Teilnehmer im Sitzungssaal
Ausstellungsstück
Dritev Ausstellungshalle
Aussteller

DRITEV

  • 6. - 7. Juli 2022

    Baden-Baden

Jetzt Buchen

Das Fachprogramm 2022 – Herzstück des Kongresses

Das tragende Element des Internationalen VDI-Kongresses "Dritev" ist sein Fachprogramm.

Von dem Programmausschuss vorab beurteilt und ausgewählt, spiegeln die Fachvorträge die aktuellen Herausforderungen in der Vor- und Serienentwicklung von hybriden und elektrifizierten Antriebssträngen sowie Getrieben wider.

Teil des Programms wir in diesem Jahr das Thema Electric City Rüsselsheim sein. Erfahren Sie zu den Themen sowie den Plenar- und Fachvorträgen in unserem PDF-Programm, das sie unten bereits jetzt herunterladen können.

Weiter freuen wir uns, wieder eine große Anzahl an nationalen wie internationalen Fachvorträgen von Expert*innen aus aller Welt im Programm zu haben. Mehr dazu entnehmen Sie bitte dem Programm:


Programm 2022

Programm als PDF herunterladen

Paralleltagung

Das besondere Plus für die Teilnehmer des Kongresses und der Tagungen: kostenfreier Zugang zu allen vor Ort angebotenen Fachvorträgen.

Neue Idee und Impulse erhalten die Teilnehmer nicht nur in den Vorträgen der „Dritev“. Sie können auch die parallel stattfindende Vortragsreihe besuchen. Das aktuelle Programm der Paralleltagung können Sie bereits jetzt einsehen und herunterladen:

Das Netzwerktreffen der Antriebstechnik bietet einen branchen- und funktionsübergreifenden Austausch unter Fachexperten aus Deutschland und der Welt.

Spezialtage zur DRITEV 2022

Die fachliche Weiterbildung von Ingenieuren liegt im besonderen Fokus des VDI. Daher werden am Vortag des Kongresses Spezialtage zu unterschiedlichen Fachthemen angeboten, die die Fachkenntnisse der Getriebe- und Antriebsentwickler erweitern und vertiefen.

Alle Spezialtage finden in Deutsch statt. Es gibt keine Simulationübersetzung.

VDI-Spezialtage, Dienstag, 05. Juli 2022 

Kongresshaus Baden-Baden

Auch separat buchbar!


NVH im E-Antriebsstrang

Der VDI-Spezialtages „NVH im E-Antriebsstrang“ bietet eine Einführung in Begrifflichkeiten, Konzepte und Methoden der Fahrzeugakustik. Gezeigt wird u. a., wie der Weg von der Anregung bis zur Schallabstrahlung mittels FEM in einem digitalen Zwilling abgebildet werden kann. Markante Beispiele werden dabei detailliert erörtert und Lösungsvorschläge aufgezeigt.

Die Lerninhalte des Spezialtages „NVH im E-Antriebsstrang“:

  • Grundlagen Geräusche, Vibration und Schwingungen
  • NVH in der Fahrzeugakustik
  • Anregung, Schwingungsentstehung und Übertragungspfade im Elektromotor und in der Verzahnung
  • Mehrkörpersimulation zur Berechnung von körperschallrelevanten Größen
  • Finite Elemente Methode zu Bestimmung von luftschallrelevanten Größen
  • Der digitale Zwilling im NVH-Kontext

Mehr Details zum Spezialtag

Simulation von Antriebssystemen: Methoden zur Auslegung moderner Antriebssysteme

Ihre Leitung: Dipl.-Ing. Sascha Ott, Mitglied der Institutsleitung und Geschäftsführer, IPEK – Institut für Produktentwicklung und KIT-Zentrum Mobilitätssysteme, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Zielsetzung

Der Spezialtag „Simulation von Antriebssystemen“ vermittelt Grundlagenwissen zur Modellbildung und Simulationsansätze zur funktionalen Entwicklung moderner Antriebssysteme. Hierbei wird insbesondere auf die Anforderungen multidiziplinärer Simulationsansätze, welche gerade für elektrifizierte Antriebe von erheblicher Bedeutung sind, sowie die Bedeutung funktionsorientierter Systemmodellierungen eingegangen. Weiterhin werden Validierungsmethoden diskutiert, welche zur physisch-virtuell gemischten Abbildung und Validierung von Simulationsergebnissen geeignet sind. Die Grundlagen und Modellbildungsansätze werden mit industrierealisierbaren Vorgehensweisen und Methoden abgeglichen, so dass den Teilnehmenden ein unmittelbar praktischer Nutzen entsteht.

Inhalte des Spezialtages

  • Grundlagen der Modellbildung: Systemmodelle und Gestalt-Funktionszusammenhänge
  • Physische und virtuelle Implementierungsmöglichkeiten von Modellen
  • Methodenkopplung: Versuch und Simulation über XiL-Ansätze
  • Simulation elektrifizierter Antriebssysteme auf verschiedenen Abstraktionsebenen – vom Gesamtsystem bis zum Bauteil
  • Berücksichtigung von Batterie und Brennstoffzellensystemen in der Antriebssimulation

Mehr Details zum Spezialtag