Batterien in Elektro(nik)-Altgeräten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Darstellung von Mengenszenarien
  • Verwertung von Batterien
  • Neue Herausforderungen und Chancen

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Holger Kuhlmann, Geschäftsführer, Redux Recycling GmbH, Offenbach am Main

12:10

Mittagessen mit Besuch der Fachausstellung

Wiederverwendung von Elektro(nik)-Altgeräten

13:10

Rechtsfragen der Wiederverwendung und Vorbereitung zur Wiederverwendung von Elektro(nik)-Altgeräten

  • Beginn der Abfalleigenschaft
  • Ende der Abfalleigenschaft
  • Rechtliche Möglichkeiten und Hindernisse der Vorbereitung zur

Wiederverwendung Univ.-Prof. Dr. Dr. hc. RiOVG Thomas Schomerus, Professor, Leuphana Universität Lüneburg, Fakultät Nachhaltigkeit, Lüneburg

13:50

Fallbeispielanalyse zu Status Quo und Potenzialen einer Steuerung der Vorbereitung zur Wiederverwendung von Elektro(nik)-Altgeräten in Richtung Ressourceneffizienz

  • Rechtlich-institutionelle Organisation der Vorbereitung zur Wiederverwendung in Flandern und Nordrhein-Westfalen
  • Strukturelle Wirklichkeit und quantitative Beschreibung der Vorbereitung zur Wiederverwendung in Flandern und Nordrhein-Westfalen
  • Ressourceneinsparpotenziale der Vorbereitung zur Wiederverwendung in Flandern und Nordrhein-Westfalen
  • Möglichkeiten und Grenzen einer veränderten Stoffstromlenkung

Nadja von Gries M.Sc., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal

14:30

Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

15:00

Elektroältergeräte – Gesetzliche Anforderungen an die Ressourceneffizienz im Ökodesign

  • Gründe für Ressourceneffizienzanforderungen im Ökodesign
  • Bisherige und zukünftige gesetzliche Anforderungen an die Ressourcen-/Materialeffizienz
  • Entwicklungsstand der Normen zur Umsetzung des Circular Economy Action Plan – M/543

Dr. Moritz-C. Schlegel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Politikberater, Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM), Berlin

15:40

Nach der Änderung des EU-Abfallrechts durch das Kreislaufwirtschaftspaket: Was ändert sich für die Bewirtschaftung von EAG?

  • EU-Kreislaufwirtschaftspaket: Idee, Strategie, Status
  • Änderungen im EU-Recht, Umsetzung durch die Mitgliedstaaten und Bedeutung für die Bewirtschaftung von Elektro(nik)-Altgeräten
  • Ausblick: Was sind die nächsten Initiativen auf EU-Ebene?

RA Ferdinand Zotz, Senior Managing Consultant, Ramboll GmbH, München

16:20

Abschlussdiskussion

Dr. Ralf Brüning

16:30

Ende der Veranstaltung

Wer sollte an der Konferenz teilnehmen?

Die VDI-Konferenz „Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte von Unternehmen und Organisationen, die sich mit der Herstellung, der Entsorgung und dem Recycling von Elektrogeräten beschäftigen. Angesprochen sind u.a.:

  • Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten
  • Private und kommunale Entsorgungsunternehmen
  • Hersteller von Recycling-Technologien
  • Forschungsinstitute und Hochschulen aus den Bereichen Abfallwirtschaft und Recycling
  • Behördenvertreter
  • Entwickler und Beratungsunternehmen

Jetzt buchen

Sie müssen wissen, welche Auswirkungen die Novelle des Elektrogesetzes auf Ihr Unternehmen hat? Sie wollen Vertreten anderer betroffener Unternehmen, Behörden und Organisationen diskutieren, wie Sie diese Herausforderungen in der Praxis meistern? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren Platz auf der VDI-Konferenz „Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten“.

Veranstaltung buchen

Veranstaltungsnummer : 06KO008

VDI-Konferenz Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten

Düsseldorf,

NH Düsseldorf City Nord*

Münsterstr. 232-238,
40470 Düsseldorf
+49 211/239486-0 zur Webseite

verfügbar

990,– € zzgl. 19% UmSt.

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

Zusammen buchen und Vorteilspreis sichern!
  • VDI-Konferenz Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten
    (Preis gilt bei Buchung mind. einer Zusatzveranstaltung)
  • 840,– € zzgl. 19% UmSt.
    990,– €
Am Tag davor
  • Bedeutung der Cenelec 50625 und 50614 zum Umgang mit Elektroaltgeräten
    Spezialtag am 04.12.2018 in Düsseldorf Details
  • 590,– € zzgl. 19% UmSt.
    690,– €

Gesamtpreis

Ihre Ersparnis:

990,– € zzgl. 19% UmSt.

Veranstaltungsnummer : 06KO008

VDI-Konferenz Neues zum Umgang mit Elektroaltgeräten

Profitieren Sie von unserem reservierten Zimmerkontingent am Veranstaltungsort. Bitte geben Sie bei der Hotelbuchung VDI Wissensforum als Referenz an.

weitere Hotelpartner: Hotel für Konferenz bei HRS buchen

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

Sie erreichen uns unter:

+49(0)2116214-201
+49(0)2116214-154
wissensforum@vdi.de

Werden Sie Aussteller oder Sponsor

Informationen anfordern

Aussteller

  • CABKA Group GmbH

Vermissen Sie etwas?

Fehlen Ihnen Informationen zu dieser Veranstaltung? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht.

Nachricht schreiben