Krisen- und Risikomanagement in Zeiten von Corona: eine Einschätzung der aktuellen Situation

Beitrag von Dipl.-Ing. Dirk Nagels, Geschäftsführer INMAS GmbH, Bremen

(01.12.2020)

Die Corona-Krise ändert vieles – auch die Führung. Es geht darum, Verantwortung neu zu überdenken, Führung neu zu verstehen und Mitwirkung neu zu definieren. Beim Delegieren spielen Kommunikation und Projektmanagement eine besondere Rolle. Denn die Krise muss nicht nur gemeistert, sondern auch genutzt werden, um individuelles Lernen und Lernen in der Organisation zu ermöglichen. Krisen- und Risikomanagement sind dabei Fähigkeiten, die erlernt werden können. Mehr denn je sind Menschen gefragt, die über Fachkompetenz hinaus auch Führungskompetenz in Projekten besitzen.

Auch der Umgang mit verschiedenen Tools in Zeiten des Homeoffice kann – nicht nur für wertkonservative – Führungskräfte eine persönliche Herausforderung sein und zu einem Stressfaktor werden. Hier können Strategien zur Steigerung der Motivation sowie der Austausch individueller Erfahrungen helfen, gegenzusteuern.

Zusätzlich erfordert kollaborative Zusammenarbeit in virtuellen Netzwerken höchste Disziplin und gleichzeitig ein Überdenken althergebrachter Muster, die möglicherweise auch nach Corona-Virus-Zeiten Bestandteil unserer veränderten Kultur sein werden.

Der Kanon des Projektmanagements bietet hier alle notwendigen Werkzeuge, um je nach Situation proaktiv, aktiv und reaktiv zu agieren und so für verschiedene Szenarien gerüstet zu sein. Fortbildungen können dabei helfen, die richtigen Tools und Strategien zu lernen. Bereiten Sie Ihre Führungskräfte vor und begleiten Sie diesen Change!

Autor: Seit 8 Jahren arbeitet Dipl.-Ing. Dirk Nagels als Trainer und Berater in den Feldern Projekt- und Prozessmanagement. Er besitzt eine branchenübergreifende, über 20-jährige Erfahrung als Projektleiter. Seine Schwerpunkte der Arbeit sind: Methoden des Prozessmanagements und Projektmanagements, Claimmanagement, Änderungsmanagement, Risikomanagement, Verhandlungsrhetorik, Führung (von Projekten), Integration KVP. In folgenden Branchen hat er in den letzten Jahren die Optimierung von Prozessen zum Projektmanagement begleitet, geschult und umgesetzt: Automotive, Energieanlagenbau, Schiffbau, Maschinen- und Apparatebau, Instandsetzung der Schienenfahrzeuge, Anlagenbau, Stromerzeugung und Schiffbau.